Vegane Weihnachtsbäckerei – Das sind unsere Lieblings-Rezepte

Die Vorweihnachtszeit ist für viele Menschen die Zeit im Jahr, die geprägt ist von Geschenkestress, Steuererklärungswahn und Jahresendnostalgie.

Ich hingegen liebe Weihnachten.

Meine nicht so weihnachtsfreudigen Eltern erhoffen sich jedes Jahr aufs Neue, dass ich entweder bei der Familie meines jeweiligen Partners feiere, mein Fernweh dann mal unstillbar wird oder ich endlich wissen möchte, wie leer die Berliner Straßen an Weihnachten sind – aber keine Chance! Ich bestehe darauf, Weihnachten mit der Familie zu verbringen und die Zeit so richtig auszuschöpfen.

Jahr um Jahr fordere ich zuhause einen Weihnachtsbaum – der Kompromiss ist eine alte Malerleiter aus dem Keller, die wir dekorieren. Ich wünsche mir Weihnachts-Swingmusik im 24/7-Modus statt dem Techno-Gewummer, das mein Vater am liebsten spielt und bestehe auf einem aufwändigem Drei-Gänge-Menü, während meine Mutter sich mit Salat und Sekt zufrieden geben würde – ziemlich verkehrte Welt bei uns also.

Doch ganz gleich, wie man zu dieser Jahreszeit steht, schlemmen tun die meisten gern!

Dieses Jahr habe ich damit allerdings ein ziemlich blödes Timing erwischt. Ich bin die Wette eingegangen, drei Wochen auf Industriezucker zu verzichten, ohne die nahende Weihnachtszeit zu bedenken. Wer macht sowas?! 

Aber gut, so ist es jetzt. Challenge accepted!

Ich habe mich auf die Suche nach einigermaßen gesunden, veganen und einfachen Backrezepten gemacht.

Damit die Grinches etwas zum Freuen haben und um den Fans die Wartezeit im wahrsten Sinne des Wortes zu versüßen. 

Tahinkekse mit Kardamom und Pistazien

Tadaa, hier kommt das ungefähr einfachste Plätzchenrezept der Welt von unseren Freund*innen von eatthis!, das wirklich idiotensicher funktioniert! 

Es ist in fünf Minuten am Sonntagabend zusammengeschmissen und du punktest am Montag garantiert bei deinen Kolleg*innen. Ziemlich gesund, zucker- und glutenfrei und dank des Kardamoms subtil weihnachtlich (du weißt schon, für die Grinches). Ich habe die Kekse in der Redaktion schon einmal probegebacken – die Fuck Lucky Go Fressies vergaben 10 von 10 Punkten.

Zuckerfreie No-Bake-Kekse mit Trockenfrüchten

Zum Glück habe ich in einem verzweifelten Zuckerentzugsmoment, kurz vorm Hinschmeißen meiner Wette, dieses Rezept meiner persönlichen Backqueens Isa und Julia von Zucker&Jagdwurst entdeckt – noch so ein Rezept, das sich super an einem Abend zubereiten lässt, und wofür du nicht mehr benötigst als einen guten Mixer. 

Du kannst dem Rezept noch Nüsse deiner Wahl hinzufügen oder vielleicht Kakaonibs mit dazu packen, wenn es nach mir ginge. Oder wie wäre es mit Spekulatius-Creme (nicht für mich, weil Zucker, aber man wird ja noch träumen dürfen…)?

Gesündere Lebkuchen-Brownies mit Süßkartoffel

Die ultimative Fusion der Süßkram-Superkräfte – Brownie meets Lebkuchen! Besser geht’s für mich nicht. 

Ich liebe Brownies. Bei dieses Rezept kommen sie mit Lebkuchen-Gewürz daher und sind dank Süßkartoffel und Buchweizenmehl gesünder als die Fertigdinger aus dem Supermarkt – und über den Geschmack müssen wir gar nicht reden. 

Schwarze Bohnen Trüffel

Das Trüffelrezept von Stina Spiegelberg basiert auf schwarzen Bohnen – klingt weird, aber hat sich in diversen Brownierezepten bereits bewährt, versprochen! 

Auch dieses Rezept ist super easy und benötigt eine überschaubare Anzahl an Zutaten – Bohnen, Kokosöl, Süßungsmittel, Kakao, Haferflocken, fertig. Wer wie ich eher etwas maximalistischer veranlagt ist, kann mit Zimt, Lebkuchengewürz, Tonkabohne oder vielleicht auch mit Chai-Tee spielen. 

Die kleinen Schätze eignen sich auch super zum Verschenken an Weihnachten, wenn du wie ich in der Familie auf Gekauftes verzichten möchtest.

Gesunde Vanillekipferl ohne Zucker

Zu guter letzt der absolute Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen – Vanillekipferl! Mein Papa bekommt jedes Jahr welche geschenkt. 

Damit er sein Geschenk dann auch mit allen teilen kann (also mit mir), gibt es dieses Jahr eine zuckerfreie Variante mit Softdatteln. Achte darauf, den Teig wirklich lange genug kaltzustellen, damit die Margarine gut fest werden kann und die Kipferl nicht zerbröseln. 

Werbung

Contentbanner links alone

Contentbanner rechts

Jetzt steht einer schönen Vorweihnachtszeit doch nichts mehr im Wege. 

Schnapp dir deine Liebsten, eine gute Flasche Punsch und ab geht’s in der Weihnachtsbäckerei!

 

Titelbild © Kari Shea via Unsplash

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*