Deo ohne Aluminium im Test: Diese zwei Deos bestehen den Yoga-Test

Warum du als Yogi Deo ohne Aluminium benutzen solltest

Unsere Schweißdrüsen sind wahre Wunderwerkzeuge.  Über sie leiten wir wir  mit unserem Schweiß Giftstoffe aus unserem Körper aus. Aluminiumchlorid nimmt unseren Schweißdrüsen den Job weg, denn das Leichtmetall verengt die Schweißdrüsen, so dass wir die ganzen ungesunden Gifte, die wir während der Yogapraxis aus unseren Organen wringen nicht ausgeschwitzt werden können. So bleiben die Achseln zwar schön trocken, doch machen wir die ganzen Yogaübungen umsonst. Besonders im Kundalini Yoga wird während der Übungen darauf hin gearbeitet, dass Drüsen- und Hormonsystem auszugleichen. Wenn wir unsere Achseln mit Aluminium zukleistern, ist die ganze Anstrengung quasi umsonst.

Unser Körper schaltet nach der Aufnahme von Aluminiumchlorid zwar auf Entgiftung und und versucht das Leichtmetall so gut wie möglich über die Nieren auszuscheiden, doch die Reste reichern sich im Körper an und können krank machen.

Deshalb habe ich inzwischen über ein Jahr lang verschiedenste Deos ohne Aluminium getestet und nur zwei haben den Test sicher bestanden.

Deo ohne Aluminium im Test: Meine zwei Sieger 

 1.    Mein Testsieger: Soapwalla Deo Creme

Soapwalla Deo ohne Aluminium

Die meisten der Testdeos haben schon nach drei Stunden oder spätestens während der Yogastunde versagt. Und ich bin kein Vielschwitzer! Schon interessant, was da eigentlich so aus unseren Poren kommt, wenn wir sie nicht mehr zukleistern. Mein eindeutiger Testsieger, den ich seither immer wieder bestelle ist die Deo Creme von Soapwalla. Für die Unisex Deo Creme verwenden die sympathischen Hersteller, die ihre Produkte in einer kleinen Manufaktur in Brooklyn herstellen, ausschließlich vegane und natürliche Bioprodukte in Lebensmittelqualität. Das Ergebnis ist ein Deo ohne schädliche Inhaltsstoffe, das angenehm und neutral riecht und mich in allen Punkten überzeugt hat:

Wirksamkeit: Hält den ganzen Tag, auch nach dem Yoga. Die Wirkstoff-Formel basiert auf Pflanzenpulver und ätherischen Ölen, die aus Pfefferminze, Teebaum und Lavendel gewonnen werden. Bakterien werden gehemmt und Feuchtigkeit von der „zuckergussartigen“ Konsistenz aufgesaugt.

Anwendung: Zunächst war ich skeptisch gegenüber Deo Cremes ohne Aluminium, weil ich es unpraktisch fand, mir nach dem Deo-Auftragen die Hände waschen zu müssen. Nach meinem Test weiß ich aber, dass Cremes einfach den besten Job in Sachen Geruchsvermeidung machen. Alle Deos, die keine creminge Konsistenz hatten, haben kläglich versagt. Ein weiterer Vorteil: Cremes verbrauchen weniger Platz in der Hand- oder Reise-Tasche und sind auch unterwegs easy aufzutragen, weil du nicht mit der ganzen Flasche unter’s Tshirt gelangen musst.

Duft: Das Deo riecht angenehm natürlich und neutral. Minzig-frisch mit einer leichten, unaufdringlichen Lavendel-Note. Ideal für Mann und Frau. Extra Pluspunkt: Die Creme wird selbst bei 30 Grad Außentemperatur nicht flüssig.

Preis und Bezugsquelle: 12,95 Euro, über amazingy.com

2.     Wirkt sicher und riecht gut: Wolkenseifen Deo Creme

Wolkenseifen Deo Creme ohne AluminiumDie Wolkenseifen Deo Creme riecht super lecker und macht ihren Job ebenfalls ausgezeichnet. Sie bedient sich ausschließlich veganer und natürlicher Inhaltsstoffe, enthält aber – anders als Soapwalla – zusätzlich Zink und Natron. Rebecca hatte hier bereits von Wolkenseifen geschwärmt.

