Tarotscopes: Mai 2020

Angekommen in der “neuen Normalität” (bitte nicht!) haben wir wohl alle den ruhigsten Start in den Mai seit langem. Kein gemeinsames Feiern, kein Tanzen in den Straßen Kreuzbergs… So furchtbar schade das ist, führt es uns doch vor Augen, was wir normalerweise alles Gutes haben. Das Tarotscope fällt jedenfalls nicht aus! Hier kommen die Karten für den Mai.

Stier: Page der Kelche

Happy birthday, lieber Stier! Deine Geburtszeit ist eine der schönsten des Jahres, wenn die Bäume langsam wieder grün sind, viele Pflanzen in voller Blüte stehen und die Leichtigkeit des Frühlings einziehen darf. Diese Lust am Leben und den schönen Dingen spiegelt sich in deinem Wesen wieder, denn du bist der*die Genießer*in unter den Sonnenzeichen. Dieses Jahr hat dir das blöde Wort mit C zwar die exzessive Geburtstagsparty versemmelt, aber du machst das Beste draus.

So langsam hast du dich an die “neue Normalität” gewöhnt und deine pragmatische Einstellung zum Leben zurück gewonnen (auch wenn ‘ne richtige Party cooler wäre, klar!). Mit deiner Karte für den Mai kannst du dich noch mehr darauf einstellen, deine spielerische, fröhliche Seite raus zu holen. “Du darfst spielen!”, ruft dir der Page der Kelche zu, während er genau das mit dem kleinen Fisch in seinem Becher tut.

Diese Karte umgibt die magische Leichtigkeit und Lebenslust eines Kindes, das mit unvoreingenommenen Blick die Welt entdeckt. Du schaffst es, dir deinen Humor zu bewahren, deinen einzigartigen Blick auf die Welt zu teilen und dadurch andere zu inspirieren. Was nicht heißt, dass du keine Durchhänger hast! Aber im Mai darfst du trotzdem so viel Spaß einladen wie nur möglich.

Affirmation für Mai: Ich darf spielen.

Zwilling: Die Hohepriesterin

Die Hohepriesterin ist Versprechen und Verantwortung zugleich. Sie flüstert dir zu, dass du dir selbst vertrauen darfst, dass du im Inneren eigentlich immer genau weißt, was zu tun ist. Aber allzu oft ignorieren wir diese leise Stimme in uns, weil unsere Logik und Vernunft nicht verstehen, dass das Sinn ergibt. Wir zweifeln uns an und versuchen, mit Logik dagegen zu halten. Als Zwilling schätzt du Klugheit besonders und es fällt dir manchmal schwer, dem Bauchgefühl genügend Gehör zu schenken.

Werbung

Contentbanner links alone

Aber immer, wenn du mit Logik versuchst, deine Intuition auszuspielen, untergräbst du das Vertrauen in dich selbst. Und das ist der Part mit der Verantwortung: Bitte hör auf deine innere Weisheit. Dein Körper, deine innere Stimme, dein Herz sprechen zu dir. Was ist die Veränderung, die du jetzt angehen musst, um zu dir selbst zu stehen?

Die Karte der Hohepriesterin unterstützt dich mit ihrer Sicherheit in sich selbst. Sie zweifelt nicht und sie weiß, dass sie nicht alle Antworten kennen muss, sondern sie geht den nächsten Schritt und dann den nächsten, voller Zuversicht, dass sich der Weg durch das Vorankommen ergeben wird. Die Antwort wird bald da sein. Du darfst vertrauen.

Affirmation für Mai: Ich vertraue meinem Weg.

Krebs: Die Herrscherin

Uh Baby, it gets to be juicy! Für dich will im Mai eine Menge Gutes durchkommen, lieber Krebs! Deine Karte ist die Herrscherin und sie ist eine der mächtigsten Archetypen im Tarot. Sie verkörpert Yin, the divine feminine, die Seite in uns, die weich, empfänglich und unendlich kreativ ist. Die Herrscherin weiß genau, wer sie ist, was sie braucht und was sie verdient hat. “Für mich soll’s rote Rosen regnen!”

