Moonvibes Januar: Vollmond in Löwe am 28.01.21

Der Mond steht im Zeichen Löwe und ruft uns allen zu: Strahle, du einzigartiger Mensch! Verbinde dich mit deinem Herzen und bring dich zum Ausdruck mit deiner besonderen kreativen Kraft. Die Welt wartet darauf, gerade jetzt!

Der Mond steht am 28.1. im Zeichen Löwe, gleichzeitig befindet sich die Sonne im Zeichen Wassermann. 

Hier spricht man in der Astrologie von der Löwe-Wassermann-Achse. Beide Qualitäten haben also miteinander zu tun. Hier geht es um den*die Einzelne*n (Sonne) und die Gemeinschaft (Wassermann). Sich mit seiner Einzigartigkeit in der Gemeinschaft und Gesellschaft einzubringen, darf jetzt geübt werden.

Mit der Sonne in Wassermann könnte dein Herz gerade sehr nach Freiheit rufen.

Außerdem stehen Mond und Uranus (Herrscherplanet von Wassermann) in Verbindung, was das Freiheitsbedürfnis und die Sehnsucht nach Unabhängigkeit noch weiter verstärken könnte. Vielleicht fragst du dich nach dem tieferen Sinn in deinem Leben, was Mond und Jupiter in ihrer derzeit herausfordernden Verbindung anzeigen. Gleichzeitig stehen sich aber Sonne und Jupiter harmonisch nah und du könntest dennoch ein Vertrauen in dich selbst spüren. 

Dies ist wiedermal ein besonderer Vollmond, weil er so viel Potenzial in sich trägt, schöpferisch genial zu sein.

Disclaimer: Manche Artikelserien, u.a. auch die Moonvibes von Melinda, liegen hinter einer sogenannten Paywall. Wieso das so ist, erfährst du hier.

Wenn du es schaffst, einen Umgang mit deinem mangelndem Vertrauen zu finden und dir eine heilsame Innenschau gönnst, um dich mit deiner Herzenskraft zu verbinden, dann könntest du nun geniale Einfälle haben, die dir schöpferische Impulse geben. 

Du solltest nur nicht erwarten, dass du diese Impulse nur für dich allein umsetzt oder aus egoistischen Motiven handeln, denn es geht jetzt darum, für die Gemeinschaft etwas zu kreieren (Wassermann), auch wenn vom Grundprinzip die Löwe-Qualität ganz gerne allein die Aufmerksamkeit auf sich zieht, den Applaus für sich allein hat und als Sonnenkönig*in auf der Bühne des Lebens Alleinherrscher*in sein will. 

Gesund entwickelt gehören aber auch innere Autorität, innere Ruhe und Selbstsicherheit zu den Löwe-Prinzipien, die gleichzeitig die auch Lernaufgaben dieser Qualität darstellen. 

Das Löwische will sich selbst zum Ausdruck bringen durch das, was es tut. 

Deshalb ist auch das tiefste Motiv des Löwen, sich uneingeschränkt zu leben und zu verwirklichen. Mit Freude und Leidenschaft. Alles, was er tut, soll ein Ausdruck seiner Persönlichkeit sein, auch die eigenen leiblichen Kinder und/oder die kreativen, geistigen Kinder, zum Beispiel in Form von Kunstwerken oder Projekten. 

Löwegeprägte Menschen sind meist kreativ und können sehr gut selbständig und unternehmerisch tätig sein. Menschen mit dem eigenen Mond im Löwezeichen können stolz, anspruchsvoll und lebenshungrig sein, fühlen sich als etwas Besonderes und haben ein sonniges Gemüt. Der Schatten dieses Zeichens ist, zu sehr Dramaqueen zu sein, weil eine solche Verhaltensweise ja Aufmerksamkeit auf sich zieht. Hier darf gelernt werden, bescheiden zu sein und berechtigte Kritik zu vertragen. 

Zum Löwezeichen gehört die Sonne. Sie will strahlen und sich entfalten können mit ihrer Kraft. Deshalb zeigt im Geburtshoroskop die Sonne, also das Sonnenzeichen, welches gemeinhin als “Sternzeichen” bezeichnet wird, auch an, wie wir uns selbst finden können und uns am besten zum Ausdruck bringen und auch, wie  wir unsere Sonnenbatterie aufladen können. 

