Weniger shoppen, mehr pflegen! So bleibt deine Kleidung lange schön
[Werbung] Mein Kaufverhalten bis vor ein paar Jahren würde ich mit folgenden Attributen beschreiben: zu jeder Gelegenheit, viel, günstig und trendbewusst. Auch wenn ich schon immer gerne Second Hand geshoppt habe, war es gleichzeitig absolut normal für mich, mich für die Party am Wochenende noch schnell bei einem der bekannten Textilriesen neu einzukleiden.

Nun ist es lange kein Geheimnis mehr, dass die Textilproduktion eine der klimaschädlichsten Industriezweige überhaupt ist. 

Die Modeindustrie ist für fünf Prozent aller globaler Emissionen zuständig. Von ungesunden Chemikalien, sozialer Ausbeutung und Verletzungen der Menschenrechte im Herstellungsprozess ganz zu Schweigen.

Ein klimafreundlicher Hack ist es, Second Hand Mode anstatt neuer Stücke zu kaufen. Ich liebe es, durch Läden zu stöbern und mit gutem Gewissen Teile mit Geschichte zu shoppen. Das Problem dabei? Die ausgewaschenen Prints sehen zwar cool aus, die Knötchen am Ärmelsaum eher weniger.

Wenn man die Finger deshalb trotzdem nicht von neuer Mode lassen kann, dann sollte man lieber auf wenige ausgewählte und dafür hochwertige Teile setzen.

Wir plädieren für textile Langzeitbeziehungen statt serieller Monogamie! 

Statt uns Saison für Saison neu einzukleiden und unnötige Kleidungsstücke zu kaufen, die wenig später in der (Altkleider-)Tonne landen oder beim nächsten Flohmarkt für ein paar Euro verschleudert werden, ist es sinnvoll, von vornherein nur die Stücke in den Kleiderschrank zu lassen, die sich dort einen festen Platz erobern.

“Buy less. Choose well. Make it last.” – Vivienne Westwood

Aber wie pflegt man seine Textilien richtig, um möglichst lange Freude an ihnen zu haben? 

Rebecca und Uli haben bei einem Blogger Event unserer Freundinnen, den Fashion Changers, das Team der Slow Fashion Marke LANIUS kennengelernt und von ihnen Tipps zur richtigen Pflege von Kleidungsstücken bekommen.

LANIUS ist Experte auf dem Gebiet Materialkunde und setzt sich für einen echten Wandel in der Modeindustrie ein. 

Sie verwenden spannende, neuartige und klassische Materialien wie TENCEL™ aus dem erneuerbaren Rohstoff Buchenholz, aus nachhaltigen Wäldern oder Yak-Wolle aus traditionell nachhaltigen Hirtengemeinschaften in Nepal. Die richtige Pflege liegt ihnen sehr am Herzen – klar, schließlich soll man an den besonderen Stücken lange Freude haben.

“Modemachen mit Rücksicht auf Verluste, Schönes erschaffen mit einem guten Gefühl. Das war 1999 und dieser Vision folge ich bis heute.” – Claudia Lanius

Ihr habt uns auf Social Media mit Fragen nahezu gelöchert: Wie benutzt man einen Steamer richtig? Was muss man in Sachen Waschmittel beachten, etc.? Da haben wir gemerkt: Hey, das Thema beschäftigt euch genauso wie uns.

Also haben wir die FLGH-Community dazu aufgerufen uns alle Fragen rund um das Thema Textilpflege zu schicken.

Gemeinsam mit den Expert*innen von LANIUS haben wir auf Grundlage eurer Fragen den ultimativen Pflege-Guide für Lieblingsteilchen erstellt. Auf dass wir alle weniger kaufen und mehr pflegen.

Wir präsentieren: den großen FLGH-Textil-Pflegeguide!

Grundsätzlich waschen wir unsere Kleidung viel öfter als nötig. Mal davon abgesehen, dass Wäsche waschen echt viel Zeit in Anspruch nimmt, stellt jeder Waschgang auch eine Belastung für die Fasern dar, wodurch Kleidungsstücke schneller kaputt gehen können. Einige Textilien, zum Beispiel solche, die eine Beschichtung aufweisen, dürfen gar nicht in die Maschine. Auch aus Umweltgründen lohnt es sich, getragene Kleidung anders zu pflegen, als sie gleich in die Maschine zu hauen.

Wie pflege ich meine Kleidung ohne sie zu waschen?

Lüften statt waschen

Solange du in deiner weißen Bluse kein Tomatensaucen-Massaker hingelegt oder seit einer Woche Hot Yoga Klassen in derselben Kleidung besucht hast, kannst du Pullis, Hosen und Co. einfach zum Lüften aus dem Fenster hängen. Das reicht meistens vollkommen aus.

Investiere in einen Steamer

Vielleicht bist du genauso bügelfaul wie ich. Seit meinem Praktikum in einer Mode PR-Agentur, wo ich ganze Tage mit dem Bügeln neuer Kollektionen zugebracht habe, stehe ich mit dem Steamer  auf Kriegsfuß. Aber es lohnt sich, ihm eine zweite Chance zu geben. Denn: Mit dem Steamer kannst du bedenkenlos so gut wie alle Materialien behandeln, ohne dass diese ihre Form verlieren, auch solche, die sonst nicht gebügelt werden wollen. Außerdem entfernst du damit unangenehme Gerüche.

