So machst du dein Herzensprojekt zum Business

Alles fühlt sich ziemlich überwältigend an. Nicht erst seit der Covid-Krise stellte ich mir die Frage, wie ich das beste aus meiner Zeit machen kann. Schon lange hatte ich mir gewünscht, mehr Klarheit darüber zu bekommen, was meine Vision für verschiedene Lebensbereiche ist – ganz oben auf meiner Liste stand meine berufliche Situation.

Die Krise zwang mich dazu, mir über meine Selbstständigkeit Gedanken zu machen.

Denn die langfristigen Auswirkungen von Corona sind weiterhin unklar und business as usual ist momentan eher Business, wie Corona es erlaubt. Außerdem realisierte ich mehr als je zuvor, dass jetzt die Zeit ist, um die eigene Rolle in dieser Welt zu überprüfen und darüber zu entscheiden, wie jede*r ganz individuell die Zukunft mitgestalten möchte.

Astrolog*innen haben schon lange vorhergesagt, dass 2020 ein entscheidendes Jahr für eine weltweite Veränderung sein wird. Die Chance in dieser Zeit ist es, sich nicht einfach nur zu fragen Wann wird das alles vorbei sein? sondern Was würde ich gerne dazu beitragen, um eine bessere Welt für alle Lebewesen zu erschaffen?

Nicht nur die Gesellschaft, sondern auch jede*r Einzelne*r kann eine Krise zum (hoffentlich positiven) Wandel nutzen.

“Der plötzliche Stopp durch das Virus nimmt uns die Entscheidungsfreiheit aus der Hand und wird die Dinge auf ein gemäßigteres, am Anfang vielleicht beängstigend langsames Tempo zurückbringen. […] Zu improvisieren und kreativ zu sein, wird künftig die wichtigste Fähigkeit sein.” – Li Edelkoort

Vielleicht hast auch du die Erfahrung gemacht, gerade auf einer ganz anderen Ebene zu verstehen, was du wirklich willst und wo deine Leidenschaften liegen. Wenn du schon lange darüber nachgedacht hast, dich selbstständig zu machen und dein Herzensprojekt in ein Business zu verwandeln, dann ist jetzt die richtige Zeit dafür.

Beschäftigst du dich aktuell mit dem Thema Beruf und Berufung?

Wenn dem so sei und du davon träumst, mit deiner Arbeit das Leben anderer Menschen zu bereichern, ist es jetzt an der Zeit für einen Business Check. Oft scheitern Selbstständige daran, ihre Idee wirklich auszufeilen. Aber je mehr Klarheit du über dein Traum-Business hast, umso leichter wird es, dieses auch in die Tat umzusetzen.

Ich habe dir einen Step by Step Guide zusammengestellt, um absolute Klarheit über dein zukünftiges Business zu bekommen.

Schaffe Klarheit über dein Herzensprojekt!

Oft erzählen mir meine Kund*innen: Ich möchte als full-time Yogalehrer*in arbeiten oder Ich möchte mich als Ernährungsberaterin selbstständig machen. Auch wenn jede*r verstehen wird, was du machen willst, sind derartige Positionierungen ziemlich generell. Bist du aber als Ernährungsberaterin für intermittierendes Fasten oder Ayurveda Expert*in für Frauengesundheit”, so ist es viel einfacher für dich, einen Expert*innenstatus zu erreichen.

Eine spezielle Positionierung hilft dir dabei, einen höheren Wiedererkennungswert zu erreichen und lässt dich aus der Masse hervorstechen. Überlege dir, was dein absolutes Lieblingsthema in der Branche deines zukünftigen Business ist. Zu welchem Thema wirst du aktuell schon am meisten zu Rate gezogen? Welchen Teil deines Traumbusiness’ würdest du niemals outsourcen?

Mit diesem Satz kannst du zusammenfassen, was dich und dein Projekt ausmacht und kurz und knapp beschreibt:

Ich biete…um…zu…da…!

