Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt

Hamburg ist für vieles berühmt und berüchtigt: Die Reeperbahn und den Kiez, die raue Elbe. Das schicke Eppendorf und die szenige Schanze. Hamburg ist Remmidemmi, Nordisch by Nature. Und: Wir Fischköppe lieben es, auch uns beim Yoga in ebensolche (Matsyasana) zu verwandeln.

Ja, Hamburg ist definitiv eine Yogahochburg. Hier finden auch die immer beliebteren Yogi Days statt (u.a. mit Rebecca und mir, schaut ins Programm!) Und: Hamburg wartet mit Dutzenden toller Yogastudios auf, von denen wir zehn Perlen herausgepickt haben.

Yogaraum: Der Klassiker

Um es kurz zu machen: Ein Besuch im Yogaraum (siehe Titelbild!) ist Pflicht. Das Studio von Silke Markmann und Suse Hübner im Karoviertel ist eines der ältesten und erfolgreichsten in Hamburg – zu Recht! Ich mag besonders, mit wie viel Herz Silke durch den Unterricht führt und wie viel Wärme sie dabei entstehen lässt. Sowohl emotional, als auch körperlich.

Ein lichtdurchfluteter, liebevoll gestalteter Raum mit Parkettfußboden und süßen Butzenfenstern empfängt hier die Yogis, die vornehmlich dynamisches Yoga üben. Matten, Blöcke etc. sind in ausreichender Zahl vorhanden. Häufig kommen internationale Gastlehrer*innen wie Lance Schuler in den Yogaraum und auch zum*zur Yogalehrer*in kann man sich hier ausbilden lassen.

Zum Stundenplan
Yogastile: Vinyasa, Ashtanga, Gentle Yoga, Yin Yoga
Preise & Einstiegsangebote: Probestunden 8,- Euro, Zehnerkarte 130 Euro

Damn Good Yoga: Sweat, breathe, expand

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt 2Verdammt cool und verdammt gut: Das Damn Good Yoga. Nach der Eröffnung hat das Studio von Nadine Maslonka im Grindelhof eingeschlagen wie eine Bombe und sich einen festen Platz in der Yogaszene gesichert.

Yoga wird hier dynamisch und ungezwungen geübt, spirituell, aber nicht esoterisch, und in den unterschiedlichsten Ausrichtungsformen. Als Anusara™-begeisterte Yogini kann ich dir die ausrichtungsorientierten Klassen der wunderbaren Annika Isterling besonders ans Herz legen, aber du findest hier auch fließendes Vinyasa, Yin Yoga sowie Techniken und Bewegungsarten, die über den Yoga-Tellerrand hinausblicken, z.B. Reiki, Health Coaching und Ayurveda. Das Motto: No dogma – just yoga.

Das Damn Good Yoga bildet auch Yogalehrer*innen aus und ist Partner des wirklich guten Hamburger Groove Festivals.

Zum Stundenplan
Yogastile: Vinyasa, ausrichtungsorientiertes Yoga, Core Yoga, Yin, Post- und Pränatalyoga
Preise & Einstiegsangebote: Probestunde 10 Euro, zwei Wochen das Studio testen ist für 35 Euro möglich.

Werbung

Contentbanner rechts 3 (neue wege)

Soul&Yoga: Mindfulness und Yoga mit Herz und Seele

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt 5

Mein Herz schlägt höher bei diesem Studio! Kein Wunder, denn hier darf ich jeden Dienstag um 18 Uhr Anusara Elements™ unterrichten. Inhaberin Nicole Dechow ist nicht nur eine versierte Yogalehrerin und -ausbilderin mit langjähriger Erfahrung im Power Yoga, Kundalini und Yin Yoga, sondern auch leidenschaftliche Bloggerin und einfach einer der coolsten Frauen, die ich kenne.

