Yogimobil® 200h und +300h Ausbildung online und offline 

“Angefangen hat alles mit einem alten, verrosteten VW-Postbus, den wir eigenhändig auf Vordermann gebracht haben.”

[Anzeige] “Mit spontanen Yogasessions am Strand haben wir dann unsere Reise durch Europa finanziert. Deshalb tauften wir unseren Bus auf den Namen Yogimobil” erzählen Kim Kassandra und Mark Schmid vom Yogimobil® in unserem gemeinsamen Zoom-Meeting. Mittlerweile bieten die beiden Workshops, Retreats sowie diverse Events an, das Yogimobil ist zu einem Online-Yogastudio gewachsen und ein kleines Studio vor Ort im Saarland ist dazu gekommen. Kim und Mark bieten außerdem seit nunmehr drei Jahren von der Yoga Alliance zertifizierte Yoga-Aus- und Weiterbildungen an.

Kim begann bereits mit im Alter von 15 Jahren damit, Pilates zu unterrichten. Bei einer Rucksackreise durch Asien kam sie mit 18 erstmals in Kontakt mit Yoga, Meditation und anderen Achtsamkeitspraktiken. Sie blieb und lebte für einige Zeit in einem buddhistischen Kloster in Chiang Mai, Thailand, um dort intensiv verschiedene Meditationstechniken zu praktizieren. Seitdem ließ sich Kim in unterschiedlichen Yogastilen, unter anderem in Hatha, Ashtanga, Yin und Klangyoga ausbilden.

Kim fand im Yesudian Yoga ihr spirituelles Zuhause und in Susy Heim eine wichtige Mentorin. 

Der Yogastil Yesudian Yoga nach Selvarajan Yesudian ist gekennzeichnet durch den gezielten Einsatz von Affirmationen, viel Raum um nachzuspüren und ist geprägt von großer Sanftheit mit dennoch herausfordernden Elementen. Kims Klassen beruhen auf den Fundamenten dieser Methode, die sie mit viel Leichtigkeit und Lebensfreude anreichert. Neben ihrer Tätigkeit als Yogalehrerin hat Kim einen Master in Kunstgeschichte und Geschichte und ist in der Erwachsenenbildung als Dozentin tätig, sie weiß also, wie man Wissen sinnvoll vermittelt.

Mark kommt ursprünglich aus dem Kampfsport und entdeckte die benefits der Yogapraxis für seinen Sport. Nach dem zunächst rein körperlichen Zugang entdeckte er bei einem Kirtan-Konzert des bekannten Kirtansängers und Thai Yoga Massage Lehrers Krishnataki seine Leidenschaft fürs Mantrasingen. So ließt er sich zum Peter Hess® Klangmassage-Praktiker und Klangyoga-Lehrer ausbilden und teilt seitdem seine Leidenschaft fürs Mantra-Singen unter anderem auch im Rahmen der Yogimobil® Ausbildung. Mark vermittelt seine Leidenschaft für Klang bodenständig, mit viel Humor, einer ziemlich lauten Lache und ohne schwurbeliges Eso-Blabla.

Auf Nachfrage ihrer stetig wachsenden Schüler*innenschaft begannen Mark und Kim dann 2018 damit, Yogalehrer*innen auszubilden.

Die 200h-Grundausbildung vereint Elemente aus Hatha, Vinyasa und Yin.

Du lernst im Rahmen der Ausbildung verschiedene  festgelegte, ruhige, kontemplative, aber auch dynamische Sequenzen zu unterrichten und diese modular so miteinander zu kombinieren, wie sie für deine jeweiligen Kursteilnehmenden sinnvoll sind. 

Die Yogimobil®-Stunden orientieren sich am menschlichen Lebenszyklus: Am Anfang stehen Körper- und Selbstwahrnehmung, dann kommt die Atmung (Pranayama) als erweckende Lebensenergie, schließlich Dynamik und Standhaftigkeit als Lebensmitte und dann Meditation und Loslassen in der Tiefenentspannung. 

Eine ganz besondere Rolle spielt Nada Yoga, das Yoga des Klangs.