Geschlechterrollen mal beiseite, die Herrscherin ist eine Qualität, die wir alle mehr brauchen in unserer männlich-rational geprägten Welt. Sie kann diesen Monat deine Ermutigung dafür sein, wieder komplett bei dir anzukommen und dich mit deiner lustvollen, verspielten Seite zu verbinden. Ja, auch in dieser Zeit darfst du danach schauen, dass es dir gut geht, auch wenn dich manchmal das schlechte Gewissen packt, wenn das anderen nicht möglich ist.

Das heißt nicht, dass du alles Elend der Welt vergessen sollst, natürlich ist es wichtig, Unrecht nicht aus den Augen zu verlieren und sein Möglichstes dagegen zu tun. Aber dadurch, dass du nach dir selbst schaust und dich um dich kümmerst, machst du anderen vor, wie das geht und trägst zur kollektiven Heilung bei. Das ist also was richtig Gutes und du hast die volle Erlaubnis, es zu tun. Lass dich in den kommenden Wochen dabei von der Herrscherin unterstützen.

Affirmation für Mai: Für mich soll’s rote Rosen regnen!

Löwe: Sieben Schwerter

In der letzten Zeit hast du dich vielleicht etwas getrieben gefühlt, lieber Löwe. Die Sieben Schwerter zeigen an, dass du nicht ganz in deiner Balance bist. Du grübelst, bist vielleicht unzufrieden und machst ganz viel mit dir selbst aus, anstatt dich mitzuteilen, weil du denkst, dass du alle Antworten schon weißt. Jetzt im Mai ist die Zeit gekommen, das wieder loszulassen. 

Mach dir bewusst, dass das meiste, was dich gerade umtreibt, in deinem Kopf ist, wie immer bei der Reihe der Schwerter. Dabei kannst du zurecht mit den Augen rollen, denn alles, was sich im Kopf abspielt, ist natürlich genauso valide, wie wenn es auf einer tatsächlichen Begebenheit beruht.

Aber mach dir bewusst, dass deine Gedanken nicht immer der Wahrheit entsprechen müssen, sondern erstmal vorrangig das sind: Deine Gedanken. Du musst nicht alles glauben, was du denkst und nicht alle Gefühle annehmen, die auf deinen Gedanken beruhen. Wir haben immer ein Stückweit die Möglichkeit, zu wählen. Und je öfter du wählst, ins Vertrauen zu gehen, statt deinen Grübelpfaden zu folgen, desto besser wirst du darin.

Dabei helfen dir Meditation und alles, was dich vom Kopf in den Körper bringt, denn da ist noch so viel mehr Weisheit verborgen. Gib dir den Raum für Wunder und Überraschungen und versuch zu vergessen, was du angeblich weißt. Dann überrascht dich das Leben manchmal mit seinen schönsten Seiten.

Affirmation für den Mai: Ich lasse mich auf Wunder ein.

Jungfrau: König der Schwerter

Der König der Schwerter sitzt so fierce und selbstsicher auf seinem Thron, als habe er die ganze Welt erschaffen. Er ist ein Vorbild für unsere Zeit, ein Archetyp, von dem wir uns alle eine Scheibe abschneiden sollten, denn er steht ganz selbstbewusst und sicher zu sich und seiner Wahrheit. Als Figur des öffentlichen Lebens sehe ich ihn in mutigen Menschen wie Greta Thunberg, die klar für ihre Mission einstehen, auch wenn sie sich dabei Feinde machen. 

