Packliste Yoga Urlaub – Diese Sachen dürfen nicht fehlen

Wenn Rebecca und ich verreisen, dann sind Reise Yogamatte und Co. immer mit dabei. Über die Jahre hinweg haben wir gelernt, was bei einem Yoga Retreat oder einer Yogalehrer Ausbildung nicht fehlen darf. Aber auch wenn du einfach nur verreist und zwischendurch mal Yoga machen möchtest, kann ein Blick auf diese Liste nicht schaden.

Wenn du gerade deinen Koffer für deine Yogareise packst und dich fragst „Hab ich wirklich alles, was ich brauche?“, „Was fehlt noch für meinen Yoga Urlaub?“, „Was brauche ich beim Yoga Retreat, worauf ich selbst nicht komme?“, dann lies unbedingt diese Liste.

Mit dieser Packliste bist du perfekt gewappnet für das nächste Yoga Retreat, deine auswärtige Yogalehrer Ausbildung oder deinen nächsten Yoga Urlaub.

Vorab: Ich bin generell ein Pack-Profi und werde in meiner Familie vor jeder Reise zu Rat gezogen. Meine Mutter tritt keine Reise an, ohne vorher bei mir anzurufen und gemeinsam ihr Übergepäck auszumisten. Du wirst merken, dass die Tipps deine Pack-Planung erleichtern.

Wenn es ums Verreisen geht, hege ich den gleichen Grundsatz wie Yogi Bhajan, der einst das Kundalini-Yoga in den Westen brachte:

Travel light. Be the light.

Meine drei wichtigsten Gepäck-Regeln:

1. Nicht ohne meinen Backpack

Ich liebe es mit Backpack zu reisen. So bin ich einfach viel flexibler und wendiger. Selbst, wenn ich auf ein unweites Retreat in ein Hotel reise, bin ich lieber mit meinem Backpack unterwegs, weil es einfach praktischer ist, als einen Koffer in den Kofferraum, auf das Rollband, die Treppen hinauf oder über unebenen Boden zu hiefen. Für ein- zweiwöchige Retreats reise ich am liebsten mit meinem grasgrünen Vaude 50 Liter Backpack.

Update 12.8.2015: Ich wurde öfter gefragt, ob der Vaude Backpack auch für eine einmonatige oder längere Reise ausreicht. Für längere Reisen empfehle ich dir einen 60 Liter Backpack. Ich nutze aktuell noch ein altes Modell, dass ich nicht weiterempfehlen kann, möchte mir für meine nächste längere Reise aber den Haglöfs Oxo Q60 kaufen.

Generell sind Vaude und Haglöfs meine Lieblingsoutdoor-Marken auch für Jacken und Co. weil die Teile mega gute, leichte und funktionsfähige Materialien nutzen und dabei das schönste Design haben.

2. Denke in fertigen Outfits

Check vor Reiseantritt die Wetterlage vor Ort und stell dir vor, was du Morgens, tagsüber und abends anziehen musst, um nicht zu frieren und dich wohl zu fühlen. Oft neigen wir dazu, ein schönes Sommerteil einpacken zu wollen, das wir aber vor Ort nie anziehen werden, weil es nicht zum Rest der Garderobe passt. Ich plane tatsächlich immer durch, was ich jeden Tag anziehen werde und wie ich alle Teile untereinander kombinieren kann. Dazu kommt passende Garderobe für den Fall, dass es kalt oder nass wird oben drüber und 1-2 hübsche Outfits, falls ich mal schick Abendessen gehe.

Besonders, wenn du auf ein Retreat fährst, denk an deine Stimmungslage: In 90 Prozent der Fälle, willst du auch nach der Yoga- oder Meditations-Session nur bequeme Kleidung tragen. Lass alles andere Zu Hause! Nimm dir ein schickes Outfit für ein besonderes Abendessen mit und eine hübsche Mala oder andere Kette zum aufwerten deines Schlabberlooks. Alles andere wirst du eh nicht anziehen!

Meine Lieblings-Yogahosen und -Marken kannst du hier nachlesen. Eine schöne Auswahl Yoga Kleidung allgemein findest du hier.

3. Meine ultimative Pack-Policy

Dieser Tipp ist besonders gut für längere Reisen. Denn wenn du nach deinem Retreat noch rumreist und immer wieder ein- und auspackst und vor allem deinen Rucksack schleppst, willst du so wenig Gepäck wie möglich dabei haben. Deshalb habe ich für mich Stück-Zahlen entwickelt, an die ich mich halten muss. Wenn ich zwei Wochen lang verreise packe ich für zwei Wochen.

