Lebensrat vom Kosmos – So war meine erste astrologische Beratung

[Werbung] Uli und ich verstehen uns super – kein Wunder, Steinbock und Stier ist ja auch ein match made in heaven! Und die eine Freundin, die immer so geheimnisvoll tut? Such a scorpio!

An der Astrologie führt derzeit kein Weg vorbei.

Während in meiner Kindheit nur der Typ Mensch über Sternenkonstellationen sprach, der auch behauptete, mit Engeln zu kommunizieren und Steine ins Trinkwasser legte (no offense), haben lustige memes und diverse Apps rund um das Thema Astrologie inzwischen eine breite Fanbase abseits der Eso-Blase erobert.

Meine Theorie, wieso die Astrologie einen solchen Hype erlebt?

Wir wünschen uns anstelle des doch recht einsam werdenden Individualismus ein Gefühl von Anbindung an etwas Höheres, an ein großes Ganzes. Ist es nicht ein beruhigender Gedanke, dass wir mit Mondzyklen und Planetenbahnen in Verbindung stehen, statt vereinzelt durchs Universum zu floaten? Oder ist Astrologie nur wieder eine neue Möglichkeit, die Schuld an Kommunikationschaos (danke, Mercury Retrograde!), mieser Laune oder gescheiterten Beziehungen auf etwas anderes zu schieben als uns selbst? 

Insgeheim wünsche ich mir schon lange eine professionelle astrologische Beratung, um das herauszufinden. 

Und wie das Universum so wollte (!) lernte ich kurz vor meinem 30. Geburtstag Mattis Krebs a.k.a. Cosmic Journey kennen. Obwohl ich Lust habe, zu erfahren, was meine Konstellationen über mich verraten, weiß ich dennoch nicht genau, was ich von einer Astro-Beratung erwarten soll und wie ernst ich das Ganze nehmen kann. Denn bisher geht mein astrologisches Wissen nicht über witzige Memes und den obligatorischen Sternzeichen-Check von Tinder Dates hinaus. 

Können die Sterne mir wirklich sagen, wer ich bin?

Schon als ich mein Vorgespräch mit Mattis führe, steigt mein Vertrauen in die Astrologie. Denn er entspricht so gar nicht meinem althergebrachten Bild eines Astrologen. Mattis kommuniziert klar, offen, verständlich und zugänglich, ohne verschwurbeltes Eso-Blabla. Seine Aus- und Weiterbildung in Psychologischer Astrologie hat er nach Jahren des Selbststudiums bei Markus Jehle und Petra Niehaus in Berlin absolviert. Eigentlich ist Mattis studierter Architekt – diese Leidenschaft spiegelt sich in den stylischen Sternenbildern wider, die man am Ende der Beratung als Geschenk bekommt. Keine Spur von altbackenen Engelsbildern an den Wänden! 

Für mich verkörpert Mattis einen neuen Typus von Astro-Expert*innen, ganz unserer Generation entsprechend.

Das erste Buch über Astrologie fiel Mattis mit zarten 14 Jahren in die Hände. Zu der Zeit beschäftigte er sich viel mit gesellschaftlichen Themen: Wieso gibt es Sklaverei? Wieso gibt es Verfolgung von Volksgruppen, Diskriminierung und Krieg? Diese schweren Themen konnte er mithilfe der Astrologie für sich fassen und in einen größeren Rahmen bringen.

Mattis beschreibt die Astrologie als eine Übersetzung der Beobachtung von Zyklen, die Menschen über Jahrtausende festgehalten haben.

Es werden Verbindungen zwischen Ereignissen und den Bahnen der Planeten hergestellt. Dabei kann man feststellen, dass es wiederkehrende Ereignisse ähnlicher Art gibt – das klingt wesentlich un-esoterischer, als ich die Astrologie bisher eingeordnet habe! 

Und seine Meinung zur viel berufenen Merkur-Rückläufigkeit? 

Die kann zwar durchaus Einfluss auf Vertragsunterzeichnungen und Technik haben. Aber eigentlich ist die Rückläufigkeit vor Allem eine geeignete Zeit, um Dinge zu reflektieren und Ideen innerlich reifen zu lassen. Wir müssen also nicht sämtliche Kommunikation und Reisen in der Zeit auf Eis legen! 

In höchsten Tönen spricht Mattis hingegen vom Uranus – der Planet, der alles erschüttert und explosionsartig einreißt. Wie gut, dass der in meinem Sonnenzeichen Stier gerade einen Zwischenstopp einlegt – für satte fünf weitere Jahre!

Wenn wir gerade nicht inmitten einer astrologischen Beratung wären, würde ich am liebsten einen Kaffee mit Mattis trinken oder direkt zum Wein übergehen. Die Art, wie er Astrologie erfasst und erklärt, ist für mich ebenso sympathisch wie absolut einleuchtend:

Bei einer astrologischen Beratung geht es nicht darum, deterministisch die Verantwortung für unser Leben den Sternen zu übergeben. 

