Das sind die besten Surf und Yogareisen 2020
[Werbung] Ich glaube, man gilt erst dann als ein vollständiges Fuck Lucky Go Happy Redaktionsmitglied, wenn der Stab der heiligen Yoga- und Surf Retreats an einen übergeben wird. Nach einem Jahr bei FLGH ist es nun an mir, meine liebsten Destinationen auszuwählen. Von surfen in heimischen Gefilden über mein Lieblings-Reiseland Marokko bis hin zu südafrikanischem Hang Loose Feeling ist alles dabei!

Get Wet Soon: Die Dreieinigkeit aus Yoga, Surfen, Sutras

Die Kombination von Reise nach Innen und in den Süden bietet der Surfblogger und Yogalehrer Thomas aka Get Wet Soon an. Einmal die Pausentaste drücken und dem schnelllebigen Alltag entfliehen! Hier tauchst du nicht nur ins Wasser ein, sondern auch tief in die Yoga-Philosophie. Patanjalis Yoga Sutras gibt’s als Mindfood und für’s Bodyfood sorgt ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Bio-Leckereien, Säften, Tee und Kaffee.

Sowohl bei den Retreats in Frankreich und Portugal, als auch im Dezember in Marokko bekommst du neben Surfstunden eine geballte Ladung fließender Vinyasa-Übungen und regenerierender Yin Yoga-Stunden geboten. Dein Urlaubsprogramm kannst du mit Ausflügen in die Gegend mitgestalten, unvergessliche Sonnenuntergänge am Strand inklusive.

Geeignet für: Yogis, die sich in einer spirituellen Gemeinschaft körperlich und geistig bereichern möchten
Zeitraum: 20. bis 27. Juni oder 27. Juni bis 4. Juli 2020 (Frankreich), 26. September bis 3. Oktober (Portugal), 5. bis 12. Dezember oder 12. bis 19 Dezember 2020 (Marokko)
Alle Infos: getwetsoon.de

Surflodge South Africa: Surf- und Safari Träumchen

Die Surflodge South Africa in Jeffreys Bay ist der wahrgewordene Stoff, aus dem feuchte Surfer*innenträume sind.

Das kleine südafrikanische Stätdchen unweit von Port Elizabeth gilt als Mekka der authentischen Surfkultur und ist als einer der Surfspots mit den besten Wellen weltweit bekannt. Die Surflodge ist eine stylisch eingerichtete Unterkunft, in der du mit jedem Budget, von Gruppendorm bis Honeymoon Suite, absteigen kannst. Nach einer ordentlichen Mütze Schlaf kannst du mit supersympathischen Lehrer*innen an deinen Surfkünsten, egal welchen Levels, feilen.

Hier erwarten dich neben jeder Menge Wasser (schlucken) eine Morgenyogaklasse, um die Muskeln, die dich beim Surfen mehr oder weniger elegant aufs Brett befördern, zu aktivieren und zu stärken sowie eine restorative Yogaklasse bei Sonnenuntergang, um die müden Surferbeinchen zu entspannen.

Wenn du eine Pause von Meer und Sand brauchst, kannst du unweit der sogenannten J-Bay auf Safaritour gehen oder einen Ausritt buchen. Ich will dahin, jetzt!

Geeignet für: Sonnenhungrige Zugvögel mit Entdeckerdrang, die Lust auf Gemeinschaft haben
Zeitraum: Ganzjährig, bester Reisezeitraum ist März bis September
Alle Infos: surflodgesouthafrica.co.za

Meermoment: Ja, auch in Deutschland gibts Meer!

Vergessen wir viel zu oft, ist aber wahr. Deinem Körper etwas Gutes tun und mit einer ansehnlichen CO2-Bilanz aus dem Urlaub zurückkommen kannst du bei Meermoment. Seit über 13 Jahren bietet Sandy mit ihrem Team Surf- und Yogaretreats unter freiem Himmel bei frischer Meeresluft an. Ob nur ein paar Tage, ein langes Wochenende oder mehrere Wochen – Im Gästehaus auf Sylt gibt es das passende Paket für deinen Terminkalender.

