Yoga in India: Eine Reise zu den Wurzeln des Yoga

Der deutsche Winter ist einfach nicht dafür gemacht, ihn zu ertragen. Zumindest nicht hierzulande. Genau genommen sind die Wochen zwischen Weihnachten und Ende März die allerbeste Zeit, langgehegte Reisepläne in die Tat umzusetzen und abzuhauen.

Zum Bespiel nach Indien. Das steht zumindest auf meiner Liste gaaaanz weit oben. Wenn es dir ähnlich geht, dann hab ich was für dich.

Ich habe den Mann getroffen, der dir alles über Yoga in Indien erzählen kann und ein Interview mit ihm gemacht.

Otto Stricker ist Yogi, Buchautor und Betreiber der Webseiten www.yoga.in und www.ayurveda.in. Er arbeitete viele Jahre in Indien, bereiste das ganze Land und hilft nun Westlern dabei, passende Yoga Center, Ashrams oder Retreats zu finden. Gemeinsam mit dem Fotografen Coni Hörler hat er eine Reise an Yoga-Orte in Indien unternommen und ein Buch gemacht, das längst überfällig war. Es heißt „Yoga in India“ und ist eine Reportage über 24 indische Ashrams, Schulen und Center.

Erhältlich ist Yoga in India: A Journey to the Top 24 Yoga Places als E-Book und als Kindle Edition. Die Paperback Variante ist leider gerade ausverkauft, aber wir von Fuck Lucky Go Happy haben uns die letzten drei Exemplare gesichert, die wir unter euch verlosen. Dazu aber später, jetzt erst einmal ein paar Fragen an Otto:

Hallo Otto, wie bist du auf die Idee gekommen, ein Buch über Yoga in Indien zu schreiben?

Natürlich motiviert es auf die Reise zu gehen, wenn man hört wie viele Yogis fragen: „Wohin in Indien?“. Denn dann macht die Reise Sinn. Diese expliziten Fragen (und die fehlenden Antworten) waren der Ausgangspunkt. Es war auch klar, dass es „etwas zu entdecken gibt“ – denn auf der einen Seite gibt es die unglaubliche Vielfalt und die Traditionen des Yoga in Indien, und auf der anderen Seite gab es noch kein solches Buch. Und diese „Entdeckungen“ waren gleichzeitig meine persönliche „Yogaausbildung“ und für den Fotografen Coni Hörler ein wunderbares Motiv. Wir waren gleich begeistert, was eine Reise, was ein Abenteuer, jaaaa!

Wie lange wart ihr unterwegs und was waren die größten Hürden bei der Recherche?

Das hat alles ganz holprig angefangen: Nach den ersten 15 Mails mit Terminanfragen noch keine Antwort.  Uppsss!?! Wir sind daher einfach losgefahren, von Center zu Ashram zu Universität, von Kontakt zu Kontakt, von Empfehlung zu Empfehlung. Wir haben viel telefoniert, wunderbare Visitenkarten gedruckt und eine noch schönere Projektbeschreibung auf „Special Paper“. In Indien brauchten wir etwas zum Herausgeben und Anfassen! Nach etwa drei intensiven Monaten in Auto, Taxi, Scooter, Rickshaw, Bus, Flieger und Zug war es soweit: Wir hatten ganz genau 24 wunderbare Plätze gefunden, alles hat wie von glücklicher Fügung geklappt und jeder Termin hat eine eigene Geschichte, tolle Bilder und Eindrücke mit sich gebracht.

Welches Ereignis ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

B.K.S. Iyengar zu sehen, hautnah, in seinem Alter, reines Feuer im Wachzustand und ganz Yoga in der Asana, da denkt man unwillkürlich: Hier kann man Yoga fühlen.

Wie ist die indische Perspektive auf die Yogawelt?

Yoga ist eine umfassende Philosophie, für jeden Augenblick, vielfach sogar ohne jeden körperlichen Aspekt. So gibt es in Indien immer wieder Yogis, die sich über den Teilexport der oft nur körperlichen Übungen hier im Westen „beschweren“, während andere Yogis die Asanas wiederrum als Einstiegschance sehen für die weiteren Schritte des Yoga. Persönlich beobachte ich immer mehr „Asanis“, die weiter gehen und mehr über Yoga wissen wollen, Asanas waren also der Einstieg.

