Turiya Yoga: 200h-Kinderyoga-Ausbildung in Berlin
[Werbung] Meine Tochter ist fünf Jahre alt und geht jede Woche zum Kinderyoga. Sie liebt es. Eltern müssen die 45 Minuten lange Klasse draußen warten. Deswegen weiß ich nie so richtig, was sie dort machen, und meine Tochter berichtet auch eher spärlich. 

Ich weiß auf jeden Fall, dass es ihr großen Spaß macht und da ich selbst seit vielen Jahren Yoga praktiziere, ist es für mich einfach total schön, dass sie bereits in so jungem Alter einen Zugang zum Yoga bekommt.

Nach meinem Gespräch mit Rachel Brooker von Turiya Yoga Berlin weiß ich, dass es große Unterschiede gibt im Kinderyoga. 

© Element Yoga

Nun hoffe ich, dass die Yogastunden meiner Tochter in die Richtung gehen, die Rachel in ihrer 200h-Kinderyoga-Ausbildung lehrt. Für Rachel ist Kinderyoga mehr als Kinderbespaßung und Bewegung. Ihr ist es wichtig, dass auch in Kinderyogastunden der achtgliedrige Yogapfad von Patanjali verkörpert wird. Natürlich altersentsprechend und spielerisch.

Aber fangen wir ganz von vorne an: Rachel ist seit mehr als 20 Jahren Yogalehrerin. Sie unterrichtet Erwachsene und Kinder, wobei der Fokus auf Kinderyoga immer stärker wurde, nachdem sie selbst vor zehn Jahren Mutter wurde. Schnell fiel ihr auf: Es gibt nicht die Art von Kinderyoga-Ausbildung, die sie sich selbst gewünscht hätte. Deshalb entwickelte sie im Jahr 2020 die 200-stündige Kinderyoga-Ausbildung, die diesen Herbst wieder bei Turiya Berlin sowie Online startet. 

Was ist eigentlich Kinderyoga? 

Beim Kinderyoga sind die Yogaklassen speziell auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten. Meistens beginnen die Kurse ab drei Jahren und gehen dann bis in die Teenagerzeit – gestaffelt nach Altersgruppen. Beim Kinderyoga geht es oft laut und fröhlich zu. Wie genau die Stunden gestaltet sind, ist abhängig von den Lehrenden und von deren Ausbildungen. Manchmal sind es eher Bewegungsstunden, in denen die Kinder die tierischen Namen der Asanas lernen, manchmal gehen die Stunden tiefer und beinhalten auch Meditationen und Achtsamkeitsübungen.

© Fanny Hensel

Das Besondere der Kinderyoga-Ausbildung bei Turiya Berlin 

Natürlich werden beim Kinderyoga bei Rachel keine Sutren rezitiert, doch Patanjali ist dabei – kindgerecht über Geschichten und Rollenspiele. Zum Beispiel legt Rachel in ihrem Unterricht zum Beispiel Wert auf die Vermittlung des bewussten Atmens oder bringt bereits ganz kleinen Kindern das yogische Prinzip von ahimsa, Gewaltfreiheit, näher.

Anti-Bias-Ansatz

Rachel ist es ein großes Anliegen, dass zukünftige Kinderyoga-Lehrende ein Bewusstsein dafür entwickeln, wie sie den Kindern unbefangen entgegentreten können. Dafür ist während der Ausbildung ein ganzes Anti-Bias-Wochenende in Präsenz vorgesehen. Also ein Wochenende an dem die Teilnehmer*innen ein Bewusstsein für ihre eigenen Vorurteile und vorhandenen Diskriminierungen entwickeln. Dafür beschäftigen sich dort mit den eigenen Privilegien und der persönlichen Biografie, die oft verhindert, dass wir gänzlich vorurteilsfrei sind – auch wenn uns das gar nicht bewusst ist.

Die Ausbildung ist unterteilt in Basis– und Aufbauausbildung

Solche Themen zu vermitteln kostet mehr Zeit, als in einer kurzen Weiterbildung, wie im Kinderyoga üblich, möglich ist. Deswegen ist die Ausbildung von Turiya Yoga auf 200 Stunden ausgelegt und dauert im Ganzen knapp zwei Jahre.

Melde dich jetzt zur kostenlosen Infosession an. Der nächste Termin findet am 20. Juni statt.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Teilnehmenden erst nach diesem Zeitraum in der Lage sind, zu unterrichten. Rachel und ihrem Team ist es wichtig, dass alle schnell anfangen, Unterrichtserfahrung zu sammeln. 

