Moonvibes Oktober II: Vollmond in Stier am 31.10.20

Es ist wieder ein Vollmond (der zweite in diesem Monat) der besonderen Art, weil er diesmal nochmal mehr spannungsgeladen ist. Immer, wenn zwei Vollmonde in einem Kalendermonat liegen, spricht man von einem Blue Moon und dieses Ereignis findet ca. alle zweieinhalb Jahre statt.

Kleiner Exkurs: Von einem Vollmond spricht man, wenn sich Mond und Sonne exakt gegenüber liegen – astrologisch nennt man das eine Opposition. Bei Neumond stehen Mond und Sonne genau nebeneinander, was astrologisch Konjunktion heißt. Liegen sich zwei Planeten oder Sterne gegenüber, dann steht das immer für eine spannungsgeladene Verbindung, da in der Regel auch zwei gegenüberliegende Tierkreiszeichen betroffen sind, die an sich für zwei gegensätzliche Energien und Qualitäten stehen.

Bei diesem Vollmond steht der Mond im Zeichen Stier und die Sonne im Zeichen Skorpion.

Diese beiden Zeichen liegen sich immer gegenüber und haben thematisch auch immer miteinander zu tun. Bei Stier geht es um die Macht über Materie und bei Skorpion um die Macht über das Geistige. Stier will festhalten und bewahren, Skorpion will loslassen und verwandeln. Das Stierische liebt seine Ruhe, das Skorpionische die Dramatik. 

Das Stierische mag es sinnlich-gemütlich, das Skorpionische intensiv-leidenschaftlich. Hier haben wir es also mit zwei sehr kontrastreichen Qualitäten zu tun. Wenn zwei Zeichen aber betroffen sind, dann geht es immer auch darum, beide Qualitäten miteinander zu verbinden. Das ist natürlich nicht so leicht und fordert uns heraus. Deshalb empfinden wir meist die Vollmondzeit als eine sehr spannungs- und energievolle Phase, da wir zwischen unseren Gefühlen (Mond) und unseren verstandesmäßigen Handlungen (Sonne) hin- und hergerissen sein können. 

Mit dem Vollmond im Zeichen Stier geht es um unsere Werte, auch unseren Selbstwert.

Vielleicht ist dein Selbstwert stark an materielle Werte gekoppelt, dies könnte ein Thema sein und sichtbar(er) werden, woran uns auch Lilith erinnert, die am 21.10. ins Stierzeichen gewechselt ist (wo sie 9 Monate bleibt, nach 9 Monaten im Zeichen Widder). Deshalb kannst du dich besonders zu diesem Vollmond fragen, wie sehr du abhängig bist von materiellen und äußeren Werten: 

  • Wie sehr definierst du dich über Geld, Haus, Auto, Kleidung, etc.?
  • Was wäre, wenn all das wegfiele, was für dich bislang wertvoll war?
  • Kannst du dich als wertvoll empfinden, einfach so?
  • Fühlst du deinen Selbst-Wert?
  • Was bist du dir wert?

Da zu diesem Vollmond auch Chiron (Heilung) und Venus (Selbstwert/ Selbstliebe) in Verbindung stehen, schenkt uns dieser Vollmond eine gute Möglichkeit, um uns genau diese Werte-Themen anzuschauen und auch zu heilen. 

Natürlich geschieht Heilung nicht mal eben so und an einem Tag. Heilung ist ein Prozess, auf den du dich einlassen kannst, wenn du bereit und du es dir wert bist! Es kann also gut sein, dass du um den Vollmond herum mit deinen wunden Punkten in Berührung kommst in Sachen Selbstwert, besonders auch damit, wie liebenswert du dich fühlst. 

Und da der Vollmond immer dazu einlädt, etwas gefühlsmäßig loszulassen, was uns nicht mehr dienlich ist, blockiert, beschwert oder behindert, kannst du zu diesem Vollmond bewusst all das loslassen, was dich daran hindert, dich liebenswert zu fühlen.

Lade (mehr) Selbstliebe in dein Leben ein.

Disclaimer: Manche Artikelserien, u.a. auch die Moonvibes von Melinda, liegen hinter einer sogenannten Paywall. Wieso das so ist, erfährst du hier.

Dieser Vollmond hat aber noch andere höchst spannende Aspekte in sich. Denn Uranus steht in genauer Konjunktion mit dem Mond im Zeichen Stier. Uranus ist schon seit März diesen Jahres ins Stierzeichen gewechselt und bleibt hier bis 2026. Das heißt wir haben noch einige Jahre mit dieser Thematik zu tun. 