Worauf muss man sich in Indien gefasst machen?

Die indische Kultur passt sehr gut zum Yoga, sie ist offen und freundlich.

Wo sollen unsere Leser unbedingt hinreisen?

Es gibt drei Orte in Indien, zu denen 80% aller westlichen Yogis reisen: Goa, Mysore und Rishikesh. Also geographisch sind das die gängigen Orte. Unsere Erfahrung ist, dass von 24 Yoga Plätzen aus dem Buch meist nur ein oder zwei wirklich auf dich persönlich passen. Damit kann man auch keinen Ort nennen, wo alle hinreisen sollten, die Sache ist sehr individuell. In der Vielfalt bleibt oft nicht so viel. Manchmal sprechen natürlich zu bestimmten Jahreszeiten auch klimatische Gründe für (und gegen) bestimmte Orte.

Was ist dein ultimativer Tipp für westliche Yogis, die nach Indien reisen?

Ein Meister ist immer bescheiden und einfach und herzlich – und daher sehr oft unentdeckt.

Vielen Dank Otto, wir melden uns spätestens, wenn der Flug nach Indien gebucht ist.

Als Vorgeschmack hat uns Coni Hörler erlaubt, ein paar seiner fantastischen Bilder zu veröffentlichen.

Book_Yoga in India_4
B.K.S. Iyengar
Book_Yoga in India_17
Rolf and Marci (Yogabones)
Book_Yoga in India_18
Sadhguru (Isha Yoga Center)
Book_Yoga in India_5
Ramamani Iyengar Memorial Yoga Institute
Book_Yoga in India_19
R.Sharat Jois (Sri K. Patthabi Jois Ashtanga Yoga Insitute)
Book_Yoga in India_13
Sivananda Yoga Vedanta Dhanwantari Ashram
Book_Yoga in India_1
Ananda in the Himalayas
Book_Yoga in India_14
Omkarananda Ashram
Book_Yoga in India_2
Ananda in the HimalayasBildquelle und Copyright: Coni Hörler.

31 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Rebecca,

    vielen, lieben Dank für dieses Geschenk!

    Ich freu mich sehr und ich hoffe, meine Schwester wird sich darüber freuen. Und wer weiß, was daraus, zusammen mit deinem Blogbeitrag, entstehen wird :)

    Vielen Dank für diese Möglichkeit!

    Grüße

  2. Die Gewinner sind gekürt. Alle, die gewonnen haben, haben eine Mail im Posteingang, alle anderen müssen leider Daumen drücken, dass das Buch neu aufgelegt wird. Wenn jemand einen Verleger kennt, gerne an Otto wenden ;)

  3. Hallooooo ihr Liebe,
    ihr mit der lebendigen Seite hier….sie ist einfach schön. danke!

    Und das Buch….weil ich Yoga in allen Formen einfach liebe und es ein Teil meines Lebens ausmacht.
    (Und ich liebe Bücher….smile*)

    Euch alles Liebe
    Sabine

  4. Hallo,

    würde mich über ein Exemplar freuen. Ich suche gerade noch eine Alternative zum Laufen, da dachte ich an Yoga und das Buch würde gut in meine Sammlung passen,

    Liebe Grüße Steffi

  5. Liebe Rebecca,
    ich bin Schülerin und in Aufbruchstimmung. Ich bin im Planungsprozess dieses Jahr im Herbst nach Indien zu fahren, durch das Land zu reisen, die Menschen und die Kultur kennen zu lernen und in einem Projekt zu arbeiten. Natürlich erhoffe ich mir, meine Yogapraxis vertiefen zu können und es wäre wahnsinnig hilfreich mir Tips zu schönen Orten zu einzuholen und einen Einblick in dieses kulturreiche Land zu bekommen.