Mein persönliches Beispiel: Ich biete Social Media Coaching an, um Expert*innen im Gesundheits- und Achtsamkeits-Bereich zu helfen, ein authentisches und profitables Business mit Hilfe von Social Media aufzubauen, da ich das wichtigste Wissen zusammenstelle und komplexe Dynamiken in einfache Schritte herunter breche!”

Werbung

Contentbanner links alone

Contentbanner rechts

Wer ist dein*e Traumkund*in?

Häufig passiert es, dass Business-Beginner*innen jede*n ansprechen möchten, oft aus der Angst heraus, dass sie es nicht wert sind, mit ihren Traumkund*innen zu arbeiten. Oder sie fürchten, dass es nicht genügend Traumkund*innen gibt. Daraus kann resultieren, dass das Angebot und die Kommunikation zu breit aufgestellt werden.

Je genauer du deine*n ideale*n Kund*in kennst, desto wahrscheinlicher wird es, dass ihr euch gegenseitig entdeckt. Traue dich und sei selbstbewusst. Du bist es wert mit genau diesen Menschen zu arbeiten.

Lerne deine*n Traumkund*in so gut es geht kennen. In meinem kostenlosen Workbook habe ich Fragen zusammengestellt, die dir dabei helfen werden.

Kreiere eine Vision

Wenn ich eine Vision kreiere, frage ich mich meist zuerst Wo stehe ich gerade, dann Wo will ich hin und zuletzt schreibe ich diesen gewünschten Zustand in einem Satz auf. Diesen Satz formuliere ich so, dass ich schon beim Gedanken daran vor Freude tanzen möchte und richtig aufgeregt werde. Ich versuche mich darauf zu fokussieren, wie ich mich fühle, wenn das alles in Kraft tritt, und ich formuliere diesen Satz so, als ob es schon eingetreten ist.

Reality Check

Deine Vision kannst du mit einem realistischen Finanzplan ergänzen. Dort kannst du dir alle deine Ausgaben (z.B. Steuern, Miete, Versicherung, Sparen) aufschreiben und somit nachvollziehen, was du monatlich einnehmen musst, um mit meinem Business über die Runden zu kommen. Das hilft unglaublich, um genau zu wissen, wie viele Kund*innen du dafür brauchst, ob das überhaupt realistisch ist, welche Preise du verlangen musst, usw.

Deine action steps und deadlines

Es ist unglaublich kraftvoll, direkt konkrete Schritte festzulegen, die dich deiner Vision jeden Tag näher bringen. Lege diese sogenannten action steps schon mal für den nächsten Monat fest und versehe sie mit deadlines, damit du dich nicht verzettelst.

Wenn es zum Beispiel deine Vision ist, im nächsten Monat mehr Kund*innen für Yoga-Einzelstunden zu gewinnen, könnten deine action steps so aussehen:

  • Ansprechendes Angebot für Yoga-Einzelstunden erstellen
  • Vorteile von 1:1 Yogastunden aufschreiben
  • Website erstellen oder überarbeiten und Angebot prominent platzieren
  • Social Media Kanäle einsetzen, um dein Angebot zu promoten

Ich empfehle dir dabei, auf deine Intuition zu hören. Manchmal kommt dir etwas in den Sinn, das du tun musst, ohne, dass es rational einen direkten Bezug zu deiner Vision hat. Manchmal kann es energetisch wichtig sein, dass du dir zum Beispiel ein schönes, neues Notizbuch kaufst, um dort deine 1:1 Sessions zu planen, und somit die Türen für neue Kund*innen aufzumachen.

Wieso nicht den momentanen Stillstand nutzen, um etwas Neues in die Welt zu bringen?

Ich hoffe, diese Schritte können dich darin unterstützen, dein Herzensprojekt endlich umzusetzen. Ich würde mich unglaublich freuen, wenn du mich an deinem Prozess teilhaben lässt und hier in den Kommentaren teilst, wo du aktuell stehst, was deine Vision ist oder wie deine action steps aussehen.

Du hast noch Fragen oder steckst an einem der Schritte fest?

Kontaktiere mich einfach und ich kann dir nochmal im Detail erklären, was zu tun ist.

Deine Annalena

Titelbild © Scott Webb via Unsplash

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*