Tarotscopes: Januar 2021

Hey, 2021! Es gab lange keinen Jahreswechsel mehr, der mit so vielen Erwartungen belegt war wie dieser. Nach dem anstrengenden letzten Jahr hoffen wir alle auf mehr Freiheit und Leichtigkeit. Und während Hoffnung total wichtig ist, sollten wir nicht vergessen, dass Zeit ein menschengemachtes Konstrukt ist, weshalb sich mit dem ersten Januar nicht schlagartig alles ändern wird. Das zeigen auch die vielen umgekehrten Karten! Wir dürfen es weiterhin langsam angehen lassen und ganz gemächlich ins neue Jahr hineinwachsen.

Steinbock: Sechs Kelche

Happy birthday, lieber Steinbock! Wow, was für ein Jahr für dich. Du bist über dich selbst hinausgewachsen, hast neue und alte Seiten an dir entdeckt und lieben gelernt und fühlst dich mit dem Ende von 2020 wahrscheinlich wie ein komplett neuer Mensch im Vergleich zum Beginn des Jahres. Und während dir im Dezember noch der Herrscher als machtvoller Archetyp zur Seite stand, darf es nun etwas spielerischer werden.

Die Sechs Kelche zeigen dir, dass du dich deinem inneren Kind, deiner verspielten, offenen Seite zuwenden darfst. Das neue Jahr lädt dich dazu ein, mit Möglichkeiten, Aussichten und Ritualen für dich selbst zu experimentieren und zu entdecken, wo es als nächstes für dich hingehen kann, welche Projekte und Aussichten dich reizen und was dir in diesen Zeiten Halt und Sicherheit gibt. Du spürst die Verheißung des Januars, das frische Jahr liegt wie eine weiße Leinwand vor dir, die auf den ersten Pinselstrich wartet und du hast große Lust, dieses neue Potenzial für dich zu nutzen.

Als stabiles Erdzeichen ist es für dich immer wieder ein Abenteuer, etwas kindlicher und offener zu sein, aber es stärkt dich auch, dich mit dieser Seite zu verbinden. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um diese Seite wieder zu leben, besonders, wenn der Lockdown hoffentlich wieder etwas lockerer wird. Du sehnst dich nach Fröhlichkeit, Austausch und innerer Sicherheit, wie wir alle! Schau mal, wie du das im Januar wieder auf der Prioritätenliste nach oben setzen kannst. Lass dein inneres Kind heraus.

Affirmation für Januar: Ich darf spielen!

Wassermann: König der Münzen, umgekehrt

Lieber Wassermann, im Dezember hast du es hoffentlich geschafft, dich mit den Vier Kelchen besser abzugrenzen, sodass du neue Kraft schöpfen und zur Ruhe kommen konntest. So ausgeruht und entspannt rutschst du in das neue Jahr hinein und darfst mit dem König der Münzen wieder zu deiner inneren Stärke zurückkehren.

Als Herrscher des Elements Erde steht dieser König für eine große innere Sicherheit und Stabilität. Genau die Qualitäten, die dir als Luftzeichen gut tun und dich dabei unterstützen, deine vielen kreativen Ideen zur Erde zu bringen und in die Tat umzusetzen. Struktur, Sicherheit und Selbstfürsorge sind Stichworte für deinen Januar. Da die Karte umgekehrt ist, fällt es dir vielleicht noch schwer, nach den Feiertagen wieder mehr Stabilität einzuladen. Ach, es war aber auch schön, mal wieder frisch und fröhlich in den Tag hinein zu leben! 

Gleichzeitig spürst du, wie gut dir Routinen und Grenzen für dich selbst tun. Mit dem König der Münzen darfst du in den kommenden Wochen wieder entdecken, wie du die Erde mehr in deinen Alltag bringen kannst. Dazu gehört übrigens auch Zeit in der Natur, klar, es geht ja um Erde! Also dicke Sachen angezogen, raus aus der Wohnung und ab in den Wald. Das bringt dich runter und schenkt dir die Stabilität, die dir so gut tut.

