Tarot Basics #11: Gerechtigkeit

Nothing beats reality

Das echte Leben ist geiler als das Leben der Influencer. Aber was, was bloß ist sie, diese Realität? Wo fängt sie an, wo hört sie auf? Und was hat das mit Gerechtigkeit zu tun? Wenn Realität die Antithese von Illusion ist, dann möchte Gerechtigkeit, dass du erwachst.

Denn wenn du mit der Realität im Clinch liegst, wirst du verlieren. Immer.

Die Realität wartet nicht auf deine Erlaubnis, lehrt uns Byron Katie. Sie ist so wie sie ist. Oft sieht sie anders aus, als wir uns das vorgestellt haben. Die Welt ist nicht fair. Aber zu verstehen, welche Eigenschaften dein Material hat, ist der erste Schritt. Dann kannst du gestalten, ändern, kreieren.

Entwicklung zum Gleichgewicht

Die zierliche Person, die auf der Tarotkarte die Gerechtigkeit verkörpert, trägt eine Krone und eine rote Robe. Das Schwert in der rechten Hand zeigt geradewegs zum Himmel, die Skalen in der Linken stehen in perfektem Ausgleich. Die Personifizierung der Gerechtigkeit sitzt zwischen zwei Säulen, der Raum dahinter bleibt verschleiert von einem roten Tuch.

Auf diesen Schleier projizieren wir die große Selbsttäuschung.

Da lief nun schon ziemlich lange dieser Fantasyfilm über den globalen Kapitalismus, eine Erzählung von Wachstum und Gewinn, aber nun hängt die Übertragung, irgendwas stimmt hier nicht. Und die Pandemie stand auch nicht im Skript. Das Gleichgewicht ist gestört, der Vorhang reißt, was läuft hier eigentlich? 

Die Zukunft ist noch nicht geschrieben.

Wir arbeiten gerade und in jedem Moment an einer neuen Fassung der Schöpfungsgeschichte, im Livestream. Bringe deine Worte und Handlungen auf das Level deiner Werte und Hoffnungen. Sorge dafür, dass deine Wünsche deinen Bedürfnissen entsprechen. Lasse das, was du zu geben hast, gleichwertig sein zu dem, was du dir zu empfangen erlaubst.

Die Gerechtigkeit stellt hohe Anforderungen an uns.

Diese inneren Prozesse sind motiviert von einer tiefen Notwendigkeit, einem Überlebensmechanismus der Seele und erweisen sich als absolut unvermeidlich. Die Konfrontation mit dem, was ist, kann uns extrem herausfordern. 

Get real

Jetzt ist dein Wesen gefragt, deine Poesie, deine menschliche Kraft, deine Sanftheit, deine Stille, deine Stimme, deine Geschichte, deine Erfahrung, deine Liebe. Und auch als Kollektiv müssen wir unsere Werte klar kriegen, wenn wir hinter den Vorhang blicken möchten. 

Auch davon spricht die Karte der Gerechtigkeit.

Die alte Eso-Adage everything happens for a reason ist nicht dazu da, unsere Privilegien zu untermalen. Dein Wohlstand ist kein Preis für deine guten Taten, deine Krankheit ist keine Strafe, weil du 2002 ein American Apparel Shirt geklaut hast oder nicht genug meditierst. Wenn wirklich alles aus einem tieferen Grund passiert, dann sind diese Gründe groß und jenseits unserer Kapazität zu verstehen.

Solche Abkürzungen sind denkfaul.

Zu behaupten, dass alles was geschieht schon seinen Grund hat, kann gefährlich und verletzend sein. Es kann uns lethargisch machen und mißbräuchliche Strukturen unterstützen. Annahme bedeutet nicht, zu behaupten, dass etwas so sein soll, sondern einfach, dass es ist. 

Die Dinge sind, wie sie sind. 

Und wenn es nicht sein sollte, wäre es nicht. Nicht weil es gut ist, sondern nur weil es ist. Es ist. Zieh dir das rein. Auch das Unbehagen. Hier ist das Leben. Es sollte nicht anders sein. Nicht weil es gut ist, sondern nur weil es ist. Es ist.

Und die Differenz zwischen sollen und sein fängt an zu bröckeln.

Auch das bringt die symbolische Perspektive mit sich. Das hat echte Kraft, darum geht es in der Magie. Mit dem Subtilen das Feste zu beeinflussen. Mit unseren Gefühlen, unseren Gedanken, unseren Worten, unseren Gesten, unseren Tönen, unseren Farben. Das ist eine sehr feinfühlige Kunst. 

Werbung

Contentbanner links alone

Contentbanner rechts

Es ist wie es ist. 

Betrachte das. Wann sagst, denkst, fühlst du: Es sollte anders sein? Du solltest es besser haben. Du solltest gesund sein. Nicht alleine leben, schon gar nicht im Moment. Du solltest Sport machen. Du solltest produktiver sein. Deine Zeit nutzen. Glücklich werden. Erfolgreich. Bist du dir da sicher? 

Atme die Luft der Gerechtigkeit und folge der Aufforderung dieser Karte: Sieh genau hin!

Und dann streife sie ab, die Schuld und den Anspruch, etwas aus dir machen zu sollen, das dir nicht entspricht. Löse dich von falschen Erwartungen. Das ist revolutionär! Wisse, dass es kein Versagen gibt. Wisse, dass du niemandem in irgendetwas nachstehst. Die Idee der Sicherheit ist eine Illusion und wir erwachen gemeinsam aus dieser Trance. 

Du musst dich nicht schämen.

Auch nicht, wenn du nicht weißt, wie es geht. Nicht, wenn du Hilfe oder Therapie in Anspruch nehmen musst. Nicht, wenn auch das dir zuviel ist. Nicht dafür, zu nichts zu kommen oder nicht leistungsfähig zu sein. Suche in deinem Inneren nach der wohlwollendsten Haltung dir selbst gegenüber, bis sie fest im Herzen steht. Und dann gib Recht. Dir und den anderen. Schaffe ein Leben mit Sinn, mit Seele, mit Ruhe.

Du bist enthalten, du bist gehalten, du bist vollkommen.

Gerechtigkeit bedeutet, alle mit dem zu versorgen, was sie benötigen und den Exzess zu teilen. Gerechtigkeit bedeutet kollektive Fürsorge dem Leben gegenüber und auch klar zu sehen, wer wem und wann ein Virus ist. Nach der Erkenntnis kommt die Möglichkeit der Gestaltung.

Und in alldem: Bleib fair, bleib soft.

Deine Nike

Über diese Serie:

In “Tarot Basics” stellt Nike dir nach und nach die einzelnen Karten des Großen Arkana vor. Ihre Symbolik, ihre Message, ihre Licht- und Schattenseiten, welche Energien sie verkörpern und wie du mit ihnen arbeiten kannst. Hier geht’s zur vorigen Karte.

Titelbild © Nike Ritter; Tarot von A.E. Waite © Königsfurt-Urania Verlag

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*