Tarotscopes: Juli 2019

Der Sommer ist endgültig da und ich schreibe diese Tarotscopes am bisher heißesten Tag des Jahres, vor mir meinen zweiten Eiskaffee mit Hafermilch. Mein Blick fällt auf meinen Hund, die an diesen Tagen nur in der kühlsten Ecke der Wohnung auf dem Parkett liegt und gar nichts will. Unweigerlich frage ich mich:

Weshalb wir Menschen immer meinen, Tag aus, Tag ein gleich produktiv sein zu müssen. Wie wär’s mit hitzefrei für alle?!

Im Gegensatz zur geläufigen Meinung, dass heiß und sonnig gleich gute Laune bedeuten, bringt dieses Wetter nämlich auch noch ganz andere Gefühle mit sich: Es kann sein, dass du dich aggressiver und reizbarer fühlst. Die Zeit des Sternzeichen Krebs gibt dazu noch ‘ne Schippe Empfindsamkeit oben drauf. Was nicht per se schlecht ist, aber das Wissen darum kann dir helfen, all diese Gefühle weniger ernst zu nehmen. Und natürlich deine Tarotkarte für diesen Monat!

Krebs: Der Mond

Happy birthday, lieber Krebs! Der Mond ist die Karte des Unbewussten, des Schattens, der Innenschau. Wenn jemand mit dieser Karte umgehen kann, dann du als sensibles Sonnenzeichen! Du hast keine Scheu davor, dich mit deinen dunklen Seiten zu beschäftigen und darauf metaphorisch Licht scheinen zu lassen. Kein Mensch ist nur Licht und Liebe oder nur Dunkelheit, wir alle vereinen beide Seiten in uns und das zu akzeptieren gehört zu den Aufgaben menschlichen Lebens, so kollektiv betrachtet. 

Was bedeutet das konkret? Erstmal die Bereitschaft, sich darauf einzulassen, sich selbst als Ganzes zu sehen. Deine liebevolle, weiche, fürsorgliche Seite genauso wie deine Dünnhäutigkeit und die Verletzlichkeit, die du manchmal fühlst. Wenn du diese Seiten integrierst, bist du damit ein großes Vorbild für andere, denn du bist dann sowohl stark als auch weich und stehst ganz in deiner Kraft. So balancierst du deine beiden Seiten aus. 

Da du gerade Geburtstag hattest oder im Juli haben wirst, ist das eine super Gelegenheit, zu reflektieren und zu schauen, wo du gerade stehst, was da ist und wo du hinwillst. Scheue nicht davor zurück, ehrlich hinzusehen und dir selbst den Spiegel vorzuhalten. Und dann nimm diese Ehrlichkeit und Reflexion mit in dein neues Lebensjahr.

Affirmation für Juli: Ich scheue mich nicht davor, ehrlich hinzusehen.

Löwe: Drei Münzen, umgekehrt

Work work work! Lieber Löwe, ein bisschen musst du noch durchhalten und weiter durch deine vollgepackten Tage gehen. Es ist viel zu tun, aber das hast du alles im Griff! Was dir helfen kann ist die Gewissheit, dass du nicht irgendeine Arbeit verrichtest, sondern es eine Art Seelenaufgabe ist, die du erfüllst. 

Das muss dabei nicht unbedingt dein richtiger Job sein, sondern kann sich auch ins (noch) Private erstrecken. Aber egal was es ist, du bist darin richtig gut und die Welt braucht dich. Da die Karte umgekehrt aufgedeckt wurde, kann es sein, dass du erschöpft bist oder keine Lust mehr hast. Ganz schön anstrengend alles gerade?Versuche die weniger auf die Menge der Aufgaben zu konzentrieren, sondern auf das gute Gefühl, dass das, worauf du hinarbeitest, total im Einklang mit deinem Herz und deiner Seele ist. Daraus kannst du Kraft und Motivation schöpfen!