Uranus sorgt gerne für Überraschungen, Unberechenbarkeiten und kreatives Chaos. Uranus ist der Herrscherplanet von Wassermann und damit läutet Uranus in Stier jetzt zu diesem Vollmond die Wassermannetappe ein. Es wird auch Wassermannzeitalter genannt oder manche sprechen von einer neuen Welt, die mit der Wassermannenergie ihren Ausdruck findet. 

Es könnte explosiv werden um Vollmond herum. Also Achtung! Denn Uranus ist ja in Verbindung zum Mond und zur Sonne, das kann einiges an Energien freisetzen. Und da Uranus in Stier steht kann das sehr materiell sein und mit unserer Erde zu tun haben: Erdbeben, andere Natur-Ereignisse, genauso aber auch überraschende Neuigkeiten, die dich in irgendeiner Form mit deinen Werten konfrontieren oder in deinem Körper erschüttern. 

Das Neue will sich seinen Weg durchbrechen. Und so werden wir alle aufgefordert, unsere Werte ganz neu zu überdenken (wie gesagt, wir haben noch 6 Jahre Zeit!) und zwar so, dass es eine neue bessere Welt ebnet und die Basis dafür schafft:

Was ist also deine Vision für eine bessere Welt?

  • Wie willst du also künftig leben?
  • Wie willst du deine und unsere Ressourcen besser nutzen?
  • Wie die Erde schützen und mit ihr sorgsamer umgehen?
  • Welche neuen Technologien könnten dabei unterstützen?
  • Wie ist es mit unserem Geldsystem? 
  • Bist du offen für neue Einnahmequellen und eine neue Form des Einkommens?…das bedingungslose Grundeinkommen hat jetzt Mega-Chancen, real zu werden!
  • Und dein Körper? Kannst du dir alternative neue Möglichkeiten für Gesundheit vorstellen?Lebensmittel, Nahrung, wie wir sie anbauen oder nutzen, all das und noch mehr dürfen wir hinterfragen und ganz neu gestalten!

Vielleicht bekommst du an diesem Vollmond eine Ahnung davon und hast spontane Eingebungen, Geistesblitze, Erkenntnisse, Ideen und Impulse, wie du dir eine neue Welt vorstellst, die zum Wohle aller ist. Schreib’s dir am besten auf!

Wichtig zu diesem Vollmond ist es, in der Ruhe zu bleiben.

Vielleicht ist es um dich herum alles andere als ruhig und du könntest leicht mitgerissen werden. Jetzt kannst du all deine spirituellen Praktiken umsetzen und üben, in der Mitte zu bleiben. Und wie immer ist es gut tief durchzuatmen, wenn du das Gefühl hast, dass dir alles zu viel, zu wild, zu chaotisch ist. Atme und stehe am besten regelmäßig ganz bewusst mit beiden Füßen auf dem Boden, das erdet. Am besten ist es natürlich draußen im Wald, am Wasser, auf einer Wiese… Aber auch einfach in deinem Zuhause oder wo auch immer du dich aufhälst: Erde dich, atme und fühl die Verbindung zur Mutter Erde. 

Als Ritual kannst du an diesem Vollmond ganz bewusst Mutter Erde würdigen, genauso auch deine Ahnen, also all diejenigen, die schon vor diesen Weg gegangen sind und ihn geebnet haben. 

Denn der 31.10. ist auch Samhain, wo die Tore zur Anderswelt geöffneter sind als zu anderen Zeiten.

Jetzt ist ein Übergang, Samhain leitet den Winter ein und markiert das Ende und den Beginn des keltischen Jahres. Es symbolisiert Vergehen und Wiedergeburt. In diesem Jahr ist es das letzte Ernte-Fest (ein heidnisches Fest). An Samhain kannst du zurückschauen und Bilanz ziehen:

  • Was war deine Ernte diesen Jahres?
  • Was war gut und nicht so gut?
  • Wenn du magst, zünde eine Kerze an und ehre all das, was gewesen ist. Ehre und danke dir selbst. 
  • Ehre die, die vor dir da waren und noch kommen werden. Danke Mutter Erde.

Hiermit wünsche ich dir und uns eine erntereiche Zeit!

Von Herzen

Melinda

Titelbild © Kenrick Mills

Das könnte dich auch interessieren:

  • Du möchtest dein eigenes Geburtshoroskop und die allgemeinen Zeitqualitäten besser verstehen? Melinda berät dich astrologisch über einen längeren Zeitraum, im Moment online. Oder schau (ebenfalls online) beim Cosmic Tuning vorbei! Weitere Angebote von Melinda findest du hier
  • Hold dir Melindas Mondinbrief! Monatlich zu Neumond bekommst Infos dazu, wie du dich mit den Mondrhythmen verbinden kannst, Inspirationen zu Mondphasen, und und und…
  • Astrocast November 2020
  • Bookspiration: Die besten Astrologie-Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*