Tarotscopes: Mai 2019

Der Mai ist nicht nur einer der schönsten Monate des Jahres, was die Natur und das Wetter angeht, sondern fällt auch mit besonderen Karten auf: Die Energie fließt sehr klar, das heißt, es gab fast keine umgekehrten Karten, die auf Blockaden oder ungeklärte Themen hinweisen!

Das bedeutet für mich, dass wir weniger innere Arbeit leisten oder etwas für uns klären müssen.

Wir kommen verstärkt ins Handeln und dürfen Momente bewusst erleben.

Wir erleben Klarheit und dürfen uns darauf verlassen, dass es stimmig ist, wie wir denken, empfinden und wie wir uns entscheiden. Wobei ich sowieso nicht an falsche Entscheidungen glaube; bringt uns doch jede Entscheidung, die wir treffen, dorthin, wo wir sind und macht uns zu dem Menschen, der wir sind. Doch damit genug der schlauen Worte, lass uns einen Blick auf die Karten werfen!

Stier: Six of Swords

Es ist deine Zeit, lieber Stier! Du hattest schon Geburtstag oder wirst noch im Mai feiern und eigentlich verspricht das eine Zeit der Freude und Leichtigkeit. Die Sechs der Schwerter wirkt da auf den ersten Blick etwas schwer und bedrückend. Du siehst auf dem Bild eine niedergeschlagen wirkende Person in einem kleinen Boot auf hoher See, die sechs Schwerter unheilvoll vor ihr in den Holzboden des Schiffes gerammt.

Wie lässt sich die Karte deuten? In der Reihe der Schwerter geht es um die mentalen Beschränkungen, die wir uns auferlegen, um Gedankenmuster, die uns limitieren und den Ausweg darausAber auch etwas anderes ist bei dieser Karte wahrnehmbar: Nämlich Bewegung über das Wasser und der Fährmann, der das Boot lenkt, sodass sich die zweite Person nicht darum kümmern muss.

Das bedeutet, dass Veränderung auf dem Weg ist. Du bewegst dich aus einer beschränkenden Situation weg und kannst dabei auch auf Unterstützung zählen. Deine Aufgabe ist diesen Monat, dich mitzuteilen, wenn du Hilfe brauchst und diese Unterstützung anzunehmen. Du bist nicht allein und du musst nicht alles mit dir ausmachen! In der klassischen Deutung weist diese Karte übrigens auch auf eine Reise hin. Alleine oder mit anderen? Das ist völlig gleich, Hauptsache, du spürst, dass du gehalten wirst.

Affirmation für Mai: Ich gehe meinen Weg nie alleine, sondern kann auf Unterstützung zählen.

Zwilling: Ten of Cups

An dieser Stelle muss ich mich ein bisschen zurückhalten, nicht zu viel zu versprechen, denn diese Karte sieht schon auf den ersten Blick einfach großartig aus. Die Zehn als Abschluss der Zahlenreihe der Kelche verspricht das Gefühl, einen Zyklus zu Ende gebracht zu haben und Erfüllung zu erfahren, während der Regenbogen und die zwei mit Kelchen anstoßenden Arme für ausgelassene Lebensfreude und Gemeinschaft stehen.

Die Kelche symbolisieren deine Gefühlswelt, die Selbstliebe, die du für dich empfindest und die ist im Mai so da wie schon lange nicht mehr. Du hast für dich etwas geschaffen, auf das du stolz sein kannst und du weißt ganz genau, dass das dein ganz eigener Verdienst ist. Auch wenn du öfter mit deinen zwei Seiten haderst und dir stets bewusst ist, dass du mehr bist als die leichtfüßige, amüsante Gesellschaft, als die du auf den ersten Blick erscheinst: Diesen Monat hast du das Gefühl, alle deine Seiten integrieren zu können und dich in deiner ganzen Fülle anzunehmen.

Dabei bist du nicht alleine, denn dein Mai wird geprägt sein vom Zusammensein und dem Austausch mit Freund*innen und Familie. Die Flüchtigkeit des Regenbogens erinnert dich daran, dabei bewusst zu bleiben wenn schöne Dinge passieren. Was dir dabei hilft? Öfter mal das Handy weglegen und lieber “in Gedanken” ein Bild machen und abspeichern für die grauen Tage.

