Crystal Power: So lädst du deine Edelsteine auf

Jahrelang schlummerten meine Edelsteine in einer kleinen Holzkiste vor sich hin. In einem Ausmist-Wahn, der mich mindestens einmal im Jahr ereilt, hätte ich sie fast sogar weggeschmissen. Zum Glück hat mich die Nostalgie (und eine sehr kluge innere Stimme) davor bewahrt, das auch wirklich zu tun. Vor ein paar Monaten erinnerte ich mich an meine Heilsteine und daran, dass sie mir schon als Kind viel bedeuteten.

Jedes Mal, wenn meine Tante uns besuchte, brachte sie meinem Bruder und mir Schokolade und einen neuen Stein mit. Wir waren ganz wild darauf, die Namen und die Wirkung der Heilsteine zu erfahren. Ich konnte mir die Geschichten meiner Tante gut merken, pflegte und hegte meine Steine und setzte sie bei Bauchschmerzen und anderen kleinen Wehwehchen ein.

Jetzt liegen meine Steine wieder auf meinem Altar. Bevor ich sie aber wieder in meiner Morgenmeditation einsetzte, brauchten sie erst einmal einen Power-Kick. Dafür gibt es ungefähr 100 Möglichkeiten. Für mich haben – wie immer – die simplen am besten funktioniert.

Easy peasy Anleitung zum Edelsteine reinigen, entladen und aufladen

Eine Sache kommt in den gängigen Anleitungen eher selten vor, die aus meiner Sicht aber die wichtigste ist:

Setze eine Intention! 

Stell dich bewusst darauf ein, dass du jetzt mit deinen Heilsteinen arbeitest. Sei mit deiner ganzen Aufmerksamkeit dabei und mach es zur Zeremonie: Mit welcher Energie willst du deine Edelsteine aufladen? Mit „schnell, schnell“ oder mit „heiliger Zeremonie“? Spiel oder singe Mantras dazu, zünde eine Kerze oder ein Räucherstäbchen an und mach es dir nett.

Weg mit dem Dreck: Edelsteine reinigen

Je nachdem, wo du deine Steine gelagert hast, sind sie vielleicht zum Staubfänger geworden. Befreie sie als erstes vom Hausstaub mit einem trockenen weichen Tuch.

Sofern deine Heilsteine keine Wasser löslichen Elemente enthalten oder Metalle, die rosten könnten, empfehle ich dir, die Edelsteine mit Wasser zu reinigen und alles, was nicht dazu gehört, einfach wegzuspülen. Halte sie wie ein Stück Seife unter fließendes Wasser und reibe sie ordentlich ab. Am Anfang fühlt sich die Oberfläche ganz glatt an, nach einer Weile wird sie dann griffiger. Leg sie dann zur Seite auf ein Küchentuch und lasse sie an der Luft trocknen. Meine Steine strahlten gleich ein bisschen mehr.

Sicher ist sicher: Edelsteine entladen

Wenn du deine Steine als Heilsteine nutzt, können sie Energien speichern, die nicht unbedingt zu ihnen gehören. Nach 20 Jahren in der Kiste brauchte es ein Extra-Treat. Ich beschloss, meine Edelsteine mit Salz zu reinigen. Das geht glücklicherweise ganz leicht.

Du nimmst eine Schale (am besten aus Glas), packst ordentlich Salz rein, legst die Steine in eine weitere Schale oder ein ganz normales Glas und stellst die Schale mit den Steinen auf das Salz. Wenn du magst, sprich ein kurzes Gebet und lass das Salz über Nacht einwirken. Das Salz „zieht“ alles raus, was nicht zum Stein gehört. Wichtig ist nur dass die Steine nicht in direkten Kontakt mit dem Salz kommen. Am nächsten Morgen das Salz unbedingt entsorgen.