Da sowohl Kim als auch Mark eine tiefe, persönliche Verbindung zu Klängen haben, fließen diese in Form von Klangschalen, Gongs, Klangmeditationen und dem Singen von Mantren in ihren Unterricht mit ein. Diese Leidenschaft geben die beiden in der Ausbildung an dich weiter: Es gibt einen Nada Yoga Intensivtag, der dich innerhalb der Ausbildung noch mit einer Zusatzqualifikation im Klangyoga ausstattet. 

Die Yogimobil® Ausbildung ist in zwei 100h-Module aufgeteilt.

Das erste 100h-Modul, “Roots To Grow,” legt den Schwerpunkt auf Hatha Yoga und im Speziellen auf Yesudian Yoga. Ihr lernt zunächst, einen klassischen Stundenaufbau aus dem Yesudian Yoga zu unterrichten. Außerdem beschäftigt ihr euch damit, wie man eine Stunde anatomisch und energetisch sinnvoll aufbaut und wie ihr ein passendes Motto für eure Stunde findet. Früh beginnt ihr damit, selbst in die Praxis des Unterrichtens einzusteigen und euch gegenseitig in Kleingruppen zu unterrichten. 

Außerdem lernst du im ersten Modul sanfte Pranayama-Übungen kennen und wie du diese unterrichtest und ihr beschäftigt euch mit Basics der Anatomie. Im Asana Lab betrachtet ihr einzelne Asanas und deren Ausrichtung genauer und seht, wie diese je nach Körpertyp variieren kann. Im Fach Yogaphilosophie lernt ihr die Hatha Yoga Pradipika sowie das Yogasutra von Patanjali kennen und wie man diese Prinzipien ins moderne Leben bringen kann. 

“Wings To Fly”, das Modul 2, legt einen Schwerpunkt auf Vinyasa Yoga und die energetische Ausrichtung der Yogapraxis. Ihr lernt die Grundprinzipien von Koshas, Chakren und Meridianen kennen, lest in der Bhagadvad Gita und diskutiert darüber. Neben Vinyasa kommen hier auch Yin und Nada Yoga dazu.

Außerdem erwartet euch ein ganz besonderes Fach – Yoga and Ethics. Dort beschäftigt ihr euch damit, wie Yoga überhaupt in den Westen kam, wie es sich entwickelt hat, aber auch mit Yoga und cultural appropriation, was die Me-Too-Debatte mit der Yogawelt zu tun hat und diskutiert auch über Verehrung von Gurus. Das klingt für mich nach einem Fach, welches alle Yoga-Ausbildungen in ihr Curriculum mit aufnehmen sollten! 

Der Leitsatz, der in der Ausbildung vermittelt wird, lautet: Kenne dein Warum. 

Warum sagen wir Namasté? Warum unterrichten wir eine bestimmte Asana oder Abfolge? Was bringt es dem*r Schüler*in? Die Ausbildung ermutigt dich dazu, dir diese Fragen zu stellen und über die Antworten zu reflektieren. Den Ausbilder*innen ist es wichtig, ihre Yoga-Auszubildenden in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen und ihnen einen Raum zu eröffnen, um sich selbst besser kennenzulernen, negative Glaubenssätze zu erkennen und aufzulösen, um dann befreiter leben zu können. 

Deshalb nimmt Selbsterfahrung einen großen Teil in der Yogimobil®-Ausbildung ein. Dir wird  ans Herz gelegt, ein Yogi-Tagebuch zu führen, um die Erfahrungen und Gedanken, die dich auf deiner Yoga-Reise begleiten, festzuhalten. Zu gleichen Teilen wird die Ausbildung dich aber auch dazu befähigen, fundiert zu unterrichten. 

Kim und Mark lehren Yoga auf bunte, leichte, freudvolle und undogmatische Art und Weise. 

Besonders wichtig ist es den beiden, einen Raum zu schaffen, an dem alle Schüler*innen da abgeholt werden, wo sie gerade sind, egal wieviel Erfahrung sie bereits auf ihrem Yogaweg gesammelt haben. Deshalb lautet das Motto bei Yogimobil® auch: Come as you are. Alles, was dich als Mensch ausmacht, darf auch in deinen Yogaunterricht und deine Lehrpersönlichkeit mit einfließen. Du bist dazu angehalten, dich zu öffnen, dich so zu zeigen, wie du bist, und deine Art von Yoga in die Welt zu tragen. 

