Moonvibes März: Super-Vollmond in Waage am 28.3.21

Was willst du? 

Du kannst jetzt neue Impulse in die Welt bringen. Wenn sie von Liebe geprägt sind, dann ist das genau das, was die aktuellen kosmischen Vibes widerspiegelt. Liebe ist für alle da! Aber sie ist auch eine Haltung, die kultiviert werden will.

Dieser Super-Vollmond am 28.3.2021 steht im Zeichen Waage. 

Dem Mond gegenüber steht die Sonne, die sich im Moment im Zeichen Widder befindet. Diese bestimmte Achse nennt man in der Astrologie auch die Beziehungsachse. Denn bei Widder geht es um das Ich und bei Waage um das Du, aber dazu später mehr.

Disclaimer: Manche Artikelserien, u.a. auch die Moonvibes von Melinda, liegen hinter einer sogenannten Paywall. Wieso das so ist, erfährst du hier.

Der Vollmond beleuchtet immer etwas, was uns vorher nicht ganz bewusst war. 

Und da der Mond für unsere Gefühlswelt steht, scheint mehr Licht auf unsere Gefühle. Zum Vollmond hin spitzen sich unsere Emotionen gerne zu und lassen uns Situationen nicht immer ganz rational beurteilen. Weil der Mond im Zeichen Waage steht, kann alles rund um das Thema Beziehungen ans Licht kommen, was zu einer Veränderung führen kann, welcher Art auch immer: zu einem Abschluss und Loslassen oder auch zu einem Höhepunkt. 

Bei dem Vollmond am 28.03.2021 handelt es sich um einen Super-Vollmond. Das bedeutet, dass der Mond näher zur Erde steht. Für uns heißt das, dass die Mondenergien nochmal stärker spürbar sind als sonst. 

Deshalb empfehle ich dir, sehr achtsam zu sein in den Tagen rund um den Vollmond. Denn alles ist gereizter und Entscheidungen, die du vielleicht sehr emotional getroffen hast, könntest du nach Vollmond bereuen. 

Also lieber ein paar Mal tief durchatmen, wenn dir alles zu viel wird und schauen, wie du dir eine Portion Selbstliebe schenken kannst. Denn mit dem Mond im Zeichen Waage geht es auch um die Beziehung zu dir selbst!

Dich mit den Mondzyklen zu beschäftigen, kann grundsätzlich eine wundervolle Hilfe sein, um dich bewusster mit dir zu verbinden.

Der Mond steht auch für unsere Weiblichkeit, die allen von uns, unabhängig von Geschlecht innewohnt, und für die mütterliche und fürsorgliche Seite in uns. Und je mehr du dir deiner Bedürfnisse bewusst bist und gut für dich sorgen kannst, umso leichter fällt es dir auch, von anderen etwas zu nehmen und zu empfangen. Wenn du weißt, was du brauchst, bist du mit dir verbunden (Widder), was die Voraussetzung dafür ist, dich mit anderen zu verbinden (Waage). Das heißt, du kannst dann auch leichter in Beziehung gehen. 

Aber was heißt eigentlich in Beziehung gehen? Du beziehst dich auf jemanden. Vorher findet Begegnung statt. Hier läuft schon am Anfang oft etwas schief. Wir trauen uns nämlich ganz oft gar nicht, jemandem wirklich echt und authentisch zu begegnen. Denn meist wissen wir ja selbst gar nicht, wer wir tief im Inneren wirklich sind. Wir kennen unser Ich (Widder) also eigentlich gar nicht oder trauen uns nicht, uns einfach zu zeigen, wie wir sind. Dabei ist das doch das Schönste, was passieren kann:

Du zeigst dich genau so, wie du bist und die andere Person nimmt dich an und wertschätzt dich, weil du so bist, wie du bist. 

Aus einem Ich und Du kann dann so ein Wir werden. Dieser Konflikt in uns, dass wir dem*r anderen nahe sein wollen, aber Angst haben, uns wahrhaftig zu zeigen, lässt uns oft im Unfrieden mit uns selbst sein. Und es steht eben genau dem im Weg, wonach die meisten von uns sich sehnen: Liebe. 

Hier beleuchtet der Vollmond in erster Linie die Liebe zu dir selbst: Kannst du dich selbst lieben, wie du bist? Die Waagequalität sucht immer nach Ausgleich, nach einer Balance. Vielleicht spürst du zu diesem Vollmond besonders in dir ein Ungleichgewicht oder, wo du noch im Unfrieden mit dir oder anderen bist oder mit den äußeren Umständen. Deshalb:

Du darfst jetzt zum Vollmond in Frieden kommen. Im Frieden sein.

Ja, das kann in dieser Zeit nicht ganz so leicht sein, denn die Sonne steht ja im Zeichen Widder. Und hier wird der*die innere Krieger*in in dir geweckt, der*die einiges an Wutpotenzial in sich trägt. Wut ist ja eine Kraft, die immer nach Ausdruck sucht. Wie du diese Kraft ausdrückst, ist aber immer individuell. 

In Kombination mit der Waagequalität darfst du liebevoll(er) diese Kraft zum Ausdruck bringen. Weniger impulsiv, dafür bewusster. Und dann lieber nochmal mit anderen dazu in Austausch gehen (Waage) als ganz egomäßig deinen Kopf durchzusetzen (Widder). 

Denn mit der Waageenergie geht es auch immer um Fairness, Gleichberechtigung, Kooperation und Gerechtigkeit. Wir dürfen gespannt sein, was uns dazu im Außen begegnet und ans Licht kommen will.

 Diese Fragen kannst du dir jetzt zum Vollmond am 28.03. stellen: 

  • Kannst du dich behaupten, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben?
  • Brauchst du andere Menschen oder kannst du auch gut allein sein?
  • Wie kannst du Liebe in dein Leben bringen?
  • Umgibst du dich bewusst mit Schönheit, schenkst du dir z.B. selbst Blumen oder machst es dir schön um dich herum?
  • Was bringt dich in Frieden, ins Gleichgewicht?

Dieser Super-Vollmond schenkt uns jetzt allen die Möglichkeit, uns besonders gut mit uns selbst auszusöhnen. 

Denn es spielen heilsame Energien in die jetzige Zeitqualität mit rein: Die Sonne steht mit Venus, Chiron und dem Mond in Verbindung. Und da Venus (der Herrscherplanet von Waage) und Chiron (Potenzial an heilenden Kräften) im Zeichen Widder stehen, rufen sie uns allen zu, aktiv an der eigenen Heilung zu arbeiten und aktiv Liebe in die Welt zu bringen.

Nutze also diesen Vollmond, um ganz mit dir zu sein oder mit anderen in Liebe und Verbundenheit. Connecte dich bewusst mit Liebe, Frieden und Schönheit und meditiere darüber, wie du diese Eigenschaften auf deine Art in die Welt bringen kannst und willst.

Ich wünsche uns allen eine magische und liebeserfüllte Vollmondzeit.

Herzlichst

Melinda

Titelbild ©  Eberhard Grossgasteiger

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*