Wirksamkeit: 100 Prozent.  Wolkenseifen funktioniert jedoch auf der Basis von Zinkoxyd und Natron. Beides sind natürliche Mineralien, die antibakteriell und geruchsabsorbierend wirken.

Anwendung: Die Dose ist praktisch für unterwegs. Minuspunkt: Bei hohen Außentemperaturen verflüssigt sich der Inhalt.

Duft: Weich und dezent und überhaupt nicht nach Naturkosmetik oder Bioladen. Ich habe mich aus den insgesamt zwölf verschiedenen Duftrichtungen für den „Weekender“ entschieden, ein „Frische Wäsche“ Duft, der ein bisschen an Eternity von Calvin Klein erinnert. Es gibt auch zwei Düfte für Männer.

Preis und Bezugsquelle: 7,50 Euro, direkt im Wolkenseifen-Online-Shop

Deo ohne Aluminium: Diese Deos sind im Test durchgefallen

1. L:A Bruket No. 89 DEOSPRAY

2. Weleda Wildrosen-Deodorant

3. Weleda Salbei Deodorant

4. Weleda Zitrus Deodorant

5. Lush Aromaco Deo Bar

6. Lush The Guv’ner Deo-Puder

7. Lenz Naturpflege Deoroller Hopfen-Kamille

8. Madahara Herbal Kräuter-Deo

9. CD Deospray Wasserlilie

10. La Roche-Posay Physiologique Deostick

Meine Tipps für das richtige Deo ohne Aluminium

  • Meine Erfahrung ist, dass eigentlich nur Deos wirken, die den Schweiß auf Grund ihrer Konsistenz aufsaugen können. Sprühdeos und Deoroller haben durchgängig versagt. Die Creme-Deos haben bestanden. Wenn du ein neues Deo testen willst, kannst du darauf achten.
  • Achte darauf, dass auch kein Zink in Nano-Größe enthalten ist. Das soll ebenfalls schädlich sein.
  • Ob das Deo wirkt oder nicht, kannst du frühestens 48 Stunden nachdem du dein Aluminium-Deo nicht mehr benutzt hast, feststellen, weil erst dann die Aluminium-Reste aus deinen Schweißdrüsen raus sind.
  • Wenn du viel schwitzt, habe ich ein Tipp für dich von einem Freund: Er benutzt nur alle paar Tage und wenn er einen wichtigen Termin oder Stress hat ein aluminumhaltiges Deo. Weil das Metall im Körper gespeichert wird, wirkt das Deo länger als 24 Stunden. An den anderen Tagen setzt er auf ein aluminiumfreies Deo.

Welches ist deine aluminiumfreie Wunderwaffe? Ich freue mich immer, Neues zu entdecken – am liebsten direkt unten in den Kommentaren.

Alles Liebe,

deine Franziska

38 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Mein Mann hat immer Hydro Fugal benutzt und war sehr zufrieden. Leider ist aber dort auch Alu enthalten. Dann hat er ein Deo ohne Aluminium gekauft und die Konsequenz war vermehrter Schweißgeruch. Und dass nur durch normale Aktivität – beim Sport hat er es dann vorsichtshalber erst gar nicht ausprobiert.

  2. Ich finde No-Name-Marken fehlen noch ein bisschen. z.B. Deocreme mit Kokos von ÖLPALME liefert für 6,99 erstaunliche Resultate bei mir. Besser als alles was ich bisher ausprobiert habe. B.

  3. Hallo :) danke für den Tipp! Liebäugle schon länger mit den Wolkenseife Deos , ich suche etwas, das auch das Schwitzen hemmt, da ich gelegentlich doch sehr schwitze…falls da jemand noch was kennt ?
    Bin jetzt schon wieder unsicher, weil du das amerikanische Deo auf Platz 1 setzt, das heißt es ist besser als das wolkenseifen Deo? Inwiefern?
    Lg
    sandra

  4. Ich leide unter einem ganz anderem Phänomen. Benutze ich Deo frei von Aluminium (bisher nur von Dove und Nivea) fange ich beim kleinsten Schwitzen an zu stinken wie ein Tierpark, benutze ich gar kein Deo rieche ich ganz, ganz leicht nach natürlichem Schweißgeruch. Ich finde Schwitzen etwas natürliches und schäme mich auch nicht für die ein oder anderen Schweißflecken, aber stinken will ich auch nicht. Vor allem nicht beim Sport andere damit belästigen. Wie halten da die Cremedeos mit? Oder habt ihr andere Tipps, vlt. Duftöle? Ich ernähre mich seit Jahren vegan und trinke auch genug.

