Summer of Self Love: Date dich selbst

[Werbung] Abends ohne Jacke zum Späti schlurfen, barfuß im Park abhängen und massenweise vegane Eiscreme schlecken – keine Frage, der Sommer ist mir von allen Jahreszeiten die liebste. Denn jetzt scheinen die Tage endlos -und dementsprechend bin ich von früh bis spät unterwegs:

Frühstück mit Freund*innen im Café, Mittagspicknick im Park, nachmittags Outdoor Yoga und abends noch schnell an den See, um den Sonnenuntergang abzupassen. Ein Abend alleine zuhause käme mir wie eine Verschwendung der viel zu kurzen und deshalb so kostbaren Sommerzeit vor!

> Kleine Randnotiz: Möchtest du Yoga online üben? Hol dir unser Online Yoga Kit mit sieben Video-Einheiten für alle Level und leg sofort los!

Der Sommer steht im Zeichen des hitzigen Pitta Dosha.

Dieses Dosha steht im Ayurveda für Aktivität und Feuer und gibt uns in diesen Monaten, besonders in Kombination mit langen Tagen und viel Sonnenschein, einen ordentlichen Energieschub. Allerdings kann uns dieses Feuer auch schnell ausbrennen und uns in eine Art Sommer Burn-out führen. Denn je länger der Tag, desto mehr gibt es auch zu erledigen, zu erreichen und zu erleben. 

Doch gerade in den hitzigen Pitta-Monaten ist es wichtig darauf zu achten, die Balance zwischen Aktivität und Regeneration nicht aus dem Auge zu verlieren und sich regelmäßig Zeit für einen cool down zu nehmen. 

Um meine überhitzten Batterien wieder aufzuladen, verordne ich mir ein Date mit mir selbst.

Statt immer nur anderen Menschen meine Zeit zu schenken, plane ich ein Date mit mir selbst und einer großen Dosis Self Care! Das heißt, ich verbringe einen ganzen Tag alleine, ohne Verabredungen, Verpflichtungen und Handy. 24 Stunden, in denen ich meine ganze Aufmerksamkeit vom hektischen Außen auf mein Inneres zu lenken versuche.

An meinem summer date for one setzte ich mich alleine in den Park oder mache eine Fahrradtour an einen ruhigen See. Statt durch mein Handy zu scrollen oder die nächste Verabredung zu planen, lese ich ein Buch, meditiere oder gebe mir selbst einfach nur den Raum, meinen Gedanken nachhängen.

Ich habe ein paar Produkte entdeckt, die mir mein Date mit mir selbst versüßen.

Sommer, Sonne, kein Sonnenbrand! Die Sun Produkte von Speick

Sonnenschutz im Sommer ist ein absolutes Muss. Nach meiner Recherche zu meinem letzten Artikel bin ich zum Fan des Traditionsunternehmens Speick geworden. Neben ihren Deo-Klassikern stellen sie auch Sonnenschutz aus natürlichen Inhaltsstoffen her. Hier kommt Extrakt aus Zuckerrüben für die Extraportion Feuchtigkeit zum Einsatz, Schilfrohr beruhigt die Haut und Granatapfel-Extrakt wirkt zudem zellschützend. 

Außerdem ist der vegane, mineralische Sonnenschutz von Speick frei von Aluminium, synthetischen Duft- und Farbstoffen sowie Mineralölen und Parfüm. Natürlich ist die Lotion biologisch leicht abbaubar, worüber sich die Brandenburger Seen freuen. Wenn es doch mal ans Meer gehen sollte – keine Sorge, die Sonnencreme ist auch korallenfreundlich. 

Anders als herkömmlicher mineralischer Sonnenschutz, der oft einen weißen, klebrigen Film auf der Haut hinterlässt, zieht die Sonnencreme von Speick schnell ein. Der Sonnenschutz ist mit unterschiedlichen Lichtschutzfaktoren erhältlich und es gibt Lotions für den Körper sowie speziell auf die Gesichtshaut abgestimmt zu kaufen.

Nach einem Sonnenbad verwende ich abends die After Sun Feuchtigkeitspflege. Sie verwöhnt meine sonnengestresste Haut mit einem extra-hohen Gehalt an Aloe Vera und duftet herrlich nach einem Mix aus Aprikose, Apfel und Vanille. So muss der Sommer riechen! 

