Moonvibes Mai: Vollmond im Skorpion am 7.5.2020

Lass das Alte los. Lass sterben, was dich daran hindert, in deiner wahren Größe und Macht zu leben. Bist du bereit dazu?

Der Mond ist im Zeichen Skorpion. Hier geht es um Intensität. 

Intensive Erfahrungen machen, Erfahrungen mit Macht und Ohnmacht, Erfahrungen mit den Tiefen in uns, die wir manches Mal nicht sehen wollen oder gerne verstecken oder verbergen.

Menschen, die sehr skorpionisch geprägt sind, erkennen sofort, was da in einem verborgen ist.

Sie haben ein tiefes Gespür für alles Versteckte, Unsichtbare und für Tabus. Der Mond steht für unsere Gefühle – im Zeichen Skorpion könnte er uns also besonders intensiv spüren lassen, was wir bisher nicht so gerne in uns spüren wollten. 

LESETIPP >> Bookspiration: Das sind die besten Astrologie-Bücher

Vielleicht kommen alte Erinnerungen hoch oder du fühlst dich sensibler als sonst. 

Allerdings lässt die Vollmondenergie auch gerne Emotionen hochkochen – vielleicht ist alles etwas aufbrausender und geladener, aber dennoch subtiler als sonst – skorpionisch eben. Lasse dich da nicht allzu sehr mitreißen, schon gar nicht in irgendwelche Machtspielchen. Beobachte dich und die anderen, aber re-agiere nicht im Affekt auf etwas im Außen.

Behalte den Fokus und die Verbindung zu dir und deinem Inneren. Bleibe zentriert.

Unterstützend wirken die Sonne und Merkur im Zeichen Stier. Sie holen dich auf die Erde zurück. Gleichzeitig bietet der Kosmos uns damit jetzt in dieser speziellen Weltlage die wundervolle Chance, neue Ideen und Vorhaben auf die Erde zu holen und zu manifestieren.

Das gelingt aber nur, wenn du bereit bist, alte Glaubensmuster, alles, was du übernommen hast, ob von deiner Familie, Schule, Ausbildung, Studium, Gesellschaft, Medien etc., hinter dir zu lassen und loszulassen. 

Hier kann Transformation (=Skorpion) beginnen. Lass das Alte sterben und sich in etwas Neues verwandeln – das bedeutet Leben, das ist der Kreislauf. Der Tod gehört zum Lebendigsein dazu. Lassen wir nie etwas sterben und gehen, dann findet auch keine Entwicklung statt.

Deshalb kannst du dich besonders jetzt fragen:

  • Bin ich bereit, wirklich bereit, jetzt alte Glaubenssätze in mir sterben zu lassen? Oder an was halte ich noch zu sehr fest, was mich letztlich nur blockiert? 
  • Bin ich bereit Neues entstehen zu lassen?
  • Was möchte ich auf die Erde bringen? Und was will durch mich auf diese Erde, gerade jetzt?

Hier zeigen sich die beiden Qualitäten von Skorpion und Stier: Skorpion lässt los, Stier hält gerne fest. 

Beides gehört aber zusammen. Halten wir zu sehr fest im Leben, erinnert uns die Skorpionkraft durch irgendwelche Ereignisse in unserem Leben daran, dass wir loslassen müssen, wenn wir weiterleben wollen. Dann überrascht uns ein intensives Ereignis, vielleicht stirbt jemand Nahestehendes, jemand verlässt uns oder wir fühlen uns durch etwas anderes absolut ohnmächtig. 

Und wenn wir immer alles loslassen, uns gar nicht erst binden wollen oder Angst vor der Materie haben, dann erinnert uns die Stierkraft daran, dass die Materie zum Leben dazugehört. Und dass sich nur dann etwas weiterentwickeln kann, wenn wir bereit sind, unseren Werten eine Form zu geben und Verantwortung dafür zu übernehmen. Zum Beispiel in Sachen Geld: Verteufle ich Geld, halte ich es für etwas Schlechtes und lehne es ab, weil es zum Beispiel zu unspirituell ist (Skorpion), dann werde ich irgendwann merken, dass ich ja Geld brauche, um mich zu ernähren, Kleidung zu kaufen, meine Miete zu bezahlen und so weiter (Stier). Beide Qualitäten wollen gelebt und gewürdigt werden. 

Schau also mal in deinem Leben, wie es mit diesen beiden Qualitäten aussieht. 

Wen oder was lehnst du bezüglich dieser Themen besonders ab? Und dann schaue da genauer hin und gehe dem auf den Grund. Dieser Vollmond eignet sich hervorragend dafür, darüber zu meditieren. Und letztlich darf Heilung stattfinden. 

Öffne dich also an diesem Vollmond bewusst für Heilung. In dir und um dich herum.  

In unserer jetzigen Weltlage zeigt sich natürlich auch ganz stark, dass da was Altes sterben will, damit Neues entstehen kann, aber es wird noch sehr an altem Denken und alten Strukturen festgehalten und Ängste geschürt, statt Liebe zu senden. Auch du darfst dich dazu fragen, folgst du deiner Angst oder der Liebe in dir? 

Wir alle dürfen uns nun mit unseren bisherigen Werten auseinandersetzen und damit, was wir einen ganz neuen Wert geben möchten (Uranus in Stier noch bis 2026). 

Werbung

Contentbanner links alone

Contentbanner rechts

Ein neuer Umgang mit den Stierthemen will sich manifestieren. Fange dazu am besten gleich mal bei dir selbst an: 

  • Wie sieht es bei dir aus mit dem Thema Geld? Was bedeutet es für dich? Für was gibst du es aus? 
  • Lebst du nachhaltig? Wo kaufst du deine Lebensmittel, deine Kleidung, alles, was du zum alltäglichen Leben benötigst?
  • Ernährst du dich gesund und biologisch? Wie gehst du mit unseren Ressourcen auf der Erde um? 
  • Wie gehst du überhaupt mit der Erde um? 
  • Wie sieht es mit deinem Körper aus? 