Wenn ich aber länger unterwegs bin, packe ich konsequent für eine Woche und dann wird regelmäßig gewaschen. Das erleichtert die Reiserei ungemein, denn du willst einfach nicht so viel schleppen und auch hier und da etwas neues Schönes von der Reise mitbringen.

Also für längere Reisen maximal  7 Unterhosen, zwei Yogahosen, zwei Sport-BH’s und zwei normale BH’s. Und Rei in der Tube zum Waschen! Ich kann dir sehr empfehlen, solche Richtwerte für’s Packen zu entwickeln. Dann reist es sich wesentlich entspannter.

Und dann gibt es diese Dinge, an die du nicht denkst, wenn du in den Yoga Urlaub fährst, die du vor Ort aber zu 100 Prozent vermissen wirst. Die habe ich dir hier detailliert zusammengestellt.

Diese Dinge brauchst du für deinen Yoga Urlaub, Retreat oder Yogalehrer Ausbildung

  • Das wichtigste und meist vergessene Utensil bei einer Yogalehrer Ausbildung oder einem Yoga Retreat ist die Thermosflasche! Bei fast allen Ausbildungen und Retreats wird morgens Tee bereitgestellt. Damit du während der Klasse und zwischendurch immer wieder etwas trinken kannst, füll dir morgens Tee in eine Thermosflasche. In meiner Ausbildung in Indien gab es vor Ort keine anständigen Thermoskannen zu kaufen und ich war so froh, meine dabei zu haben. Ich habe bei der Auswahl lange im Internet recherchiert.Die günstigen Kannen halten meistens nicht warm, sind nicht lange dicht oder erwärmen sich mit. Ich habe mich die Tatonka Thermoskanne mit 750 ml Füllvolumen gekauft. Obwohl sie mir schon zig mal heruntergefallen ist, funktioniert sie weiterhin bestens.
  • Rucksack: Du brauchst in jedem Fall eine Tasche aber besser noch einen Rucksack, um deinen Kram, den ich weiter unten noch einzeln aufführe (Thermoskanne, Notizheft und Stifte, Wollsocken etc.) aus deinem Zimmer oder Ashram in den Yogaraum zu schleppen. Ich empfehle dir keine Tasche sondern einen Rucksack, weil man innerhalb eines Retreats oder Ausbildung meistens auch einen Tages-Ausflug macht oder danach noch weiterreist. Dafür gibt es sogar einen speziellen Yoga-Rucksack, in dem du deine Matte easy verstauen kannst. Der Anbieter YEA!Sport hat sich den Rucksack sogar patentieren lassen! Ich finde das Teil perfekt für den Yoga Urlaub oder wenn man zum Beispiel eine Yoga-Wander-Reise macht.
  • Yeah Yoga RucksackEin schönes Notizheft: Besonders in der Yogalehrer-Ausbildung wirst du viel mitschreiben wollen. Das Notizbuch wird dich auch später immer an diese besondere Zeit erinnern, deshalb suche es mit Liebe aus und spare hier nicht an der falschen Stelle. Ich schlage mein Notizbuch von meiner Yogalehrer Ausbildung in Indien immer wieder auf. Leider gibt es das nicht mehr zu kaufen. Aber dieses hier finde ich auch toll.
  • Ein Schreib-Etui samt Kugelschreiber oder Fineliner, Bleistift, Textmarker und transparente Haftmarker, damit du dir wichtige Stellen im Yoga-Buch oder deinem Notizheft markieren kannst. Fast niemand denkt an den Textmarker und die Haftmarker und beides ist Gold wert! Yoga Urlaub Packliste