Nach der Salz-Reinigung hatte ich das Gefühl, das noch etwas fehlte. Ich recherchierte und erfuhr: Edelsteine kann man auch mit Klang und Rauch reinigen. Es gibt auch spezielle Reinigungs-Rauchmischungen, ich räucherte der Einfachheit halber mit weißem Salbei über meine Crystals und schickte noch ein paar Klangschalen-Vibes hinterher. Weißer Salbei hat eine reinigende und gleichzeitig energetisierende Wirkung und meine Klangschale aus Indien ist sowieso magic. Hat wunderbar funktioniert. Die Steine fühlten sich frisch, leer und strahlend an.

High Energy Power: Edelsteine aufladen

Um die volle Kraft auszuschöpfen, macht es Sinn sie regelmäßig aufzuladen. Eine sanfte Variante ist es, die Edelsteine mit Bergkristall aufzuladen. Hab am besten immer einen Bergkristall bei den Steinen, der die Energien beisammen hält.

Wenn es etwas mehr sein darf, kannst du die Edelsteine im Mondlicht oder in der Sonne aufladen. Am besten sind die Stunden um den Sonnenuntergang bzw. -aufgang. Zu starke Sonne kann aggressiv werden und hat eher einen gegenteiligen Effekt. Geh am besten nach deinem Gefühl, ob du lieber Morgen- oder Abendsonne in deinen Steinen haben willst. Die Sonne aktiviert den Stein ohne – wie Mondlicht – zu viel Eigeninformation reinzugeben. Wenn du deine Edelsteine im Mondlicht auflädst, achte auf die Mondphase: Der zunehmende Mond ist sehr kraftvoll und bringt Dinge voran, der abnehmende Mond hat eher sanfte Qualitäten und steh für das Loslassen und Empfangen.

Achtung: Wenn du sehr empfindlich bist, kann es sein, dass du auf die neue Kraft deiner Steine reagierst. Manchmal schläft man schlecht (oder besonders gut) wenn sie im Zimmer sind. Ich habe die Steine auf meinem Altar liegen und checke in meiner Morgenmeditation, welcher für den Tag mein Begleiter sein soll. Den „Winner“ packe ich dann in meine Tasche. Manchmal zeigt sich dann im Laufe des Tages, wozu es gut war.

Was ist dein heiliges Ritual?

In der Spiri-Welt ist es nun einmal so, wie im Alltag. Für alles gibt es Regeln, Anleitungen und Methoden. Ich empfinde das als sehr wertvoll. Warum nicht von dem Wissen schlauer Seelen profitieren? Doch am Ende ist das nur Orientierung. Achte immer darauf, was mit dir resoniert. Wenn die Vibes eines Rituals oder einer Technik nicht auf deiner Frequenz schwingen, ist es nicht deins. Und das ist gut so.

Du bestimmst, was heilig ist!

Schau, was dich anspricht und empfinde alle Vorschläge als Ideen. Ich nehme meine Steine zum Beispiel gerne in beide Hände und wärme sie etwas an. Dann falte ich die Hände zum Gebet, Edelstein zwischen den Handflächen und führe ihn zum dritten Auge, zu den Lippen und vor mein Herz. Für mich ist das eine Geste, den Körper, den Verstand, die Worte und die Taten auf ein Level einzutunen. Zum Healing Sessions oder wichtigen Satsangs nehme ich auch gerne meine Haupt-Mala oder Schmuck mit, den ich täglich trage, um sie mit der besonderen Energie aufzuladen.

Give thanks

Nicht vergessen: Bedanke dich. Immer, wenn du mit deinen Steinen arbeitest. Auch segnen ist eine schöne Sache. Egal, welche Form der Wertschätzung für dich Sinn macht, do it! Etwas zu Wert zu schätzen, kann Wunder wirken,

Wichtig: Das funktioniert nicht nur mit Steinen, sondern mit allen Dingen, die dir heilig sind. Denk nur mal daran, was kleine Kinder für eine intensive Beziehung zu einem Kuscheltier haben. Dein „personal jesus“ kann im Prinzip alles sein. Sofern du es zum heiligen Objekt machst. 

Happy Crystal Clearing und shine bright!

Deine Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*