Geheimtipp von LANIUS: Du kannst delikate Unterwäsche bügeln, um sie hygienisch sauber zu bekommen! Die Hitze tötet Bakterien ab.

Freeze, Baby! 

Wusstest du, dass dein Tiefkühlfach nicht nur bei der mealprep, sondern auch für Textilpflege nützlich ist? Die Profis von LANIUS empfehlen Einfrieren als Tipp für miefende Kleidungsstücke. Die Minusgrade entfernen Geruchspartikel und vernichten Bakterien, gegen die eine Waschmaschine mit 30 oder 40 Grad keine Chance hat.

Eine super Alternative zum Waschen, um Sportkleidung und sogar Schuhe von unangenehmen Gerüchen zu befreien, Kaugummireste zu lösen und um Motteneier in Kaschmirstücken loszuwerden. Packe die Teile einfach in eine Plastiktüte und ab ins Gefrierfach damit!

Essig gegen Schweißflecken

Wenn sich unschöne Schweißflecken auf deinen Lieblingsstücken zeigen, lege sie über Nacht in warmem Wasser mit Essigessenz ein und schon lösen sich die weißen Ränder wie von Zauberhand auf.

Manchmal führt aber kein Weg an der Waschmaschine vorbei. Speziell alle die Kinder haben, selbst gerne kleckern oder ihren Berufsalltag nicht wie wir vor allem am Schreibtisch verbringen, wissen wovon ich rede.

Deshalb: Wenn deine Stücke einen Waschgang nötig haben, achte auf Folgendes:

  • reduziere die Schleuderumdrehungen, um das Material zu schonen und Knittern zu vermeiden
  • wasche auf niedrigen Temperaturen, um Einlaufen zu verhindern
  • nutze einen Waschbeutel, besonders für Wolle und Seide, um Glanz und Weichheit zu erhalten
  • wasche ähnliche Farben miteinander, um Farbechtheit lange zu gewährleisten
  • drehe alle Stücke auf links, um Leuchtkraft zu erhalten
  • schließe alle Reißverschlüsse und Knöpfe, um Abrieb und Knötchenbildung zu verlangsamen

Gerade für deine hochwertigen Kleidungsstücke lohnt es sich außerdem in Spezialwaschmittel zu investieren. Bei LANIUS gibt es biologisch abbaubares Spezialwaschmittel für Seide, Wolle und Kaschmir sowie für Baumwolle und Leinen. Es basiert auf natürlichen Rohstoffen und enthält keinerlei Aufheller oder Bleichmittel.

Wie sehen meine Wollpullis lange schön aus?

Der neue Redaktionsliebling: Ein Pilling Rasierer! Natürliche Fasern wie Wolle bilden durch Reibung kleine Knötchen. Das passiert ganz natürlich, egal wie hochwertig das gute Stück ist. Wir reichen uns diesen heiligen Gral der Textilpflege nun munter innerhalb der Redaktion weiter, um unsere Pullis aufzufrischen.

Mal ganz davon abgesehen, dass das Geräusch unglaublich befriedigend und das Pullirasieren an sich wie eine Meditation wirkt, geht es auch total fix und ist effektiv. Einfach mit dem Rasierer über die Stellen mit Knötchen fahren.

Wenn du noch nicht bereit bist, in einen Rasierer zu investieren, tun es auch ein Wollkamm oder eine Schere – achte aber darauf, die Knötchen nicht einfach abzureißen. Das braucht dann aber eine gute Portion Geduld.

Wolle ist allgemein weniger schmutzanfällig als andere Materialien. Wenn sich doch kleine Flecken auf das gute Stück verirren, tupfe sie ab, statt manisch daran herumzurubbeln.

Lüfte deine Wollpullis regelmäßig und wenn du sie doch wäscht, achte darauf, sie nicht allzu lange feucht in der Maschine liegen zu lassen und sie im Anschluss mit einem Frotteehandtuch auszudrücken. Trockne den Pullover dann im Liegen, sodass er seine Form behält.

Als natürlicher Mottenschutz wirken Zedernholz, Lavendel und Cadeöl.

Mache die Änderungsschneiderei zu deinem Komplizen!

Dir ist an der Hose eine Naht aufgegangen? Versuche dir anzugewöhnen, Kleinigkeiten wie Knöpfe annähen selbst zu erledigen und mache es am besten gleich, damit das Kleidungsstück nicht sein restliches Dasein in der hintersten Ecke des Schranks fristet.

Wenn du zwei linke Hände und keine Lust auf YouTube Videos hast, bringe die Sachen doch einfach in eine Änderungsschneiderei. Das ist viel günstiger als man denkt und ich lasse mir inzwischen alle Hosen, die ich Vintage kaufe, dort passgenau auf meinen Körper zuschneiden. Haute Couture vom Flohmarkttisch!