Vom Meer auf die Matte, und das jeden Tag. Morgens startest du mit einer aktivierenden Vinyasa Stunde, danach geht’s ins Wasser. Deine Energiespeicher dafür füllst du beim bio veganen Frühstücksbrunch und ayurvedischem Lunch auf. Wenn du nach der Surfstunde und einer regenerierenden abendlichen Yoga-Stunde noch Energie hast, kannst du in der Yogabibliothek in Büchern schmökern oder dir aufs Surfen abgestimmte Massagen gönnen. Matten und Surfausrüstung bekommst du vor Ort und kannst du 24/7 gratis nutzen.

Geeignet für: Liebhaber*innen des Nordens, die gerne mit dem Zug zu ihrer Yoga- und Surfreise aufbrechen
Zeitraum: verschiedene Yoga- und Surf Angebote von März bis Ende September
Alle Infos: meermoment.de

Surf Spirit auf Sri Lanka: Welcome to Paradise

Uli war ja letztes Jahr auf Sri Lanka und war, wie viele andere Reisende, hin und weg von dieser wunderschönen, vielfältigen Insel, die nicht zuletzt als Surf-Paradies bekannt ist. Retreats, die eine Kombination aus Surfen und Yoga anbieten, gibt es nun auch schon einige.

Besonders angetan hat es ihr das Surf Spirit, das 2017 von Dana und Nils, einem deutschen Pärchen, eröffnet wurde. Es befindet sich in Unawatuna, einer dieser extrem entspannten Surfer Towns an der Südküste, wo es zwar recht touristisch zugeht, man sich aber trotzdem irgendwie zuhause und willkommen fühlt und genug Raum findet, um auch mal durchzuatmen.

Das Surf Spirit ist eine wunderschöne Villa im Dschungel mit Platz für maximal 18 Gäste. Dort mietest du dich für eine Woche ein und wirst rundum versorgt – kulinarisch, spirituell und sportlich. Surf- und Yogastunden, geführte Meditationen, eine Massage und Halbpension inklusive! Geh in Unawatuna unbedingt in der Bedspace Kitchen einen hausgemachten Coconut Soda trinken (meine absolute Lieblingsentdeckung), probiere bei Eva im Sri Yoga Shala noch eine andere Yogalocation aus und besuche das nahe gelegene Galle, eine hübsche historische Küstenstadt. Absolut paradiesisch!

Geeignet für: Yogis, die ein wenig mehr Zeit für eine größere Reise mitbringen und dem Winter entfliehen wollen
Zeitraum: Ganzjährig je sonntags bis samstags – Hauptreisezeit: September bis Mai
Alle Infos: surf-spirit.info

A-Frame Surf- und Yogacamp: Sonne, Salzwasser und Savasana

Surfen und Yoga ist ein good match, genauso wie Katrin und Arne, die das Yoga- und Surfcamp A-Frame im verschlafenen Küstenstädtchen El Palmar im Süden von Spanien gegründet haben. Arne Michaelsen ist hoch qualifizierter Surflehrer sowie Personal- und Fitnesstrainer und Katrin Rose-Michaelsen Yogalehrerin, inspiriert vom Hatha- und Iyengar Yoga.

Im A-Frame Camp hast du tatsächlich die Qual der Wahl, es gibt nämlich eine irre große Auswahl an unterschiedlichen Retreat-Angeboten, bei denen man sich nur schwer entscheiden kann. Wie wär’s mit der Ayurveda und Yoga Kombo mit Kochworkshops  samt Ayurveda-Vorträgen?

Mit im Preis inbegriffen sind unter anderem ein Surf-Schnupperkurs, gesundes Frühstück, Mittag- und 3-Gänge Abendessen (je nach Wunsch auch vegan, vegetarisch oder glutenfrei) und für alle Workaholics die Nutzung eines Co-Working Space mit WLAN. Zusätzlich kannst du dich außerdem in die Hände von Osteopathin und Masseurin Laura begeben, die dich nach einer fordernden Yoga oder Surfstunde richtig schön durchkneten wird – sonst noch Wünsche?

