Frauengesundheit: Mit Aromatherapie gegen PMS, Schmerzen & Co.

[Werbung] In welcher Phase meines Zyklus ich bin, kann ich besser an meinem Vorrat an Chips und Eis ablesen als an meiner Perioden-App.

Abgesehen davon, dass meine Periode unvorhersehbar ist, ist sie sehr schwach und ich leide kurz davor so sehr an PMS, dem Prämenstruellen Syndrom, dass ich im Minutentakt zwischen weinend und wütend schwanke.

Mit meinem Zykluschaos und Stimmungsschwankungen bin ich nicht alleine.

An den Tagen selbst leiden 10 Prozent aller menstruierenden Personen so unter ihren Regelschmerzen, dass sie ihren normalen Tagesablauf nicht bewerkstelligen können. Die Menstruation kündigt sich bei 20 bis 40 Prozent aller Frauen* einmal im Monat mit PMS an. Ich persönlich merke das ganz stark an Rücken- und Kopfschmerzen, Heißhungerattacken und Schlafstörungen. Setzt meine Periode ein, sind die Symptome wie weggeblasen. Wieso manche von uns an PMS leiden ist noch nicht ganz erforscht. Es setzt sich die Theorie durch, dass Frauen mit PMS empfindlicher auf die Hormonschwankungen reagieren als andere. 

Ich wollte nicht mehr jeden Monat Schmerzmittel schlucken und machte mich auf die Suche nach natürlichen Alternativen.

Ich durchforstete das Internet, zog mir stundenlang YouTube-Videos rein und las, was das Zeug hält. Ziemlich schnell stieß ich auf Aromatherapie, eignete mir im Selbststudium die Basics an und probierte Tinkturen im trial and error-Verfahren an mir aus.

Als der Frauenkraft-Aufbaukurs von PRIMAVERA erschien, schrie ich als erste ganz laut “Hier!”

PRIMAVERA hat als Vorreiter-Marke in der Aromatherapie über 30 Jahre Wissen über Pflanzenöle und -wässer im Gepäck. Du kennst sie vielleicht schon von uns oder bist schon mal mit ihrer Naturkosmetik oder den tollen ätherischen Ölen in Berührung gekommen.

Was viele nicht wissen: Das Unternehmen bietet auch einige Online-Kurse an, die Grundlagenwissen rund um Aromatherapie vermitteln. Es gibt unter anderem einen Basiskurs und nun eben auch den neuen Frauenkraft-Onlinekurs mit Theorie und Praxis zum Frauenkörper in Kombi mit Aromatherapie.

Ich bin ready für den Kurs, bereit, meinem Körper mit natürlicher Pflanzenkraft unter die Arme zu greifen und mich unter die Heilerinnen zu begeben.

Mit Leerflaschen, Ölen, Wässern und Laptop bewaffnet bin ich bereit für meine erste Tinktur. Ich habe mir das Kombipaket geholt, das ich dir ebenso empfehle. Es beinhaltet den Onlinekurs und das Produktset von zehn Ölen, Leerflaschen zum Mixen, Begleit-Booklet und DIY-Rezeptbüchlein. Bist du Öle-mäßig schon ausgestattet, kannst du dir auch nur den Kurs ohne Produkte kaufen.

Ready, steady, go! Ich tauche ein in den Frauenkraft Aufbaukurs und damit ins digitale Aromatherapie-Universum.

Nach meinem Login sehe ich einen übersichtlich aufgebauten Kurs. Er beginnt mit den Grundlagen des weiblichen Zyklus, geht über zu Frauengesundheit, Liebe und Sinnlichkeit und schließt mit den Wechseljahren ab.

Im Fokus stehen Pflanzen, die eng mit der weiblichen Heiltradition verbunden sind. Ziel ist es, zu lernen, mit ätherischen Ölen, fetten Pflanzenölen, Pflanzenwässern (genannt Hydrolate) und Heilkräutertees umzugehen und so den eigenen Alltag mit mehr Leichtigkeit und Selbstbestimmtheit im Einklang mit dem Zyklus zu gestalten.