Kann man Sportkleidung mit Wollwaschmittel und mit Wollteilen zusammen waschen?

Laut den Expert*innen von LANIUS ist das kein Problem, solange du auf Reißverschlüsse aufpasst, die Macken in deine Wollteile bringen können.

Welches Waschmittel  nehme ich für schwarze Wäsche?

Vielleicht wusstest du es nicht: Schwarze Wäsche darf man nie mit Vollwaschmittel waschen, es enthält Bleiche und macht die Klamotten schneller grau. Es gibt nachhaltiges Waschmittel ohne Bleiche, eines für ausdrücklich schwarze Wäsche ist den Profis von LANIUS nicht bekannt. “Colorwaschmittel” und “für Wolle und Feines” sind grundsätzlich ohne Bleiche.

Wie lassen sich ausgeblichene Kleidungsstücke behandeln?

Wenn schwarze Kleidungsstücke ausbleichen und auch mit Färbemittel nicht mehr schwarz werden, liegt das höchstwahrscheinlich an einem hohen Anteil an Chemiefasern, die die Farbe nicht annehmen. Materialien aus natürlichen Fasern lassen sich mit Farbe aus der Drogerie wieder auffrischen.

Übrigens: LANIUS bringt zwei Mal jährlich neue Kollektionen in individuellen Designs mit viel Liebe zum Detail auf den Markt. Natürlich sind diese GOTS-zertifiziert und aus hauptsächlich biologischen Materialien hergestellt. Sie produzieren in Europa, lassen Alpaka Wolle von Hand in Peru stricken und in Italien exklusive Lederwaren fertigen.

Hier kannst du direkt dein neues Lieblingsteil von LANIUS kaufen, um die Tipps direkt in die Tat umzusetzen.

Ich mache mich jetzt wieder an meine neue Lieblingsmeditation: Pullis shaven. Ich hoffe, dass unsere Tipps dir dabei helfen, deinen Kleidungsstücken neues Leben einzuhauchen.

Deine Sheila

+++ Verlosung! +++

Welcher ist dein Lieblingshack? Hast du einen ultimativen Geheimtipp für Textilpflege auf Lager? Wir freuen uns auf deinen Kommentar. Wenn du uns bis 30.03.2020 einen hinterlässt, kannst du sogar was gewinnen!

Wir verlosen drei Sets mit Spezialwaschmitteln und dem Booklet “How To Care” mit allem Wissenswerten rund um das Thema Textilpflege von LANIUS.

Um teilzunehmen, hinterlasse hier unter dem Artikel einen Kommentar. Die Gewinner*innen werden Anfang April 2020 ausgelost. Du musst in Deutschland, der Schweiz oder Österreich wohnen, um gewinnen zu können. Die Kontaktdaten der Gewinner*innen werden an LANIUS weitergegeben, damit der Gewinn versendet werden kann. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fotos © Lula Bornhak

Dieser Beitrag ist das Ergebnis einer bezahlten Kooperation zwischen Fuck Lucky Go Happy und LANIUS. Wir sind sehr dankbar, so tolle Partner im Boot zu haben und FLGH auf diese Weise für dich kostenlos halten zu können.

Das könnte dich auch interessieren:

18 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Tolle Tipps! Dem hab ich auch nichts mehr zuzufügen. Besonders, dass man Wollteile im Liegen trocknet (und bestenfalls auch danach liegend und nicht hängend aufbewahrt), finde ich sehr wichtig.
    Danke für den tollen Beitrag!

  2. Sehr guter Artikel und danke für die vielen Anregungen! ich bin auch ein großer Fan des Fussel-Rasierers.
    Mein ultimativer Tipp: verrauchte Klamotten nach einem wilden Partyabend auf die Heizung hängen. Am nächsten Morgen riecht es schon erträglicher :)

  3. Super Artikel :) Mal eine Alternative zum minimalistischen “Miste alles aus und behalte nur drei Teile”. Das mit dem Vollwaschmittel war mir neu. Es gibt übrigens auch tolle Rezepte für DIY Textilerfrischer im Internet zu finden.
    Liebe Grüße

  4. Danke für den Artikel. Auch wenn mir das meiste bekannt war, ich es bereits anwende, finde ich es einfach super ,das mal in die Welt zu bringen.!🙏

  5. ob der tipp brandbeu ist, weiss ich nicht
    aber blutflecken gehen problemlos aus, wenn das stück über nacht im warmen salzwasser eingelegt wurde oder direkt auf den blutfleck salz mit ein wenig wasser eingerieben wird.

  6. ob der tipp brandbeu ist, weiss ich nicht
    aber blutflecken gehen problemlos aus, wenn das stück über nacht im warmen salzwasser eingelegt wurde oder direkt auf den blutfleck salz mit ein wenig wasser eingerieben wird.

  7. Oberteile direkt auf Kleiderbügeln trocknen, erspart oft bügeln😊. Ansonsten soviel es geht selbst reparieren., z. B. Kinderhosen mit kaputten Knien mit Bügelflicken retten und später abschneiden und als kurze Hosen tragen👍🏼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*