Affirmation für Januar: Mehr Ruhe, weniger Drama, Baby!

Fische: Ritter der Stäbe, umgekehrt

Hey liebe*r Fische-Geborene*r, für dich geht das Wachstum im Januar weiter! Du hast in den letzten Wochen neue Seiten an dir entdeckt, deine eigene Stimme gefunden und bist mehr und mehr für dich eingestanden. Mega! Auch wenn das teilweise eine Herausforderung für dich wahr, hat es dich dabei unterstützt, dir deiner selbst bewusster und stärker zu werden.

Im Januar wird dir wieder ein kraftvoller Archetyp an die Seite gestellt und zwar der Ritter der Stäbe. Als Ritter des Feuers prescht er mit seinem Pferd nach vorne, rein in die Zukunft, rein in seine Leidenschaften und Kreativität. Für dich ist das eine super Zeit, dich den Dingen zuzuwenden, die dir Freude bereiten und dein Herz zum leuchten bringen. Aber bitte ohne Stress und Druck, denn das ist echt nicht dein Ding!

Dabei darfst du auch den Anspruch hinter dir lassen, jetzt gleich voller Power ins neue Jahr zu starten und alles anzugehen, was in den letzten Wochen liegen geblieben ist. Easy, easy! Erinnere dich an die Dinge, die dir Spaß machen, schmiede Pläne, aber lass es langsam angehen. Keiner gibt das Tempo vor, außer du selbst, also lass dir alle Zeit der Welt, um in diesem neuen Jahr anzukommen.

Affirmation für Januar: Ich folge der Freude.

Widder: Ass der Stäbe, umgekehrt

Ein Ass zum Jahresanfang, wie schön ist das denn! Als Symbol des Neubeginns ist das Ass der Stäbe ein willkommenes Zeichen für dich, lieber Widder, besonders, weil die Stäbe für das Element Feuer stehen, dem Element, in dem zuhause bist. Im Dezember warst du mit dir selbst beschäftigt und hast mit dem Hierophanten neue und alte Routinen erforscht. Das war schön, aber hat sich vielleicht auch ein bisschen limitiert angefühlt.

Nun spürst du den Einfluss der Stäbe, des Feuers, denn du hast nach ein paar ruhigen Tagen im Dezember Lust, dich wieder den Dingen zu widmen, die dir Freude bereiten! Dabei fühlt sich manches ganz leicht an, als ob die Hand aus dem Himmel dich anstupsen würde, manches fällt dir etwas schwerer, wie die umgekehrte Karte anzeigt. Bitte erwarte nicht, dass sich mit dem ersten Januar ein Schalter umlegt und deine Energie schlagartig wieder da ist. Das letzte Jahr war für uns alle anstrengend und nur wenn wir das anerkennen und integrieren, was wir erlebt haben, können wir ohne Ballast weitergehen. 

Also nutze die nächste Zeit noch, dir so viel Ruhe zu geben, wie du brauchst und den Dingen nachzugehen, die sich gerade leicht anfühlen, ohne dabei den Anspruch an dich zu haben, alles perfekt zu machen. Wenn du das im Hinterkopf behältst, warten im Januar ganz viel Zauber, neue Möglichkeiten und spannende Projekte auf dich! 

Affirmation für Januar: Ich gehe dem nach, was sich leicht anfühlt und gebe mir die Ruhe, die ich brauche.

Stier: König der Stäbe, umgekehrt

Lieber Stier, kann es sein, dass du dich noch ein bisschen selbst zurückhältst? Der König der Stäbe verspricht so viel Power, Wagemut und Strahlkraft, dass dir das vielleicht ein bisschen Angst macht. Klingt paradox, aber manchmal sind wir von unserem eigenen Potenzial mehr eingeschüchtert als von Rückschlägen! Du spürst, dass du dieses Jahr noch mal einen gewaltigen Schritt nach vorne machen, mehr in deine Größe wachsen und neue Wege entdecken kannst. Super aufregend, aber auch ein bisschen überfordernd!

