Tarotscopes: Mai 2021

Wir sind in der Zeit des Sonnenzeichens Stier angelangt und um uns herum explodiert der Frühling, grüne Triebe sprießen überall, bunte Blümchen ziehen Bienen und Schmetterlinge an und das erste Eis des Jahres lockt uns auf die Straße. Die Schönheit und der Reichtum im Außen geben uns jetzt die Chance, dieses Gefühl der Fülle auch in uns zu finden und die Tage zu genießen, die sich unbeschwert anfühlen. 

Stier: Zehn der Kelche, umgekehrt

Happy Birthday, lieber Stier! Wieder ist die Sonne in deinem Zeichen angelangt, wieder feierst du ein neues Lebensjahr, das vollendet wurde. Auf dich! Geburtstag zu feiern ist wunderschön, manchmal kommt es dir aber so vor, als ob dir die Zeit durch die Finger rinnt und du fragst dich, ob das alles gewesen ist oder grübelst darüber, wie lange es noch dauert, bis du deine Lebensziele endlich erreichst. Das sagt zumindest deine Tarotkarte für den Mai, die Zehn der Kelche, umgekehrt. Abgebildet ist der magische Moment, wenn sich ein Regenbogen über den blauen Himmel spannt und uns Menschen zeigt, wie viel Schönheit im Augenblick liegt. Unter ihm tanzen zwei Kinder miteinander und zwei Frauen stehen Arm in Arm da und heben die Hände zum Himmel, als ob sie nach dem Regenbogen greifen könnten.

Fröhlich und ausgelassen wirkt das alles, passend zur Nummer Zehn, die die Reihe der Kelche abschließt und zeigt, dass ein Zyklus zu Ende ist. Die umgekehrte Karte zeigt allerdings, dass es dir im Mai schwer fallen könnte, die schönen und leichten Augenblicke tatsächlich wahrzunehmen. Es könnte daran liegen, dass du so viel zu tun hast, dass du das Gefühl hast, einfach mal dazustehen und in den Himmel zu schauen, sei verschwendete Lebenszeit. Du willst Dinge anpacken und umsetzen und hast das Gefühl, dass die Zeit zu schnell vergeht. Es kann sein, dass passend zum Geburtstag Gedanken hochkommen, die dich in Frage stellen lassen, wo du eigentlich in deinem Leben stehst und ob es das ist, was du dir vor einigen Jahren noch vorgestellt hast.

Aber du kennst vielleicht den Spruch in der Art: Wenn du keine Zeit hast, eine Stunde zu meditieren, meditiere zwei Stunden. Und so ist es auch mit dem Regenbogen. Wenn du meinst, die Zeit festhalten zu müssen, durch mehr Kontrolle, Pläne und Selbstkritik, dann darfst du dir erst Recht die Zeit nehmen, durchzuatmen, dich hinzusetzen und in den Himmel zu blicken. Je langsamer du alles angehst, je mehr Pausen du machst, desto mehr hast du tatsächlich das Gefühl, die Zeit wahrzunehmen.

Affirmation für Mai: Schau nach oben.

Disclaimer: Manche Artikelserien, u.a. auch die Tarotscopes von Noemi, liegen seit Juli 2020 hinter einer sogenannten Paywall (außer die Karte für die Geburtstagskinder, die bekommt ihr von uns immer geschenkt!). Wieso das so ist, erfährst du hier.

Zwillinge: Fünf der Münzen, umgekehrt

Die Fünf der Münzen ist so eine Karte, die ich manchmal am liebsten wieder in den Stapel zurückschieben würde – okay, wenn ich für mich selbst lege, hab ich das vielleicht schon gemacht, haha. Mich fröstelt es, wenn ich die zwei frierenden Frauen in ihren dicken Jacken sehe, die sich durch Schnee und Kälte am hell erleuchteten Kirchenfenster vorbei kämpfen. Fünfen im Tarot sind immer eine Herausforderung, denn sie zeigen eine Zeit an, in der sich etwas verändert und wir womöglich dagegen ankämpfen oder dadurch herausgefordert werden. Der Mensch an sich liebt Sicherheit und hier geht es um Transformation und tiefe Veränderung.