Yogis mit verschiedenen backgrounds und Geschichten sollen in der Ausbildung zusammenkommen, sich begegnen können, gemeinsam wachsen und sich jenseits von Konkurrenzdenken und Ellenbogenmentalität unterstützen. Kim und Mark ist es wichtig, dich dabei zu unterstützen, deinen ganz individuellen Weg zu finden und deine persönlichen Erfahrungen und Charakteristika in deinen Unterricht mit einfließen zu lassen – so hat etwa schon ein Yoga-Auszubildender ein Metallica-Riff auf der Gitarre in Savasana gespielt. 

Zum Abschluss der Ausbildung legst du einen Praxistest, “Praktikum” genannt, ab, das heißt du unterrichtest eine Sequenz in sicherer, liebevoller und wertschätzender Atmosphäre, die du vorab mit deinen Mentor*innen besprichst. 

Community statt Konkurrenz!

Kims und Marks Ziel ist es, den Zusammenhalt ihrer Community auch über den Abschluss der Ausbildung hinaus zu stärken und dir ein weiter bestehendes Netzwerk mit auf deinen Yogaweg zu geben. Es werden regelmäßig Community Klassen und gemeinsames Mantrasingen veranstaltet, um die Verbindung miteinander aufrecht zu erhalten. Ihr seid dazu angehalten, euch auch nach Erhalt des Zertifikats miteinander auszutauschen, Fragen zu stellen und sich vielleicht zusammenzutun.

Die Teilnehmendenzahl jeder Ausbildung ist auf 25 begrenzt, sodass eine enge persönliche Verbindung entstehen kann.

Die Ausbildung ist genauso flexibel, wie der Name verspricht.

Die 200h-Ausbildung lässt sich in verschiedenen Optionen durchlaufen: Entweder du nimmst an der 16-Tage-Intensivausbildung an einem besonderen Ort, beispielsweise im Frühling 2022 in Griechenland oder Südfrankreich teil. Option zwei ist, die zwei Module in jeweils acht Tagen zu absolvieren, oder aber du entscheidest dich für die berufsbegleitende Variante mit acht Wochenendterminen. Für alle Varianten gibt es verschiedene Orte, an denen die Ausbildungen stattfinden, zum Beispiel in München oder im Saarland. Schau am besten hier vorbei, um alle Termine und Orte in der Übersicht zu sehen.

Obendrein hast du bei Yogimobil® derzeit die Wahl, ob du an der Ausbildung online via Zoom teilnimmst, live vor Ort mit dabei bist oder die Ausbildung hybrid, das heißt zum Teil in Präsenz und zum Teil online absolvieren kannst und möchtest. 

Das Yogimobil®-Team bietet auch Weiterbildungen und Spezialisierungen an, zum Beispiel die +300h Qualifikation. 

Wenn du schon eine Yogaausbildung hast, kannst du dich bei Yogimobil® weiter qualifizieren. Das ist zum Beispiel relevant, wenn du eine Krankenkassenzertifizierung anstrebst. Inhalt ihrer +300h Weiterbildung sind vermehrt Ashtanga und Kriya Yoga, vertiefende Anatomie, intensive Assists und Alignment, aber auch Personal Yoga und Coaching-Elemente.

In Modul I widmet ihr euch 108 Stunden lang der Kunst von Assists und Adjustments und beschäftigt euch intensiver mit Anatomie. In Modul II feilt ihr an eurer Lehrpersönlichkeit und daran, eure Fähigkeiten als Lehrende weiter zu verfeinern. In Modul III könnt ihr aus verschiedenen Pranayama- und Philosophie-Modulen wählen, euch in Klangyoga, Pränatalyoga und mehr spezialisieren. Das letzte Modul stellt eine Hausarbeit und Supervision vor Ort dar. 

Ist die Yogimobil®-Ausbildung die richtige für mich?

