VOLLMOND ZU WEIHNACHTEN: BESCHENKE DICH SELBST

Am 25.12. um 12:12 Uhr ist passend zu Weihnachten Vollmond. Dieser Mond wird besonders intensiv sein, es ist der höchste und am längsten sichtbare Vollmond des Jahres. Und damit nicht genug: Zuletzt gab es 1977 einen Vollmond zu Weihnachten, das nächste Mal soll es erst im Jahr 2034 wieder soweit sein.

Schon an Heiligabend ist der Mond „fast voll“ deutlich am Himmel zu sehen. Und erst am 2. Weihnachtstag wird es wieder etwas schmaler. Damit ist dieser „Weihnachts-Mond“ quasi ein Mond des Lichts und der Liebe. Und der perfekte Moment dich selbst zu beschenken.

Was möchtest du ins Leben rufen?

Wovon darf sich in der Zukunft mehr zeigen? Wonach sehnt sich dein Herz? Was ist es, dass du manifestieren willst?

Der Vollmond ist der perfekte Moment zur Manifestation. Heute habe ich drei magische Mond-Manifestationen für dich.

LADE AUF

Traditionell heißt es, dass das Vollmond-Licht Dinge und Energien mehrt. Eine Möglichkeit, um diese Energie zu nutzen ist es, Dinge die dich füllen, mehren oder aufladen sollen ins Mondlicht zu stellen. Das können unter anderem sein:

  • Kristalle auf dem Fensterbrett aufladen
  • Schmuck, den du häufig trägst mit frischer Energie versorgen
  • Kreditkarte, Sparbuch oder Geldbörse sich füllen lassen

Sei kreativ. Was immer dir einfällt darf im Mondlicht aufgeladen und mit neuer Energie versorgt werde.

ÜBERGEBE

Was willst du wirklich? Dieser Dezembermond ist gut für die Themen Familie, Gefühle und Liebe. Schreib dir auf, was du dir in einem oder mehrerer dieser Bereiche wünscht. Dann schau dir die Liste an und fange an dich zu fokussieren. Bei jedem Punkt frage dich: Will ich das wirklich? Streiche konsequent zusammen, bis zu auf die Essenz kommst. Diese schreibst du ordentlich auf einen Zettel. Dann entzündest du deine Kerze und sprichst:

  • Ich öffne mich für – was auch immer auf deinem Zettel steht.
  • Ich heiße …. willkommen.
  • Ich bin bereit für …. .
  • Ich lade … ein.

Wiederhole das Ganze dreimal. Dann sprich: „So sei es, so sei es, so sei es.“ Und verbrenne den Zettel in der Flamme. Bedanke dich und lösche die Kerze.

EMPFANGE

Nicht nur Dinge, auch wir können uns zum Vollmond aufladen und gut empfangen. Am besten gelingt das im Freien und im Mondlicht. Suche dir einen Ort, an dem du ungestört bist. Das kann im Zweifel auch auf dem Boden deines Schlafzimmers sein, wenn dort der Mond direkt hinein scheint. Wenn das nicht klappt, schaue dir den Mond intensiv an, bevor du deinen Platz einnimmst.

Dann atme dreimal tief ein und aus. Formuliere dein Anliegen, für welches du dich öffnen möchtest. Beispielsweise: Ich möchte mich für die Liebe öffnen. Ich möchte mich für einen neuen Job öffnen. Ich möchte mich für ein entspanntes Weihnachten öffnen. Fokussiere deinen Geist dann auf den Vollmond und dessen Energie. Atme 13-mal tief ein und aus – mit jedem Atemzug kommst du mehr bei dir an. Dann sprich innerlich: ich öffne mich für die Energie.

Was auch immer sich dann zeigen mag, nimm es einfach wahr. Es kann ein Gedanke sein, ein Wort, Bilder, Ideen, Personen, Dinge die du kennst oder Dinge die dir unbekannt sind. Versuche sie nicht zu bewerten, sondern einfach nur wahrzunehmen. Am Ende bedanke dich, öffne die Augen und schreibe dir auf, was du wahrgenommen hast. Das Ritual wird einfacher, wenn du dir im Hintergrund entspannte Musik anmachst, das hilft den Kopf zu entspannen.

ERLEBE FÜLLE

Ich persönlich liebe es im Mondschein zu baden und werde dieses Jahr mit einigen Frauen in den Ozean steigen. Du kannst dir alternativ ein Schaumbad einlassen oder eine ausgedehnte Dusche mit einem wertvollen Öl gönnen.

Der Vollmond ist die Zeit der Fülle. Und deswegen gibt es auch selbstverständlich einen Mond-Circle. Lass es dir gutgehen und lebe gerade zu Weihnachten Fülle auf allen Ebenen. Verteile so viel Liebe und Licht wie du kannst. Denn es ist genug da.

Ich wünsche dir erfüllte Feiertage.

Alles Liebe,

KAJA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*