Thank god ist die Karte umgedreht! Für mich heißt das, dass sie sich langsam verabschiedet. Konkret traust du dich, im Mai die harten Themen anzugucken und dich Dingen zu stellen, die die letzten Monate in den Hintergrund gerückt sind oder die du erfolgreich ignoriert hast. Mit den Münzen geht es dabei um Sicherheit und deine Werte und Überzeugungen. Ganz konkret kann das heißen, dass du dich jetzt endlich um das unliebsame Geldthema kümmerst, dass du die letzte Zeit liegen gelassen hast. Oder es kann bedeuten, dass sich deine Sorgen um Absicherung in Luft auflösen, du zum Beispiel endlich eine neue Wohnung oder einen neuen Job gefunden hast, obwohl lange nichts in Aussicht war.

Durchatmen, lieber Zwilling! Du darfst dich für dein Durchhaltevermögen oder deine Fähigkeit, wichtige Themen zu verdrängen, loben, mal herzlich über dich lachen und das angespannte Gefühl des Mangels loslassen. Im Mai kannst du durchatmen und das Thema der fehlenden Sicherheit hinter dir lassen.

Affirmation für Mai: Ich lasse das Gefühl des Mangels los und sehe, was alles an Reichtum um mich ist.

Krebs: Acht der Kelche, umgekehrt

Mein lieber Krebs, du schwimmst auch im Mai in der Reihe der Kelche und damit im Element des Wassers herum. Letzten Monat war es die Karte Neun der Kelche, nun bist du mit der Acht der Kelche beschäftigt. Genau dein Element, denn hier geht es um Wasser und damit um Gefühle, deine innere Stimme, die Verbindung mit dem Unterbewusstsein, Träume und Phantasien. Die Karte zeigt eine dick eingepackte Person mit Wanderstock und Rucksack, die sich aus dem Bild davon macht, obwohl der Weg vor ihr ungemütlich und beschwerlich scheint. Vor ihr ragen spitze Felsen auf und ein heller Mond strahlt am nachtblauen Himmel. Die acht Kelche nehmen den vorderen Bildrand ein und obwohl die Anzahl stimmt, sieht es aus, als ob einer fehlen würde.

Du hast dich den herausfordernden Themen gestellt, aber noch keine zufriedenstellende Lösung deines Themas gefunden. Vielleicht hattest du in der letzten Zeit das Gefühl, dich im Kreis zu drehen und dein Bedürfnis danach wächst, dass sich endlich etwas verändert, endlich wieder mehr Leichtigkeit einkehrt. Die umgekehrte Karte sagt mir aber, dass du noch nicht bereit bist, loszulassen und weiter zu ziehen. Noch hast du die Hoffnung auf Veränderung nicht aufgegeben und bist immer noch beschäftigt, bei den Kelchen eine Lösung zu suchen.

Manche Prozesse kann man nicht durch Willenskraft beschleunigen und so frustrierend sich das manchmal anfühlt, du brauchst deine Zeit. Es ist dir zu wünschen, dass du dir zumindest nicht noch dafür Vorwürfe machst, dass es dir schwer fällt, zu gehen und deine Lösung woanders zu suchen. Du bist nun mal ein gefühlvolles Wasserzeichen und brauchst dein eigenes Tempo. Das ist okay! Vertraue darauf, dass die Lösung irgendwann kommt. Du wirst spüren, wann es tatsächlich an der Zeit ist, für Veränderung loszugehen.

Affirmation: Manche Entscheidungen brauchen ihre Zeit und das ist okay.

Löwe: Neun der Münzen

Lieber Löwe, du bist einer der Glückspilze des Monats, zumindest, wenn es nach deiner Tarotkarte geht. Bei den Münzen geht es um das Element Erde, um ein Gefühl der Fülle und der Zufriedenheit und auch um deine Werte und Überzeugungen. Du findest in dieser Reihe die Metapher der Pflanzen und des Gartens, denn es geht um Einstellungen und Vorhaben, die nicht flüchtig, sondern fest verwurzelt sind und sich über die Zeit entwickelt haben. Mit der Karte Neun der Münzen bist du fast am Ende dieser Reihe angekommen, die von Ass bis Zehn geht. Die Zeit der Ernte ist gekommen!

Du schaust dich um und siehst, wie sich deine Liebe, Zeit, Geduld und Hingabe ausgezahlt hat. Du hast dich fokussiert und bist drangeblieben, voller Vertrauen, dass es sich auszahlen wird und das hat es. Die Stauden um dich herum tragen leuchtende Früchte und du schaust mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck auf dein Werk. Ein kleiner, blauer Vogel hat sich auf deinem Kopf niedergelassen und zeigt dir, dass es jetzt gilt, genau diesen Moment wahrzunehmen, bevor er wieder vergeht.