  • Eine leichten Baumwollschal: Ich persönlich bin beim Meditieren gern ganz bei mir selbst. Es fällt mir leichter in diese Sphäre abzutauchen, wenn ich vor den Energien anderer „geschützt“ bin. Deshalb lege ich mir beim Meditieren gerne einen leichten Baumwoll-Schal über den Kopf. Da ich Kundalini-Yoga praktiziere bevorzugt in weiß. Hier habe ich noch keinen passenden Online-Tipp. Meine Tücher kaufe ich meistens vor Ort und nach Gefühl.
  • Eine leichte Decke für das Savasana, wenn vor Ort keine vorhanden sind. Mein Tipp: Wenn du fliegst, nimm dir eine der kleinen leichten Decken mit, die meistens auf dem Flug verteilt werden.
  • Einen Hoodie oder eine bequeme Jacke, wenn es kühl im Raum wird. Ich liebe meinen Naketano-Hoodie mit dem kuscheligen Kapuzen-Schal. Der kommt seit Jahren auf jede Reise mit. Schützt auch super vor Wind, wenn man abends noch gemütlich draußen sitzt. Ich empfehle dir einen Hoodie und eine Jacke zum Überwerfen mitzunehmen
  • Yoga-Urlaub-Packliste
  • Schlabber-HoseMeine Erfahrung auf Retreats und in meiner Yoga-Ausbildung hat mich gelehrt, dass ich spätestens ab Tag 3 keine Lust mehr auf eine enge Yoga Leggins habe und auf Schlabber-Hose umsteige. Und zwar nicht nur während der Klasse, sondern auch vorher und nachher. Pack also unbedingt zwei lockere, weite Lieblingshosen ein, in denen du ungehindert chillen kannst! Ich mag dafür gerne die Curare Yogahose. Ideal für Yoga und entspannen.
  • Wollsocken! Die brauche ich immer im Urlaub. Entweder, weil es mir in der yogischen Tiefenentspannung kühl wird oder ich im Flugzeug Schuhe gegen Socken tausche oder weil es abends auf der Veranda plötzlich frisch wird. Ich liebe die Bedsocks von Falke, die ich übrigens auch sehr gerne verschenke. Denn man freut sich, wenn man sie hat, kommt aber selbst nicht darauf, sie zu kaufen.
  • Ein Meditationskissen: Du wirst in deiner Yogalehrer Ausbildung oder bei deinem Yoga Retreat viel auf dem Boden sitzen. Selbst, wenn du weit geöffnetesten Hüften der Welt hast, wird es irgendwann ziemlich unangenehm und kalt auf dem Boden. In meiner Ausbildung gab es weder Yogamatten noch Kissen. Glücklicherweise hatte ich in weiser Voraussicht ein Reise-Meditationskissen mitgenommen. Das wiegt ein halbes Kilo und ist gerade noch akzeptabel für meine Reise-Policy.
  • Reise Yogamatte: Du willst in jedem Fall deine eigene Yogamatte dabei haben, denn die Matte wird für die Zeit vor Ort dein zweites Zuhause werden und da willst du nicht in den Schweißresten anderer Menschen sitzen. Ich benutze die Travel mat von Jade in schwarz. Ich empfehle dir aber die Farbe Olivgrün. Da sieht man die Reise-Spuren nicht so schnell. Meine schwarze ist immer dreckig! Wenn Yogamatten vor Ort vorhanden sind, kannst du die Matte einfach darüber legen. Dann hast du eine noch bessere Pufferung.
  • Maximal ein Buch oder ein Kindle. Bisher hatte ich wie gesagt die „Maximal-ein-Buch-Policy“ aber in meinen nächsten Urlaub reise ich definitiv mit meinem neuen Kindle Paperwhite, den ich bis dahin haben werde! Bücher-Tipps für den Urlaub findest du hier.
  •  Oropax! Weil man einfach nie weiß, wie die Umgebung nachts ist oder falls du dein Zimmer mit jemandem teilst, der eventuell schnarcht, nimm zur Sicherheit immer Oropax mit!