Vergiss dabei nicht, so viele richtig erholsame Pausen einzubauen, wie du brauchst. Und damit mein ich wirklich Pause, allein sein oder mit lieben Freund*innen und genießen, den Kopf frei kriegen. Vielleicht am See oder im Schwimmbad chillen. Auf jeden Fall Akkus aufladen nicht vergessen – außer den Telefonakku, den kannst du dabei vernachlässigen.

Affirmation für Juli: Ich bin völlig im Einklang mit meinem Tun.

Jungfrau: Das Gericht, umgekehrt

Diese Karte ist aus dem großen Arkana und zeigt eine biblische Szene, nämlich das jüngste Gericht, bei dem Erzengel Gabriel die Seelen erweckt, die in den Himmel aufsteigen dürfen. Ein ganz schön pompöses Bild, das hier gezeichnet wird! Es errinnert dich daran, dass du selbst die Verurteilung anderer loslassen kannst, da größere Mächte am Werk sind und es nicht an uns Menschen ist, uns anzumaßen zu entscheiden, wer gut und wer böse ist. 

Konkret heißt das: Schau mal hin, wo du in deinem Leben vielleicht glaubst, die alleinige Meinung zu etwas gepachtet zu haben. Du als kritische Jungfrau hast da bestimmt was, bei dem andere es dir nur sehr schwer Recht machen können. Was auch wieder gut ist, denn Präzision und Fokus sind deine Stärken. Aber diese Karte fordert dich dazu auf, dich anderen Verhaltensweisen mehr zu öffnen und weniger verurteilend zu sein. 

Wo kannst du liebevoller und weicher auf deine Mitmenschen schauen? Wo andere in ihrem Tun unterstützen, auch wenn du es anders machen würdest? Diese Fragen helfen dir dabei, dich mit der Karte zu verbinden.

Affirmation für Juli: Ich sehe meine Mitmenschen ohne Urteil.

Waage: Ass der Münzen, umgekehrt

Was für wunderschöne Aussichten, liebe Waage! Das Ass der Münzen ist der Beginn von etwas Großem, der erste Schritt in die richtige Richtung, der kleine Samen, der in Erde gelegt wird und in den nächsten Monaten zum Wachsen gebracht wird. Was du jetzt auch anpackst, es steht unter diesem guten Stern!

Da die Karte umgekehrt ist, kann das bedeuten, dass du zwar diese wunderschöne Aufbruchstimmung spürst und auch so richtig Lust hast, dich darauf einzulassen, aber dir nicht ganz sicher bist, ob du es wagen kannst. Ist diese Entscheidung wirklich die Richtige? Ist dieses Projekt, diese Vereinbarung das, was du willst? Versuche dich mit deiner inneren Stimme zu verbinden und bleib ganz nah im Dialog mit dir selbst, um diese Fragen für dich zu klären.

Tagebuch schreiben oder eine andere Art der Reflexion können dich dabei unterstützen, alle deine Zweifel und Bedenken niederzuschreiben und dadurch loszulassen. Oder zumindest abzuschwächen. Und dann lasse dich auf dieses Gefühl ein, dass da in Zukunft ein wunderschöner, reicher Garten auf dich wartet, wenn du jetzt die ersten Schritte unternimmst.

Affirmation für Juli: Ich pflanze den ersten Samen.

Skorpion: Die Hohepriesterin

Oh Hohepriesterin, so verbunden mit ihrer Intuition und ihrer inneren Stärke, so einzigartig in ihrer Rolle, so selbstsicher auf ihrem Thron. Jedes Mal, wenn ich diese Karte ziehe, überkommt mich ein kleiner Schauer, weil ich die Präsenz dieses Archetypen so stark spüre. Und dabei passt diese Karte in ihrer Intensität auch so gut zu dir, lieber Skorpion, bist du doch auch das leidenschaftlichste, das intensivste unter den Sonnenzeichen. 