Die psychologisch orientierte Astrologie, wie Mattis sie anwendet, betont, ganz im Gegenteil, unsere Selbstbestimmtheit. Sie hilft dabei, uns mit uns selbst auseinanderzusetzen, unsere Muster zu erkennen und uns vielleicht sogar ein Stück weit mit ihnen zu versöhnen, statt Ausreden dafür zu finden, wieso Dinge im Leben nicht so laufen, wie wir es wollen. 

Vielmehr ist die Astrologie ein kraftvolles Tool zur Selbsterkenntnis und kann viele Antworten darüber liefern, weshalb wir ticken, wie wir ticken. 

“Mit der Astrologie leben heißt für mich, mentale Strategien für den Alltag zu erwerben, um blockierende Gedankenmuster zu lösen oder mit fordernden Situationen umgehen zu lernen.” – Mattis Krebs

Und genau deshalb empfiehlt Mattis allen Interessierten, sich für die Beratung im Vorhinein ein Anliegen oder eine Fragestellung zu überlegen, die man angehen möchte. Meine Fragestellung ist bezogen auf meine Verhaltensmuster, wenn ich in die Begegnung mit anderen gehe.

Bei unserem Termin für die Beratung stehen sich Löwe und Wassermann gegenüber. Der Löwe im Aszendenten, der in dem Fall für mich als Klientin steht, verkörpert Persönlichkeit, Bewusstsein, während der Wassermann die Astrologie und jegliche Art des abstrakten Denkens verkörpert. 

Steht unser Gespräch also sprichwörtlich unter einem guten Stern?

Aufgrund der momentanen Umstände verlegen Mattis und ich die Beratung natürlich auf den digitalen Raum – auch nicht schlecht, so kann ich es mir zuhause mit einem Tee ganz gemütlich machen und so können auch diejenigen, die nicht in Berlin wohnen, eine Beratung bei Mattis in Anspruch nehmen.

Nicht nur ich bin neugierig auf unsere Begegnung, auch für Mattis ist jedes Treffen spannend, da er ja zunächst nur das Sternenbild zu Gesicht bekommt und erst danach den dazugehörigen Menschen trifft. Bei seiner Deutung beginnt er genau damit: dem Sternenbild. Mattis betrachtet zunächst ausschließlich die Linien des Horoskops und lässt sich auf die vor ihm liegende Geometrie ein – vielleicht zeigt sich hier der Architekt in ihm? Er studiert die Harmonien und trifft erste Assoziationen. 

Während einige Horoskope einen deutlichen Schwerpunkt haben, den man auf den ersten Blick erkennen kann, sieht mein Sternenbild ziemlich ausgewogen aus.

Wie cool! Bisher dachte ich immer, dass ich ein Spielball zwischen meinen Extrempolen aus faulem Stier, hibbeligem Schützen und obendrauf dem verkopften Jungfrau-Mond bin. Aber vielleicht habe ich mich selbst zu negativ bewertet?

Die Astro-Beratung beginnt mit der Analyse des Aszendenten, der Sonne und des Mondes.

Anschließend reden wir über den Familienauftrag, mögliche Blockaden, die persönliche Berufung und das karmische Ziel für dieses Leben. 

Durch meinen Schütze-Aszendenten werde ich wohl immer auf der Suche nach der Wahrheit sein. Eine Suche, die nie enden wird – uff, da wartet noch einiges an Arbeit auf mich. Der Uranus im ersten Haus ist ein Schocker – wohl einer der Gründe dafür, weshalb ich in Diskussionen gerne herausfordernde, aneckende Fragen stelle und Sachen kommunikativ “explodieren” lasse. Auch, dass ich ein Gegenüber als Spiegel brauche, um mich selbst erfahren zu können, liest Mattis aus meinen Konstellationen heraus.

Aus seiner ersten Vermutung, ich könnte eine Art Gallionsfigur der New New New Age Bewegung sein, wird durch die vielen erdenden Elemente dann doch nichts. Schade, ich werde in diesem Leben wohl nicht mehr der neue Mooji.

Die Beratung verschafft mir außerdem einen neuen Denkansatz in Bezug auf meinen Mond in Jungfrau.

Bisher war ich immer davon ausgegangen, dass der mir die Jungfrau aufgrund der Verkopftheit und dem Über-Analysieren, welches man ihr gerne zuschreibt, im Wege steht. Wieso es nicht mal anders betrachten: Der Schütze in mir darf kurz träumen und groß denken, die Jungfrau darf dann analysieren und sich etwas aus den Tagträumen aussuchen, das der Saturn in Steinbock dann strukturieren darf. 

Die ganz persönlichen Infos, die ich aus dieser Beratung ziehen konnte, behalte ich dann doch lieber für mich, aber im Nachhinein betrachtet ist es wirklich ziemlich verrückt, dass Mattis und ich uns noch nie begegnet sind und er mich einfach so unglaublich gut deuten kann, ja, zu kennen scheint. Ich komme aus dem Nicken gar nicht mehr heraus! 