  • Stirn-Lampe: Besonders, wenn du dir ein Zimmer mit jemandem teils oder deine Ausbildung oder Retreat in einem Land machst, wo der Strom ab und zu ausfällt, solltest du immer eine Taschenlampe dabei haben! ich bevorzuge eine Stirnlampe, denn die ist beim Lesen viel praktischer und auch, wenn du morgens im Dunkeln vollbepackt zur Morgenmeditation watschelst.
  • Adapter: Je nachdem wo du hinreist, brauchst du einen Adapter für die Steckdose und um die Stromspannung auszugleichen. Ich habe mir einen weltweit einsetzbaren Adapter gekauft, der immer mitreist.
  • Playlist und Reise-Lautsprecher: Ich liebe Musik und besonders für den Urlaub stelle ich mir immer eine oder mehrere Playlists auf meinem Spotify-Account zusammen. Da zu meiner spirituellen Praxis auch Mantra-Singen gehört, dürfen kleine Reiseboxen für musikalische Untermalung nicht fehlen.
  • Travel-Altar: Wenn du es von zu Hause gewohnt bist einen Altar als tägliche Anlaufstelle zu haben, nimm dir die für dich wichtigste Sache darauf mit oder fotografiere deinen Altar. So kannst du dich immer wieder mit deinem heiligen Ort verbinden. Bei Christina im Happy Mind Magazine gibt es übrigens einen ganz süßen Travel-Altar. Ich nehme zur Zeit am liebsten meinen Amethyst-Stein mit – der Heilstein für mein Sternzeichen Fische.Amethyst
  • Brustbeutel: Klingt albern ist aber eines meiner wichtigsten Utensilien auf Reisen und im Yoga Urlaub. Meistens macht man bei Retreats oder Ausbildungen auch mal einen Tagesausflug. Und auch zwischen den Yogasessions bist du in manchen Ländern besser beraten, deine Wertsachen immer bei dir zu tragen. Ich habe den Eagle Creek aus Seide in einem schönen Pastell-Ton. Den sieht man nicht unter dem T-Shirt, er stört nicht auf der Haut und ist perfekt für Reise-Pass, Kreditkarte und Co.
  • Flip-Flops oder bei kälterem Wetter Toms: Meistens schlurfst du öfter am Tag zwischen Yogaraum, Buffet und Unterkunft umher. Mein bevorzugtes Schuhwerk dafür sind meine inzwischen 10 Jahre! alten klassischen schwarzen Hawaianas und wenn es kühler ist Toms. Beide Schuhe passen sowohl zum Yoga-Outfit als auch sonst zu ALLEM. Für mich, der Gepäckspartipp Nummer 1: Weniger Schuhe, dafür welche, die zu allem passen.
  • Haarband und Haarklemmen: Falls du lange Haare hast, denk an ausreichend Haarbänder, so dass du auch mal eins verschenken kannst oder an Haarklemmen, bei kürzeren Haaren. Ich persönlich schwöre auf die superweichen Scoopy Looop Haarbänder, die eine Freundin von mir per Hand in L.A. herstellt. Gibt’s jetzt aber auch über Amazon.
  • Tampons: Immer wieder ein Thema auf  Yoga-Retreats und Ausbildungen. In Marokko oder Indien sind die zum Beispiel gar nicht so einfach zu bekommen. Oder dein Retreat ist abgelegen und es ist aufwendig an welche heranzukommen. Ich war mal in einem Yoga-Surfcamp, wo wir am Ende schwesterlich die letzten verbleibenden Tampons geteilt haben.
  • Schokolade, Nüsse und Knabbereien: Dieser Tipp ist für alle, die wie ich unter der Angst leiden zu verhungern. Ein abgelegenes Retreat und dann noch feste Essenszeiten sind der Horror für mich. Deshalb habe ich immer ein paar Tüten Nüsse dabei und für emotionale Tiefpunkte und oder PMS-Anfälle Schokolade. Damit habe ich mir übrigens schon viele Freunde auf Retreats gemacht.