Das Soul&Yoga befindet sich in einem alten Kaiserspeicher. Es ist mit sehr viel Liebe und „Soul“ eingerichtet und geführt. Man fühlt sich mit den antiken Fenstern und den weiß verputzen Backsteinwänden sofort heimisch. Praktizieren kannst du hier von dynamisch über ausrichtungsorientiert bis hin zu Kundalini und Yin Yoga.

Regelmäßig finden auch Yogaausbildungen sowie Events und Workshops statt, wie z.B. die erste Mindful Blogging Conference oder mein THE WOW CLUB.

Zum Stundenplan
Yogastile: Vinyasa, Kundalini, Prana Flow, Yin Yoga, Anusara Elements™
Preise & Einstiegsangebote: Probestunde 10 Euro, drei Stunden als Starterangebot für 20 Euro.

Unit Yoga: Yoga in den unterschiedlichsten Stilen vereint

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt

Das Unit Yoga mit seinen Standorten in Wiesbaden und Hamburg ist in ganz Deutschland für seine umfangreichen Yogalehrer*innenausbildungen bekannt.

Das Studio in Hamburg ist sicher eines der größten der Stadt und liegt wunderschön am Leinpfad auf zwei Etagen, bietet über 400 qm Raum und sogar eine Terrasse mit Blick auf die Alster. Das Yogaangebot ist extrem vielfältig – von Jivamukti bis hin zum klassischen Hatha Yoga findet sich hier schlichtweg so ziemlich alles. Unit Yoga versteht sich als Begegnungsort um allen Yogainteressierten den Weg zu ebnen und Seele und Körper in Einklang zu bringen.

Zum Stundenplan
Yogastile: Hatha, Vinyasa, Jivamukti, Yin Yoga, Faszien Yoga, Prä- und Postnatal Yoga, Rückenyoga
Preise & Einstiegsangebote: Spare deutlich bei Online-Buchung: Die Probestunde kostet dann 10 statt 18 Euro, die 10er-Karte (drei Monate gültig) 135,- Euro statt 150,- Euro

Satyaloka Yoga: Ein Ort zum einfach entspannten Sein

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt 4
© Simone Leuschner

Satyaloka ist meine Yogaheimat und sozusagen mein „Geburtsort“. Ich habe meine erste Yogaausbildung hier absolviert. Hier durfte ich als allererstes unterrichten und ich liebe meinen Donnerstagskurs um 18:15 Uhr im Ahrensburger Standort.

Yoga-Mutti und Inhaberin Marion Schwarzat hat in Hamburg-Poppenbüttel ein ganz besonderes, lichtdurchflutetes, modernes Yogastudio mit Wohlfühlatmosphäre geschaffen, in dem sich nicht nur Hamburger Yogalehrer*innen und -schüler*innen heimisch fühlen, sondern auch nationale und internationale Dozent*innen, wie Lalla und Vilas Turske, die hier ihre Hamburg ein Anusara Teacher Training und Immersions anbieten oder Mark Stephens, der 2018 hier zur Yogatherapie dozieren wird.

Das Angebot ist extrem vielfältig; der Name Satyaloka, ein Ort der Wahrhaftigkeit, spiegelt sich darin wieder: Denn jeder soll hier seinen ganz eigenen Yogastil finden und authentisch praktizieren können. Auch eine 200er- und 300er Vertiefungsausbildung bietet Satyaloka an.

Zum Stundenplan
Yogastile: Power Yoga, Vinyasa, Yin Yoga, Spiraldynamik, Anusara, Prä- und Postnatal, Aerial
Preise & Einstiegsangebote: Du kannst einen Probemonat abschließen und vier Klassen innerhalb eines Monats für 39 Euro besuchen. Die Probestunde kostet 10 Euro. In Ahrensburg finden zudem regelmäßig kostenlose Meditationsstunden statt.

Ahoi Yoga: Im Einklang mit den Elementen

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt 6

Wie toll ist bitte der Name? Allein dadurch hat das Studio im schönen Winterhude schon ein Stein bei mir im Brett.