These shoes are made for walking: Sommersandalen von Bahatika

Unpassendes Schuhwerk für einen Ausflug an den See nervt, und davon gibt es einiges: Sneaker füllen sich mit Sand, Ballerinas werden sofort dreckig und Boots sehen cool aus, sind am See aber ziemlich unpraktisch. Luftig, praktische und coole Schuhe habe ich bei Bahatika gefunden. 

Seit 2017 produziert das deutsche Label Schuhe, die nicht nur gut für den*die Träger*in, sondern auch für Tier und Umwelt sind: Die Schuhe werden ausschließlich in Europa unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt und sind zu 100% aus nachhaltigen, veganen und innovativen Materialien. Es gibt coole Riemensandalen in knalligen Farben und Metallic-Tönen, und wenn es schicker sein soll haben Bhatika auch Heels im Angebot.

Ich habe mich sofort in das Modell Aqua Silver Metallic verliebt. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Riemen an Schuhen, da diese oft an der Haut reiben. Nicht so bei Bahatika! Die Bänder bestehen aus butterweichen Mikrofasern, die sich an den Fußrücken schmiegen und zusätzlich atmungsaktiv und antibakteriell sind. Das Fußbett ist aus Naturkork, mit dem sich selbst der Berliner Asphalt wie ein weiches Wolkenbett anfühlt. 

Summer of Self Care: Date dich selbst 4
Eco Bikini von INASKA

Bikinis für ALLE Körper: Nachhaltige eco swimwear von INASKA

Am See exponiert im Bikini zu liegen, kann für viele eine Herausforderung sein. Unsere Gesellschaft wird leider immer noch von einem unerreichbaren Schönheitsideal dominiert. Normschöne Körper werden gefeiert, doch ein Großteil der Menschen fühlt sich dauerhaft unzulänglich. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es ein lebenslanger Prozess ist, sich von diesem ungesunden mindset zu befreien. Der richtige Bikini kann dir die Arbeit mit deinem Selbstbild natürlich nicht abnehmen, aber er kann dir in verletzlichen Momenten helfen, dich schöner und wohler in deinem Körper fühlen zu lassen. 

Ich liebe das minimalistische und zeitlose Design von INASKA. Vor allem das Reversible Bikini Top hat es mir angetan: Es lässt sich von zwei Seiten tragen, sitzt wie angegossen, hat keine nervigen Verschlüsse und fühlt sich an wie eine zweite Haut. 

Im female run business INASKA designt man Eco Bikinis für alle Körpermaße und zelebriert damit alle Frauen*. Neben einem gesunden Körperbild stehen bei dem nachhaltigen Label außerdem Umwelt- und Klimaschutz auf dem Programm: Die Bikinis werden zu 78% aus recycelten Nylonfasern hergestellt, die von alten Fischernetzen, Teppichresten und Plastikmüll stammen. Durch diese Ressourcen-Wiederverwendung wird pro Bikini 200 Gramm Plastik (!) aus dem Meer entfernt. Außerdem spendet INASKA für jeden verkauften Bikini 20 Cent an Surfrider EU, eine Organisation, die sich für den Schutz der Weltmeere einsetzt. Die Eco Bikinis punkten auch noch auf sozialer Ebene: Sie werden in Portugal unter fairen Bedingungen hergestellt.  

Kind, du musst trinken! Edelstahl Trinkflaschen von Lotuscrafts

Im Sommer trifft man mich nie ohne Trinkflasche an – stay hydrated und so! Da mir Glasflaschen zu schwer sind und ich der Umwelt zuliebe keine Plastikflaschen verwende, finde ich die leichten Trinkflaschen aus Edelstahl von Lotuscrafts toll.

Eigentlich sind mir Lotuscrafts wegen ihrer hochwertigen Yoga-Props und Yogamatten ein Begriff. Neulich bin ich im Lotuscrafts Onlineshop dann über ihre umweltfreundlichen Trinkflaschen gestolpert. Sie sind frei von Farbe, Beschichtung und Plastik und absolut auslaufsicher. Praktisch ist die große Öffnung, durch die die Flaschen auch einfach zu reinigen sind. Ich mag vor allem, dass die Flasche trotz der großen Füllmenge von 600 ml leicht und handlich ist.

