#washyourhands: Diese Handcremes retten deine Hände

[Werbung] Corona-Virus sei dank fühlt sich meine neue Beziehung an, als wären wir schon seit Jahrzehnten verheiratet. Gemeinsam um die Häuser ziehen, die Freund*innen kennenlernen und spontane Abenteuer sind im Moment nicht drin. Stattdessen: Lange im Voraus geplante Fahrradtouren durch Berlin, gemeinsames Bude ausmisten und Fenster putzen und die große Frage des Tages: Was essen wir eigentlich als nächstes?

Doch nicht nur meine Beziehung, auch meine Haut fühlt sich über Nacht um Jahre gealtert an.

Dank ständigem Händewaschen, den gängigen Regeln gemäß mindestens der Länge des Happy Birthday Songs entsprechend, ist die Haut meiner Hände trocken, rissig und spröde und die Fingerkuppen sind ganz rau. Seife wirkt nämlich entfettend, das heißt sie zerstört den natürlichen Fettfilm der Haut. Desinfizieren trocknet die Hände zusätzlich aus und greift den Schutzmantel der Haut an. Und meine Nagelhaut? Die ist durch nervöses Knabbern eingerissen und entzündet. 

Damit nicht nur meine Psyche und meine Beziehung, sondern auch meine Hände diese Zeit halbwegs gut überstehen, habe ich mich durch Handcremes unserer Lieblings-Naturkosmetikmarken getestet. Sie eignen sich natürlich für alle Geschlechter.

Hier kommen meine Lieblings-Unisex-Handcremes für samtig weiche Pfoten trotz #washyourhands.

i+m : Freistil Sensitiv

#washyourhands: Diese Handcremes retten deine Hände 4

Die Berliner Marke i+m habe ich erst durch meine Arbeit bei FLGH kennengelernt und besonders die Deocreme für mich entdeckt. Überhaupt ist i+m eine Brand, die nicht nur aufgrund der tollen Qualität ihrer Produkte unterstützenswert ist: Sie arbeiten fair, ein Viertel des gesamten Unternehmensgewinns wird an öko-faire Projekte gespendet und sie unterstützen auch sonst soziale Projekte wie beispielsweise die Syrienhilfe. Außerdem sind die i+m Produkte klimaneutral, vegan und bio. Und sie machen sich optisch auch noch bombe im Badezimmer! 

Die Freistil Sensitiv Handcreme ist vor Allem für stark beanspruchte und empfindliche Haut super geeignet. Sie ist reizarm, das heißt sie kommt ohne ätherische Öle aus, was super bei zu Allergien neigender Haut ist. Ich habe zwar keine Allergien, mag aber den sehr dezenten Geruch. Aloe Vera spendet Feuchtigkeit, Sonnenblumenöl wirkt rückfettend, was wichtig ist, um den natürlichen Fettfilm der Haut trotz Seife zu bewahren und Mandelöl beruhigt sanft juckende Haut. Die Creme fühlt sich sehr reichhaltig an und zieht dennoch schnell ein, ohne unangenehm nachzufetten und Tapser auf dem Laptop zu hinterlassen (mein persönlicher Handcreme-Supergau!)

Ansonsten kann ich auch die Hands and More Handcreme mit Oliven- und Arganöl empfehlen, die mit einem besonders leckeren Duft und einer großen Portion Sheabutter auftrumpfen kann.

Speick Aktiv Hand- und Nagelbalsam

#washyourhands: Diese Handcremes retten deine Hände 6

Die Traditionsmarke Speick ist mir schon lange ein Begriff, allerdings eher durch die berühmte milde Seife. Ich wusste gar nicht, dass sie auch andere Produkte mit der beruhigend wirkenden Heilpflanze Speick herstellen. 

Ein Ziel des Unternehmens, das letztes Jahr sein 90-Jähriges feierte und in dritter Generation familiengeführt wird, ist es, den Menschen die fast in Vergessenheit geratene Pflanze wieder zugänglich zu machen. Speick wirkt nämlich beruhigend auf das Nervensystem und anregend zugleich. Noch heute wird die Speick-Ernte von Hand auf 1800 Höhenmetern von Almbauern der Region Nockberge durchgeführt. 