Kursleiterin Anusati Thumm begrüßt mich im ersten Video und strahlt mir aus einer grünen Idylle entgegen.

Anusati Thumm, international ausgebildete Aromaexpertin, bringt über 30 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet mit. Bei PRIMAVERA leitet sie den Fachfortbildungsbereich der Fachweiterbildung Aromaexpert*in. Begleitet von Kuhglocken im Hintergrund, leitet sie mich authentisch durch den Kurs.

Anusati erzählt mir von Frauengesundheit und ich höre das erste Mal von Zuckermacherinnen, Kräuterfrauen und Unter-den-Schenkeln-Herantasterinnen.

Wusstet du, dass unsere weiblichen Vorfahren die Heilerinnen der Gesellschaft waren, bis ihnen die Männer in die Quere kamen, weil sie ihnen zu viel Wissen und Macht innehatten – Stichwort: Hexen? Klosterfrauen brannten Pflanzenwässer, mixten Öle, Salben und Tinkturen, unterstützten so den weiblichen Zyklus und frisch gewordene Mütter. Der einzige Beruf, der davon übrig geblieben ist, ist der der Hebamme.

An sich kann man den Kurs in drei Stunden durchpauken. Ich nehme mir lieber die Zeit und absolviere ihn auf vier Wochen – zusammen mit meinem Zyklus. Einmal angemeldet hast du den Zugang forever, es besteht keine Eile!

Love: Ich kann mir gleich zu Beginn ein Begleit-PDF herunterladen und ausdrucken. Für mich ist das die ideale Ergänzung zu den Videos, um Inhalte und Notizen kompakt an einem Ort zu haben. Außerdem gibt’s ein knapp dreißigseitiges DIY-Handbuch basierend auf dem Produktset, das alle möglichen weiblichen Beschwerden mit passenden Rezepten abdeckt: Du lernst, deine eigene Schüttelemulsion bei ausbleibender Menstruation zu mischen, ein anregendes Bauchöl für schwache Tage bis hin zu pflegendem Vaginaöl bei trockenen Schleimhäuten.

Weiter geht’s mit meinen zwei Favorites: Den Kapiteln “Der weibliche Zyklus” und “Frauengesundheit”.

Endlich lerne ich, wie ich mit meiner schwachen, unregelmäßigen Periode umgehen kann, was mir bei Stimmungsschwankungen hilft und welche natürlichen Mittel ich bei einer Blasenentzündung einsetzen kann, bevor ich zu Antibiotika greife. Mega Pluspunkt: “Tabuthemen” wie Cellulite und auch Vaginalpilz werden hier genauso behandelt wie Venenschwäche und trockene Schleimhäute.

In fünf- bis zehn minütigen Videos ordnet Anusati Beschwerden und Symptome ein und gibt speziell darauf abgestimmte ätherische Öle an die Hand. Danach schauen wir uns Pflanzen an, lernen ihre Kräfte kennen und wie wir sie mixen. Möchtest du nicht jede Tinktur selbst herstellen, kann ich dir die jeweiligen Produktvorstellungen am Ende des Kapitels empfehlen. In diesen spricht Anusati ein paar Minuten über Produkte von PRIMAVERA, die du schon fertig gemischt kaufen kannst.

Ich bin bei dem Teil übers prämenstruelle Syndrom angelangt und mixe mir meine Tinkturen.

Während ich schütte, schüttle und abtropfe, erfahre ich eine Menge über die Anwendungsmöglichkeiten von Aromatherapie bei PMS. Dieses Wissen rund um PMS samt Tipps und Tricks gebe ich jetzt an dich weiter. Welcome to the circle, Heilerin!