Diesen Monat kannst du dich an der Hohepriesterin orientieren und damit wieder mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit in dein Leben einladen. Kann sein, dass die letzten Monate ein ganz schöner Wirbelwind an Emotionen bei dir stattgefunden hat, du dich nicht mehr ganz so selbstsicher gefühlt hast und nicht wusstest, wo es hingeht. Dieser Nebel der Unsicherheit lichtet sich nun so langsam und du wirst dir wieder klarer, was die richtige Richtung und deine nächsten Schritte sind.

Dabei ist dein wichtigstes Werkzeug deine innere Stimme. Nimm dir Zeit, dich mit ihr zu verbinden und überlege dir, was du dazu brauchst. Ein Morgenritual, in dem du in dich hineinhörst und deine Gedanken aufschreibst? Oder lange Spaziergänge allein im Wald, ganz meditativ und nur für dich? Was auch immer es ist, räume dir genug Zeit ein, hinzuhören. Auch wenn der Juli stressig sein kann, das geht vor.

Affirmation für Juli: Ich folge meiner inneren Stimme.

Schütze: Acht Kelche, umgekehrt

Was ist es, was dir die letzte Zeit Kopfzerbrechen bereitet hast, diese eine Sache, die du jetzt hinter dir lassen möchtest? Falls dich da etwas beschäftigt, lieber Schütze, dann lass dir gesagt sein, dass du jetzt die innere Stärke hast, dich zu lösen. Du bist bereit, für dich selbst loszugehen und zurück zu lassen, was dir nicht länger dient. Was nicht heißt, dass der Weg vor dir leicht sein wird (hör ich da Xavier Naidoo in meinem Kopf singen?), aber du bist bereit, ihn zu gehen, auch ohne so genau zu wissen, wo es lang geht. 

Die umgekehrte Karte unterstützt dich dabei, dich nicht auf das Negative zu fokussieren, sondern auch alles Gute zu sehen, was sich für dich aus dieser ungeliebten Situation ergeben hat. Du schaffst es, eine ganzheitliche Sichtweise einzunehmen und nicht verbittert zu sein, sondern dein Herz offen zu halten. Das ist wunderschön und hilft dir dabei, deinen Weg souverän und mit Anmut zu beschreiten – aber sicher auch mit etwas Tränen, Schweiß und Zähneknirschen, wie das halt immer so ist. 

Affirmation für Juli: Ich gehe meinen Weg, auch wenn er ins Ungewisse führt.

Steinbock: Zehn Münzen, umgekehrt

Die Zehn Münzen sind eine wunderbare Energie, denn die Zehn steht als letzte Zahlenkarte für Erfüllung und die Münzen für Reichtum und Zufriedenheit. Heißt das nun Katsching Katsching auf deinem Konto? Jein. Die Münzen sehen zwar nach Reichtum aus, meinen aber eher inneren denn äußeren Reichtum. 

Mit der Zehn wurde ein Zyklus zu Ende gebracht und du darfst dich ganz bei dir angekommen fühlen. Dabei ist das, was du tust und in die Welt bringst, sowas von genau deine Aufgabe, seien es kreative Projekte, dein Job oder etwas ganz anderes. Du hast so viel gesät und gehegt die letzten Monate und jetzt ist die Zeit, zu ernten und dich und deine Erfolge zu feiern. Es herrscht totale Übereinstimmung zwischen deinem inneren und äußeren Ausdruck.

Oder zumindest sollte es so sein dürfen, denn die umgedrehte Karte kann bedeuten, dass du dich noch nicht ganz bereit dazu fühlst, dich wirklich darüber zu freuen, was du schon erreicht hast. Dir als Steinbock fällt es ja eh manchmal schwer, dir selbst auf die Schulter zu klopfen und zu sagen, “Hey, das hab ich doch echt gut gemacht und jetzt feier ich mich mal selbst.” Was schade ist, bist du doch so ein toll fokussierter Mensch, der bei allen seinen Projekten so viel beitragen kann! 