Neben dem Speick kommt im Speick Aktiv Hand- und Nagelbalsam Bio-Kamelienöl zum Einsatz, das trockene Hände schützt und pflegt. Vitamin F und Aloe Vera sorgen für eine Extraportion Feuchtigkeit und Arganöl verwöhnt besonders mitgenommene Nagelhaut. Extra Plus: Die Creme ist zu 99,9% natürlichen Ursprungs und die Tube zu 89% aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr hergestellt.

Weleda Skin Food Light

#washyourhands: Diese Handcremes retten deine Hände 7

Es ist lange kein Beauty-Geheimnis mehr, dass die gesamte FLGH-Crew Fan der Weleda Skin Food Pflege ist. Die Weleda Skin Food Light eignet sich nicht nur super für Gesicht und Körper, sondern auch besonders gut als Handcreme, wie wir die letzten Wochen feststellen durften! 

Die Light-Variante zieht schneller ein als die klassische Variante oder die Body Butter, ohne das samtig-weiche Gefühl, das wir so schätzen, einzubüßen. Calendula versorgt kleine Hautrisse und entzündete Nagelhaut, Stiefmütterchen bildet eine schützende Schicht um die Haut, während Kamille die Barriere der Haut regeneriert. Und den charakteristischen, frischen Duft lieben wir sowieso!

Nicht nur durch die richtige Handcreme kannst du für ein besseres Hautgefühl sorgen. Noch mehr Liebe für die Hände gibt’s mit diesen Tipps:

Handschuh-Hack

Schnappe dir ein Paar große Baumwoll-Handschuhe, die gibt es in den meisten Apotheken, creme die Hände ordentlich mit deiner neuen Lieblings-Handcreme ein, ziehe die Handschuhe über und lasse die Wirkstoffe so für eine halbe Stunde oder gleich über Nacht richtig gut in die Haut einziehen. 

Gummihandschuhe für den Abwasch

Einen weiteren Trick mit Handschuhen habe ich von meinem Papa. Der wäscht nämlich nie ohne Gummihandschuhe das Geschirr ab und hat die softesten Hände, die ich kenne. Bisher war ich dazu zwar zu faul, aber wenn ich beim Schreiben dieses Artikels auf meine Hände blicke, sollte ich anfangen, öfter auf ihn zu hören.

Lauwarm ist warm genug!

Wasche deine Hände nicht mit heißem Wasser, das trocknet die Haut zusätzlich aus.  Lauwarmes Wasser ist zum Vernichten von Bakterien und Co. völlig ausreichend! Wichtiger ist es, ordentlich Seife zu verwenden und die berühmte Happy Birthday Länge, nämlich mindestens 20 Sekunden lang, Hände zu waschen. 

Sonnenschutz nicht vergessen

Auch hier kommt Beauty-Papst Papa zu Wort. Ich habe ihn in der Vergangenheit für seinen exzessiven Verbrauch an Sonnencreme nur müde belächelt, aber Sonne trocknet die Haut zusätzlich aus. Gerade im Frühling wirkt die Sonne auf unsere Haut viel stärker, als wir denken. Schließlich war sie den ganzen Winter in dicke Stoffe gehüllt! Schenk deinen Händen also Liebe, indem du sie vor dem Sonnenbad eincremst. Unser Favorit ist dafür die mineralische Sonnencreme von i+m.

Irgendwie haben die wenigen Ablenkungen von außen ja auch ihr Gutes. 

Man lernt einander viel besser kennen, ohne Einflüsse von außen, sondern aufs Wesentliche beschränkt. Außerdem haben Frischverliebte jetzt die perfekte Ausrede, um in ihre Verliebtheitsblase abzuhauen. Und sich vor dem Schlafengehen gegenseitig die Pfoten eincremen und liebevoll in Baumwollhandschuhe zu stecken – vielleicht muss das ja Liebe sein? 

Viel Spaß beim Cremen und Pflegen,

deine Sheila

Fotos © Sheila Ilzhöfer

Dieser Beitrag ist eine bezahlte Kooperation. Wir sind sehr dankbar, so großartige Partner im Boot zu haben und FLGH auf diese Weise für dich kostenlos halten zu können.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*