Nun musst du im Mai keine weltweite Revolution starten, liebe Jungfrau, aber du darfst selbstsicher für deine Meinung eintreten. Manchmal kann das übrigens bedeuten, dass du dich traust, zuzugeben, dass du etwas nicht weißt. Auch das ist Mut und Stärke und viele scheuen davor zurück in unserer Welt der Über-Information, in der wir vermeintlich die Antworten auf alles wissen sollen. Dass dem nicht so ist, zeigt uns diese Zeit gerade ganz deutlich. Und wie herausfordernd das ist, ebenso.

Fehler machen und sich diese eingestehen, sich verletzlich zeigen, zugeben, dass man keinen Plan hat, das ist Größe. Auch wenn du oft den Anspruch hast, du musst nicht immer genau wissen, wo es hingeht. Solange du ganz bei dir bleibst und zu deinen Themen stehst, wird sich dein Pfad für dich ergeben. Wenn dir das in den kommenden Wochen schwer fällt, ruf dir das Bild des Königs vor Augen, der selbstsicher auf seinem Thron sitzt. Er hat keinen Anspruch an sich, alles perfekt zu machen, solange er nur er selbst bleibt. Diese Sicherheit darfst du nun auch verkörpern.

Affirmation für Mai: Ich stehe zu mir.

Waage: Page der Schwerter

Spürst du es auch, liebe Waage, dass für dich ein neuer Zyklus beginnt? So verrückt sich das auch anfühlen mag, können wir doch gerade im Außen so wenig tun, so sehr sind manche von uns damit beschäftigt, eine innere Transformation zu vollziehen. In dir hat sich in der letzten Zeit so viel bewegt, du hast gefühlt in dir selbst Berge versetzt und dein Mindset gegenüber vielen Dingen von Grund auf verändert. Jetzt bist du bereit, loszuziehen mit dem neuen Wissen deiner selbst, mit deiner veränderten, inneren Einstellung.

Lass dich jetzt von dieser Neugier auf das, was da kommen wird, leiten und mach dich bereit, neue Gebiete zu erkunden. In manchen Bereichen startet das Leben jetzt durch und du hast große Lust, dich darauf einzulassen. Vielleicht möchtest du ein neues Projekt angehen, das dich zuvor noch eingeschüchtert hat und für das du jetzt den Mut hast. Vielleicht steht eine Lebensveränderung an, die dich aufgeregt und vorfreudig macht. Was immer es ist, diesen Monat schaffst du es, nicht lange nachzudenken, sondern selbstbewusst in die Umsetzung zu gehen. Und dann fließt es. Lass es zu. 

Affirmation für Mai: Let it flow.

Skorpion: Königin der Stäbe

Die Königin der Stäbe ist eine meiner Lieblingskarten! Diese Königin ist so selbstbewusst, sassy und stark wie Beyoncé. Stell dir eine Frau vor, die den Raum betritt und alle in ihren Bann zieht. Und das nicht wegen ihres Aussehens, sondern wegen ihrer Ausstrahlung voller Selbstsicherheit. 

Sie weiß, dass sie zaubern kann, denn sie vereint als Königin das Element Wasser mit dem Element Feuer (für das die Stäbe stehen). Dieses Wissen spiegelt sich in allem wieder, das sie tut. Wenn sie etwas anpackt, dann macht sie es richtig und ohne Zweifel daran, dass sie es schaffen kann.

Was für ein Vorbild für deinen Monat Mai, lieber Skorpion! Von diesem Spirit darfst du dir in den kommenden Wochen ganz viel abgucken. Da draußen gibt’s ja leider immer wieder Situationen oder Menschen, die unser Selbstbild ins Wanken bringen. Total verständlich. Aber vergiss bitte nie, dass am Ende des Tages sowieso jede*r eine andere Meinung über dich hat und das immer sehr viel mehr über die anderen Personen aussagt als über dich. Was du von dir hältst und wie du dir in die Augen sehen kannst, das ist es am Ende, was zählt.