Affirmation für Mai: Ich erkenne und nehme mich in meiner ganzen Fülle an.

Krebs: Eight of Wands, reversed

Lieber Krebs, auch diesen Monat gibt es noch viel zu tun! Im April solltest du noch beharrlich und geduldig an deiner Meisterschaft arbeiten und nun geht es fast schon Schlag auf Schlag: Es liegt so viel Bewegung und Veränderung in der Luft! Dir wird dabei empfohlen, mit dem Flow zu gehen, dich mitreißen zu lassen von der Geschwindigkeit, nicht zu viel nachzudenken, sondern mitzugehen. Was dir allerdings etwas schwer fallen könnte – das zeigt die umgedrehte Karte an.

Vielleicht geht es dir nicht schnell genug oder aber das Tempo wird dir zuviel und du kommst nicht ganz mit? Egal, was es ist, die Karte spricht dafür, nicht zu viel zu grübeln, sondern dich auf das praktische Tun zu fokussieren. Und zwar in jedem Fall: Geht es dir zu langsam, mach dir bewusst, dass du an allem dran bist und geht es dir zu schnell, suche aktiv nach einer Lösung, plane Zeit für dich und Reflektion ein.

Wenn du es schaffst, dich mehr von der Energie mitreißen zu lassen, steht dir ein großartiger, kraftvoller Monat bevor, in dem du deine Kreativität und deine Schaffenskraft voll zum Ausdruck bringen kannst.

Affirmation für Mai: Ich lasse mich mitreißen von der Energie des Augenblicks.

Löwe: Knight of Pentacles

Wow, lieber Löwe, das ist der dritte Monat in Folge, in dem du einen extrem machtvollen Archetypen zur Seite gestellt bekommst! Während letzten Monat noch der Ritter der Schwerter half, den vollen Terminkalender zu meistern, ist es im Mai der Ritter der Münzen, an dem du dich orientieren kannst. Und dieser spricht eine ganz andere Sprache, nämlich nicht die von Schnelligkeit und Momentum, sondern von guter Vorbereitung und Präzision.

Es geht im Mai also wieder ein bisschen langsamer voran, aber nicht minder spannend, denn was du nun anschiebst, worauf du dich ausrichtest, kann den Kurs der folgenden Monate maßgeblich beeinflussen. Deine Stärke liegt jetzt darin, dass du ganz genau weißt, was zu tun ist und diese To Dos langsam, aber beharrlich abarbeitest.

Um eine schöne Metapher zu bemühen, die mir in den letzten Wochen immer wieder unterkam: Die Frucht beginnt als letztes am Baum zu wachsen! Geduld und Ausdauer sind deine Stichworte. Versuche dabei, nicht zu viel auf einmal zu wollen, sondern genieß die Reise, so lange sie dauert.

Dein Perfektionismus und deine gute Vorbereitung stehen dir dabei nicht im Weg, sondern stellen den Erfolg sicher, der sich später einstellen wird. Der ist dann nämlich nicht auf Sand, sondern auf stabilem Untergrund gebaut.

Affirmation für Mai: Ich nehme mir die Zeit für präzise Vorbereitung.

Jungfrau: Four of Cups

Dich daran zu erinnern, was alles schon da ist, die Fülle genießen, anstatt immer weiter zu streben und zu wollen, das ist dein Fokus für den Mai, liebe Jungfrau. Eine kleine Herausforderung für dich, bist du doch jemand, der immer neue Pläne hat, kühnen Träumen hinterherjagt und meist unermüdlich am Umsetzen und Tun ist.

Im Mai wirst du aufgefordert, öfter nach innen zu lauschen und zu hören, ob da nicht eine kleine Stimme ist, die sagt, dass nun mal eine kleine energetische Pause angesagt ist.

Wann immer du das Gefühl hast, noch mehr zu wollen, schau dich mal kurz um: Es ist so viel schon da! Es ist so viel schon gut und ausreichend. Du hast genug und du bist genug. Daran darfst du dich diesen Monat erinnern. Und daraus auch Taten ableiten: Sag ruhig öfter mal “Nein” als gewöhnlich. Nimm dir öfter mal raus, dein eigenes Wohlbefinden an erste Stelle zu setzen, anstatt nach den anderen zu schauen.