Ölt, badet, habt Sex! Meine Tipps und Tricks bei PMS

Der Lichtbringer: fruchtig-frisches Bergamotte-Öl

Dieses ätherische Öl ist mein absoluter Favorit, da ich schon beim Öffnen des Fläschchens vor meinem inneren Auge Bilder sehe, wie ich an Weihnachten Mandarinen schäle. Kein Wunder, schließlich ist Bergamotte ein Hybridgewächs zwischen Limette und Bitterorange. Presst man die aromatische Schale der Frucht, entsteht das wertvolle Öl. Bergamotte gilt als ausgleichender Lichtbringer und damit als super Begleiter durch Winter und Zyklus. 

Mix es dir selbst! Körperspray: “Alles wird gut”

In dem Kurs mixen wir mit meinem neuen favorite Bergamotte ein Körperspray für die Tage vor den Tagen. Mixe die folgenden Zutaten einfach in einer Leerflasche zusammen und schüttle sie gut. Du kannst dir das ausgleichende Körperspray ins Gesicht oder gleich auf den gesamten Körper sprühen. 

  • 100 ml Hamameliswasser bio
  • 10 Tr. Bergamotte bio
  • 10 Tr. Grapefruit bio
  • Optional 2 Tr. Pfefferminze bio

Gönn dir Orgasmen!

Wusstest du, dass unser Körper beim Höhepunkt schmerzlindernde Glückshormone ausschüttet, die PMS lindern können? Mega, oder? Da schlüpfen wir bei den nächsten Stimmungsschwankungen doch lieber mit unseren Partner*innen unter die Decke, statt an die Decke zu gehen.

Gesunde Ernährung: Byebye Zucker und Alkohol, hi Gemüse und Obst

Kurz vor und während unserer Periode läuft unsere Leber auf Hochtouren, um mit dem Hormoncocktail klarzukommen. Um sie zu entlasten, solltest du trotz aller Gelüste auf Alkohol und Zucker verzichten und dir stattdessen richtig viel frisches Obst, Gemüse, naturbelassenes Getreide und Kräutertees gönnen. Was also offensichtlich für einen ausgeglichenen, gesunden Körper sorgt, hilft besonders bei PMS.

Rosmarin-Bad für einen Kickstart in den Tag

Fußbäder und Vollbäder mit Rosmarin sind mein Geheimtipp! Sie wirken anregend für Körper und Geist und lockern die Muskulatur. Bad mit Wasser füllen, acht Tropfen ätherisches Rosmarinöl Cineol mit einem Emulgator, z.B. Mandelöl (zwei Esslöffel), vermischen und kurz bevor du in die Wanne steigst ins Bad geben. Achtung: Hast du Bluthochdruck, musst du auf dieses Bad leider verzichten. 

Wenn’s mal schnell gehen muss: Der Zyklus Akut Roll-On

Fertig gemixt im PRIMAVERA Onlineshop oder Naturkosmetikladen findest du diesen Roll-On. Ich liebe ihn, weil er easy in meine Handtasche passt und ich ihn bei Bedarf einfach über Schläfen, Handgelenke und Bauch rollen kann. Mit kreisenden Bewegungen wirkt das wie eine Selbst-Mini-Massage für zwischendurch. Mönchspfeffer wirkt gegen innere Anspannung und Kopfschmerzen, Rosengeranie versprüht einen angenehmen Duft, das Muskatellersalbei-Öl, auch “Frauenöl” genannt, wirkt ausgleichend und Ylang-Ylang krampflösend.

Wenn du ein wenig mehr Zeit, aber keine Lust zum Mixen hast

Das Zyklus Balance Öl ist sowas wie der Alleskönner in jeder Zyklusphase. Oder kann man zu ausgeglichen und entspannt sein? I doubt it! Beim Loslassen und Relaxen helfen das in diesem Öl enthaltene Muskatellersalbei- Granatapfelsamenöl. Netter Nebeneffekt: Das Nachtkerzenöl pflegt die Haut samtig weich und ersetzt bei mir das Eincremen von Bauch und Schenkeln.