Zudem bin ich eine Person, die es einfach mag, wenn Räume richtig schön gestaltet sind und das ist hier der Fall. Cooler Beton, warmer Holzfußboden, ein Ahoi-Neonschriftzug. Clean, klar, skandinavisch gut! Den Namen hat Yoga-Kapitänin Sandra Höhlein der maritimen Sprache entliehen, weil sie findet, dass es beim Yoga wie beim Segeln um Harmonie und Einklang mit den Elementen geht. Finde ich auch!

Unter der Flagge von Ahoi Yoga sammeln sich daher auch die unterschiedlichsten Stile, egal ob Yin, Yang, Ashtanga, Vinyasa, Bhakti oder Hatha Yoga, ob mit Baby an Bord oder ohne. Hier sind alle Yoga-Matrosen und Matrosinnen mehr als herzlich willkommen. Denn ma tau und Namaste, Deerns und Kierls!

Zum Stundenplan
Yogastile:  Jivamukti, Hatha, Yin Yoga, Vinyasa, Rücken Yoga
Preise & Einstiegsangebote: Es gibt eine Wild Card für 20 Euro, mit der du das Studio eine Woche lang so oft du möchtest, testen kannst.

inmir Yoga: Bewussteinsschule und Yoga im Zeitgeist

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt 10

Ach, das inmir. Hier fühle ich mich sofort zuhause und würde ich nicht so elendig weit weg wohnen, würde man mich hier ganz oft antreffen. Das Studio ist mit so viel Liebe und Sorgfalt von Sophia Wahdat geplant und geführt.

Sophia hat hier eine “Schule für Yoga und Zeitgeistthemen” geschaffen, in der nicht nur Yoga, mit Fokus auf Anusara Yoga, unterrichtet wird, sondern hier kannst du dich auch mit Anthroposophie, Meditation und spirituellen Themen in Workshops auseinandersetzen.

Am Eingang lässt man es sich vor oder nach der Stunde sondern bei Tee und veganen Kleinigkeiten gut gehen und kann ein paar schöne Kleinigkeiten kaufen. Gemeinsam mit Christina Lobe bietet Sophia im inmir nun auch erstmalig ein Anusara Elements Teacher Training und die Immersions an. Nicht nur Mindful Flow und Restorative Klassen, sondern auch Meditation und Bewusstseinstraining sind fest im Kursplan integriert.

Zum Stundenplan
Yogastile: Anusara, Flow, Restorative, Meditation und Bewusstseinstraining
Preise & Einstiegsangebote: Es gibt ein Probeangebot, bei dem du in zwei Wochen vier Klassen für 25 Euro besuchen kannst. Die Probestunde kostet 10 Euro.

Power Yoga Germany: Die Institution

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt 11

An zwei Standorten, in Winterhude und in der Schanze, wird hier an 363 Tagen im Jahr Power Yoga praktiziert. Ehrensache, dass der Begründer des Stils, Bryan Kest, regelmäßig im Studio von Andrea Kubasch und Dirk Bennewitz anzutreffen ist.

Aber auch andere bekannte Lehrer*innen wie Moritz Ulrich von Peace Yoga Berlin sind hier regelmäßig zu Gast. Ich persönlich habe bei Power Yoga Germany überhaupt zum Yoga gefunden. Zuvor war ich eher aus sportlichen Gründen beim Bikram Yoga. Ich weiß noch sehr genau, wie ich mit einem superknappen Hot-Yoga-Höschen in meine erste Power Yoga Klasse hineinspaziert bin und befand, dass Om singen & Co doch gar nicht so komisch ist wie gedacht.

Die Power Yoga Klassen sind immer gut besucht, dynamisch und schweißtreibend, zum Ausgleich gibt es aber auch sehr schöne Yin-Yoga-Stunden, um langsam Verspannungen zu lösen und zu entspannen oder Yoga Nidra für die Tiefenentspannung. Als Ausbildungsinstitut für zukünftige Power Yoga, Yin Yoga und Yoga Nidra Lehrer ist Power Yoga Germany weit über die Grenzen Hamburgs bekannt.

