Rezept: Vegane Linsensuppe nach Rüdiger Dahlke

Argh! Es ist kalt! Ist dir auch eher nach warmer Herbstsuppe statt knackigem Salat? Dann habe ich ein ultra leckeres Rezept für eine Linsensuppe für dich. Vegan versteht sich. Ich habe es auf der Suche nach warmen Essens-Inspirationen in meinem absoluten Lieblingskochbuch Peace Food Kochbuch von Rüdiger Dahlke entdeckt, den ich neulich auf dem Launch des neuen Mindart Magazins persönlich kennenlernen durfte.

Vegane Linsensuppe

Photo Credit: Mindart Magazin

Als ich ihm von den Gerichten aus seinem Kochbuch vorgeschwärmt habe, sagte er, dass er selbst überhaupt nicht kochen kann und deshalb ganz einfache Gerichte konzipiert hat. Jetzt weiß ich auch, warum ich die Rezepte daraus so gerne koche und sie mir immer gelingen.

Der Eintopf ist entsprechend ganz einfach zuzubereiten und geht ganz schnell. Und er macht lange satt – was man ja nicht von jedem veganen Gericht behaupten kann.

Das brauchst du dafür

  • 120 Gramm Berglinsen
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1 Esslöffel Kokosöl (Es geht auch Olivenöl, wenn du keins hast)
  • 1 Zweig frischer Thymian (auch hier geht im Zweifel getrockneter)
  • 240 Gramm geschälte Tomaten (eine Dose)
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 2  mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Bund Suppengrün (geht auch aus dem Tiefkühlfach)
  • Kräuter-Essig (wenn du keinen hast tut’s auch Weißweinessig oder anderer Essig)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL gehackte Petersilie

Und so geht’s

  • Linsen in ein Sieb geben und abspülen
  • Zwiebel schälen und klein hacken
  • Öl im Topf erhitzen und Zwiebeln darin dünsten
  • Thymianblätter und Tomaten dauzugeben und zwei Minuten weiterdünsten
  • Gewaschene Linsen dazugeben und mit Brühe aufgießen
  • Zugedeckt 20 – 30 Minuten kochen bis die Linsen halb halb weich sind
  • Kartoffeln schälen und würfeln
  • Suppengrün waschen und würfeln
  • Alles zu den Linsen geben und eine weitere viertel Stunde kochen (bis die Kartoffeln gar sind)
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Ich gebe gerne einen Esslöffel Essig darüber, das ist aber Geschmackssache
  • Mit Petersilie garnieren

Im Peacefood Kochbuch heißt das Gericht „Dicke Linsensuppe“. Das Rezept, das ich hier vorgestellt habe, ist minimal vom Originalrezept abgewandelt, weil ich z.B. lieber mit Kokosöl statt Bratöl koche und gerne auch mal auf TK-Produkte zurückgreife.

„Peace Food – Das vegane Kochbuch“ von Rüdiger Dahlke kannst du zum Beispiel über Amazon ab 19,90 Euro bestellen.

Alles Liebe und guten Appetit,

Deine Franziska

PS: Gibt es unter euch weitere Rüdiger Dahlke Koch-Experten? Falls ja, welches Rezept soll ich als nächstes ausprobieren?

8 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr leckeres Rezept und wirklich einfach nach zu kochen!
    Sogar meine Schwester, die eigentlich Linsen nicht mag, und mein Freund, der immer Fleisch im Gericht braucht, haben die Linsensuppe ohne zu murren gegessen und sich nachgenommen!

  2. Klingt lecker und kommt zum richtigen Zeitpunkt, da mir meine TCM-Ärztin gestern gesagt hat, dass ich unbedingt viel mehr Hülsenfrüchte essen muss. Werde ich bald ausprobieren und das Buch steht ebenfalls auf meiner Liste. Danke!

  3. Jippie, gerade habe ich nach einer Inspiration für’s Mittagessen gesucht, und tadaa, ich habe sogar fast alle Zutaten da! Danke danke danke für’s teilen,
    liebe Grüße, Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*