Geeignet für: Yogis, die sich nach heißer Sonne und Urlaub im Süden, abseits vom Massentourismus sehen
Zeitraum: Verschiedene Angebote mit unterschiedlichen Schwerpunkten – von April bis November
Alle Infos: aframe.de

Während ich diese Zeilen schreibe, ist mein Fernweh auf ein nur schwer aushaltbares Level angestiegen. Welche Reise hat dein Herz im Sturm erobert?

Deine Sheila

Alle Reisen sind von uns recherchiert und für gut befunden. Die Anbieter haben uns finanziell unterstützt, so dass FLGH für dich weiterhin kostenlos bleiben kann.

Titelbild © Surf Lodge South Africa

Das könnte dich auch interessieren:

12 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Sheila, gibt es solche Tipps auch für Familien – Surf – Yoga – Camps? Unser achtjähriger Sohn möchte auch schon mitmachen und unser Surf Camp in Portugal vom letzten Jahr reorganisiert sich gerade.
    Tausend Dank! Anja

  2. Hi zusammen 🙋🏼‍♀️
    Danke für die coolen Tipps, vielleicht teste ich mal ein Camp in Südeuropa :)
    Ich war vor ein paar Tagen zufällig in der Surf Lodge in Jeffreys Bay und wollte meine Erfahrungen gerne teilen. Gebucht hatte ich unabhängig von eurem Beitrag und würde es definitiv wieder tun! Der Vibe dort passt einfach und die Villa ist ein traumhafter Mix zwischen Ruhe und Community.
    Allerdings finden die Yogastunden bei schlechtem Wetter im Verglasten Untergeschoss neben dem Pool statt. Matten werden gestellt. Dabei handelt es sich um Reebok Matten, die teilweise schon Risse haben.
    Eine Yogastunde dauert circa 1h und findet entweder abends oder morgens statt. Bei schönem Wetter findet die Stunde auf der Terrasse statt (morgens mit schönem Sonnenaufgang). Die Terrasse liegt etwas abseits vom Pool und ist daher schön ruhig. Allerdings turnen die Hunde dabei gerne mal um die Matte und hinterlassen auch mal ihr Geschäft in der Ecke.
    Die Qualität des Unterrichts mag ich ungern beurteilen, da ich selbst erst seit einem Jahr Yoga mache und selten an englischsprachigen Klassen teilnehme. Habe an drei Stunden teilgenommen. Diese waren alle sehr ähnlich aufgebaut und es wurde wenig Hilfestellung gegeben.
    Das Gesamterlebnis inkl. Surfstunden, Ausflüge, BBQ und Community war top! Fürs Yoga allein würde ich allerdings nicht unbedingt dort buchen :)

  3. Diese Liste kann ich durch meinen Blogartikel „Yogaurlaub und Surfen” noch erweitern. Jeden Tag vor dem Start in die Wellen übt ihr in eurer Gruppe die verschiedenen Asanas am Strand. Der perfekte Start um danach das kühle Nass und die Wellen zu bestreiten. Du bist aufgewärmt, deine Muskeln sind direkt für körperliche Extrembelastungen vorbereitet und somit sinkt die Verletzungsgefahr enorm. Eine fantastische Verbindung, wenn man die Natur über alles liebt. Im Wasser wie auch am Strand wird man die totale Entspannung erfahren. Im Wasser schaltet man komplett ab und kann den Alltag und den Stress hinter sich lassen.
    https://www.ganzwunderbar.com/yogaurlaub-und-surfen/
    Ganzwunderbare Grüße
    Melanie

  4. Yes! The Ocean and Yoga Retreats in Portugal, hosted by Jana, are indeed the best! :)

    Jana is just lovely, teaching Yoga with her heart and always making sure you’re having the best time.
    The location (an eco farm in the hills of south-west Portugal) is charming and peaceful – giving you relaxing vibes right from the start. And providing you delicious food straight from the garden.
    Surfing in South-West Portugal is not only offering you good waves (also for beginners!) but amazing beaches as well with outstandingly beautiful rocky views.
    I would definitely recommend Ocean & Yoga if you want to treat yourself on a week full of fun and zen moments :)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*