Astro-Kartographie: So findest du deine magischen Orte

Kennst Du das auch? Du bist zum ersten Mal in einem Land oder einer Stadt, sagen wir Buenos Aires, Costa Rica oder Barcelona, und Du verspürst das tiefe Gefühl, dass Dich irgendetwas mit diesem Ort verbindet. Vielleicht hast Du das Gefühl, dass Dir alles sehr vertraut ist, fast wie ein zweites zu Hause, oder Du verliebst Dich mit einem Schlag in das Land und die Leute. Oder ein Ort bringt ganz viel in Bewegung, und Unausgesprochenes dringt plötzlich an die Oberfläche, ob Du willst oder nicht. Du hast das Gefühl nicht mehr dieselbe Person zu sein, wenn Du wieder zu Hause ankommst.

Aus astrologischer Sicht können durch Reisen an bestimmte Orte spezielle Energien in uns angestoßen und zum Schwingen gebracht werden, zu denen wir sonst vielleicht keinen oder nur erschwert Zugang haben.

Meine erste Erfahrung mit Astrolandkarten machte ich mit 18 Jahren, wobei ich zu dieser Zeit noch nichts über Astrokartographie wusste.

Damals war ich als hessisches Landei und Hosenschisser zum ersten Mal in Berlin. Das Seltsame war: Ich hatte keine Angst und fand alles einfach nur wundervoll. Obwohl ich mich zum Studieren dann doch nicht nach Berlin traute, hatte ich mir innerlich ganz fest vorgenommen: in dieser Stadt will ich leben! Auch wenn ich mir das selbst nicht so ganz erklären konnte bei meiner Angst-Haseritis.

Ich war anschließend in vielen Großstädten Deutschlands unterwegs – in Köln, Frankfurt, Nürnberg, München, Hamburg oder Freiburg – aber keine ließ mein Herz so viel höher schlagen wie Berlin – warum nur?

Nach meiner ersten längeren Stelle packte ich also die Möglichkeit beim Schopf und zog nach Berlin. Mittlerweile ist mir, dank meines astrologischen Wissens, total klar warum es unbedingt Berlin sein musste: hier verläuft meine Jupiter-IC-Linie (was das bedeutet, erkläre ich später noch ganz genau). Für mich heißt das: Berlin ist mein großartiges Zuhause. Natürlich gibt es noch viel mehr Gründe nach Berlin zu ziehen – aber dies war eben mein ganz persönlicher. Doch eins nach dem anderen.

Was ist Astro-Kartographie eigentlich?

Die Grundsteine der heutigen Astrokartographie wurde Anfang des 19 Jahrhunderts von Gustav Schwiekert und Donald A. Bradley gelegt. Jim Lewis arbeitete deren Verfahren in den 70er Jahren weiter aus und entwickelte daraus seine Astro*Carto*Graphy, mit der heute die meisten Astrologen arbeiten.

Bei der Astro-Kartographie wird das Geburtshoroskop auf die Weltkarte projiziert. Dabei werden dann die Orte auf der Weltkarte angezeigt an denen Deine Planeten in Konjunktion zu den Hauptachsen stehen.

Dahinter steht die in der Astrologie bekannte Vorstellung, dass Planeten an den Achsen besonders stark stehen und ihre Energien dementsprechend intensiv spürbar sind.

Wenn Du jetzt an entsprechende Orte fährst, an denen ein Planet an den Achsen steht, kannst Du die dort wirksamen astrologischen Einflüsse besonders bewusst erleben. Durch den speziellen Geist eines Ortes kommst Du also auch immer in Kontakt zu einem ganz bestimmten Teil Deiner selbst.

Es gibt zwei Hauptachsen, die AC-DC-Achse und die IC-MC-Achse

Natürlich ist es immer ein ganz spezielles Zusammenspiel von Achse und Planet, aber vereinfacht könnte man sagen, dass Du an Orten auf AC-Linien (Aszendenten-Linien) in direkten Kontakt mit der entsprechenden Plantenenergie gehen kannst. Es sind Orte maximaler Durchsetzungskraft und sie verstärken Dein Selbstbewusstsein. Diese Aufenthalte können sehr aufreibend sein, aber auch energetisierend. Du wirst in jedem Fall sichtbar.

DC-Linien-Orte (Deszendenten-Linien) sind Begegnungsorte. Hier triffst Du auf den Spiegel Deiner Seele, aber läufst auch Gefahr Dein Inneres nach draußen zu projizieren. Dies kann von wundervollen Begegnung bis hin zu schweren Erschütterung reichen. Natürlich kannst Du hier besonders gut auf Partnersuche gehen.