Wir legen dir diese Yoga-Ausbildung ans Herz, wenn…

  • Yoga für dich mehr ist als als die rein körperliche Asana-Praxis
  • dich ein moderner Zugang zu Yoga interessiert
  • du dich für frei gelebte Spiritualität ohne Dogma begeistern kannst
  • du es wichtig findest, Bestehendes infrage zu stellen
  • deine eigene Praxis vertiefen willst oder gleich voll ins Unterrichten einsteigen möchtest
  • du dir Mentor*innen an deiner Seite wünscht, die dich da abholen, wo du bist
  • du Yoga auf undogmatische und leichte Art und Weise an andere weitergeben willst
  • du dich selbst besser kennenlernen möchtest und Lust auf Selbsterfahrung hast
  • du dir eine feste Gemeinschaft auch nach deiner Ausbildung wünscht
  • dir ein Lehrteam mit viel Humor und Tiefe zugleich wünscht
  • zeitlich und örtlich flexibel sein möchtest

Voraussetzungen gibt es nicht. Jede*r kann teilnehmen.

Die 200h Yogimobil® Grundausbildung in Kürze:

  • Von der Yoga Alliance anerkannte 200h Multistyle Ausbildung
  • Fokus auf Hatha Yoga nach Yesudian mit Vinyasa, Yin und Nada Yoga-Elementen
  • Aufgeteilt in zwei 100h-Module
  • Modulares System mit verschiedenen Zeitkonzepten:
    Option 1: Jahresausbildung, berufsbegleitend möglich mit 8 Wochenendterminen
    Option 2: Ausbildung auf 2 x 8 Tage aufgeteilt
    Option 3: 16 Tage Intensivausbildung
    Kombination (8 Tage Intensiv, 4 Wochenenden in der Jahresausbildung)
  • Ort: An wechselnden Orten, online und/oder hybrid
  • Gruppengröße ist auf maximal 25 Teilnehmer*innen beschränkt
  • Neben Kim und Mark werdet ihr von verschiedenen Gastdozent*innen betreut
  • Viel Raum für persönliche Weiterentwicklung, kritisches Hinterfragen und Reflexion
  • Coaching und Mentoring im Anschluss und Zugang zur Yogimobil®-Community
  • Anerkennung von Bildungsurlaub und Bildungsprämie auf Anfrage möglichPreis ab 2998 Euro inklusive aller Lehreinheiten und Yogimobil® Ausbildungs-Handbuch,.
  • Nächste Ausbildungen: Ab Herbst 2021 in Saarbrücken, München, Schweringen, ab Frühling 2022 in Ikaria (Griechenland) und Südfrankreich 
  • Nächstes Infotreffen ist online am 18.06.2021
  • Hier geht’s zu allen Infos und zur Anmeldung

Die +300h-Weiterbildung in Kürze:

  • Voraussetzung ist eine abgeschlossene 200h-Grundausbildung bei Yogimobil® oder anderswo (bitte kläre vor der Buchung mit dem Yogimobil®-Team, ob deine Ausbildung anerkannt werden kann)
  • Eine Teilnahme teils online, teils vor Ort ist möglich
  • 4 Module: 108h “The Art of Assist”, 75h “Yoga Personal Trainer”, 104h “Mix & Match”-Wahlmodule, 21h “Graduation & Celebration”
  • Außerdem: Vorstellung der Abschlussarbeit und Prüfung in kleiner Gruppe
  • Du kannst die Teilnahme an den Modulen flexibel planen
  • Erfahrene Gastdozent*innen an deiner Seite
  • Kosten: 4999 Euro bei Buchung der gesamten Ausbildung, Ratenzahlung ist möglich
  • Termin: Einstieg jederzeit möglich
  • Hier geht’s zu allen Infos und zur Anmeldung

Wenn du neugierig geworden bist und noch Fragen zur hast, melde dich gerne direkt bei Kim und Mark.

Fotos © Yogimobil®

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Yogimobil® entstanden. Wir sind sehr dankbar, so großartige Partner im Boot zu haben und FLGH auf diese Weise für dich kostenlos halten zu können.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*