Es anzunehmen, wenn sich die Arbeit auszahlt, ist oft eine Herausforderung, so sehr sind wir es gewöhnt, nach einem Ziel zu streben und in der Zukunft zu leben. Aber wofür die ganze Anstrengung, wenn du dir dann nicht die Zeit nimmst, genüsslich in deine Möhre zu beißen und ihre Süße und Saftigkeit wahrzunehmen? Das hast du erschaffen und das darfst du in den kommenden Wochen ganz bewusst wahrnehmen.

Affirmation für Mai: Ich genieße, was ich für mich erschaffen habe.

Jungfrau: Page der Kelche

Du könntest im Mai ein wenig mehr Spiel und Spaß vertragen, liebe Jungfrau. Man sagt dir ja sowieso nach, dass du zur ernsteren Sorte Mensch gehörst, obwohl du auch extrem witzig und schlagfertig sein kannst. Ich sehe deine Ernsthaftigkeit darin, mit welcher Hingabe du Dinge umsetzt und zu deinen Werten stehst. Und diese Integrität ist so wertvoll! Trotzdem darfst du dir im Mai erlauben, öfter mal deinen Gedanken nachzuhängen und zu träumen.

Der Page der Kelche ist für mich ein wunderbares Zeichen dafür, sich mit seiner kindlich-verspielten Seite zu verbinden. Wie die Person in der Mitte der Karte darfst du dich für die Wunder des Lebens öffnen. Wer sagt, dass du nicht mit Fischen oder anderen Tieren sprechen kannst? Wer verbietet dir, mit offenen Fenstern, Musik und voller Leichtigkeit in den Tag zu starten? Deine To-Do-Liste ist ein Kompass, keine Einbahnstraße, die nur in eine Richtung führt und auch wenn es sich für dich nicht “handfest” genug anhört, verbummelte Zeit ist kostbare Zeit, denn sie hilft dir, deine Batterien aufzutanken.

Deine Pläne sind veränderbar und das Leben sowieso viel weniger planbar, als wir das gerne hätten. Überleg mal, was dir kindliche Freude bereitet und wann du das zum letzten Mal gemacht hast. Was bringt dein Herz zum Leuchten und dich ins Schwärmen? Die Unbeschwertheit des Frühlings draußen erinnert dich jetzt an die Leichtigkeit, die du in deinem Leben vermisst und wieder einladen darfst. Mit den Kelchen geht es dabei um deine Gefühle und die (Selbst-)liebe! Es klingt oberflächlich, aber ist so wichtig, denn das ist ein Teil des Lebens: Was brauchst du, um mehr Spaß zu haben?

Affirmation für Mai: Ich erlaube mir, zu träumen und Spaß zu haben.

Waage: Königin der Stäbe, umgekehrt

Oha liebe Waage, in dir entbrennt ein Feuer! Mit der Königin der Stäbe an deiner Seite begleitet dich im Mai die Herrscherin über das Element Feuer. Auf dem Bild siehst du eine Menge Symbole, die das unterstreichen: Die Sonnenblumen, die Löwenköpfe, die den Thron zieren und der Stab in ihrer Hand, aus dem die Triebe wie Flammen züngeln. Die schwarze Katze zu ihren Füßen zeigt, dass wir es hier mit der Hexe des Tarot zu tun haben: Unabhängig, stark und in der Lage, ihre ganz eigene Magie zu leben.

Da die Karte für dich umgekehrt aufgedeckt wurde, kann es allerdings sein, dass es dir im Mai schwer fällt, diese Seite auszuleben. Vielleicht bist du so sehr im Alltag eingebunden, dass es schwierig ist, dich mit deiner wilden, leidenschaftlichen und feurigen Seite zu verbinden. Wenn man seit einem Jahr auf engstem Raum mit anderen Menschen verbringt, seltener duscht, weil man ja eh keinen trifft, den man beeindrucken will, dann, ja dann kann schon mal die Spannung flöten gehen. Das gilt natürlich nicht nur für Paarbeziehungen, sondern auch für die Beziehung zu dir selbst. Das ist immerhin die Basis dafür, dich wirklich begehrenswert zu finden. 