Alleine Ölen ist gut, zusammen macht’s aber noch mehr Spaß!

Mit einer Partnermassage kannst du dein größtes Sinnesorgan verwöhnen und deinem Partner oder deiner Partnerin auf eine andere, sinnliche Art näher kommen. Den eigenen Körper wieder neu wahrzunehmen durch eine Berührung von außen und gleichzeitig meinem Freund auf diese Art und Weise so nah zu sein, ist unglaublich bereichernd. Und die Massage natürlich auch.

Das Trio Mönchspfeffer, Ylang-Ylang und Rosengeranie tun ihr übriges. Ausgleichend, beruhigend und hautregenerierend, wirken die Öle positiv auf jeden Frauenkörper.

FAQ: Aromatherapie für Menschen, die menstruieren

Hier habe ich dir einige Tipps und Antworten von PRIMAVERA und mir zusammengestellt, mit denen du Beschwerden lindern kannst. Wenn du starke Beschwerden hast, sprich bitte mit deine*m Arzt*Ärztin und lasse klären, was dahinter steckt.

Meine Menstruation setzt nicht ein, wie kann mir Aromatherapie dabei helfen?

Ich bin sicherlich nicht die einzige, bei der nach dem Absetzen der Pille die Tage erstmal auf sich warten ließen. Viele ätherische Öle lassen sich beim Ausbleiben der Menstruation anwenden: Muskatellersalbei, Rosengeranie, Ylang-Ylang sind die gängigen. Probier es gemischt mit einem fetten Pflanzenöl erstmal für drei Monate aus.

Meine Blutung ist sehr schwach, was kann ich tun?

Eine schwache Blutung kann ganz normal sein, da wir alle unterschiedlich stark bluten. Sie kann aber auch von krampfartigen Menstruationsbeschwerden herrühren, die einen unbeschwerten Menstruationsfluss verhindern. Hier hilft, das Becken von innen und außen stärker zu durchbluten. Das funktioniert am besten mit durchblutungsfördernden Ölen wie Rosmarin und Majoran in Kombi mit viel Bewegung. Du kannst die Öle mithilfe eines Emulgators ins Badewasser geben oder mit einem Basisöl gemischt sanft in deinen Bauch einmassieren. Von innen heraus kannst du die Muskeln erwärmen, indem du’s mit Bauchtanz oder Yoga probierst.

Meine Blutung ist sehr stark, was kann ich tun?

Siehst du dich alle vier Wochen mit einer roten Flut konfrontiert, empfiehlt PRIMAVERA die ätherischen Öle Zypresse und Cistrose. Um deine Blutung zu regulieren, kannst du während deiner Periode ein paar Tropfen Zypressenöl am Rande der Slipeinlage aufträufeln oder das Öl mit einer Basis mixen und auf den Bauch geben.

Was hilft gegen starke Regelschmerzen?

Menstruationsschmerzen sind meist die Folge einer verkrampften Gebärmutter. Vieles, was bei PMS hilft, hilft auch hier. PRIMAVERA empfiehlt, Schmerzen vorzubeugen, statt zu warten, bis du dich vor Schmerzen krümmst. So kannst du deine Speisen mit Ingwer, Petersilie, Majoran und Fenchel würzen und viel Vitamin-B-reiche Nahrung wie Samen, Sprossen, Bananen und Nüsse zu dir zu nehmen.

Altbewährter Tipp: Halt dich warm! In Form von Bädern (mit Majoran oder Kamille), einer Wärmflasche oder dem Trinken von Gänsefingerkraut-, Frauenmantel- oder Schafgarbentee.

Was hilft gegen Blasenentzündung?

Da die weibliche Harnröhre sehr viel kürzer ist als die männliche, können sich Bakterien schneller einnisten und eine Blasenentzündung auslösen. Der all-time-classic: Wenn du brennen beim Pinkeln merkst: Trink! Vor allem ausleitende Kräutertees wie Brennessel und Goldrute.

