Warum dürfen wir nicht altern?

Ästhetik bedeutet so viel wie individuelle Wahrnehmung. Wie weit ist es mit der Individualität aber her, wenn wir alle die gleichen Medien konsumieren? Dann wird unsere Wahrnehmung nicht mehr intuitiv, sondern angepasst. 

Was finden wir schön? Und warum wehren wir uns so gegen das Altern?

In der neuen Folge Heiliger Bimbam Podcast ist alles etwas anders als sonst, beziehungsweise eigentlich alles mehr so wie früher: Es gibt ein neues Talkformat! Rebecca hat sich mit ihrer Freundin Mirian Lamberth statt zum Interview zum gemeinsamen Quatschen getroffen. Und zum ranten

Mirian arbeitet als Private Health Coach für die Crème de la Crème der Modeszene und hat auch schon für Fuck Lucky geschrieben. Nebenbei sieht sie ziemlich super aus. Das kriegt sie auch oft zu hören, allerdings mit dem schönen Nachsatz: “dafür, dass du fünfzig bist”. 

Warum wird in unserer Gesellschaft Jugend mit Schönheit gleichgesetzt?

Wie hält Mirian es mit Anti Aging und Botox? Wie verändert sich unser Schönheitsempfinden? Welche Menschen findet sie schön? Und was lässt Menschen hässlich werden?

Rebecca berichtet von Geschenken straight from hell aka tanzenden Einhörnern, die mit unzeitgemäßen Frauenbildern daherkommen und überlegt, wie wir unsere individuelle Ästhetik wiederentdecken können.

Hör jetzt rein!


Hier findet ihr Miri auf Insta.

Wie findet ihr das Talk-Format? Wünscht ihr euch mehr Folgen dieser Art? Wie immer freuen wir uns über euer Feedback. Schickt uns gerne Nachrichten per Mail an mail@heiligerbimbampodcast.de oder WhatsApp-Sprachnachrichten an 0177/1435250.

Über Bewertungen, also fünf Sterne, freuen wir uns besonders. Noch mehr, wenn ihr uns abonniert und weiterempfehlt!

Einfach in der Apple Podcasts App Heiliger Bimbam eingeben, suchen und auf abonnieren klicken. Alle Folgen von Heiliger Bimbam findest du übrigens hier.

Wir freuen uns immer über euer Feedback, über eure Ideen und Denkanstöße. Schickt uns gerne Nachrichten per Mail oder WhatsApp-Sprachnachrichten an 0177/1435250

Über Heiliger Bimbam

In Heiliger Bimbam dreht sich alles um die Fragen: Was ist der Sinn des Lebens? Welchen Unsinn erlebe ich auf der Suche danach? Wir sprechen über Liebe und Beziehungen, über Geburt und Tod, Nachhaltigkeit und Aktivismus, aber auch über den ganz normalen Wahnsinn des Alltags und darüber, ob wir uns selbst und die Welt um uns herum überhaupt eigentlich noch retten können. Alles in allem versorgt euch der Podcast euch mit neuen Ideen und gibt Denkanstöße geben – für ein gutes Leben im Kleinen und einer besseren Welt im Großen.

4 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Rebekka,

    tolle Folge. Im Prinzip sehe ich das Thema „Schönheit“ genau wie ihr und habe als Ende Vierzigerin auch nicht vor mich behandeln zu lassen. Allerdings finde ich den ständigen Ruf nach Authentizität und sich so akzeptieren sollen wie man ist auch sehr anstrengend und das löst bei vielen Menschen sehr viel Druck aus. Es ist toll, wenn man so selbtsbewusst ist und Eingriffe und/oder Behandlunge nicht nötig hat, aber es ist nunmal nicht jeder so gefestigt und stark in der Persönlichkeit und da finde ich sollte man auch mal hinsehen welchen Druck das ausübt.
    Es geht auch nicht um die Frage, ob wir altern dürfen sondern wie es uns gelingt zu altern:)

    Herzliche Grüße,
    Isabel aus Köln

    1. Liebe Isabel,

      guter Punkt. Ich frage mich nur, ob die Eingriffe tatsächlich den Selbstwert bessern. Wobei dazu hat sich Niklas in der Folge Botox, Busen und Erleuchtung ganz interessant geäußert.

      Im Grunde genommen finde ich: Jede*r darf machen, was er*sie möchte. Das ist wahre Freiheit. Und trotzdem ärgere ich mich über Werbeversprechen, die auf einer Logik aufbauen, dass es der Job einer Frau ist, hübsch, jung und schlank zu sein. Das darf sich aus meiner Sicht ruhig ändern.

      Alles Liebe,
      Rebecca

      1. Hallo Zusammen,
        Ich bin 60 und höre immer wieder den Satz „Ich bin so jung, wie ich mich fühle“ in meiner Umgebung. Ich möchte dieses statement noch erweitern mit: „Ich möchte so aussehen, wie ich mich fühle“. Warum auch nicht? Was ist denn falsch daran, auch als reifere Frau noch hübsch, jung und schlank zu sein? Nicht als Job, aber so ganz nebenbei ….
        Antiquitäten werden gepflegt und restauriert, Oldtimer auch, Bilder werden restauriert …. nur Menschen „müssen“ in Würde altern und sollten sich deswegen nicht „behandeln“ lassen?
        Da vermisse ich auch die Logik.
        Außerdem verhindern Behandlungen wie z.B. mit Hyaloron ja nicht das Altern, sondern Frau und Mann sehen lediglich ein bißchen frischer und „aufgeweckter“ aus beim Altern :-)

        Liebe Grüße, Birgit

        1. Liebe Birgit,

          grundsätzlich hat jede Frau das Recht, alleine zu entscheiden, was sie mit ihrem Körper macht. Alles, was nicht die Freiheit anderer einschränkt und sie gut fühlen lässt, ist toll! Wir haben nur Schwierigkeiten mit dem leider noch oft von Werbeindustrie und Teilen der Gesellschaft propagiertem Jugendwahn, der sich meist auf Frauen bezieht. Als wäre Frau weniger wert, wenn man ihr ihre Lebenserfahrung auch ansieht. Das hat nichts damit zu tun, sich zu pflegen, frisch auszusehen anstatt sich gehen zu lassen. Das will ich auch! Oft wird eben suggeriert, dass Alter nicht erstrebenswert ist. Ich finde Schönheit, hat nichts mit wenig Falten zu tun.

          Aber nochmals: jede Frau* soll das machen, womit sie sich gut fühlt.

          Liebe Grüße,
          Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*