Lass dir gesagt sein, dass es ganz normal ist, auch auf tolle Veränderungen mit starken Gefühlen zu reagieren. Wir Menschen sind erstmal auf Sicherheit gepolt und das bedeutet, dass Wachstum uns herausfordert, auch wenn wir es uns eigentlich wünschen. Schenk dir selbst den Raum, in dem diese Gefühle ohne Wertung da sein dürfen.

Wenn es für dich einen Schritt nach vorne geht, solltest du gleichzeitig für mehr Sicherheit in dir sorgen (zum Beispiel durch deine regelmäßige Yoga- und Meditationspraxis). Dann stehen dir mit dem König der Stäbe 2021 so viele neue Wachstumsmöglichkeiten offen, denn er ist voller Energie und Feuer und Flamme für seine Leidenschaften. Mit dieser Ausstrahlung wirst du unwiderstehlich, mein lieber Stier. Bleib dran!  

Affirmation für Januar: Ich erlaube mir, zu wachsen und Raum einzunehmen.

Zwilling: König der Kelche

Lieber Zwilling, hast du vergessen, was da an Tiefe und Transformationskraft in dir liegt? Der König der Kelche ist der große Heiler des Tarot und deine Ermutigung, die Selbstzweifel hinter dir zu lassen, aus dem Kopf rauszukommen und dich daran zu erinnern, was du für einen Unterschied in der Welt machen kannst. Dich mit dir selbst zu beschäftigen ist wichtig, um eine Basis zu schaffen, aber genauso wichtig ist es, deine Fähigkeiten nicht zurückzuhalten, sondern mit denen zu teilen, die davon profitieren können.

Du hast die Möglichkeit, was zu bewegen, lieber Zwilling, also erinnere dich daran, was deine Vision einer besseren Welt ist und was du dazu beitragen kannst. Alles, was du geheilt und verändert hast, kann Inspiration für andere sein. Wenn du deine verletzlichen Seiten zeigst, erlaubst du auch deinem Umfeld, menschlich und verletzlich zu sein.

Der König der Kelche ist kein unantastbarer Siegertyp, sondern ganz eng in Verbindung mit seinen Gefühlen und seiner inneren Wahrheit. Er zeigt uns, dass es okay ist, Tiefe zu haben und viele Facetten zu leben. Mit ihm an deiner Seite kann der Januar unglaublich transformierend werden – wenn du dir erlaubst, aus dem Kopf, aus der Luft (deinem Element) in die Tiefe und ins Gefühl zu gehen.

Affirmation für Januar: Ich erlaube mir, zu fühlen.

Krebs: Acht Kelche

Du hast dich in den letzten Wochen mal wieder viel mit dir selbst beschäftigt, lieber Krebs! Das war auch total wichtig, denn es hat dir dabei geholfen, mehr zur Ruhe zu kommen und dich selbst wieder besser zu spüren. Doch nun ist Zeit für Veränderung! 

Auf der Karte siehst du, wie die Person den acht Kelchen den Rücken zukehrt und sich auf einen neuen Weg macht. Bei den Kelchen hat sie die Antworten auf ihre Fragen nicht gefunden oder sie hat lange genug dort verharrt, deshalb muss sich jetzt was ändern. Genug davon, dich immer und immer wieder mit denselben inneren Themen auseinander zu setzen. Du nimmst dein Leben in die Hand und entdeckst neue Selbstverantwortung für dich, indem du bewusst einen neuen Weg einschlägst.

Der Januar bringt nicht nur ein neues Jahr, sondern auch neue Klarheit für dich mit, was als nächstes ansteht und wo es als nächstes hingeht. Du hast große Pläne und wirst dir mehr und mehr darüber bewusst, wie du diese erreichen kannst. Du darfst nun deiner inneren Stimme lauschen und darauf vertrauen, dass sie dich zum Ziel bringt, wenn du ihr nachgehst. Los geht’s!

Affirmation für Januar: Ich folge meiner inneren Stimme.