Wenn du Sehnsucht nach neuem Feuer hast, kannst du dich fragen, was du brauchst, um dich sexy und hot zu fühlen. Vielleicht ein bisschen Zeit für dich, wenn möglich? Vielleicht ein tantrisches Online-Date, für das du dich mal wieder richtig schick machst (kann ich sehr empfehlen)? Was es auch ist, dieses Bedürfnis darf gesehen werden, denn unsere Leidenschaft ist ein wichtiger Motor und die Quelle unserer Kreativität. Sprich dir selbst dieses Bedürfnis nicht ab.

Affirmation für Mai: Ich verbinde mich mit meinem inneren Feuer.

Skorpion: Die Magierin, umgekehrt

Und auch du brauchst ein bisschen Ermutigung, lieber Skorpion! Die umgekehrte Magierin sagt dir, dass du dir erlauben darfst, deine besonderen Seiten mehr zu leben. Dafür musst du sie aber erstmal wahrnehmen! Schau dir die Frau auf der Karte an, sie sieht nicht nur unheimlich kraftvoll aus mit dem roten Umhang und dem wissend erhobenen Arm, sondern hat auch alle Symbole vor sich liegen: Schwert, Münze, Kelch und Stab nutzt sie, um ganz besondere Dinge auf ihre einzigartige Weise zu erschaffen. Die Magierin ist es, die ihre Träume und Visionen nach außen trägt und unentschuldbar ihre Magie lebt.

Sie ist dein Zeichen dafür, dass du daran glauben darfst, dass du, ja genau du, etwas ganz Besonderes bist. Diese Überzeugung ist dir vielleicht in der letzten Zeit etwas verloren gegangen. Vielleicht gab es Situationen, in denen du dich und dein Handeln angezweifelt hast und die dich eingeschüchtert haben. Es kann eben niemand immer in seiner Kraft sein, auch nicht der starke und unwiderstehliche Skorpion. Auch du fühlst dich manchmal schwach und verwundbar, wenn du das auch nicht jedem zeigst, denn in dein Herz lässt du nur die Menschen blicken, die sich dein Vertrauen verdient haben.

Die Magierin nimmt dich im Mai an die Hand und führt dich zurück zu deiner Kraftquelle: Deinem Inneren. Dort sitzt tief vergraben die Überzeugung, dass du ein ganz schönes Badass bist und weißt, dass das, was du angehst, einen ganz besonderen Zauber hat. Egal, ob du mit deiner Selbstständigkeit durchstartest, eine Wohnung renovierst oder als Yogalehrer*in deine ersten Stunden gibst, du darfst an dich und deine Einzigartigkeit glauben. Glaub an dich und zeig der Welt deine Magie.

Affirmation für Mai: Ich bin magisch.

Schütze: Zehn der Schwerter

Die Bildsprache dieser Karte ist ziemlich drastisch, das muss ich zugeben: Die Frau, die von zehn Schwertern niedergestreckt da liegt, hinter ihr ein schwarzer Himmel und eine wüste Landschaft mit spitzen Felsen. Doch statt sich zu ergeben, liegt sie da hat und schaut in das Handy in ihrer Hand.

Zu diesem Bild fällt mir das Wort Doomscrolling ein, das bedeutet, dass man sich nicht aus dem endlosen Strom schlechter Nachrichten ausklinkt, sondern weiter und weiter danach schaut, was alles schief läuft in der Welt. Ähnlich ätzend ist es, in Momenten der Schwäche stundenlang in Instagram rumzuhängen und sich reinzuziehen, wie perfekt angeblich das Leben der anderen ist. Wenn man von zehn Schwertern niedergestreckt wurde, ist das letzte, was man braucht, happy Bikinibilder vom Strand zu sehen und das gilt auch, wenn du mit schlechter Laune im Bett liegst. 

Die Zehn der Schwerter ist eine Karte der Kapitulation. Meine Lehrerin Lindsay Mack nennt sie auch “die kleine Todeskarte”. Sie zeigt an, dass ein Zyklus unweigerlich zu Ende geht, das kann etwas im Außen sein oder es ist dein Inneres, das sich so gewandelt hat, dass eine etwas für dich nicht mehr in Frage kommt. Was auf lange Sicht viel positive Veränderung bringen kann, fühlt sich in dem Moment trotzdem oft erschütternd und schmerzhaft an. Tröstlich ist, dass jeder Tod, jeder vollendete Zyklus auch ein Neuanfang ist. Was darf bei dir passieren, wenn du den Schmerz hinter dir lässt? Was ist dein nächstes Abenteuer? Gib dir alle Zeit der Welt und du wirst sehen, dass deine Träume und Hoffnungen wieder kommen.

