Wintersonnenwende – die Patentante von Weihnachten

Am 21.12. ist Wintersonnenwende. Der kürzeste Tag des Jahres, bzw. die längste Nacht. Die Wintersonnenwende markierte traditionell den dunkelsten Moment des Jahres. Nach ihm kommt das Licht zurück.

Damit stand die Wintersonnenwende als Patin für das christliche Weihnachtsfest, an dem mit der Geburt Jesu das Erscheinen des Lichts auf der Erde gefeiert wird. Ebenso wurden traditionelle Riten, wie das dekorieren mit Nadelzweigen in das neue Fest eingebaut.

Auch heutzutage feiern viele die Rückkehr des Lichtes. Traditionell wird ein Scheit aus Eichenholz verbrannt, welcher der Sonne Kraft für ihre Wiedergeburt spenden soll.

Wir erleben zur Wintersonnenwende, dass aus der tiefsten Dunkelheit wieder neues Leben entsteht. Denn obwohl der Winter erst jetzt beginnt, werden die Tage wieder länger. In der Natur hat die Wende, die auch uns Wandlung verspricht, bereits stattgefunden.

Es ist die Zeit der Wiedergeburt des Lichtes und der Hoffnung. Nach langer Dunkelheit beginnt das Leben neu. Die Natur zeigt uns, dass es auch in Momenten der tiefsten Dunkelheit wieder weitergeht, dass es nie zu einem endgültigen Tod kommt.

Das wiedergeborene Licht gibt uns die Kraft, uns neu zu gestalten, weiter zu wachsen und wieder zu erblühen.

Aus dem schwärzesten Schwarz entsteht das Licht.

Hier sind 3 Tipps, wie du die Wintersonnenwende für dich nutzen kannst:

Abschied nehmen

Verabschiede dich von all dem Alten. Das können Dinge sein, die ein natürliches Ende gefunden haben, wie Beziehungen oder Verpflichtungen, aber auch Sachen, die du nicht mehr brauchst oder die dir nicht mehr dienen – auch wenn sie momentan noch in deinem Leben sind. Mach dir eine Liste all der Dinge, die dir durch den Kopf gehen. Dann nimm dir kleine Papierschnipsel und schreibe dort die jeweiligen Punkte auf. Verbrenne diese einzeln über einer Kerze (selbstverständlich mit feuerfester Unterlage) oder im Kamin. Wenn du willst kannst du jeweils sagen: „Ich lasse dich gehen.“

Hör in dich hinein

Wo sitzt die Dunkelheit in dir? An welchen Stellen kannst du etwas mehr Licht vertragen? Spüre in dich rein und sei ehrlich zu dir. Wo fühlst du innerlich noch Dunkelheit oder Gefühle wie Einsamkeit, verlassen zu sein, nicht gut genug zu sein oder Trauer? Spüre in dich hinein und bitte deine innere Führung um Unterstützung. An welchen Körperstellen kannst du die Dunkelheit wahrnehmen. Schicke dort Licht und Liebe hin, so lange bis du eine Veränderung spürst.

Knips dein Licht an

Das Licht kehrt zurück! So wie die Menschen damals symbolisch ein Feuer angezündet haben, kannst du ein Feuerwerk der Liebe starten. Wie kannst du Licht und Liebe in dein Leben und in das Leben deiner Mitmenschen bringen? Schreib dir mindestens sieben Dinge auf und verspreche dir innerlich diese in den kommenden Tagen umzusetzen. Du wirst merken:

Wenn du leuchtest, gibst du auch anderen die Erlaubnis zu leuchten.

Also zünde das Feuerwerk und stecke deine Umgebung an! Und ehre damit nicht nur dich und deine Mitmenschen, sondern auch die Magie der Wintersonnenwende – der Patentante von Weihnachten.

Das ist nur der Anfang…

Denn die Wintersonnenwende ist erst der Start. Direkt im Anschluss stehen die Raunächte vor der Tür und ich habe ein Geschenk für dich: SET YOUR INTENTION. Damit dein 2017 einfach großartig wird!

Ich wünsche eine wunderbare Dunkelheit. Wir sehen uns im Licht.

Alles Liebe,

KAJA

2 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Während der Wintersonnenwende letztes Jahr waren wir in Dänemark und auch wenn der Tag kurz war, hat es sich gelohnt! Das nächste Mal reisen wir nach Nordnorwegen und hoffen auf die Aurora Borealis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*