Was kann dir dabei helfen, die Karte für dich zu drehen? Hast du liebe Menschen um dich, die dir mal spiegeln können, was da alles schon geschafft wurde? Oder kann es dich unterstützen, dir mal einen freien Tag mit Me-Time im Kalender einzutragen? Welcher Gedanke es auch ist, der jetzt da bei dir hochkommt, nimm den ernst. Und gönne dir das. 

Affirmation für Juli: Ich sehe glasklar, was ich alles erreicht habe.

Wassermann: König der Schwerter

Der König der Schwerter ist der Meister des sprachlichen Ausdrucks und der verbalen Grenzen. Er steht uneingeschränkt für das ein, woran er glaubt und wofür er sich einsetzt und er scheut sich nicht davor, viel zu riskieren, um sich selbst treu zu bleiben. 

Das passt gut zu deiner rebellischen Seele, lieber Wassermann! Dieser Archetyp ist ein Visionär wie du, deshalb findest du dich leicht in ihm wider. Was kann das nun konkret bedeuten? Man muss nicht gleich an große Visionen und Rebellion denken (obwohl du das sehr gerne tust), sondern das kann auch so aussehen, dass du klare Grenzen in deinem Privatleben ziehst. 

Du hast schon viel erlebt und viel gesehen und deine Meinung ist kristallklar, scharf wie das Schwert des Königs. Bis hierher und nicht weiter. Die Karte könnte auch darauf hindeuten, dass du selbst in Führung gehst. Du fühlst eine neue Stärke in dir und scheust dich nicht davor, nun selbst (wieder) das Ruder in die Hand zu nehmen und den Kurs zu lenken. Dieser Archetyp unterstützt dich dabei.

Affirmation für Juli: Ich setze meine Grenzen bewusst und mit klarer Linie.

Fische: Vier Schwerter

Hast du vielleicht etwas Ruhe nötig, liebe*r Fischegeborene*r? Nachdem in letzter Zeit ganz schön viel los war, kommt jetzt eine kleine Auszeit und etwas mehr Langsamkeit in dein Leben. Du brauchst sowieso immer mal wieder Zeit und Raum für dich, um einfach deinen Tagträumen nachzuhängen oder endlich mal wieder kreativ zu sein

Rational betrachtet denkst du vielleicht, dass du keine Zeit hast, eine Pause einzulegen und von außen betrachtet mag das auch so sein. Aber bedenke, dass du nur geben kannst, was du selbst hast und Rückzugsorte sind essentiell für dein Wohlbefinden. Du bist so einer, der während einer Party lieber den ganzen Abend lang mit den interessantesten Gästen quatscht und sich über das Leben austauscht, statt oberflächlichen Smalltalk auf der Tanzfläche zu führen. Das macht dich ja so liebenswert, dass du nicht gern an der Oberfläche bleibst, sondern ein tiefer Schwimmer bist. 

Nimm dir diesen Monat Zeit, mal wieder in deine eigenen Tiefen einzutauchen. Ärgere dich nicht, wenn du durch Umstände etwas absagen musst oder irgendein Event ins Wasser fällt, auf das du dich gefreut hattest. Stattdessen kannst du das für dich nutzen und endlich mal wieder an deinen eigenen Sachen rumdaddeln. Viel Spaß dabei!

Affirmation für Juli: Ich gönne mir Ruhe.

Werbung

Contentbanner rechts 1 (frei)

Contentbanner rechts 1 (frei)

Widder: Die Welt, umgekehrt

Die Welt zeigt an, dass sich ein Zyklus seinem Ende neigt, du etwa abschließt, was dich lange Zeit begleitet hat. Was hat dich in letzter Zeit beschäftigt, was hast du gelernt, wo bist du gewachsen? Die Antworten auf diese Frage helfen dir, zu identifizieren, wofür diese Karte gerade bei dir steht. 