Ich gehe aus der Beratung gestärkt, selbstbewusst, kraftvoll und motiviert heraus.

Am Ende haben wir über zwei Stunden miteinander gesprochen und müssen uns förmlich vom Gespräch losreißen. Ich merke Mattis seine Begeisterung für das, was er tut, auch durch den Bildschirm hindurch an. Ich erlebe ihn als fasziniert von den Strukturen der Astrologie und fühle sein tiefes Vertrauen in sie. 

Zugleich widmet Mattis sich jedem*jeder seiner Klient*innen mit wirklich ungeteilter Aufmerksamkeit. Jede astrologische Beratung ist etwas höchst Individuelles, sie lässt sich nie standardisieren oder ein zweites Mal erleben. 

Jedes Horoskop gibt es in der vollständigen Konstellation nur alle 25.000 Jahre. 

“Dein Horoskop ist dein Fingerabdruck im Universum. Jedes Horoskop ist einzigartig und perfekt, so wie es ist. – Mattis Krebs”

Mattis betrachtet dementsprechend jede*n von uns als absolut einzigartig und genau so richtig, wie wir auf die Welt gekommen sind. So fungiert er nicht nur als astrologischer Berater, sondern auch als Motivator und dein größter Fan. Denn der Fokus seiner Beratung liegt wirklich darauf, die eigenen Stärken und Potenziale herauszuarbeiten und allem wertungsfrei zu begegnen. 

Nichts in der Astrologie ist gut oder schlecht. 

Ich fühle mich von Mattis unterstützt, gewertschätzt und gesehen. Statt einer defizitären Betrachtungsweise – in meinem Fall das  “Mist, der Jungfrau-Mond ruiniert mir wirklich alles!” – freunde ich mich auch mit der Jungfrau an. Die ist laut Mattis ohnehin eines der am meisten unterschätzten Tierkreiszeichen! 

Du kannst deine astrologische Beratung mit Mattis online buchen. 

Halte dafür dein Geburtsdatum mit der genauen Uhrzeit sowie den Geburtsort bereit. Wenn du dir bezüglich der Zeit nicht sicher bist, dann findest du sie in deiner Geburtsurkunde oder kannst sie beim Standesamt deines Geburtsortes gegen eine geringe Gebühr erfragen.

Im Buchungsportal kannst du zwischen 60 und 90 Minuten wählen. Du kannst dir verschiedene Schwerpunkte der Beratung aussuchen. Es gibt den Fokus Persönlichkeitsanalyse, Berufung (Karriereanalyse, Talente und Potenziale), Liebesanalyse, Familienanalyse und eine Jahresvorschau. Dann besprichst du dein genaues Anliegen mit Mattis. 

Wenn du damit einverstanden bist, zeichnet Mattis das Gespräch auf und schickt es dir im Anschluss zu. Das kann ich nur sehr empfehlen, da mein Kopf nach einer Stunde so geraucht hat und ich nur noch bedingt aufnahmefähig war. Außerdem begreifst du manche Sachen vielleicht erst viel später im Leben und kannst dann jederzeit noch einmal nachlesen.

Mattis steht dir auch noch zur Verfügung, wenn dir nach der Beratung eine dringende Frage dazu unter den Nägeln brennt. 

Ich kann jedem*r, der*die Lust hat, sich selbst besser kennenzulernen, eine astrologische Beratung ans Herz legen. Ich habe wirklich viel über mich gelernt und einige Denkanstöße mitgenommen.

Wie hältst du es mit der Astrologie? Welche Fragen hast du noch, bevor du dich selbst auf deine Astro-Beratung einlässt?

Ich freue mich auf deinen Kommentar. 

Deine Sheila

Fotos @ Mattis Krebs

Dieser Beitrag ist eine bezahlte Kooperation mit Cosmic Journey. Wir sind sehr dankbar, so großartige Partner im Boot zu haben und FLGH auf diese Weise für dich kostenlos halten zu können

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

    1. Hallo Annette,
      ich bin auf Deinen Kommentsr gestoßen und interessiere mich seit einem Jahr für die vedische Astrologie. Der Artikel ist sehr interessant. Dein Kommentar ist so überzeugend, könntest du mir eine Adresse eines guten Astrologen nennen. Das Internet ist ja voll davon, aber wie gesagt dein Kommentar, wenn auch nur kurz sprach mich an!
      Lieben Gruß
      Anja

      1. Hallo Annette,
        ich bin auf Deinen Kommentsr gestoßen und interessiere mich seit einem Jahr für die vedische Astrologie. Der Artikel ist sehr interessant. Dein Kommentar ist so überzeugend, könntest du mir eine Adresse eines guten Astrologen nennen. Das Internet ist ja voll davon, aber wie gesagt dein Kommentar, wenn auch nur kurz sprach mich an!
        Lieben Gruß
        Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*