    Namaste
    Lara

  6. Hey..
    Ich bin Kulturanthropologin. Mich interessieren allein deshalb, aber noch dazu weil ich selbst leidenschaftlich Yoga praktiziere und mitten im Entscheidungsprozess zu einer Yogalehrer-Ausbildung stecke, wie in anderen Kulturen und Orten geübt wird! Dass selbst in einem Land die Orte des Praktizierens stark voneinander abweichen, zeigen ja schon die tollen Bilder hier… Ich möchte gern mehr darüber erfahren!
    Grüße
    Naomi

  7. Ich würde mich riesig über das Buch freuen, da ich zur Zeit auch eine Yogalehrer Ausbildung mache und sowieso ein absoluter Bücher Fan bin, wenn es dazu noch zum Thema Yoga ist….freue ich mich umso mehr :)

    Ich drücke mir mal selbst die Daumen ;)

    LG Simone

  8. In einer schwierigen Lebenslage hat mich Yoga aufgefangen und seitdem möchte ich die morgendliche Matten-Praxis & Meditation nicht mehr missen. Für eine Single-Reise nach Indien fehlt mir leider der Mut, aber falls es das Schicksal will und ich evtl. das tolle Buch in den Händen halten werde, wäre das wohl der größte Anreiz, mich meinen Ängsten zu stellen und eine solche Reise anzugehen ;) In diesem Sinne „Namaste“

  9. Weil ich für Yoga meinen Job gekündigt habe und im März für mindestens ein halbes Jahr nach Indien gehe, um ein weiteres Teachtraining zu machen und noch tiefer einzusteigen. Verrückt? Ja, vielleicht. Aber es fühlt sich auch verdammt gut an:-)

    Love and Light
    Steffi

  10. Hallo Rebecca,

    ich liebe ECHTE Bücher!!!

    jenes Buch würde bei mir NICHT im Regal stehen, es würde befühlt, beschnuppert, gelesen, das Rascheln der Seiten gehört, bewundert, bedacht, belächelt werden. :-)

    beste Grüße
    Anja

  11. Hi Rebecca,

    aufgrund einer stressigen und hindernisreichen Zeit hat mein Freund derzeit leider nicht die Möglichkeit nach Indien zu reisen. Das Buch könnte ihn aber auf seiner aktuellen Reise zu sich – und später bestimmt auch nach Indien – abholen und begleiten!

    Love & Laugh

    Tatjana

  12. Hallo Rebecca,

    ich würde mich riesig freuen, wenn ich ein Exemplar in meinem Briefkasten finden würde – ich würde es schön einpacken und direkt an meine Schwester schicken, die Ende Januar Geburtstag hat.

    Seit Jahren schon macht sie aus gesundheitlichen Gründen Yoga; sie sitzt in einem gut bezahlten Job und reibt sich da total auf; ihren Urlaub verbringt sie in allen möglichen Ländern, um sich von ihrem Stress zu erholen und dann direkt wieder weiter zu machen – in Indien war sie allerdings noch nie.

    Und in einer ruhigen Stunde hat sie mir mal leise von ihrem Traum erzählt: „den Job einfach hinschmeißen und vielleicht, eventuell, eine Ausbildung als Yogalehrerin machen“. Ich glaube, dass wäre ihre Glück – ihre Augen haben so gestrahlt.

    Sie würde sich bestimmt unglaublich über das Buch freuen – und „vielleicht, eventuell..“ schreibt sie dann in ein paar Jahren hier mal einen Kommentar und sagt: Danke! ;)

    LG
    Vanessa

  13. …ich bin Britta aus Berlin und lebe seit 8 Monaten in Barcelona. Ich bin eine Kundalini Yogini und liebäugel schon lange mit einer Reise nach Indien…dennoch ist es für mich noch nicht ganz klar in welcher Form ich diese machen möchte und vor allem wo genau ich starten mag…deshalb ist dieses Buch bei mir genau in richtigen Händen ;) Zusätzlich ist es hier in Spanien schweirig an deutsche Yogabücher herranzukommen – es wäre also gleichzeitig für mich ein Geschenk aus der Heimat was mein Herz erfreut :)
    SAT NAM aus Barcelona nach Berlin

  14. Ich hätte das buch gerne, weil es auch mein traum ist, bald nach indien zu reisen. Und weil ich es liebe ein buch in den händen zu halten und darin zu blättern und den geruch eines neuen buches wahrzunehmen. Und weil ich mich schon seit du mir von diesem interview erzählt hast auf diesen artikel freue und nun da ich ihn gelesen habe auch das buch lesen will. Und weil ich glaube, dass man in indien noch so wahnsinnig viel über yoga lernen kann…
    Liebe grüße

  15. Ich weiß nicht, ob ich jemals nach Indien reisen werde und außer einem Anfängerkurs habe ich mit Yoga auch noch nicht viel Berührung gehabt – glaube ich.
    Aber ich liebe die Farben und Menschen Indiens und würde mich sehr über das Buch freuen, um die wundervollen Bilder anzuschauen.
    Und wer weiß, eines Tages bin ich vielleicht doch auf dem Weg nach Indien und erinnere mich dann an dieses Buch.