Finde deine innere Stärke und besteh auf deinen Grenzen, das darfst du. Und wenn du da erst reinwachsen musst, dann fang mit kleinen Schritten an und du wirst sehen, es wird leichter.

Affirmation für Mai: Ich spüre ganz genau, wann es genug ist.

Waage: King of Swords

Große Fußstapfen, die dir der Archetyp des Monats vorgibt, liebe Waage! Der König der Schwerter ist eine Person, die unerschrocken ihre Stimme erhebt und auf Missstände hinweist. Ein großartiges Beispiel für eine Verkörperung dieser Karte ist Greta Thunberg.

Sie hat mit kleinen Schritten begonnen, sich für ihr Ziel einzusetzen, hat die Macht und Stimme genutzt, die sie hatte und ist beharrlich dabei geblieben, obwohl sie schon so viele Anfeindungen und Drohungen bekam. Genau wie der König der Schwerter zieht sie die Sicherheit ihres Tuns daraus, dass sie genau weiß, dass sie das Richtige tut – für den Planeten einstehen.

Werbung

Contentbanner rechts 3 (frei)

Und daraus kann man wieder hervorragend den Bogen zu dir spannen, liebe Waage: Gerechtigkeitssinn und für das Gute einstehen sind zwei deiner inhärenten guten Eigenschaften. Also eigentlich ganz logisch, dass dieser König bei dir auftaucht. Das muss nun nicht bedeuten, dass du wie Greta auf die ganz großen weltbewegenden Themen aufmerksam machst, aber vielleicht im Kleinen dazu aufgefordert bist, für deine Meinung einzustehen.

Was sich wiederum schlecht mit deinem Verlangen nach Harmonie vertragen kann. Dabei kann dich dieser Archteyp unterstützen: Erinnere dich an dein Warum, wenn du Spannungen ausgesetzt bist, die du nicht magst. Dein Warum ist größer als der aktuelle, eventuell unangenehme Moment.

Affirmation für Mai: Ich kenne mein Warum und stehe für meine Wahrheit ein.

Skorpion: The Empress

Die Kaiserin ist im Tarot DER Archetyp für Weiblichkeit und Empfängnis. Nun bin ich ja dafür, dass man Tarot genderneutral betrachtet, das heißt, ein weiblicher Archetyp kann auch durch einen Mann verkörpert werden und vice versa.

Schließlich haben wir nicht mehr die Konventionen im Kopf wie damals, als vor einigen Jahrhunderten die ersten Tarotkarten entwickelt wurden. Bedeutet: Auch wenn du ein Mann bist, kannst du dich von der Kaiserin inspirieren lassen.

Was sie besonders auszeichnet, ist die Leichtigkeit, mit der sie annimmt, was ihr offeriert wird. Unterstützung, Anteilnahme, Geschenke…? Immer nur her damit! Damit kann sie etwas, das vielen Menschen schwer fällt, sieht man sich doch oftmals lieber als einsame*n Krieger*in, der alles alleine und unabhängig auf die Kette bekommt. Auch für dich ist das ein Thema, lieber Skorpion, hast du doch oftmals das Gefühl, dass du eigentlich allein bist und sowieso niemand so wirklich zu deinem Inneren vordringt.

Kein Wunder, natürlich baust du dann manchmal ein Schutzschild aus Stärke um dich. Im Mai darfst du dieses Schild runterlassen. Du kannst jetzt weicher werden und die Menschen, die dich lieben, wieder näher an dich heranlassen. Öffne dich, hab keine Angst. Dir wird nichts passieren, du bist gehalten. Die Kaiserin unterstützt dich dabei, voll Anmut das entgegenzunehmen, was zu dir soll.

Affirmation für Mai: Ich empfange mit Leichtigkeit, was zu mir möchte.

Schütze: Four of Pentacles

Vielleicht hast du die letzte Zeit zu sehr danach geschaut, dass es anderen gut geht und dabei dein eigenes Wohlbefinden hintenan gestellt. Kann sein, dass du dich etwas ausgelaugt fühlst und spürst, dass du was ändern willst. Die Vier der Münzen unterstützt dich darin: Der Mai wird für dich der Monat, in dem du Selbstfürsorge wieder ganz groß schreiben solltest!