Zum jetzigen Vollmond bleibt nichts mehr wirklich verborgen und unangetastet. Und vieles Verborgene wird demnächst noch mehr ans Licht kommen, da Pluto seine Finger im Spiel hat und Pluto ist der Herrscherplanet vom Zeichen Skorpion. Da Pluto gerade rückläufig ist und andere Planeten Mitte Mai auch rückläufig werden, kommt ein wenig Ruhe in das Ganze, aber an Aufregung wird es sicher nicht mangeln. 

Dennoch kommt so langsam eine Verdauungsphase von all dem, dem wir bisher ausgesetzt waren. 

Zum Vollmond könnte sich aber noch so manches auch weiterhin nebulös anfühlen, da zum Vollmond Neptun in Fische ein Quadrat zur Venus in Zwillinge bildet, ein Spannungsaspekt in der Astrologie. Die Informationen, die wir bekommen, sind nicht ganz klar und wir dürfen immer mehr anfangen zu hinterfragen, was da wer sagt und wem oder was wir glauben wollen. Das wird uns noch ein ganzes Jahr beschäftigen, da am 05.05. der nördliche Mondknoten ins Zwillingezeichen gewechselt ist und dort bis 2022 bleiben wird. Jetzt wird es immer mehr darum gehen, welche Informationen wir für wahr halten und welche nicht.

Außerdem könnten wir auch jetzt stärker die Sehnsucht spüren, doch endlich wieder anderen Menschen näher kommen zu wollen. 

Zu flirten, körperlich zu sein und mit unseren Liebsten die Blütezeit draußen im Biergarten oder im Café zu genießen. Die unterstützende Verbindung von Neptun zum Mond lässt uns was uns feiner wahrnehmen, was stimmt und was vielleicht nicht. Und sie ist eine wunderbare Einladung, dich noch bewusster an etwas Höheres anzudocken. Sei es der Kosmos, das Universum, Gott, Engel, Geistige Helfer, Quelle oder wie auch immer du es nennen magst. Docke dich nicht nur heute an, sondern praktiziere das am besten täglich, auch wenn es nur fünf Minuten sind. 

Eine ganz einfache und schöne Übung zur Anbindung an etwas Höheres: 

Lasse das Licht vom Kosmos gedanklich in dein Kronenchakra (dein Scheitelpunkt am Kopf) einströmen und fülle deinen gesamten Körper und deine Zellen damit aus. Du kannst dir vorstellen, dass dieses Licht ein heilsames und transformierendes Licht ist, golden oder andersfarbig oder einfach hell strahlend und sich wohlig gut anfühlt. 

Ich selbst mache diese Übung täglich vor dem Schlafengehen und/ oder morgens beim Aufwachen. Wenn du diese Übung beherrschst, kannst du sie noch erweitern, indem du dieses kosmische Licht in ein Problem, negative Emotion oder Situation hineinströmen lässt, mit dem Bewusstsein, dass es heilsam und transformierend wirkt. Mir hat das schon oft geholfen, wenn ich mit dem Verstand nicht mehr weiter wusste. Und besonders in dieser jetzigen Situation, wo ich und du, ja wir alle wirklich nicht wissen wie alles weitergeht, kann es so hilfreich sein, diese „kosmische Hilfe“ in Anspruch zu nehmen und dann auch zu vertrauen. 

Denn wir wissen nicht, was das Leben noch mit uns allen vorhat. Wir können nur vertrauen.

Deine Seele kennt den Weg. Ich wünsche dir und uns allen sehr, dass wir vertrauen und unser Licht weiter leuchten lassen. Du, ich, wir werden genau jetzt so sehr gebraucht!

Let your light shine.

Von Herzen

Melinda

Titelbild © Emilia Niedzwiedzka via Unsplash 

Das könnte dich auch interessieren:

  • Wenn du noch ausführlicher erfahren möchtest, wie du dich mit den Mondrhythmen verbinden kannst, deinen weiblichen Zyklus verstehen lernen, astrologischen Zeitqualitäten leichter nachvollziehen kannst, dann abonniere Melindas monatlichen Mondinbrief jeweils zum Neumond!
  • Du möchtest dein eigenes Geburtshoroskop und die allgemeinen Zeitqualitäten besser verstehen? Buche eine astrologische Beratung bei Melinda oder komm zu einem ihrer Cosmic Tuning Abende in Berlin-Kreuzberg. Melindas Angebot findest du hier
  • Astrocast Mai
  • Das Jahr mit dem Mond
  • Bookspiration: Die besten Astrologie-Bücher

2 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Melinda
    Ich schreibe aus Istanbul
    Wie geht es dir gut
    Wir haben heute um 13.45 Vollmond .
    Du hast mich tiefst berührt heute .

    Genau auf dem Punkt getroffen hast du mich mit dem Thema .

    Ich ich ein Skorpion Skorpion Und chemisches Schlange .

    Ich würde gerne mit dir Kontakt auf bauen wenn ich
    Wieder in Berlin bin .
    Komme auch aus Kreuzberg
    Momentan haben Sie uns eingesperrt hier in der Türkei .
    Aber das wird bald alles ein Ende haben .

    Bleib bis dahin gesund und Safe .
    Bis ganz bald
    💫

    1. Danke Dir Melinda 🙏💖 für deine so wertvolle InFormation hier!¡
      Für mich ein Volltreffer für heute 💥 und ein Vertrauen für die Ewigkeit 💞💫
      Lieben Gruß, Sandra 🌞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*