Also überleg mal, welche Herausforderungen du mit der Unterstützung der Königin jetzt angehen kannst. Wo darfst du einfach mal gepflegt auf die Meinung der anderen pfeifen? Dein Selbstwert und Vertrauen in dich müssen auf deinen eigenen Schultern ruhen. Je öfter du dir das bewusst machst, desto besser gelingt es dir. 

Affirmation für Mai: Ich mache mein Ding.

Schütze: Der Gehängte

Diese Karte ist vermutlich eine kleine Herausforderung für dich, lieber Schütze! Denn die Themen der Karte sind Geduld und Vertrauen. Geduld, dein Lieblingsthema als Feuerzeichen – not! Wenn du dir die Karte ansiehst, bekommst du einen Hinweis darauf, was du brauchst, um mehr in die Geduld und das Vertrauen zu kommen. Der Gehängte ist zwar kopfüber, aber dennoch sieht seine Haltung so leichtfüßig und anmutig aus. Du darfst also in den nächsten Wochen ganz viel Grazie und Anmut in dein Leben einladen.

Das kannst du zum Beispiel mit Humor machen. Wenn die Ungeduld in dir aufkommt, du darüber nachgrübelst, was passieren wird, dann versuch über dich zu lachen: “Schon wieder..?!” Wenn du zu viel in der Zukunft bist, anstatt in der Gegenwart, dann versuche mit deinen Erwartungen zu tanzen. Wie kannst du das liebevoll annehmen, was da ist, ohne ihm nachzugehen? Das ist Anmut.

Vielleicht helfen dir diese Gedankenanstöße dabei, mit der Unsicherheit und Neuheit der gesamten Situation besser umzugehen. Grübeln schützt dich jedenfalls nicht vor der Zukunft, also kannst du auch versuchen, es dir stattdessen so gut wie möglich gehen zu lassen und wie der Gehängte anzunehmen, was gerade ist.

Affirmation für Mai: Ich übe mich in Geduld.

Steinbock: Vier Kelche

Dieser Monat wird etwas ruhiger für dich, lieber Steinbock. Du hast gerade stärker als sonst das Bedürfnis, dich zurück zu ziehen und dich um dich selbst zu kümmern. Kein Wunder, denn auch wenn du vielleicht die letzten Wochen rational gut weggesteckt hast, belastet diese Zeit doch gerade unser aller Nervensystem. Veränderungen und Unsicherheit schlagen sich auf unser Sicherheitsgefühl nieder und jetzt reicht’s grade einfach für dich.

Wie die Person auf der Karte lehnst du es symbolisch ab, noch weitere Kelche gereicht zu bekommen, noch mehr zu tun, noch mehr zu übernehmen. Jetzt ist Zeit für Innenschau, Zurückgezogenheit in dich und ganz viel Selbstfürsorge. Trotzdem kann deine Lust aufs Rausgehen und den Sommer groß sein, hier geht’s mehr um dein mentales Wohlbefinden.

Wenn du es jetzt schaffst, öfter zu anderen liebevoll Nein zu sagen, bist du auf dem richtigen Weg. Das kann eine Herausforderung für dich sein, weil du so pflichtbewusst und hilfsbereit bist, deshalb vergiss nicht: Ein Nein zu anderen ist immer ein Ja zu dir selbst.

Affirmation für Mai: Ich sage Ja zu mir selbst.

Wassermann: Sechs Münzen

Die Balance von Geben und Nehmen. Das ist dein Thema für den Mai, lieber Wassermann. Für viele von uns ist es eine Herausforderung, einerseits nicht zu viel zu geben, wenn wir eigentlich nicht mehr können, andererseits auch mal zu nehmen, wenn wir beispielsweise Unterstützung brauchen. Wir wollen alle stark und unabhängig sein und du als freiheitsliebendes Luftzeichen ganz besonders.