Löwe: Rad des Schicksals, umgekehrt

Lieber Löwe, die letzten Monate haben dir eine Menge Veränderung gebracht. Du hast dich weiterentwickelt und dir mehr und mehr erlaubt, dich auf die schönen Seiten des Lebens einzulassen und all das anzunehmen, was dir Gutes widerfährt. Yeah! Mit dem Rad des Schicksals wirst du im Januar erkennen, wo die Grenzen deiner eigenen Gestaltung liegen. Das Rad dreht sich weiter und du hast es nicht immer in der Hand, darauf Einfluss zu nehmen.

Das kann ganz schön frustrieren, besonders, weil du in den letzten Monaten so viel gelenkt hast. Wenn du nicht alles kontrollieren kannst, ist es deine Aufgabe, bei dir zu bleiben und dem gegenwärtigen Moment deine Aufmerksamkeit zu schenken. Wie kannst du die Veränderungen um dich herum wahrnehmen und darauf reagieren, ohne dich machtlos zu fühlen? Was hilft dir dabei, deine eigene Selbstwirksamkeit weiterhin zu spüren?

Ich glaube nicht daran, dass wir immer selbst für unsere Reaktion verantwortlich sind: Manchmal ist das Leben einfach scheiße und dann macht das natürlich was mit uns. Aber oft können wir doch entscheiden, wie wir reagieren, wenn wir uns einen kurzen Moment geben, darüber nachzudenken. Im Januar wirst du immer wieder die Möglichkeit haben, das zu üben, was schön und herausfordernd sein kann! Dadurch wirst du nach und nach gelassener und das ist doch eine gute Sache. 

Affirmation für Januar: Ich weiß, wann ich einen Unterschied machen kann und wann nicht.

Jungfrau: Zehn Stäbe

Zeit, Dinge loszulassen, die zu schwer geworden sind, liebe Jungfrau! Die Zehn ist das Ende jeder Reihe und bei den Stäben der Abschluss einer Reise, auf der du deine Leidenschaften und deine Kreativität entdeckt hast. Dabei hast du mehr und mehr Stäbe angesammelt, sodass es nun eine ganz schöne Last ist, die du dir aufgeladen hast. Schau dir die Person auf der Karte an, wie sie gebeugt von der Last dasteht, den Rücken gekrümmt.

Du kennst vielleicht den Ausdruck mental load, der die mentale Last bezeichnet, die damit einhergeht, dass wir zu viel haben, um das wir uns kümmern und das wir bedenken müssen. Und weil du als stabiles Erdzeichen so viel Kraft und Durchhaltevermögen mitbringst, fällt es dir besonders schwer, dich für Unterstützung zu öffnen – aber das darfst du im Januar! Keine*r muss die ganzen Stäbe alleine tragen, im Alltag ohne Unterstützung stemmen, alles (er)tragen, ohne sich mitzuteilen. Auch wenn du keine praktische Hilfe bekommen kannst, dich über das auszutauschen, was los ist, hilft bereits, den Druck loszuwerden.

Bitte öffne dich, falls dir alles zu viel wird, liebe Jungfrau. Du ahnst es nicht, wer dich gerne alles unterstützen möchte, wenn du dich verletzlich zeigst. Und das bringt dich den anderen sogar noch näher, durch deine Offenheit schaffst du eine neue Basis des Vertrauens mit deinem Umfeld. Also eigentlich eine Win-Win-Situation!

Affirmation für Januar: Ich öffne mich für Unterstützung.

Waage: Vier Kelche

Für dich bringt der Januar die Chance, mehr für deine Grenzen einzustehen, liebe Waage. Während du im Dezember mit dem Magier noch on top of your game warst, wird es nun etwas herausfordernder. Du siehst auf der Karte, dass die Person voll und ganz mit ihren drei Kelchen beschäftigt ist und keinen Bock hat, den vierten Kelch anzunehmen.

Das heißt, du darfst in den kommenden Wochen ganz achtsam damit sein, wo deine energetischen Grenzen liegen und was dir zu viel wird. Paradoxerweise kann es sich dabei auch um gute Dinge handeln, was es noch schwieriger macht, festzustellen, ob uns etwas zu viel wird. Wer lehnt schon gern Geschenke ab, nicht wahr? Aber auch vermeintliche gute Dinge erfordern unseren Fokus und unsere Aufmerksamkeit und können deshalb eine Herausforderung sein.

