Zurück in die Zukunft: Rückbeugen-Workshop mit Ulrike

Ich erinnere mich noch gut an meine ersten Versuche, auf der Yogamatte das Rad oder das Kamel zu üben. Aua! Mir bricht gleich der Rücken in der Mitte durch! Diese Rückbeugen können nicht gesund sein!

Als Rückbeugen bezeichnet man alle Asana bzw. Körperhaltungen, die die Rückseite des Körpers komprimieren und die Vorderseite dehnen. Es lohnt sich, sich damit genauer zu beschäftigen. Und zwar

Im Gegensatz zu meiner eingänglichen Annahme ist es gesund, Rückbeugen zu üben.

Wir verspüren oft Druck, unangenehme Gefühle, Angst oder Verspannungen beim Üben von Rückbeugen, weil wir es schlicht und ergreifend nicht gewohnt sind, die Vorderseite des Körpers zu dehnen. Im Gegenteil: Wenn wir sitzen, laufen oder Fahrrad fahren – ständig benutzen wir die Muskeln in der Körpervorderseite und spannen sie an.

Es entsteht ein Ungleichgewicht zwischen vorne und hinten, der Rücken muss permanent daran arbeiten, uns aufrecht zu halten, damit wir nicht irgendwann nur noch vornüber gebeugt stehen können. Kurz gesagt: Wenn wir Rückbeugen üben, helfen wir unserem Körper, sich wieder aufzurichten.

„Backbends take us into our future. As they open our heart, we begin to forgive others and let go of seeing ourselves as victims.“ – Sharon Gannon

Auch energetisch gesehen können wir über die Praxis von Rückbeugen so einiges loslassen und lostreten.

Sich nach hinten zu beugen, exponiert die Vorderseite des Körpers. Wir machen uns verletzlich statt uns schützend über unserem Herzen zusammen zu kauern. Deshalb kann es sein, dass du manchmal in einer Rückbeuge plötzlich Angst bekommst, oder das Gefühl, nicht mehr atmen zu können. Aber das verschwindet schnell!

Öffnen wir die Vorderseite unseres Körpers, stimulieren wir das Energiezentrum des Herzens.

Dieses, genannt Anahata Chakra, steht für Liebe, Mitgefühl und Verzeihen. Für das Risiko, sich verletzlich zu zeigen und für das offen zu sein, was zukünftig auf uns wartet. Ein offenes Herz ist aus meiner Sicht die ultimative Voraussetzung dafür, mit geschwellter Brust und erhobenen Hauptes, voller Strahlkraft, Selbstbewusstsein und Freude in die Zukunft zu gehen.

In meinem Workshop lernst du, eine sichere und für dich wohltuende Rückbeugenpraxis zu entwickeln.

  • Möchtest du mehr über die Ausrichtung von Rückbeugen lernen?
  • Möchtest du lernen, sie so zu üben, dass sie dir Energie schenken, statt sie zu rauben?
  • Möchtest du je nach Level mobilisierende Vorbereitungen und Varianten für deinen Körper kennenlernen, die du auch in offenen Yogaklassen üben kannst?
  • Möchtest du mit verschiedenen Asana experimentieren, an die du dich bisher allein nicht heran getraut hast?
  • Möchtest du verstehen, wie du dein eigenes, riesiges Potenzial anzapfen und mit offenem Herzen durchs Leben gehen kannst?
  • Hast du Lust, nicht nur die körperliche, sondern auch die energetische Dimension dieser Asanagruppe zu erforschen?

Dann komm zu meinem Workshop!

Werbung

Automatisch gespeicherter Entwurf 10

Contentbanner rechts 1 (frei)

Die Facts:

  • Datum: 27. April 2019, 15 bis 18 Uhr
  • Ort: Peace Yoga Berlin, Glogauer Str. 19 in Kreuzberg
  • Mitbringen musst du nichts außer Yogakleidung und bei Bedarf deine eigene Matte. Es gibt aber auch gratis Leihmatten
  • Voraussetzungen: Etwas Yogaerfahrung ist von Vorteil, aber nicht unbedingt nötig! Vor allem brauchst du Offenheit und Lust, dich auf diese Praxis einzulassen
  • Preis: 37,00 €; Vertragsinhaber*innen erhalten 20% Rabatt (= 29,60 €)
  • Anmeldung und Buchung: via Peace Yoga Berlin

Ich bin trotz meiner anfänglichen Skepsis an der Praxis drangeblieben.

Schritt für Schritt fiel es mir nicht nur immer leichter, meinen Körper nach hinten zu biegen, sondern auch, mich den Ängsten zu stellen, die mir dabei begegnet sind.

Hin und wieder habe ich nach einer intensiven Rückbeugenpraxis Gefühlsausbrüche erlebt, die erstmal recht unvermittelt schienen. Im Nachhinein war ich jedoch immer sehr erleichtert. Ich habe darüber gelernt, alten Ballast abzuwerfen und mich mit mehr Offenheit in die Zukunft zu bewegen.

Bist du auch beim Workshop dabei? Ich freue mich auf dich!

Melde dich gern, wenn du noch Fragen hast. Bis dahin alles Gute,

deine Uli

Bei diesem Artikel handelt es sich um Eigenwerbung.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*