Zum Stundenplan
Yogastile: Power Yoga, Yoga Nidra, Yin Yoga, Chill Yoga
Preise & Einstiegsangebote: Die Probestunde kostet 10 Euro, die 10er Karte für 135 Euro ist unbegrenzt gültig.

Monkeymind Yoga: Eine affige Liebesgeschichte

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt 12

Bevor du dieses feine Studio in Hamburg-Eimsbüttel besuchst, lies unbedingt den „Wir“-Text auf der Website. Du wirst dich sofort in die Chef-Yoginis Sophia, Jette und Sonja verlieben, so ehrlich, amüsant und offen berichten sie vom Werdegang des Monkeymind Studios.

Sophia und Jette haben das Monkeymind vor sieben Jahren gegründet und mittlerweile Sonja als dritten Engel im Bunde aufgenommen. Über die Jahre geblieben und gewachsen ist die Leidenschaft für Yoga. Den altbekannten MonkeyMind auf die Ersatzbank zu schicken ist eines der Ziele der Yogapraxis; das kannst du hier nicht nur in Asana-Klassen, sondern auch in speziellen Kursen rund um Meditation, Pranayama und Bewusstseinstraining lernen.

Zum Stundenplan
Yogastile:  Vinyasa, Yin Yoga, Core Yoga, Pre- und Postnatal Yoga
Preise & Einstiegsangebote: Es gibt eine 3er Schnupperkarte, mit der du das MonkeyMind Yoga dreimal in zwei Wochen für 36 Euro besuchen kannst.

Studio 78: Raum für Bewegung

Yoga in Hamburg: Die 10 besten Studios der Stadt 9

Das schnuckelige, liebevoll geführte Studio 78 liegt direkt an der U-Bahn Emilienstraße. Hier kannst du nicht nur Yoga üben, sondern auch deinen Core (hallo Bauchmuskeln!) beim Pilates stärken. Ich entdecke gerade Pilates, um meine körperliche Yogapraxis zu vertiefen und finde die Kombination absolut hilfreich und sinnvoll!

Das Studio ist durch das große Rundbogenfenster lichtdurchflutet, die gemütliche Küchenzeile lockt auf ein oder zwei Tees nach dem Yoga oder Pilates. Seit 2018 organisiert Inhaberin Tanja Brenner gemeinsam mit Lea Zubak die Hamburger Yoga Conference in der Kultureinrichtung Esche 5 – ein Wahnsinnserfolg mit großartigen Lehrer*innen, fand ich persönlich.

Wer nicht bis zur nächsten YoCo Hamburg warten möchte, kann hier bei Tanja und anderen wundervollen Lehrer*innen praktizieren. Gemeinsam mit Jang-ho Kim vom NowYoga in Wiesbaden bietet Tanja hier auch eine Ausbildung zum*zur Yogalehrer*in an.

Zum Stundenplan
Angebot: Vinyasa Flow, Yogalates, Pilates
Preise & Einstiegsangebote: Eine Probestunde Yoga kannst du hier für 5 Euro absolvieren, die 10er Karte kostet 135 Euro.

Mein Tipp, bevor du loslegst:

Wenn du ein Studio suchst, besuche es mehrfach und probiere verschiedene Lehrer*innen und Klassen aus. So hast du es dir in der ganzen Bandbreite angeschaut und weißt ganz genau, ob es das Richtige ist.

Weitere empfehlenswerte Studios:

Die Preise sind von uns recherchiert (Stand März 2018) und können sich ändern. Wir übernehmen keine Garantie für die hier genannten Preise. Titelbild: © Yogaraum Hamburg, weitere Bilder via jeweiliges Studio (soweit nicht anders beschriftet)

Das könnte dich auch interessieren:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*