Durch die Doppelwand-Technologie ist die Trinkflasche sowohl für kalte, als auch für warme Getränke verwendbar. Ich liebe es, mit selbstgemachten Erfrischungsgetränken zu experimentieren und habe mir für meinen Self Care – Ausflug an den See einen Drink aus gefiltertem Wasser mit Minzblättern und gefrorenen Blaubeeren gemixt. Yum!

Capri Vibes am heimischen See: Strandtücher von Hamam Originals

Da ich dieses Jahr Urlaub in heimischen Gefilden mache, hole ich mir beach flair mit den bunten Strandtüchern von Hamam Originals an die Brandenburger Seen.

Alle Produkte von Hamam Originals werden nach traditionellem Handwerk auf alten Webstühlen in kleinen Familienbetrieben in der Türkei gewebt. So ist jedes Stück ein Unikat! Die Tücher werden zu 100% aus GOTS-zertifizierter Biobaumwolle hergestellt und auf natürliche Weise gebleicht und gefärbt. Praktisch an Baumwolle ist, dass das Material viel Feuchtigkeit aufsaugt und besonders schnell trocknet.  

Im Onlineshop von Hamam Originals hast du die Qual der Wahl: Die Auswahl an Hammamtüchern in unterschiedlichen Größen, Mustern und Farben ist riesig! Als Liegedecke und Strandtuch eignen sich vor allem die Modelle Biarritz und Capri. Beide sind schön groß und lassen sich durch das geringe Gewicht gut auch auf dem Fahrrad transportieren. 

Im gleichen Stil, allerdings etwas kleiner, gibt es die dazu passenden Handtücher. Nach einem Bad im See wickle ich mich in das farbenfrohe Hamamtuch St. Tropez ein, das aus einem festeren Stoff besteht und eine coole Alternative zu langweiligen Frottee-Handtüchern darstellt. 

Hast du auch Lust bekommen, deine To-Do-Listen und sozialen Stress hinten anzustellen und dir ein Date mit dir selbst zu schenken?

So planst du dein Self Care Date im Sommer:

1. Plane deine Auszeit wie einen wichtigen Termin ein

Self Care zieht in meinem Sommer-Alltag häufig den Kürzeren. Wenn viel los ist, kommt es mir egoistisch vor, einen ganzen Tag lang für mich zu reservieren und mich nur um mich selbst zu kümmern. Früher oder später macht sich in mir ein schlechtes Gewissen gegenüber meinen Mitmenschen oder meiner To-Do Liste breit. Das führt dazu, dass ich meine Auszeit immer aufs Neue verschiebe. Um mehr Verbindlichkeit mir selbst gegenüber zu kultivieren, hilft es mir, einen festen Termin festzulegen, den ich wie einen unaufschiebbaren Termin behandle und nicht canceln kann. 

2. Verwöhne dich mit gutem Essen

Leckeres und nährendes Essen für mich selbst zuzubereiten ist ein wichtiges Self Care Ritual für mich. Für einen Ausflug an den See mache ich mir zum Beispiel den ayurvedischen Mango-Lassi von Dania, Ulis sündhaft gute vegane Süßkartoffel Brownies oder ein oldschool Vesperbrot

3. Sei nicht erreichbar

Sobald ich einen Blick auf mein Handy werfe, verheddere ich mich in einem Spinnennetz aus Nachrichten und Instagram DMs. Meine mentale Auszeit ist damit futsch. Damit ich von vornherein nicht in Versuchung gerate meine Nachrichten zu checken, warne ich die Menschen in meinem Umfeld vor, dass ich für einen Tag nicht erreichbar bin und lasse mein Handy zuhause. 

Sachen, die du während deinem Self Care Date machen kannst:

  • Eine kühlende Maske und eine Pediküre
  • In deiner liebsten Tageszeitung schmökern
  • Einen Podcast hören 
  • Meditieren
  • Yoga! Extra Tipp: Du kanst dir aus unseren Online Yoga Programmen Audios zu verschiedenen Yogaklassen herunter laden und so auch ohne Laptop üben

Wie gestaltest du Auszeiten im Sommer? Welche Tipps, Lieblingsprodukte und Rezepte hast du? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Ich wünsche dir einen erholsamen Summer of Self Love.

Deine Lula

Fotos © Lula Bornhak 

Die Partner, deren Produkte wir hier vorstellen, haben uns für unsere Arbeit bezahlt. Alle Marken wurden von uns recherchiert und ausgewählt – wir präsentieren nur, was uns absolut überzeugt.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*