Schluss mit der Entspannungs-Prokrastination!

Kennst du diese Situationen?

Du weißt, dass du dringend mal eine Pause brauchst, doch mit der Ruhe will es einfach nicht so recht klappen? Du denkst dir: „Wenn ich diese eine Sache erledigt habe, dann kann ich endlich entspannen“. Doch bevor du die Aufgabe erledigt hast, stehen auch schon drei weitere Projekte an, die unbedingt deine Aufmerksamkeit brauchen. Oder die Dinge, die du auf deiner To Do Liste stehen hast, dauern mal wieder viel länger als geplant… Fazit: Irgendwann fühlst du dich total erschöpft und würdest am liebsten alle Viere von dir strecken.

Ich kenne das nur zu gut. Denn ich bin Weltmeisterin im „Viel machen“. Ich mag es, unterwegs zu sein, Dinge zu erledigen und Projekte umzusetzen. Typisch Widder eben. Nicht lange fackeln und los. Da ich meinen Job und das Leben überhaupt sehr liebe, macht mich das meistens auch sehr glücklich. Meistens.

Doch manchmal geht mir die Puste aus. 

Ganz besonders habe ich das in den letzten zwei Wochen zu spüren bekommen. Ich wollte die Phase des abnehmenden Mondes nutzen, um mir viel Me-Time zu gönnen: Ausmisten, viel an der frischen Luft sein und Raum zwischen den Gedanken schaffen. Bei Franziska habe ich groß und breit angekündigt, dass ich wenig arbeiten werde, mir gleich zum Start einen Juice-Cleanse geordert und mich mit ordentlich Lavendel-Entspannungs-Bad eingedeckt.

Doch Pustekuchen. Genau einen Tag hat mein „reduziertes Tagesprogramm“ funktioniert.

Irgendwie kam ständig etwas dazwischen. Hier noch ein Call – „Ja, okay, das schiebe ich noch dazwischen.“ Dort noch eine Yogaklasse – „Stimmt, ich unterrichte diese Woche ja doppelt so viel wie gewöhnlich, ganz vergessen.“ Und so weiter.

Schwupps war es dann wieder Abend. Ohne, dass ich mir meine Auszeit genommen habe.

Wenn du dich in irgendeinem dieser Szenarios wieder erkannt hast, dann ist dieses Montagsmantra für dich!

Relax. NOW!

Hör auf mit dem Aufschieben!

Wenn du eine Pause brauchst, dann nimm sie dir JETZT. Es wird IMMER Dinge geben, die zu erledigen sind. Das einzige, was zählt ist der Moment. Wenn dein Körper oder dein Geist dir das Stop-Signal geben, ist die Pause ohnehin schon lange überfällig. Deshalb noch einmal:

Entspanne dich jetzt!

Zum Schluss noch ein paar handfeste Relax-Tipps

  • Handy und Rechner ausschalten. Kein Flugmodus oder Stand-By. Dann wird „Nur mal eben kurz kucken“ wirklich schwierig.
  • Erlaube dir, nichts zu tun. In unserer Gesellschaft ist super-busy fast schon eine Tugend. Wer nichts zu tun hat, könnte ja eine faule Wurst sein. Das ist Blödsinn! Unser Gehirn braucht Pausen, um optimal zu funktionieren. Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Alle die, die gut für sich sorgen und auch mal die Ruhe aushalten, machen es genau richtig!
  • Bitte um Hilfe. Wenn du zum Beispiel Kinder hast oder sonst irgendeine Situation, die du nicht einfach links liegen lassen kannst, dann such dir Support. Babysitter? Familie? Manchmal helfe schon ein paar Stunden nur für sich selbst.
  • Ärger dich nicht, wenn es nicht klappt. Sich selbst zu bestrafen, ist immer kontraproduktiv. Nutze die Chance lieber, dir zu überlegen, was dich aus der Ruhe bringt? Gibt es tatsächlich Dinge, die gerade deine Aufmerksamkeit brauchen? Oder weichst du vielleicht einem unangenehmen Thema aus, das du mit Business deckelst? Nutze die Chance, darüber zu reflektieren!
  • Weil ich es für so wichtig halte: Nicht aufschieben! Sag Verabredungen ab, koch dir einen Tee, melde dich krank. Was sein muss, muss sein.

In diesem Sinne: Ich schalte jetzt meinen Rechner aus und fahr in den Wald. Frischluft schnuppern.

Auf eine entspannte Woche!

Shine bright and chill out,
Deine Rebecca

PS: Gestern habe ich noch einen super Tipp von meiner Freundin Martyna bekommen. Der heutige Neumond ist im Stier. Das heißt: Self-Love first. Deshalb solltest du dich heute besonders gut um dich selbst kümmern. Wer mehr darüber wissen will, kann hier nachlesen.

8 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo :-) auch Widder – @Susan, das kenne ich guuuut Vollgas bis Tank leer und dann braucht man die Auszeit aber sowas von! @rebecca+Franziska, bin sehr begeistert über eure Montags Mantras, habe jetzt drei Stück gelesen…Sie alle waren ein Hinweis auf meine Fragen und haben gezeigt, dass wenn man eine Situation annimmt und vertraut, dann wird alles gut und die passenden Hinweise, Gesanken, Personen werden losgeschickt :-) Richtig toller Blog – materiell und spirituell- Real!

  2. Nicht nur für Montage ein wichtiges Mantra! Das war jetzt genau das, was ich brauche :)
    Die Idee mit dem Montagsmantra ist übrigens ganz große Klasse, so viele davon haben mich schon zum Nachdenken und Verändern angeregt. Danke dafür! <3

  3. Guten Morgen,
    merkt Ihr was? 12:41 „Guten Morgen“ mit leckerem Kaffee und fettigem Frühstück. Kein smoothie morgens um 8:00, kein Guten-Morgen-Yoga + Jogging + Meditieren + Projekte umsetzen + Weltoptimierungsmodus… Einfach 5 gerade sein lassen. Disziplin mal beiseite. So wie schon – ups- gestern und vorgestern- ….Ach toll!
    Ab morgen wieder voll drauf los. Ausgeruht und mit uuuuuiiiiiiiihhhh, immer wieder zu vielen Ideen im Kopf.
    :-)
    Schönen Montag Euch!
    Nadine

  4. Hahhh, jetzt muss ich doch wirklich mal einen Kommentar hinterlassen. Ich liebe die Montagsmantras und heute fühle ich mich total erwischt. Als ich dann noch vom Widder las… Jaa, auch mir (Widder) geht oft die Puste aus, wobei ich vorher schier unerschöpfliche Kraft für alles und jeden zu haben scheine. Und dann, ganz „plötzlich“ u „unvorhergesehen“: MEGA -erschöpfung. Also ganz wichtig, u dank des Mantras in dieser Woche für mich Priorität: RELAXEN.
    Danke u gute Erholung ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*