Du darfst jetzt ganz bei dir bleiben und immer wieder in den Dialog mit dir selbst gehen, um herauszufinden, was sich wirklich gut anfühlt und was nur gut klingt, aber eigentlich zu viel ist. Das überstrapazierte Wörtchen Achtsamkeit ist hier ganz wichtig. Frage dich, was du in deinem Alltag machen kannst, um achtsam zu bleiben. Vielleicht ist mit dem neuen Jahr der Zeitpunkt gekommen, wieder regelmäßig Tagebuch zu schreiben, Tarotkarten zu ziehen oder auf andere Art und Weise bei dir einzuchecken. Das tut dir total gut und hilft dir dabei, ausgeglichener mit den Anforderungen um dich herum umzugehen.

Affirmation für Januar: Ich spüre genau, was mir gut tut und was nicht.

Skorpion: Page der Kelche

Zeit zu spielen, lieber Skorpion! Der Page der Kelche verkörpert eine kindliche, offen-neugierige Energie, wie er mit dem Fisch in seinem Kelch zu spielen scheint. Kann er mit dem Fisch vielleicht sogar sprechen, sich austauschen über dessen Leichtigkeit? Vielleicht ja! Alles erscheint möglich mit dem Pagen der Kelche, er träumt märchenhafte Tagträume und ist grenzenlos in seiner Fantasie.

Für dich gibt es keinen Stillstand, lieber Skorpion, du erschaffst dir deine eigene Welt, auch wenn draußen so viel ausgebremst wird. Deine Vorstellungskraft erlaubt dir gerade, dem zu entfliehen und trotzdem eine mega Zeit zu haben. Wow! Unterstützt wird das dadurch, dass du dich mit spannenden Konzepten und Ideen beschäftigst.

Mit dem Pagen der Kelche bist du in deinem Element, dem Wasser, den Gefühlen und dem Unterbewusstsein und das darfst du voll und ganz genießen. Lass dich also im Januar darauf ein, groß zu träumen und verwegene Pläne für bessere Zeiten zu schmieden, denn die kommen ganz bestimmt.

Affirmation für Januar: Meine Fantasie ist grenzenlos.

Schütze: Der Wagen, umgekehrt

Lieber Schütze, das ist gerade eine Zeit voller Potenzial, Inspiration und Kreativität für dich! Du hast Wege gefunden, trotz Pandemie richtig durchzustarten und deine Fähigkeiten auszuleben, vielleicht sogar beruflich noch mal richtig losgelegt und durchgepowert. Und während du diese Kraft ganz genau spürst und dir deiner selbst mehr und mehr sicher bist, ist im Januar auch manchmal der Wurm drin (dafür steht die umgekehrte Karte).

Vielleicht fühlst du dich erschöpft und musst einsehen, dass dir ein paar Tage Urlaub nicht nur gut tun würden, sondern notwendig sind, damit du deine Batterien aufladen kannst. Vielleicht verzettelst du dich und siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, weil deine To-Do-Liste so lang ist. Was es auch ist, lass dir die Butter nicht vom Brot nehmen und gib dir den Raum, ein bisschen runterzufahren.

Dein Feuer und dein Antrieb erlöschen nicht, nur weil du das Tempo mal drosselst, versprochen. Ganz im Gegenteil kannst du wieder kreativer und fröhlicher ans Werk gehen, wenn du zwischendurch mal auf die Bremse gedrückt hast. Das ist vollkommen okay und danach kann der Wagen wieder Fahrt aufnehmen.

Affirmation für Januar: Ich erlaube mir, Pause zu machen.

Wir sehen uns im Februar!

Deine Noemi

Über diese Serie:

Noemi legt in ihren Tarotscopes jeden Monat die Karten für jedes Sonnenzeichen und gibt uns einen Ausblick auf die Energien, die uns erwarten.

Titelbild © Lydia Hersberger

Tarotkarten im Artikel von A.E. Waite © Königsfurt-Urania Verlag

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*