Auf der Karte siehst du, dass die Person drei Münzen wie Schutzschilder vor ihren Körper hält, während die vierte Münze über dem Kopf platziert ist. Körper, Geist und Seele wollen geschützt sein.

Das könnte bedeuten, dass du dich diesen Monat mehr zurück ziehst, als gewöhnlich, bist du doch eigentlich das Powerhouse unter den Sternzeichen, ständig unterwegs und unter Menschen. Aber auch ein lebhafter Schütze braucht mal Rückzug, um die Batterien wieder aufzuladen und anschließend mit neuer Kraft loslegen zu können. Die Frage ist deshalb, was kannst du dir und deinem Körper jetzt Gutes tun? Welche Selbstfürsorge hilft dir, wieder mehr zu deiner Mitte und neuer Stärke zu finden? Und wo musst du ehrlich hinschauen, ob dir etwas dir noch gut tut und eventuell neue Grenzen etablieren?

Trau dich dabei ruhig, auch Gewohnheiten und Überzeugungen zu hinterfragen. Manche Dinge mögen auf den ersten Blick alternativlos erscheinen, aber wenn du es schaffst, einen anderen Blickwinkel einzunehmen, wirst du manchmal feststellen, dass das gar nicht stimmt. Trau dich ruhig, mutig zu sein. Du entscheidest über die Regeln, nach denen du dein Leben lebst.

Affirmation für Mai: Ich stehe für mich und meine körperlichen Grenzen ein.

Steinbock: Two of Cups

Wie gehst du mit den Seiten deiner Persönlichkeit um, die du nicht magst? Mit deinem chaotischen, unperfektem Menschsein, dem Stapel ungespülter Teller genauso wie der Eifersucht, die du gern hinter dir lassen würdest? Diesen Monat ist deine Aufgabe, alle deine Seiten zu betrachten und anzunehmen.

Dabei musst du dich nicht komplett selbst lieben und dir von morgens bis abends im Spiegelbild Küsse zu werfen. Es reicht völlig aus, dich so zu akzeptieren, wie du bist. Auch das ist schließlich schon Aufgabe genug!

Zu akzeptieren, dass du viele unperfekte Seiten hast, genau wie jeder andere Mensch, wird dich im Mai mehr zu dir selbst führen, lieber Steinbock, und damit auch näher zu denen, die du liebst. Wenn du deine ungeliebten Aspekte besser integrierst, kannst du auch bei anderen besser akzeptieren, dass sie nicht perfekt sind. Und: Das Verständnis und Mitgefühl, das du anderen entgegen bringst, hast du auch selbst verdient.

Dabei kann dir helfen, zu realisieren, dass es keine per se schlechten Persönlichkeitsaspekte gibt, sondern, dass alles was ist einen Grund und oftmals auch eine Berechtigung hat. Welchen tieferen Sinn hat es, dass du so ungern abspülst? Liegt es vielleicht daran, dass du unbewusst dagegen rebellierst, immer produktiv sein zu müssen? Stell dir selbst die Frage, weshalb du gewisse Eigenschaften hast und du wirst zu größerem Verständnis gelangen. Geh in den Dialog mit dir und bleib neugierig.

Affirmation für Mai: Ich nehme mich mit allen Teilen meiner Persönlichkeit an.

Wassermann: Seven of Wands

Wie geht es dir gerade, lieber Wassermann? Bist du zufrieden damit, wo du stehst und was du in letzter Zeit geschaffen hast? Die Sieben Stäbe zeigen an, dass du im Mai vielleicht das Gefühl hast, dein Reich verteidigen zu müssen, womit sowohl dein Status als auch deine Überzeugungen gemeint sein könnten.

Du bist in Habachtstellung, auf der Hut davor, dass dir jemand etwas wegnehmen oder dich angreifen könnte. Dabei hast du mehr als genug, nämlich schon sieben sprießende Stäbe, die für Kreativität und Umsetzungskraft stehen.

Überleg mal, ob die Szenen, die du dir ausmalst, tatsächlich realistisch sind oder ob da unbegründete Ängste mit hineinspielen. Bist du wirklich so angreifbar, wie es dir erscheint? Wenn diese Art von Gedanken dich diesen Monat quält, versuch deinen Fokus auf die Gegenwart zu lenken. Denn mehr als den gegenwärtigen Moment hast du nicht und egal, wie sehr du versuchst, die Zukunft zu kontrollieren, das wird nicht funktionieren.