Was fehlt dir noch auf der Liste? Wofür wünscht du dir noch einen Tipp? Lass es mich unten in den Kommentaren wissen.

Shine bright and travel light,

Deine Franziska

Du suchst nach der richtigen Yogamatte? Dann lies unseren Yogamatten-Test.

Dir fehlt noch die passende Yogahose? Dann lies hier, welche meine Lieblingsmarken sind und warum.

 

27 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Wie immer toller Artikel, ich hätte mir anstelle der Tampons den Hinweis zur Menstruationstasse gewünscht :) Leicht, Nachhaltig und nimmt noch weniger Platz weg :)

  2. Wie wunderbar, das hilft mir für die Vorbereitung meines Ashram-Aufenthaltes! Nur bin ich noch auf der Suche nach einem Reise-Meditationskissen – hast Du einen Tipp für mich?

    Lieben Dank!

  3. Ich finde es super, wie gut Du die Sachen reduziert hast. Es ist wirklich nichts überflüssig dabei und die Sachen, die du mitnimmst, sind wirklich sorgsam ausgewählt. Danke für die Empfehlungen!

  4. Liebe Franziska,
    Danke für deine tolle Liste, ich mache es mittlerweile fast genauso, habe ich durch viele kleine Fehler in der Vergangenheit gelernt. Darf ich eine klitzekleine Anmerkung bzgl. der Amazon-Links machen? Ich kann verstehen, dass es einfach ist, so auf die Produkte hinzuweisen, aber ich lese so oft über die schlimmen Arbeitsbedingungen dort, dass ich vermeide, dort zu bestellen. Manchmal ist es natürlich herrlich bequem, aber vielleicht kannst du durch deine Links hier ein bisschen deinen Einfluss nutzen :)
    Liebe Grüße <3

  5. Coole Packliste. Ich stecke auch in den Resievorbereitungen. Im Somer gehts erst nach Indien-Thailand-und Kamboscha. Ich mache unter anderem eine Ayurveda Massage Ausbildung. Hat jemand einige wichtige Tips für mich ??? DANKE :)

  6. Vielen Dank für deine Liste – ich habe sehr gern gebrannte Mandeln dabei. Das gibt mir unterwegs meine Power wieder. Wie kriegt man einen Laptop am besten in den Backpack? Lg. Viola

  7. Deine Packliste gefällt mir. Was mir auch bei normalen Urlauben aufgefallen ist, sind die Shampoos und andere Cremes. Die handesüblichen Verpackungseinheiten sind einfach zu groß, man schleppt viel Masse für wenig Tage mit sich rum. Ich kaufe deshalb immernur noch kleine Proben, die den Urlaub nicht überdauern soll.en.

  8. Ha, du ahnst ja gar nicht, wie gelegen mir diese Liste kommt. Ich fliege im Januar zu einem Yoga Teacher Training nach Nicaragua und meine Reise-Skills sind eher unterentwickelt. Eine Freundin hat mir schon mit ihrer Reiseliste ausgeholfen, aber diese hier ergänzt es echt gut. Leider muss ich zwei schwere Bücher mitnehmen, aber hey, das klappt alles schon.

    Vielen Dank und schöne Weihnachten :)

    1. Fábio Mayer disse:Exista uma justificativa para eventual intervenção de Jobim nesse processo.Os Rafales vendidos para estes países terem produção total ou parcial no Brasil. Daí ele estaria fazendo seu trabalho sem nenhuma irregularidade e isso é plausível dentro do contexto de ToT que permeia esse processo do FX-2.Mas é apenas uma suposição minha, para não sair falando mal do ministro sem provas.

    2. S.O.S. Kedves Zsófi!Itthon felfedeztél már kagyló lelÅ‘helyet azóta? Beígértem barátoknak vacsira és most lázasan keresem. Kérlek, ha tudsz pontos címet, ahol hozzájuthatok írd meg! (mi is ha¼z¶Ã¶ltÃkatÃznk és most próbálnám itthon reprodukálni) Ãœdv: A

  9. Ganz toll sind auch die Encens d’Auroville Räucherstäbchen von Maroma. Mein Favorit: Rosmarin Lavendel. Holy smoke werde ich probieren.. Alles Liebe zurück!

    1. Jeg vil sÃ¥ evigt gerne til Berlin og opleve dens skjulte skatte, for hvis der er en by der rummer historie og foril¦lÃtnger, sÃ¥ mÃ¥ det da være Berlin. Hvad kan du bedst lide ved byen?

  10. Ich habe auf Reisen immer meine Lieblingsräucherstäbchen dabei. Das hilft, unangenehme Grüche in Gastzimmern zu neutralisieren und ich fühle mich dann gleich wohler. Viele Grüße!

  11. Vielen Dank für die Tips, da aber eine Frage: Ist der Vaude Rucksack für 1 Monat Traveller Indien geeignet ? Am Flughafen geht es ja oft rund…vielen Dank

    1. Liebe Janaki – nun habe ich zwar den Beitrag mit der Info für dich ergänzt, aber vergessen, dir im Kommentar bescheid zu geben. Für einen Monat Indien ist der Rucksack für mich zu klein. Dafür empfehle ich dir den Haglöf. Hab es oben im Artikel ergänzt. Viel Spaß beim Reisen! Alles Liebe, Franziska

  12. Vielen lieben Dank für die tolle Packliste!
    Wenn ich fliege, dann gehören für mich immer Bachblüten Tropfen in mein Gepäck, in Kombination mit speziellen Mudras und der Yogaatmung helfen die sehr gut gegen meine Flugangst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*