An Orten die auf IC-Linien (Imum Coeli= Himmelstiefe) liegen, fühlst Du Dich heimisch und seelisch geborgen. Hier könnte das Bedürfnis entstehen Dich zu verwurzeln. Allerdings kommen an solchen Orten auch verstärkt Themen aus der Kindheit oder der Vergangenheit ins Bewusstsein, so dass Du hier auch sehr gut innerseelische Prozesse bearbeiten kannst.

Oft sind auch Orte auf den MC-Linien (Medium Coeli= Himmelsmitte) spannend, denn dies sind Orte, an denen Du besonders leicht öffentliche Anerkennung und gesellschaftlichen Erfolg erlangst. Sie unterstützen Dich in Deiner Berufung und fördern Deinen Ehrgeiz und Leistungswillen.

Wichtig sind außerdem die Planeten, die an den Achsen stehen.

Jupiterorte sind beispielsweise Sinnfindungs-Orte, an denen Du besonders gut Deinen Horizont erweitern, Zuversicht tanken und tiefe Einsichten erlangen kannst.

Wenn Du beides kombinierst also die vier Achsen (AC/DC/IC/MC) und die zehn klassischen Planten (Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto) kommen insgesamt 40 Linien zustanden, die sich über die gesamte Weltkugel ziehen.

Diese 40 Linien geben Auskunft darüber, welche Planeten-Energie dich an welchen Orten erwartet.

astro-kartographie-40-linien

So berichtete eine Klientin, dass ihr Lieblingsurlaubsort Lissabon sei und ein Traum von Ihr sei es, einfach mal den ganzen Winter dort zu verbringen. Als wir in ihre Astrolandkarten schauten, wurde deutlich, dass direkt durch Lissabon ihre Venus-DC-Linie läuft, d.h. dort kommt sie besonders in Kontakt mit ihrer Liebesfähigkeit indem sie die Schönheit um sich herum besonders stark wahrnimmt.

Tatsächlich hatte sie das Gefühl, in Lissabon ganz anders genießen zu können als in Deutschland. Sie fühlt sich auch künstlerisch und ästhetisch sehr inspiriert – was typisch ist für Venus-DC-Linien. Da sie als Künstlerin arbeitet, riet ich ihr, dieses Experiment einfach einmal zu wagen. Tatsächlich war es ein unglaublich produktiver Winter für Sie.

Ganz anders eine Freundin, die wissen wollte, was sie energetisch in Guatemala erwartet würde. Als wir zusammen ihre Linien verfolgten, sahen wir etwas erschrocken, dass ihre Pluto-DC-Linie quer durch ihr Traumreiseziel verläuft.

Ich bat sie, auf sich aufzupassen und alle transformierenden Rituale parat zu halten um diese gegebenenfalls anwenden zu können. Pluto-Orte werden nämlich von vielen Astrologen gefürchtet, von anderen wiederum dringend gesucht, denn hier finden wahre Krisen und Transformationen statt.

Mein Astrologielehrer Markus Jehle sagte einmal in einem Vortrage zu diesem Thema, dass Plutoorte Therapieorte seien – lebenserschütternd wie verändernd. Hier kann man also wirklich lang anhaltende Verwandlungen erzielen, aber (wie immer bei Pluto) nicht erzwingen. Es sind auch Orte größter Macht- und Energieentfaltung, die durchaus auch anziehend sein können.

Tatsächlich schrieb mich meine Freundin zwei Woche nach ihrer Ankunft in Guatemala an und berichtete mir, dass ihre erste Woche furchtbar gewesen sei: Erst habe sie eine Lebensmittelvergiftung gehabt und sei dann von einem Auto angefahren worden. Dies sei zwar alles nicht lebensbedrohlich gewesen, aber sie habe sich dann in der zweiten Woche vollends in die Natur zurückgezogen und verschiedenste Heilungs- und Vergebungsrituale praktiziert. Nun habe sie das Gefühl, wirklich inneren Frieden geschlossen zu haben. Im weiteren Reiseverlauf fühlt sie sich getragen und geführt. Diesen Urlaub wird sie bestimmt nicht vergessen.

Die Astrokartographie eignet sich also wunderbar dafür, Dich zu unterstützen, das Reiseziel zu finden, dessen Energie Du jetzt gerade am meisten brauchst oder Dich bei Deinen Vorhaben unterstützen kann.

Wenn Du Dich weiter mit diesem Thema auseinander setzten möchtest, dann empfehle ich die Bücher Astro*Carto*Graphy: die Magie des Ortes von Jim Lewis und Kenneth Irving und Angewandte Astro*Carto*Graphy- Planetenlinien und Ortswechsel astrologisch deuten von Erin Sullivan.

luisa-hartmann-astrokartographie
Luisa at work in ihrer Praxis in Kreuzberg.

Möchtest Du eine persönliche Beratung zum Thema Astrokartographie dann meld Dich gleich per Mail – ich freu mich auf Dich!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*