Ein Video und 7 Glücksbringer für jeden Tag

Vor kurzem bin ich über ein großartiges Video gestolpert. Es heißt: How to be happy, ist knapp drei Minuten lang und dreht sich um die Frage:

Was ist Glück eigentlich und wie können wir es erreichen?

Um das Geheimrezept für das ewige Glück herauszubekommen, haben die Macher des Videos Experten aus Wissenschaft und Forschung befragt und die Ergebnisse zu sieben handfesten Tipps für mehr Glück im Leben zusammengedampft.

Für alle, die lieber lesen als zuhören, gibt es den siebenstufigen Weg zum Glück nochmals schwarz auf weiß und mit meinen drei Cent obendrauf.

1. Tu anderen Gutes!

Oft verwechseln wir Vergnügen mit Glück: Für eine begrenzte Zeit fühlen wir uns aufgrund äußerlicher Faktoren super und möchten am liebsten die Zeit anhalten (was natürlich nicht geht). Ein höheres Glückslevel erreichen wir aber, indem wir unser eigenes Vergnügen zurückstellen und anderen Gutes tun. Aber Achtung: Das funktioniert nur, wenn das Handeln auch wirklich selbstlos ist. Wenn du deiner erkälteten Freundin Suppe kochst und dabei unterschwellige Aggressionen gegen sie hegst, weil du ein Date mit deinem neusten Flirt absagen musstest, wird das nichts mit dem hohen Glück.

2. Triff Entscheidungen schnell!

Gute Nachrichten für alle, die gerne auf ihr Bauchgefühl hören: Je länger über etwas diskutiert wird, desto unglücklicher ist man gewöhnlich mit der Entscheidung. Der Hintergrund ist folgender: Zu viele Optionen lassen Stress entstehen: Mehr Stress = weniger Glück. Besser du gehst so vor: Überlege dir erst, was im Moment wichtig für dich ist und entscheide dich dann für die erstbeste Variante, die deine Anforderungen erfüllt. Zum Beispiel: Du hast wenig Zeit zum Mittagessen und es muss vegetarisch sein. Dir fällt als erstes der Vietnamese um die Ecke ein. Geh hin! Wenn du erst einmal anfängst zu überlegen, dass du ja auch zum Inder oder zum neuen Bagelladen gehen könntest, erhöhst du völlig unnötig dein Stresslevel.

3. Kauf weniger Kram!

Oft bereuen Menschen teure Konsumentscheidungen im Nachhinein und ärgern sich dann über das verlorene Geld. Bei Investitionen in Reisen oder Unternehmungen mit Freunden wurde das selten so wahrgenommen.

4. Setze dir hohe, aber erreichbare Ziele

Spitzenverdiener sind selten glücklicher als der Durchschnittsmensch. Geld macht also doch nicht glücklich. Was aber zufrieden macht, sind hohe Ziele, die auch erreicht werden können. Wenn du dein täglich Brot als Sozialpädagoge oder freier Journalist verdienst, macht es wenig Sinn nach einem Dasein als Multimillionärin zu streben (zumindest sofern du reich heiraten nicht in Betracht ziehst). Es macht aber wohl Sinn, ein anständiges Gehalt, einen Karrieresprung oder gute Aufträge zu visualisieren und die konkreten Schritte dorthin zu definieren. Du wirst sehen, jedes Zwischenziel, das du erreichst, macht dich ein Quäntchen glücklicher.

5. Sei dabei!

Auch wenn es Einzelgänger unter uns gibt, es ist bewiesen, dass Menschen glücklicher sind, wenn sie Teil einer definierten Gruppe sind. Dabei ist es egal, ob das eine politische Partei, die eigene „Clique“ oder der Turnverein ist. Da ich persönlich davon überzeugt bin, dass gute Beziehungen zu anderen der Sinn des Lebens sind, freut mich diese Erkenntnis besonders.

6. Weniger grübeln!

Viele Yogis kennen das Mantra „Let go!“. Psychologen fanden heraus, dass das Nachsinnen über unangenehme Ereignisse oft kontraproduktiv ist und zu viel Introspektion nicht unbedingt glücklicher macht. Da man an der Vergangenheit ohnehin nichts ändern kann, sollte man den Blick nach vorne richten und aktiv werden. Oder wie es im Video so genial heißt: „Turn off that Morrissey record and go outside!“

7. Sei dankbar!

Ha, wir haben schon so oft darüber geschrieben! Und auch die Wissenschaft ist Fan eines Dankbarkeits-Tagebuchs. Sich bewusst zu machen, wofür man dankbar ist (und das sogar aufzuschreiben) steigert die tägliche Glücksdosis enorm.

Da Glück immer noch eine sehr individuelle Angelegenheit ist, zum Abschluss noch ein paar Fragen:

Was macht dich glücklich? Und findest du vielleicht eine Verbindung zu einem der sieben Punkte?

Wir freuen uns auf deine Kommentare!

Go happy,
Rebecca

Photo Credit: Camdiluv ♥] via [Compfight cc

2 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*