    LG

  5. Zumindest für Wenig-/Normalschwitzer wie mich ein super Ergebnis: einfaches Backnatron (Kaiser’s Natron) mit Wasser oder einer leichten Bodylotion mischen, auf die Achseln auftragen, fertig. Nicht zu viel Natron nehmen, da es dann krümelt. Funktioniert super!

  6. Wenn man es billig und unkompliziert haben will, geht man einfach in den DM und kauft die alverde-Deocreme „lemongras salbei“. Die restlichen Deos von denen mag ich nicht gerne, aber diese Creme funktioniert supertoll, auch bei Schwitzen aufgrund von Stress! Die Creme ist natürlich auch ohne Aluminiumchlorid, hinterlässt keine Spuren auf Kleidung, zieht total schnell ein (also keine Sorge, wenn man sie beim Auftragen noch sieht) und riecht unaufdringlich frisch.

    Ist nicht nur vom Preis her unschlagbar, man verzichtet auch auf das Online-Shopping, was ja leider aus ökologischen Gründen gar nicht toll ist. Einziger Minuspunkt: Es gibt leider nur die 50ml-Tube und keine größere Version.

  7. Yves Rocher hat vor Kurzem seine Deos ebenfalls umgestellt und diese sind nun aluminiumfrei (zu erkennen an dem Aufdruck 0% -für 0% Aluminium).. Sie halten einem heißen Sommertag durchaus stand und es gibt gute Duftrichtungen (Lavendel, Lotusblüte etc.). Leider sind die Deos z. T. nicht bio, aber frei von Tierversuchen. Manche Yves Rocher Läden haben allerdings noch die alten Produkte mit Aluminium im Regal.

  8. Ich benutze für meine Hautpflege nichts außer Kokos und Kakaobutter und einige andere Öle, aber ich schwöre auf das Zitrus Deo von WELEDA. Reicht super und fast gar nicht, ist leicht, nicht giftig und vor allem funktioniert es. Ich schwitze fast nie, stinke auch nie und benutze nie nie nie Deo. Doch seit einer Weile praktiziere ich eine sehr fordernde Chi-Gung Praxis. Und um nicht zu „stinken“ benutze ich das WELEDA Deo. For me, it’s perfect!
    Für Männer finde ich das Deo von Speick absolut super.
    Wer nicht stark schwitzt und auch nicht wirklich Sport macht, kann auch einfach Kokosöl benutzen. Hilft beim Ausleiten der Toxine.
    Einen schönen Sommer Allen!

  9. Hallo Franziska,

    vielen Dank für die Tipps. Die Soapwella Deocreme werde ich auf jeden Fall auch mal testen. In der Zwischenzeit habe ich dieses Deo entdeckt und zum Testen bestellt: https://www.ecco-verde.de/koerper-bad/deo-cremes/lavender-sage-deodorant

    Es hat sehr viele positive Bewertungen erhalten und klingt vielversprechend. Aktuell gibt es verschiedene Duftnoten zum Aktionspreis. Mal sehen, vielleicht ist es wirklich so gut. Der Lavendel-Duft ist – für mich – jedenfalls schonmal ein Pluspunkt :)

  10. Liebe Franziska,
    tausend – wirklich – tausend mal Danke für den Tipp mit dem Deo von Soapwalla! Das ist der mega Oberhammer – duftet nur am Anfang etwas und dann absolut neutral und 1A in der Handhabung. Die ewige Sucherei hat ein Ende!!! Besos. Alice

