The Travelling Karma Cabinet – ethischer Konsum auf Reisen

Wieso ein Küchenschrank durch die Yogastudios der Republik reist, was sich Gründerin Nadine Binias dabei gedacht hat und warum du unbedingt vorbeischauen solltest.

[themecolor]The Travelling Karma Cabinet[/themecolor] ist ein mobiler Shop in Form eines alten Küchenschranks (engl. cabinet), der in Berlin, München und Hamburg in jeweils drei Yogastudios eine Woche lang Station macht. Verkauft werden schöne, teilweise in Deutschland noch schwer erhältliche Dinge, die das Herz eines jeden Yogis höher schlagen lassen. Grund genug, uns einmal mit der Frau hinter dem Projekt zu unterhalten…

1. Liebe Nadine, als wir das erste Mal vom Karma Cabinet hörten, waren wir gleich begeistert. Wie bist du auf die Idee gekommen?

Ich hatte zwei Wünsche: mehr Bewusstsein für ethischen Konsum schaffen und lokal was Gutes tun. Das war die etwas diffuse Ausgangslage. Mit dem Karma Cabinet versuchen wir sozusagen einen ganzheitlichen Rundumschlag: Wir unterstützen Hersteller nachhaltiger Produkte, die selbst die Welt ein Stückchen verbessern wollen. Wir bringen den Yogis nachhaltigen und ethischen Konsum noch näher und mit dem Erlös aus ihren Einkäufen fördern wir Projekte für Kinder in Berlin, Hamburg und München.

2. Wohin wird die Reise gehen?

Wir starten in Berlin, meiner Wahlheimat. Alle Studios, die mitmachen oder die Interesse haben, sind wunderschön, oft Altbaucharme und sie haben viel Platz. Das sind beste Voraussetzungen, aber der Shop ist so flexibel, dass auch kleine Shalas im 5. Stock kein Problem wären. Wir passen uns den Gegebenheiten an. In diesem Jahr stehen noch Hamburg und München auf dem Reiseplan. Wenn es nach mir geht, reisen wir 2015 weiter in kleinere Städte.

3. Auf welche Produkte dürfen wir uns freuen? Nach welchen Kriterien wählst du sie aus?

Ästhetik und Originalität spielen eine große Rolle. Wir möchten Dinge zeigen und verkaufen, die man noch nicht überall gesehen hat. Wir achten grundsätzlich darauf, ob das Produkt bzw. der Hersteller konkrete Aussagen zu den Themen Bio, Fair und Nachhaltigkeit machen kann. Schließlich soll der Schrank auch so etwas sein wie ein Gütesiegel für nachhaltige Produkte. Das ganze Projekt ist ein Herzensding. Das heißt, die Produkte werden von mir und meinem Team nach individuellen Kriterien ausgewählt. Keine leichte Aufgabe, deshalb freue ich mich sehr über den Support meiner ehemaligen Agenturpartnerin Kati Drescher von [themecolor]sieben&siebzig[/themecolor] und Nicole Noli von [themecolor]Dear Goods[/themecolor], die ein ausgesprochen gutes Näschen für solche Dinge haben.

4. Das Karma Cabinet verbindet Kunst, Yoga und Shoppen und ist dabei auch noch nachhaltig. Warum passt das so gut zusammen?

Ich genieße ich es, mich mit schönen Dingen auseinanderzusetzen. Yoga, Kunst, shoppen das ist alles Teil meines Lifestyles. Aus Mangel an Alternativen entferne ich mich leider oft von meinen Idealen und ich glaube, das können viele nachempfinden, die versuchen, möglichst nur „gute Produkte“ zu kaufen. Ich bin überzeugt davon, dass ethischer Konsum etwas bewirkt. Ich glaube aber auch, dass Produkte erst dann wirklich interessant werden, wenn sie eine echte Alternative zu konventionellen Produkten darstellen. Also: genauso gut, genauso praktisch, genauso sexy, und dann auch noch fair und nachhaltig produziert. Ich wünsche mir, das wir alle in jeder Situation im Leben  bewusster agieren und das Karma Cabinet ist meine kleine Idee dazu – künstlerisch verpackt, Zuckerguss drüber, Spaß dabei.

5. Was ist deine Vision für das Karma Cabinet? 

Ich lasse der Vision Raum für ihre Entfaltung und störe sie nur ungern dabei. Aber ich sehe uns bereits durch weitere Städte reisen, ich sehe Mini-Versionen des Karma Cabinets für Studios mit wenig Platz und ich sehe viele glückliche Gesichter.

Danke für das Gespräch, wir freuen uns schon auf den ersten Blick in den Schrank. Gute Reise!

Weitere Infos und Termine gibt es [themecolor]hier[/themecolor] oder auf [themecolor]Facebook[/themecolor].

Update vom 15.3.14: Das Projekt wurde vorerst auf Eis gelegt und startet voraussichtlich Ende des Jahres. Wir halten dich natürlich auf dem Laufenden. 

Karma Cabinet

 

Photocredit: The Travelling Karma Cabinet, shot by Jaqueline Schulz

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*