Affirmation für Mai: Ich lasse los.

Steinbock: Drei der Schwerter

Lieber Steinbock, du lässt es dir zwar oft nicht anmerken, aber du hast eine sehr sensible, weiche Seite an dir, die du versuchst, durch Routinen und Strukturen zu schützen, weil dir das Sicherheit gibt. Veränderung ist nicht so dein Ding, denn das gibt dir das Gefühl von fehlender Kontrolle. Deshalb kann es sein, dass Veränderungen, selbst wenn du sie dir gewünscht hast, dich doch mehr berühren, als du vorher gedacht hättest. Dann überrascht dich dein eigenes Empfinden vielleicht und du musst mit diesem komischen Kribbeln in dir umgehen. Ist das etwa Nostalgie? Sehnsucht nach der Vergangenheit? Oder Unsicherheit, was deine Zukunft betrifft?

Die Karte zeigt dir, dass dein Herz sich angegriffen fühlt. Drei Schwerter stecken darin und große schwarze Tropfen quellen daraus hervor. Da Schwerter für das Element Luft stehen und damit für die Kraft deiner Gedanken, Kommunikation, Neugier, Ideen, aber auch der ganze Mindfuck, kann es sein, dass du in den nächsten Wochen mehr grübelst als sonst. Die Veränderungen deines Lebens aktivieren dein Nervensystem und das zieht es nach sich, dass dein Gehirn versucht, wieder die Kontrolle zu erlangen. Dir gehen wahrscheinlich alle möglichen Sorgen und Horrorszenarien durch den Kopf. Lass dir gesagt sein, dass das dazugehört, wenn das Leben sich verändert und nicht heißt, dass es nicht wieder vergehen wird, sobald du in deinem neuen Leben angekommen bist.

Für dich ist wichtig, dass du jetzt die Selbstfürsorge groß schreibst und dich um dein Wohlergehen kümmerst. Nähre dein Herz mit bewusster Zeit für dich, einer warmen Kuscheldecke, Tee und Blumen. Das ist deine wichtigste Aufgabe für den Mai! Dann stemmst du alles, was in den nächsten Wochen auf dich zukommt.

Affirmation für Mai: Ich kümmere mich um mein Herz.

Wassermann: Zwei der Stäbe, umgekehrt

Wo ist der leichte Frühling, wo die Unbeschwertheit, lieber Wassermann? Du hast grad gehörig die Nase voll. Das ewig gleiche Hamsterrad nervt dich, es fehlt der Austausch und die neue Inspiration. Dir geht das Abenteuer ab und auch wenn du denkst, dass du keinen “richtigen” Grund hast, dich zu beschweren, deine Gefühle sind sowas von valide. Jede*r hat seinen ganz persönlichen Zeitpunkt, an dem alles zu viel ist und man keinen Bock mehr hat und der ist bei dir im nächsten Monat öfter mal erreicht.

Statt wie die Frau auf der Karte die Weite des Horizonts zu sehen, unendliche Möglichkeiten vor sich zu haben, fühlst du dich limitiert, weil die Karte umgekehrt ist. Dir fällt es langsam schwer, daran zu glauben, dass du im Laufe des Jahres noch mal was anderes siehst als die immer gleichen vier Wände (oder acht oder zwölf). Dir fehlt grad einfach die Perspektive! Und obwohl du so ein optimistischer, fantasievoller Mensch bist, geht dir so langsam die Puste aus.

Aber halte noch ein bisschen durch! Denn auch wenn es sich jetzt noch völlig irreal anfühlt, Veränderung kommt und bald kannst du wieder vom Dach deines Hauses herabschauen und fühlen, dass die Welt dir zu Füßen liegt. Du wirst sehen, was wieder möglich ist, dir neue träume erlauben und deine Gedanken fliegen lassen. Ich verspreche es dir. 

Affirmation für Mai: Veränderung kommt!