Das ist gut möglich durch den zweigeteilten Aufbau der Ausbildung: In der Basis-Ausbildung geht es um die Grundlagen, die dazu befähigen, fundierte und sichere Klassen zu unterrichten. Die beiden Module der Basis-Ausbildung finden zwei Monate lang an jeweils einem Wochenende statt. 

© Turiya Yoga

Die Teilnehmenden sollen schnell Unterrichtserfahrung sammeln

Ab hier können und sollen die Teilnehmenden unterrichten. Das muss nicht professionell sein, sondern es können auch Klassen für die eigenen Kinder oder ehrenamtliche Stunden sein. Das Ziel ist es, so viel Praxiserfahrung wie möglich zu sammeln und somit Selbstsicherheit und Routine zu gewinnen. 

Nach den zwei Monaten beginnt die Aufbau-Ausbildung. Hier können alle aufkommenden Fragen beim Unterrichten im sicheren Rahmen besprochen werden. 

In der Aufbau-Ausbildung geht es um die Feinheiten und das Vermitteln von Inhalten, die Tiefe in den Unterricht bringen. Dazu gehört, dass sie Teilnehmer*innen lernen, ihre eigenen kreativen Stunden zu entwickeln, die sich an ganz unterschiedliche Schüler*innen richten. 

So läuft die Aufbauausbildung ab 

So gibt es zum Beispiel ein Modul, das spezielle Stunden für Kinder mit seelischen Belastungen zum Inhalt hat. Zu denen gehören zum Beispiel ADHS, Angst, Trauma oder Depressionen. Dieses Modul wird von Stella Thielemann geleitet. Sie ist Kinder- und Jugendpsychaterin und seit vielen Jahren Kinderyogalehrerin.

© Turiya Yoga

Unterschiedliche Altersstufen und individuelle Herausforderungen werden berücksichtigt

Weitere Inhalte der Aufbau-Ausbildung sind: 

  • Stunden konzipieren für unterschiedliche Altersgruppen. So bekommen die Teilnehmer*innen ausreichend Sicherheit, um sowohl für die ganz Kleinen, als auch für Teenager und ihre sehr verschiedenen Bedürfnisse Stunden zu entwickeln und zu leiten
  • Yogaphilosophie spielerisch in die Stunden einfließen lassen 
  • Yoga als Business – ein wichtiges Modul dazu, wie Yogalehrende Geld verdienen können und sich das auch zugestehen
  • Deep Dive in die Anatomie, auch im Hinblick auf Kinder mit körperlichen Einschränkungen

Rachel wird dabei von unterschiedlichen Gastdozentinnen unterstützt. Einen großen Teil übernimmt Andrea Helten, die Gründerin von Kinderyoga Berlin. Rachel wünscht sich, dass die Teilnehmenden ihren eigenen Weg bezüglich ihres Unterrichts beschreiten. Dafür findet sie es wichtig, dass sie von ganz unterschiedlichen Ausbilderinnen lernen und so nicht 1:1 einen vorgegebenen Stil übernehmen.

Übrigens: Basis– und Aufbauausbildung können auch unabhängig voneinander gebucht werden. Super zum Beispiel für Kinderyogalehrer*innen, die sich noch weiter fortbilden wollen oder auch für Yogalehrende, die erstmal einen Einblick ins Kinderyoga erhalten wollen.

Teilnahme in Präsenz oder Online möglich

Die gesamte Ausbildung kann vor Ort in Berlin besucht werden oder aber auch Online. Ausnahme ist das Anti-Bias-Wochenende, das für alle in Präsenz stattfindet. 

Rachel ist es wichtig, dass sich innerhalb der fast zweijährigen Ausbildungszeit eine echte Gemeinschaft entwickelt, in der sich die Teilnehmenden gegenseitig unterstützen. Deswegen ist die Teilnehmer*innenzahl auf maximal 20 begrenzt und auch Online-Teilnehmende werden aktiv in den Unterricht und die Gruppe mit einbezogen. Es ist auch jederzeit möglich, an nur einem oder wenigen Modulen in Präsenz teilzunehmen und den Rest Online zu absolvieren.

Rachel ist auch flexibel, wenn es um die Kosten geht. Der reguläre Preis für die 200h-Kinderyoga-Ausbildung beträgt 3900€. Wer sich das nicht auf einmal leisten kann, für den stehen großzügige Ratenzahlungsmodelle zur Verfügung.

