Postkarte aus der Meditationshölle: Störfaktoren

*Postkarte aus der Medationshölle – Katis [themecolor]Meditation der Befreiung[/themecolor] nach Gurmukh*

Liebe(r) *hier deinen Namen einsetzen*,

wir schreiben Tag 7. Ich befinde mich auf einer Metaebene zwischen Meditationshölle und Meditationshimmel. An einem Tag küsst mich das süße Nichts, am nächsten diktiert mir mein Geist Einkaufszettel und To-Do Listen, anstatt die Auszeit vom Denken zu genießen. Vielleicht sollte man einfach nicht so knauserisch mit sich sein und Gelassenheit walten lassen? Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Noch kurz fürs Protokoll: Äußerst ungünstig während der Meditation erweist sich Gähnen, Niesen, Haare im Gesicht, schwitzen bzw. frieren… die Liste könnte jetzt noch weitergehen, aber so eine Postkarte hat ja ihre Begrenzung.

Wie geht es dir?

Es grüßt aus der Metaebene,
Kati

Über die Autorin: Kati Weilhammer ist Yogalehrerin, ausgebildete Krankenschwester, hat ein halbes Norwegisch Studium in der Tasche, liebt Musik und backt nebenbei kreative Playmobilkuchen, die es auf ihrer [themecolor]Webseite[/themecolor] zu bestaunen und bestellen gibt. Da sie außerdem das Schreiben liebt und auch noch auf der Fachjournalistenschule war, kommt sie immer wieder bei Fuck Lucky Go Happy zu Wort. Zum Beispiel mit ihrer Kolumne [themecolor]“Postkarten aus der Meditationshölle“[/themecolor]

Photo Credit: [themecolor]Gatto Mimmo[/themecolor] via [themecolor]Compfight cc[/themecolor]

2 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Hey liebe Kati!
    Ich verfolge mit großer Neugier dein Experiment – weiter so! Und ich habe große Lust, das auch bald mal auszuprobieren. Meanwhile…habe ich zufällig dieses Video geschickt bekommen. Und die „Power Poses“ über die hier geredet wird, erinnerten mich dann wieder an die Kundalini-Meditation..;-) Nicht so weit hergeholt, oder?
    http://www.youtube.com/watch?v=Y6o-OZ_s9F4

    1. Hallo Janna
      Oh das ist ja spannend. Hast du das schon mal ausprobiert?
      Und du hast recht, da gibt es sicher parallelen. Im Grunde merkt man das ja auch nach jeder Yogastunde, wenn man sich gedehnt und gestreckt hat, oder?
      Danke für das Video, das ist wirklich inspirierend.
      Liebe Grüße Kati
      P.S.: wenn du die Meditation ausprobierst, lass mich wissen, wie es dir ergeht. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*