Doch diesen Monat darfst du ganz besonders ehrlich zu dir sein und nach Hilfe fragen, wenn du welche brauchst. Und du darfst dich zurückziehen, wenn du nicht mehr unterstützen kannst. Wenn du alle deine Handlungen durch liebevolle und empathische Kommunikation begleitest, stößt du dabei auch niemanden vor den Kopf. Versprochen.

Was du dadurch gewinnst, ist so viel mehr: Mehr Nähe, weil du dich öffnest, mehr Selbstvertrauen, weil du zu dir stehst, statt dich zu verbiegen.

Affirmation für Mai: Ich stehe zu mir.

Fische: Drei Münzen

Raus aus deiner Unterwasserhöhle, lieber Fischegeborene*r und rein in den Austausch und die Verbindung mit anderen! Während du dich die letzten Wochen vielleicht zurückgezogen hast und deinen Gedanken nachgegangen bist, ist jetzt wieder die Zeit dafür, mehr aus dir raus zu kommen und die Beziehungen zu anderen Menschen wieder zu intensivieren.

Die Drei Münzen ist die Karte für gemeinsame Zusammenarbeit als Team. Ein Team, in dem jede*r genau weiß, was er*sie kann und sich der eigenen Stärken bewusst ist. Zugleich ist klar, dass nur durch die gemeinsame Zusammenarbeit etwas Großes geschaffen werden kann. Das ist die Quintessenz von Souveränität: Nicht denken zu müssen, dass alles alleine zu schaffen ist, sondern die eigenen Grenzen genauso wie die eigenen Stärken zu kennen und zu kommunizieren.

Jetzt hilft dir ganz viel Austausch dabei, dich selbst besser kennenzulernen und zu sehen, dass du so viel Unterstützung um dich herum hast, wenn du dich nur mitteilst. Und genau das ist doch das Wichtigste zur Zeit: Der zwischenmenschliche Austausch und die gegenseitige Hilfe und Solidarität. Dann kannst du diesen Monat noch viel mehr umsetzen, als wenn du dich alleine durchwurschtelst. Mega gut!

Affirmation für Mai: Ich tausche mich aus.

Widder: Drei Schwerter

Oh lieber Widder, da hast du eine der “schönsten” Karten des Tarot bekommen: Die Drei Schwerter treffen mit ihrer Symbolik buchstäblich ins Herz. Als eine der am häufigsten missverstandenen Karten wird sie häufig als Liebeskummer gedeutet. Das ist aber zu kurz gedacht, denn niemand kann vorhersagen, dass jemand Liebeskummer haben wird.

Ich habe die Drei Schwerter bisher so erfahren: Sie zeigt an, dass du diesen Monat teilweise durch herausfordernde Gefühle gehst, das müssen aber nicht deine eigenen sein. Es kann auch sein, dass im Mai das kollektive Leid schwerer auf dir liegt. Oder dass es jemandem nicht gut geht, den du magst. Oder einfach, dass sich etwas ändert, das dich herausfordert. Es gibt keinen Grund, diese Karte per se zu fürchten, denn in jeder Karte steckt etwas, das wir lernen können.

Deshalb darfst du im Mai den größten Fokus auf deine Selbstfürsorge und deine Gelassenheit legen. Versuche, so viel Entspannung und Freude in dein Leben einzuladen, wie du nur kannst. Das ist sowieso das Wichtigste, denn schließlich weiß keiner, was morgen passiert und wie lange wir alle noch gemeinsam auf dieser Erde wandeln. Also umarme das Leben und deine Lieben, so fest du kannst. 

Affirmation für Mai: Ich umarme das Leben.

 

Ich wünsche dir einen schönen Wonnemonat!

Deine Noemi

Über diese Serie:

Noemi legt in ihren Tarotscopes jeden Monat die Karten für jedes Sonnenzeichen und gibt uns einen Ausblick auf die Energien, die uns erwarten.

Titelbild © Lydia Hersberger

Tarotkarten im Artikel von A.E. Waite © Königsfurt-Urania Verlag

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*