Vertrauen ist das Stichwort. Ja, das ist schwer, aber auch Übungssache. Du könntest zum Beispiel regelmäßig aufschreiben, was dich beschäftigt und wie ein Alternativszenario aussehen könnte oder auch gezielt mit Affirmationen arbeiten, die dir dabei helfen, ins Vertrauen zu kommen. Falls du dein Tagebuch schon lange nicht mehr genutzt hast, jetzt wäre ein super Zeitpunkt, es wieder rauszuholen.

Affirmation für Mai: Was mir wirklich gehört, kann mir nicht genommen werden.

Fische: Page of Cups, reversed

Wie schön ist es, dass die Symbolik des springenden Fisches in deiner Karte auftaucht, liebe*r Fischegeborene*r? Dieser Archetyp des spielenden Buben verkörpert das spielerische Entdecken, kindliche Neugierde und Verträumtheit, aber auch eine tiefe, universelle Weisheit.

Alles Attribute, die du schon verkörperst, die aber diesen Monat etwas verloren gegangen sein könnten; das zeigt die umgedrehte Karte an. Sie ist die Aufforderung, dir wieder selbst den Raum und die Erlaubnis dafür zu geben, deine kindliche Seite zu spüren und auszuleben.

Wie kannst du mehr Spiel, mehr Abenteuer und Entdeckerlust im Mai erfahren? Vielleicht ist es an der Zeit, deine Verpflichtungen und externen Termine zu überdenken. Hast du zu viel vor in nächster Zeit? Möchtest du vielleicht einige Zusagen revidieren oder dich aus Projekten zurück ziehen? Hör mal in dich hinein, ob in deinem Terminkalender alles noch stimmig für dich ist.

Dazu gehört auch der Freizeitstress, der sich mitunter im Mai wegen der vielen Feiertage einschleicht. Gönn dir genug Raum für dich und dem, was dir Freude bereitet, ohne dabei einen Zweck zu haben. Das ist die Definition von Spiel und davon hast du dir mehr verdient, lieber Fisch!

Affirmation für Mai: Spielerische Freude begleitet mich.

Widder: Four of Wands, reversed

Die Vier Stäbe ist eine wunderbare Karte, die davon erzählt, dass nach harter Arbeit und viel zu tun nun innegehalten und gefeiert wird. Du siehst darauf die vier Stäbe mit Blumenranken geschmückt, Zeichen für ausgelassene Feste und freudiges Beisammensein und zugleich Sinnbild dafür, etwas metaphorisch zum blühen gebracht zu haben.

Die Stäbe stehen für Kreativität und Umsetzungskraft und alles, was du damit geschaffen hast, darfst du nun feiern! Diese Leichtigkeit wird jedoch getrübt dadurch, dass die Karte umgedreht aufgedeckt wurde. Vielleicht kannst du es momentan noch nicht zulassen, deine Erfolge wirklich wirken zu lassen und dir die Zeit zu nehmen, sie zu zelebrieren. Kann sein, dass du so viel zu tun hast, dass das Gefühl dich nicht loslässt, dass du dir keine Pause gönnen, sondern weitermachen musst.

Und natürlich ist es wichtig, Momentum zu nutzen, doch gerade dir als feurigem Widder fällt es schwer, auch mal innezuhalten. Versuche diesen Monat, bewusst deinen Blick auf das zu lenken, was du schon erreicht hast. Du hast nämlich allen Grund, dich mal wieder selbst zu loben und zu feiern und das muss nicht bedeuten, dass du nicht noch mehr erreichen kannst. Aber es reicht, wenn du morgen weiter machst und heute die Zeit für dich das Feiern deiner Erfolge nimmst.

Affirmation für Mai: Ich nehme mir die Zeit, mich selbst zu feiern.

Mit dieser positiven Energie lassen wir jetzt den Mai auf uns zukommen!

Und danach freue ich mich auf den Juni, meinen Geburtsmonat und damit immer ganz besonders für mich. Bis dahin alles Gute,

Deine Noemi

Über diese Serie:

Noemi legt in ihren Tarotscopes jeden Monat die Karten für jedes Sonnenzeichen und gibt uns einen Ausblick auf die Energien, die uns erwarten.

Titelbild © Lydia Hersberger

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*