Für ein Dampfbad kannst du eine Mischung aus Lavendel, Teebaum und Bergamotte in eine Sitzbadewanne geben. Setze dich unten ohne darüber und leg dir ein Handtuch auf den Schoß. So können können die Öle über deine Schleimhäute im Körper wirken und Symptome lindern. 

Ich verwende mein Öl bereits ein paar Wochen, merke aber keine Verbesserung. Soll ich was anderes ausprobieren?

Wichtig ist, dass du dich erstmal auf einen Mix festlegst und ihn über einen längeren Zeitraum anwendest. Gib der Aromatherapie mindestens drei Monate, bevor du etwas Neues ausprobierst.

Wie lange ist meine Mischung haltbar?

Schließe die Mischung nach Gebrauch und lagere sie bei Raumtemperatur und dunkel. So halten deine Mischungen je nach Inhaltsstoffen zwischen neun und zwölf Monaten.

Kann die Mischung auf meiner Kleidung Flecken hinterlassen?

Ja, kann sie. Ich empfehle dir deswegen die Mischungen direkt auf die Haut zu sprühen. Entweder auf den ganzen Körper nach dem Duschen, oder aufs Gesicht mit einem Handtuch auf den Schultern, um deine Kleidung vor Flecken zu bewahren.

“Der Frauenkraft-Kurs ist ein “Aufbaukurs”? Reichen meine Basics dafür aus?”

Auf jeden Fall. Hast du Interesse, den Online-Kurs mitzumachen, dann tu es! Er ist verständlich aufgebaut, sodass du step-by-step lernst, wie du Aromatherapie auf deine weiblichen Bedürfnisse abstimmen kannst. Möchtest du trotzdem noch wissen, wie die Öle und Wässer hergestellt werden und welche die wichtigsten sind, dann lege ich dir den Basiskurs ans Herz.

Einige Tinkturen und eine große Packung Wissen reicher, fühle ich mich meinem weiblichen Körper viel näher.

Mein Frauenkörper hat sich von einem Mysterium zu einer Spielfläche für Aromatherapie entwickelt. Da der Kurs nicht nur frontal abläuft, sondern interaktiv mit den Kommentaren anderer Teilnehmenden gestaltet wird, hatte ich immer das Gefühl, gemeinsam mit anderen zu lernen. Ich scrollte das Feedback und die Fragen unter den Videos gerne durch und lernte vor allem von den Antworten der PRIMAVERA-Expert*innen noch einiges dazu.

Mein Resümee: Aromatherapie kann nicht alle Beschwerden magisch heilen, die mit der Frauengesundheit zusammenhängen. Aber sie kann unterstützen.

Was ich vernünftig und wichtig finde: Die Expert*innen von PRIMAVERA unterstützen im Rahmen ihrer Möglichkeiten, wissen aber auch, wo die Grenzen der Aromatherapie liegen. Sie regen innerhalb der Kommentarspalte des Kurses dazu an, Symptome bei einem Arzt oder einer Ärztin klären zu lassen. 

Aromatherapie und Schulmedizin müssen sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern ergänzen sich wunderbar.

Wir können uns an beiden Töpfen bedienen und so lernen, dass unser weiblicher* Körper so viel mehr ist als eine Hülle, die blutet, sondern ein zyklisch funktionierendes Wunderwerk, das man erstmal verstehen, lesen und spüren lernen muss.

Was ist deine Erfahrung mit Aromatherapie? Hast du damit schon mal rumprobiert? Ich freu mich auf deinen Kommentar!

Ciao,

deine Julia

Dieser Beitrag ist das Ergebnis einer bezahlten Kooperation zwischen Fuck Lucky Go Happy und PRIMAVERA Life. Wir sind sehr froh, so tolle Partner im Boot zu haben.

Fotos © Lena Fingerle

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*