    Liebste Grüße!
    Sina

  16. …weil ihr meine letzte chance seid! Ich versuche schon ewig dieses buch zu ergattern!
    …weil ich indien liebe und frau gar nicht oft genug hinreisen kann
    …weil indien mich zum yoga und yoga mich zu indien gebracht hat
    …weil ich ein zartes pflänzchen bin, das nicht für diesen winter gemacht ist
    …weil ich geliebte bücher verschlinge und hege und pflege
    …weil ihr immer wisst, was ich brauche
    …weil ich meine urdhva dhanurasana für euch machen werde
    …weil ich euch auf ewig dafür lieben werde!!
    peace!

  17. …. ich will unbedingt nach Indien und dort die Geheimnisse meines Herzens kennenlernen. Erfahren wer ich bin, wenn ich nur für mich bin… vollkommenem Frieden begegnen, Liebe in mir regieren lassen. In diesem Sinne, wenn das keine Argumente sind! :-) Wünsche allen einen wundervollen Sonntag- Sad Nam!

  18. Ich plane in diesem Jahr eine Yoga-Detox Reise nach Indien. Dieses Buch würde mir bei der Findung sehr weiterhelfen. Würde mich sehr über das Buch freuen.

  19. Ich war dreimal in Indien (auch in Mysore und Goa). Yoga kann man ja überall machen – Matte ausrollen, fertig. Welcher Lehrer zu einem passt und die Chemie stimmt ist da ja schon schwieriger. Eine Vorabauswahl und Einblicke durch das Buch ist so oder so eine wundervolle Sache.
    Ich stecke gerade in den Vorbereitungen ein Yogastudio zu eröffnen und hätte das Buch gerne für die Leseecke.
    Om shanti
    Nicole

  20. Ich finde Indien total faszinierend aber irgendwie fehlt mir noch etwas der Mut dorthin zu reisen. Die Bilder sind super schön. Würde mich sehr über das Buch freuen.

    Sonnige Grüße

    Jenny

  21. Nach Indien wollte ich schon immer, eigentlich auch meine Basisyogaausbildung dort machen. Aber letztlich erging es mir ein wenig wie im Interview beschrieben, kaum Antworten auf Emails und viel zusätzliche Zeit um vor der Ausbildung noch rumzureisen hatte ich einfach nicht. So ist die Reise daran gescheitert, dass ich einfach keinen Plan hatte, wohin ich reisen sollte. Daher freue ich mich über diese Veröffentlichung, denn die Reise wird auf jeden Fall noch gemacht, auch wenn sie noch ein bisschen warten muss, denn momentan rollt ein kleiner Pupsie über meine Matte während der andere fleißig mit den Korkklötzen Türme baut. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude…

  22. Ach wie schön!
    Ich bin gerade in der Ausbildung zur Yogalehrerin und suche immer wieder nach Inspiration!
    ,
    Würde mich sehr freuen,
    namasté

    Nicky

  23. …ich bin gerade auf dem Yoga Weg und in einer Yogalehrer Ausbildung.
    ausserdem ist am 24. mein Geburtstag.
    Kein besserer Grund um sich so ein tolles Buch zu wünschen.

    Herzliche Grüße und
    Namste

    Nino

  24. Ich will es nicht für mich, sonder für meine Freundin. Der möchte ich das Buch gerne schenken. Als wir noch studiert haben wollten haben wir an schlechten Tagen immer gesagt „Komm wir schmeißen alles hin und gehen nach Indien“. Daraus ist (bisher) leider nie etwas geworden, daher möchte ich ihr wenigstens das Buch schenken.

    Liebe Grüße
    Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*