Jetzt steht die Sonne im Wassermannzeichen dem Mond im Löwen gegenüber. 

Hier will die Sonne sich mit anderen zum Ausdruck bringen, an gemeinsamen Zielen und Projekten arbeiten und sich für die Freiheit und Unabhängigkeit aller einsetzen – typische Wassermann- und Wasserfrauqualitäten. In dieser Zeit dürfen wir also damit umgehen, wie wir diese Bedürfnisse nach Individualität und Gemeinschaft, nach Freiheit und Verbindung/Vernetzung miteinander vereinen.

Fragen, die du dir zum Vollmond im Zeichen Löwe stellen kannst, sind:

  • Was hält dich zurück, dich kreativ zum Ausdruck zu bringen, mit dem, was in dir ist?
  • Wie kannst du dir selbst mehr vertrauen?
  • Was könnte dir dabei helfen, selbstsicherer zu werden?
  • Was lädt deine Sonnenbatterie auf?
  • Was tust du mit Leidenschaft und voller Freude?
  • Spürst du den Impuls, mit anderen ein Projekt zu starten?
  • Was hält dich davon ab, mit anderen in Verbindung zu gehen?
  • Mit wem hättest du Lust, etwas Neues auf den Weg oder in die Welt zu bringen?

„Die einzig lohnende Herausforderung des Lebens ist es, einen Weg mit Herz in seiner ganzen Länge zu gehen.“ – Carlos Castaneda

Und genau darum geht es jetzt: das Herz. Das Herz gehört zum Löwezeichen. 

Es ist das Zentrum, die Mitte in uns, aus der heraus wir in die Welt strahlen und uns verbinden können. Es ist unser weiser Kompass, den wir immer wieder um Rat fragen dürfen und mit dem wir immer (wieder) verbunden sein sollten. 

„Für was schlägt dein Herz?“ heißt es doch. Und mit genau dieser Frage kannst du zu diesem Vollmond meditieren oder in dich gehen. Denn es sind ja auch noch andere herausfordernden kosmische Konstellationen am Wirken, die uns gerade jetzt vielleicht spüren lassen könnten, dass irgendwie der Sinn im Leben fehlt bei all dem, was da gerade in der Welt geschieht. 

Vielleicht schwankst du auch immer wieder hin und her zwischen großartigen Plänen und Ideen, um dann aber wieder an mangelndem Selbstvertrauen zu leiden oder an dem Gefühl von Unfreiheit, dies auch verwirklichen und umsetzen zu können. 

Ja, das ist herausfordernd. Und doch ist da diese Herzenskraft in dir, in jedem*r von uns, die ruft: Dock dich an. Connecte dich. Mit dir selbst und mit anderen. Gerade jetzt ist die Zeit reif, um wundervolle geniale und innovative Ideen und Vorhaben in die Welt zu bringen. Immer aber mit der Verbindung zum Herzen. 

So kannst du dich zu diesem Vollmond, und überhaupt immer, mit deinem Herzen verbinden:

  • Setze oder lege dich hin, platziere eine Hand oder beide auf dein Herzzentrum (Brustmitte), reibe darüber, um bewusst die Verbindung zu spüren und den Bereich zu erwärmen
  • Atme immer wieder bewusst in dein Herz ein und aus
  • Wenn dich gerade ein bestimmtes Gefühl bedrückt, nimm es in dein Herz hinein und frage dein Gefühl, was es von dir braucht – manchmal brauchen Gefühle einfach die Erlaubnis, gefühlt zu werden
  • Frage dein Herz, was es gerade von dir braucht und vertraue auf das, was da als Antwort kommt

 Buchtipp:

Safi Nidaye – Herz öffnen, statt Kopf zerbrechen*

Sie beschreibt darin eine von ihr entwickelte, köperzenrierte Herzarbeit, die zur Selbstheilung dienen darf und die ich sehr gerne empfehle.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen heilsamen und herzerfüllten Vollmond!

 Herzlichst

Melinda

Titelbild © Kym Mackinnon via Unsplash

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. So erhalten wir eine kleine Provision, wenn du ein Produkt kaufst.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*