 Fische: Sieben der Schwerter

Liebe*r Fische-Geborene, auch im Mai begleitet dich noch der Mindfuck der Schwerter. Doch während es im April noch die Neun Schwerter waren, die dich in dem Zwischenraum von Illusion und Realität festhielten, ist es jetzt die Karte Sieben der Schwerter, die dir ein bisschen mehr Handlungsspielraum lassen. Du siehst hier eine, übrigens extrem cool gekleidete, Frau mit fünf Schwertern in den Armen aus der Szene herauslaufen. Zwei der Schwerter muss sie zurücklassen und auch ihr Blick geht zurück, während ihr Körper nach vorne strebt. Der Widerspruch zwischen ihrer Richtung und ihrem Blick macht das Bild so interessant und man spürt förmlich ihre Zerrissenheit. Sie ist sich überhaupt nicht sicher in dem, was sie tut. Sie zweifelt und weiß nicht, ist es okay, etwas zurückzulassen? Könnte sie eigentlich noch mehr tragen? Und vor wem läuft sie davon?

Mit der Reihe der Schwerter werden nicht nur Kommunikation und Ideen abgebildet, sondern auch Sorgen und Ängste, die oftmals nur in unserem Kopf existieren. Das macht sie nicht weniger real, was ihren Einfluss auf unser Handeln angeht, aber es ist gut, es sich trotzdem immer wieder vor Augen zu führen, wann etwas reine Projektion oder einfach Sorge vor etwas ist, was noch überhaupt nicht eingetreten ist und wahrscheinlich auch niemals eintreten wird. Besonders, wenn es darum geht, Dinge umzusetzen, uns zu verändern und weiter zu kommen, spielt uns unser Gehirn oft mit rein und schlägt uns alle möglichen Horrorszenarien vor, die passieren könnten. Beweg dich bloß nicht von der Stelle, bist du dir wirklich sicher? – Das scheinen wir uns zu fragen.

Und hier kommt die Weisheit der Karte ins Spiel: Manchmal, ja, da muss man einfach stur weitermachen und dranbleiben, auch wenn einen die Zweifel und Sorgen plagen. Hauptsache nicht stehen bleiben und den Ängsten nachgeben, sonst werden sie stärker. Aber wenn das doch mal passiert, ist natürlich auch okay! Ich will dich nur daran erinnern, dass man nicht immer zu einhundert Prozent entspannt und fokussiert sein muss, um seinen Weg zu gehen. Und das ist völlig in Ordnung.

Affirmation für Mai: Ich gehe weiter, auch wenn ich Angst hab.

Widder: Königin der Kelche, umgekehrt

Du kommst aus einer Phase der Zurückgezogenheit und Retrospektion zurück ins Leben und hast dabei mal wieder so viel über dich gelernt, lieber Widder! An dir zu arbeiten, dich immer wieder herauszufordern, ist ja eins deiner Hobbies, aber dabei ist wichtig, dass es nicht zu langweilig wird. Keiner kann immer nur um sich selbst kreisen, seinen Scheiß aufarbeiten, sich reflektieren und sich dem Auf und Ab des Lebens hingeben. Manchmal muss man auch einfach Spaß haben, mittags ein Radler trinken und abends auf dem Balkon verquatschen, sodass man morgens den Wecker überhört.

Du liebst es, tief in deinen eigenen Ozean zu tauchen und die Königin der Kelche ist eine deiner liebsten Begleiterinnen, auch wenn das auf den ersten Blick nicht zu deinem Feuer passt. Aber sie ist so intensiv, das zieht dich an! So verbunden mit dem Wasser, dass ihr Kleid damit zu verschwimmen scheint, ihre Haare dieselbe Farbe tragen und ihr Thron einer Muschel gleicht. Diese Königin lässt dich nicht so leicht aus ihren Fängen, sie will deine Hingabe. 

Mit der umgekehrten Karte hast du aber die Chance, im Mai auch wieder fliegen zu lernen und aus dem Wasser empor zu steigen in leichtere Gefilde. Das passt auch so gut zum Frühling und der Kraft, die in die Natur und damit auch in dich zurückgekehrt ist. Du willst jetzt wieder explodieren, Neues entdecken und noch mehr erschaffen. Das sei dir gegönnt! Lass die Königin der Kelche hinter dir, sie hat dich lange genug begleitet.

Affirmation für Mai: Ich fliege los.

Deine Noemi

Über diese Serie:

Noemi legt in ihren Tarotscopes jeden Monat die Karten für jedes Sonnenzeichen und gibt uns einen Ausblick auf die Energien, die uns erwarten.

Titelbild © Lydia Hersberger

Disclaimer: Tarotkarten im Artikel von Lisa Sterle: Modern Witch Tarot, ©Königsfurt-Urania Verlag

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*