  11. Danke, liebe Franziska, das war der beste Tipp zum perfekten Zeitpunkt. Ich weiß nicht, wie lange ich schon auf der Suche nach dem perfekten Deo bin – irgendwann sind mir alle irgendwie zu „stinkig“. Ich hab jetzt einfach mal blind auf Deine Empfehlung hin das von Soapwalla bestellt und bin – ohne den Test, der folgt morgen – jetzt schon begeistert von dem super nicen Service von amazingy.
    Gratis gab’s noch eine Probe von der Deo Cream in Citrus dazu. Riecht auch ganz lecker, obwohl ich ja die neutralen eher bevorzuge …

    Liebste Grüße aus Hamburg,
    Lena

  12. Ein toller Test! Das Deo von Madara ist allerdings KEIN alufreies Deo, weil es Alaun enthält. Das ist nichts anderes als Aluminiumsalz. Es wundert mich, dass es nicht funktioniert hat.
    Und als Bemerkung zu einem Kommentar: bei sog. „Bio-Deos“ bitte immer beachten, dass Deos mit synthetischen Duftstoffen NIEMALS Bio sein können. Leider ist der Begriff „Bio“ nicht geschützt, so dass es sich eigentlich jeder auf seine Produkte kleben kann. ;-)

  13. Liebe Franziska,

    wie sieht es denn bei Soapwella mit gelben Flecken auf weißen T-Shirts aus? Das ist ja leider ein häufiges Problem bei diesen AnbieterInnen. Ansonsten sollte mensch wirklich auf die „Alternative“ Nanopartikel aufpassen. Also auch kein Zink und auch kein Silber im Deo.

    Liebe Grüße, Chris

  14. Ganz klarer Sieger für mich: Speick Aktiv Deo – riecht lecker und für mich als sportlicher Vielschwitzer das einzige Deo, das auch 2 Stunden Sport ohne Gemüffel durchhält – und ansonsten auch den ganzen Tag trotz „Wasserlassens“ ;-)

  15. schöner Bericht und ich werde auch mal eines von den von dir empfohlenen Testen. Mein persönlicher Favorit ist allerdings seit ein paar Monaten der Deo Stick von Health and Beauty ohne Aluminium und Alkohol. er ist farblos, pflegt die Haut und hat einen wunderbaren Duft. Mit dem hab ich auch bei den extrem heissen Temperaturen keine Angst ins „Schwitzen“ zu kommen; macht auch keine Flecken auf den Klamotten und verhindert Schweissbildung.
    Kann ich Dir auch empfehlen mal zu Testen, hier findet man ihn

    http://www.swisabeauty.de/epages/61661447.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61661447/Products/H-258

  16. Danke, danke, danke. Wirklich, das Soapwalla Deo ist quasi eine Offenbarung. Ich habe soviel gesucht und herumprobiert mit Deos ohne Alu, und nie war irgendeins dabei, was so richtig überzeugt. Speick roch mir zu „männlich“, das Balea Med von dm ist okay, ja, aber wir haben gerade Hochsommer und da ist dann auch die Grenze des Deos erreicht (da hilt auch „nachrollen“ nix…), vom Body Shop gibt’s keins mehr, was keine Alusalze enthält. Und nun benutze ich das Soapwalla Deo und bin höchst zufrieden damit.
    Tausend Dank für deinen Test, ehrlich.

    1. Hi Linda, wie schön – das freut mich sehr. Genau deshalb teste ich die Sachen, damit wir alle etwas davon haben. Bei mir kommt auch kein anderes Deo mehr ins Bad. Die DM Deos habe ich gar nicht erst getestet, weil mir mehrere Leute erzählt hatten, dass sie leider nicht wirken, wenn man RICHTIG schwitzt. Alles Liebe, Franziska

  17. Ich bin ebenfalls ein Fan von Deocremes und kann die von Waldfussel empfehlen. Mein Liebling: Menta-Melissa. Der einzige Nachteil ist tatsächlich, dass die Cremes bei hohen Temperaturen weich werden.
    Das Soapwalla Deo muss ich unbedingt probieren!

  18. Gerade rechtzeitig, super! Ich bin nämlich auf der Suche, obwohl schwer verliebt in das Deo von Aesop…. auch aluminiumfrei und vegan. Es funktioniert 100% und ich liebe den Vetiverduft, der allerdings gewöhnungsbedürftig ist, wie alle Aesop Düfte. Ein paar mal gerochen besteht dann allerdings Sucht-Gefahr ;-)
    Leider gibt es jedoch 2 Dinge, die mir nicht passen: 1. der Preis mit EUR 27.- und 2. es ist Alkohol drin und somit ein no-go nach der Rasur. Ich hab’s probiert, autsch.