Außerdem gibt es in jeder Ausbildungsrunde die Möglichkeit für Stipendien und Assistenzen. Diese richten sich vor allem an BIPoC und LGBTQ. Der Hintergrund ist, dass Rachel sehr daran gelegen ist, mehr Interkulturalität in die Yoga-Welt zu bringen und gerade Kindern zu vermitteln, dass nicht alle Yogalehrenden weiße, junge Frauen sind.

© Turiya Yoga

Die 200h-Kinderyoga-Ausbildung bei Turiya Yoga ist für dich geeignet, wenn du…

  • seit mindestens sechs Monaten Yoga übst und dich von Yoga berührt fühlst
  • Kinderyoga fundiert und mit Selbstsicherheit unterrichten möchtest. Viele der Teilnehmenden sind Pädagog*innen oder bereits Yogalehrende und wollen das Gelernte in ihre bestehende Arbeit integrieren. Das ist jedoch keine Voraussetzung
  • Kinderyogaklassen unterrichten willst, die eine Tiefe besitzen. Dazu gehört die spielerische Vermittlung der Yogaphilosophie, Achtsamkeitstechniken und der bewussten Atmung
  • lernen möchtest, wie du Klassen für unterschiedliche Schüler*innen gestalten kannst und dich auch sicher fühlen möchtest bei individuellen Herausforderungen wie psychischen Belastungen oder körperlichen Einschränkungen
  • eine Ausbildung suchst, die großen Wert auf Anti-Bias legt und kultursensibel ist
  • es schätzt, dir beim Lernen und Integrieren Zeit zu lassen 

Die Turiya Kinderyoga-Ausbildung im Überblick

  • 200h-Ausbildung unterteilt in Basis- und Aufbauausbildung. Beide Teile können unabhängig voneinander gebucht werden
  • Die Basis-Ausbildung startet im September und findet an 10 Wochenenden über knapp zwei Jahre statt. Außerdem gibt es ein zusätzliches Modul in Eigenarbeit
  • Die komplette Ausbildung kann vor Ort in Berlin und/oder online absolviert werden
  • Das Abschlusswochenende findet auf dem Yogahof in Brandenburg statt und ist ausschließlich in Präsenz. Es können individuelle Alternativaufgaben gefunden werden, wenn Teilnehmende nicht dabei sein können
  • Zertifikatsvoraussetzungen: Abschlusspräsentation und regelmäßige Teilnahme (ein Wochenende darf gefehlt werden)
  • Preis: 3900€ regulär. Ratenzahlungen, Assistenzen und Stipendien möglich. Hierfür kannst du dich direkt bei Rachel melden
  • Alle Infos und Anmeldung findest du hier

Ich persönlich finde die Ausbildung klingt wahnsinnig gut und ich würde mir wünschen, dass viele Kinderyogalehrende diese Tiefe in ihre Klassen integrieren. Nach dem Gespräch mit Rachel habe ich auch nochmal mit meiner Tochter über Yoga gesprochen. “Mama, wieso machst du Yoga?” hat sie mich gefragt. “Weil es mir gut tut” habe ich ihr geantwortet. „Mir auch. Und man wird dadurch freundlicher.” 

Das passt zu dem, was Rachel mir zu Ende des Gesprächs noch gesagt hat: „Kinder sind super inspirierend. Sie sind in ihrem Wesen noch so offen, dass Yoga sehr schnell wirken kann. Das ist sehr bereichernd.”

Du hast auch Lust, deine Liebe zu Yoga mit Kindern zu teilen und zu lernen, wie du ihnen wertfrei und angemessen begegnest?

Dann schau dir doch die Kinderyoga-Ausbildung von Turiya Berlin mal genauer an.

Titelbild © Fanny Hensel, restliche Bilder wie beschriftet

Die hier genannte Partner*in hat uns für unsere Arbeit bezahlt. Die Ausbildung wurde von uns recherchiert und ausgewählt – wir präsentieren nur, was uns absolut überzeugt.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

  1. Mir hat die Kinderyogaausbildung bei Rachel sehr viel gebracht – sowohl in meinem Unterricht mit Kindern, aber auch mit Erwachsenen allen Alters. Dadurch dass weniger die korrekte Ausführung der Asanas im Vordergrund steht – denn ganz ehrlich: Kinder wissen am besten wie ein Hund geht :D – geht es viel um das Warum des Unterrichtens, darum welche Werte und welche Impulse wir den Kindern mitgeben bzw. wie wir einen wertschätzenden Raum schaffen, in dem Gefühle unterschiedlicher Art, Begegnung, Geschichten, aber auch Stille und Ruhe einen Platz haben können. Und du bekommst ein Set an Tools an die Hand, wie du spannende Kinderyogastunden kreierst. Dolle Empfehlung <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*