Und sie können dich dabei unterstützen, dich noch einmal mit dem zu verbinden, was sich bei dir geändert hat. Das brauchst du jetzt auch, denn die umgekehrte Karte deutet darauf hin, dass du noch nicht voll bereit bist, die Veränderung abzuschließen. Wenn du mit mehr Achtsamkeit an die Sache gehst, wird es dir leichter fallen, dich zu lösen. 

Vielleicht überlegst du dir ein kleines Ritual, um für dich ein greifbares Ende zu schaffen, indem du dich noch einmal zurückbesinnst und den gegenwärtigen Moment honorierst. Du bist so weit gekommen und jetzt stehst du hier. Was kannst du nun gehen lassen?

Affirmation für Juli: Ich schließe diese Phase ab.

Stier: Stärke

Oh, wunderschöne Energie der Stärke! Ich liebe diese Karte, die in ihrer klassischen Darstellung das poetische Bild einer weiß gekleideten Frau zeigt, die ohne Furcht einen wilden Löwen beim Kopf packt und ihn mit ihrer Souveränität und inneren Stärke bezwingt. Sie zeigt, dass Stärke nicht Kraft oder Wut heißen muss, nicht gewaltsames Überwinden von etwas, sondern innere Einstellung und Haltung. 

Diese innere Haltung ist es, die dich deine Löwen besiegen lässt, lieber Stier. Du darfst dich im Juli ganz auf diese Souveränität besinnen und dich daran orientieren, wenn dir das Leben mal wieder Steine in den Weg schmeißt. Alle Aufgaben, die da auf dich zukommen, kannst du auch meistern. Dir wird nichts vorgesetzt, was du nicht schaffst! Erinnere dich daran, wenn du mal wieder meinst, dass das Leben so seine Streiche mit dir spielt. Du hast alles, was es braucht, um souverän da durchzugehen.

Affirmation für Juli: Ich spüre meine innere Stärke.

Zwilling: Der Tod, umgekehrt

Der Tod, der Tod, DIE Tarotkarte, die in allen Filmen als schreckliches, unheilbringendes Omen in die Kamera gehalten wird. Aber natürlich heißt die Karte nicht einfach, dass jemand sterben wird, das wäre völliger Humbug und so lese ich die Karten nicht. Schauen wir uns doch mal die Symbolik an: Was ist der Tod? Das Ende von etwas. Der Abschluss einer bestimmten Zeit, einer Beziehung, eines Lebensabschnitts. Die Karte kann lang ersehnte Veränderung bringen, aber eben auch die Schwierigkeit, loszulassen, worauf die umgekehrte Karte hindeutet. 

Loslassen, sich der Veränderung und dem Fluß des Lebens hinzugeben, das kann schwer sein, weil wir einsehen müssen, dass wir nicht alles kontrollieren können. Du als Zwilling mit deinem wachen Verstand und deiner Klugheit kannst das vielleicht besonders schwer hinnehmen. Wie, ich kann etwas nicht mit meinem Geist kontrollieren?! Geht ja gar nicht! 

Aber tatsächlich ist es manchmal so. Mir hilft da mein Glauben daran, dass alles seinen Sinn hat und wenn etwas gehen soll, dann ist das okay und macht vielleicht Platz für etwas besseres. Vielleicht. Was nicht heißt, dass das Herz nicht schmerzt oder du etwas vermissen wirst. Das gehört manchmal zum Leben (und zur Liebe) dazu. 

Affirmation für Juli: Ich lasse mich darauf ein, dass etwas zu Ende geht.

ich wünsche dir, dass du gut durch diesen intensiven Monat kommst und ganz bei dir bleibst dabei. Vergiss nicht: Du bist die wichtigste Person in deinem Leben. Pass gut auf dich auf.

Deine Noemi

Über diese Serie:

Noemi legt in ihren Tarotscopes jeden Monat die Karten für jedes Sonnenzeichen und gibt uns einen Ausblick auf die Energien, die uns erwarten.

Titelbild © Lydia Hersberger

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*