    1. Hi Kathrin, vielen Dank für den Tipp. Das Aesop wollte ich mir schon kaufen, war mir dann aber doch zu teuer. Gut zu wissen, dass es brennt. Dann bleibe ich bei meiner neuen Lieblings Deo Creme von Soapwalla. Alles Liebe, Franziska

  19. Ich bin sehr zufrieden mit dem Salbei-Deo von Weleda, weil es so unglaublich gut riecht. Gegen starkes Schwitzen hilft es leider nicht (für diesen Zweck benutze ich auch alle paar Tage ein Aluminiumhaltiges), aber man fängt auch nicht an zu müffeln.

    1. Hi Julia, ja, das ging mir leider auch so mit den Weleda Deos. Riechen super, helfen aber nicht wirklich. Ich benutze sie jetzt als Raumspray ;)

  20. Hi Franziska,

    auf deinem Facebook-Bild waren auch die Lush-Deos zu sehen. Hast du den Deopuder auch getestet? Spekuliere gerade noch mir den für meine Weltreise zuzulegen, Erfahrungen wären nett ;-).

    Ansonsten bin ich mit den Lush-Produkten super zufrieden und kann sie nur empfehlen.

    Danke & Liebe Grüße
    Anna

    1. Liebe Anna, entschuldige für die späte Antwort. Ich habe von Lush das Deo in Seifenform getestet, welches ganz okay war, allerdings schützt es nur so 6 Stunden und der Duft war mir auf Dauer zu intensiv. Von den Deo-Pudern habe ich den Gov’ner getestet. Der hat leider auch nicht so 5-6 Stunden seinen Dienst getan und es ist Kohle enthalten, die das Puder dunkel färbt. Ich habe mich deshalb nicht getraut ein weißes Shirt anzuziehen. Außerdem finde ich das Auftragen sehr unpraktisch. Deshalb würde ich dir generell kein Puder empfehlen. Falls du aber auf Puder bestehst (damit du weniger Flüssigkeiten im Koffer hast?), dann geh doch mal zu Lush und teste eines der anderen Deo-Puder ohne Kohle. Am besten benutzt du 2 Tage vorher kein aluminumhaltiges Deo, damit du wirklich merkst, ob es bei dir wirkt. Die Leute bei Lush sind super nett und offen und lassen dich sicherlich gerne testen. Alternativ: Soapwalla. Ist klein und wird auch bei hohen Temperaturen nicht flüssig.

  21. Hey Franziska,

    danke für den tollen Beitrag.

    Ich schwöre auf die Deocremes von Ponyhütchen (http://www.things-we-love.net/). In der Zusammensetzung und tollen Wirkung ähneln sie denen von Wolkenseifen. Sie sind jedoch cremiger und irgendwie „fluffiger“ auf der Haut, funktionieren auch toll bei frisch rasierten Achseln und fast alle Inhaltsstoffe (insbesondere die Öle) sind aus Bioqualität. Die Duftrichtungen sind ein Traum, aber es gibt auch eine Variante, die parfumfrei ist. Ich bleib dabei!!

    Liebe Grüße
    Stephannie

    1. Hi Stephannie – danke für den Tipp! Vielleicht teste ich nächstes Frühjahr ein paar weitere Deos, dann ist deins auf jeden Fall mit dabei. Alles Liebe, Franziska

      1. Hallo Franziska, wow, endlich DEN Tipp. Ich bin Dir so dankbar für deine Empfehlungen, werd ich gleich testen. Seit Ewigkeiten suche ich nach einem wirksamen Aluminiumchlorid-freien Deo. Einzig das seba med Balsam Deo wirkt halbwegs bei mir. Gut soll auch das von Nivea sein, davon bekomm‘ ich allerdings Ekzeme . Beim Neuen von lavera mit superfeinem Bio-Limone und Bio-Verveine-Duft stinkt man schon nach kurzer Zeit (hat auch mein Partner festgestellt).
        Lieben Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*