Love and Peace: Die Playlist für den Spätsommer

Die letzten Sommertage wollen noch gelebt und ausgekostet werden.

Der Hitzeschleier verlässt langsam die Städte und die richtig heißen und sonnigen Tage sind langsam, aber sicher gezählt. Ich habe das Gefühl, dass ich den Sommer gar nicht ausreichend wahrgenommen habe, denn besonders dieses Jahr habe ich weniger draußen getanzt und die Seen aus Sorge um Überfüllung gemieden. Jetzt habe ich irgendwie das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Deswegen habe ich eine Playlist gebastelt, die den Spirit eines Sommers hochholt, den ich wohl bis zur letzten Sekunde zelebriert hätte.

Die Rede ist vom Sommer von 1969. Über ein halbes Jahrhundert ist es nun her, dass blumige Hippie-Winde durch die Lande geweht sind und psychedelische Klänge mit sich brachten.

Die Musik der 70er erzählt die Geschichte einer neuen Ära, von verträumten Tänzen auf Zauberpilzen und vom Aufbruch in den fernen Osten mit dem Magic Bus entlang des Hippie Trails. Die Hippiekultur eroberte damals schnell den Mainstream und ergoss sich über die ganze Welt. Heute bleiben uns von ihr zahlreiche Songs über Selbsterkenntnis, gewebt mit indischen Klängen und Mantren.

Werbung

Contentbanner links alone

Contentbanner rechts

In Nostalgie schwebend träume ich mich mithilfe der Playlist in eine Zeit, in der ich wirklich gerne gelebt hätte – minus der fehlenden Gleichstellung von Frauen* und marginalisierten Gruppen, versteht sich.

Hier ist deine psychedelische 70er Playlist!

Ich lade dich ein, auf Play zu drücken, den Spätsommer noch einmal bewusst auszukosten und dir ein bisschen Love and Peace nach Hause zu holen.

Alles Liebe,

deine Laura

Titelbild © Roxxie Blackhham via Unsplash

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*