Moonvibes Januar: Vollmond in Krebs & partielle Mondfinsternis am 10.1.20

Wow! Was für ein Start ins Jahr 2020.

Du kannst dich jetzt ganz tief mit deiner Essenz verbinden und deinen wahren Sinn für dein Erdendasein erfühlen. Der Kosmos schenkt uns allen jetzt jedenfalls die Möglichkeit, genau dies zu erahnen, zu erkennen und danach zu handeln. Aber dies gelingt alles nicht ohne deine Bereitschaft, deine Schatten und wunden Punkte in dir anzuschauen. Sie wollen gerade jetzt ans Licht, um Heilsames zu erfahren.

Aber was ist da gerade los am Sternenhimmel?

Da ist der volle Mond im Zeichen Krebs. Das heißt, vor ca. zwei Wochen hat dieser Mondzyklus zum Neumond im Zeichen Steinbock begonnen. Was war da los bei dir? Was hast du vielleicht Neues gesät? 

Dann hat der Mond zugenommen, um jetzt in seiner Hochphase zu sein. Die Blütezeit. Früchte können sichtbar werden. Alles spitzt sich zu. Besonders unsere Emotionen. Denn da der Mond in der Astrologie das Gefühlsleben repräsentiert, noch dazu der Mond jetzt im ihm zugeordneten Tierkreiszeichen Krebs steht, wird nochmal intensiver dein Inneres berührt. 

Zu jedem Tierkreiszeichen gehört nämlich ein Herrscher. Der Herrscher von Krebs ist der Mond.

Das bedeutet, dass Krebs und Mond für die gleichen Themen stehen. Hier geht es um das Fühlen, das Innere, die Seele, alles Nährende, Mütterliche, inneres Zuhause, Heimat, Unbewusstes. So zeigt dein Geburtshoroskop an, in welchem Zeichen und Haus der Mond bei dir steht. Und das zeigt dir wiederum an, was du brauchst, um dich wohl und genährt zu fühlen. 

Dein Geburtshoroskop findest du heraus, indem du beispielsweise hier deine Geburtsdaten, -uhrzeit und -ort eingibst.

Fragen, die du dir zu deinem Mond stellen kannst:

  • Wie interpretiere ich das, was ich erlebe? Was für ein Ort ist die Welt für mich?
  • Was brauche ich, um mich geliebt, geborgen und akzeptiert zu fühlen?
  • Welche seelischen Bedürfnisse muss ich erfüllen, um mich gut zu fühlen?
  • Welche emotionalen Bedürfnisse habe ich, die ich ablehne und die ich lieber nicht hätte?
  • Wie selbstsicher bin ich? Wie ist mein Selbstwertgefühl?
  • Welches Bild habe ich von meiner Mutter?
  • Wie hat sie mich gefühlsmäßig geprägt oder beeinflusst?

Ein sehr weites Feld: Allein das Mondthema und um sich und die eigene Gefühlswelt zu verstehen, kann mehrere astrologische Beratungen füllen. 

Jetzt ist der Mond also im Zeichen Krebs und liegt genau dem Zeichen Steinbock gegenüber, in dem sich gerade mehrere Planeten auf einmal tummeln. 

Die Gefühlswelt hat gerade ganz schön zu tun mit dem, was im Außen gefordert ist. 

Krebs und Steinbock gehören immer zusammen und liegen sich automatisch gegenüber. Beide Qualitäten wollen im Leben integriert und gelebt werden. Das eine Zeichen geht nicht ohne das andere. Beim Krebs, der in der Astrologie auch dem 4. Haus entspricht,  geht es um die seelischen Wurzeln und die innere Berufung. Beim Steinbock, hier ist es das 10. Haus, geht es um äußere Strukturen und die äußere Berufung: 

Im Zentrum stehen also jetzt Verantwortung für dein Seelenleben (Krebs) und Verantwortung für deine Rolle in der Welt (Steinbock). 

Beides zu vereinen und dein eigenes daraus zu machen, das ist quasi das Lebensziel. Zu diesem Vollmond wird das in dir nochmal intensiv berührt.

Zum Neumond im Steinbock konntest du also etwas säen, das dich gerufen hat und das das Leben von dir einforderte. Du hast „der Welt“ gegenüber sozusagen eine Verantwortung, die jetzt gelebt werden darf. Dass die alten Strukturen und Konstrukte nicht mehr greifen und dich nicht mehr glücklich machen, das weißt und spürst du. 

 

Werbung

Contentbanner links alone

 

Jetzt darfst du deinen Vorhaben nochmal nachspüren, ob du auch auf dem für dich richtigen Weg bist. Ganz besonders darfst du dir deine „blinden Flecken“ bewusst machen. 

Was ist da noch im Dunkeln, dass ans Licht kommen möchte, damit du voll und ganz in deiner Kraft sein kannst?

Denn noch dazu ist ja auch eine partielle Mondfinsternis. Teile des Mondes sind also nicht beleuchtet. Und da der Mond Einfluss auf uns und unsere Gefühle hat, können zu dieser teilweisen Mondfinsternis Teile in uns, die bisher nicht „sichtbar“ für uns waren oder noch sind, sich besonders bemerkbar machen. 

Es geht um Heilung. Ganzer werden. Vollständig Sein. 

Es wird dieses Jahr noch mehrere Mondfinsternisse und auch Sonnenfinsternisse geben. Du hast also das ganze Jahr über Zeit, immer mehr und mehr DU SELBST zu werden und zu SEIN.

Es geht darum, deine Macht zurückzuholen und mit dieser Macht weise und verantwortunsgvoll umzugehen. Das geht nicht alles jetzt und sofort. Habe also Geduld und mache einen Schritt nach dem anderen.

Da zu diesem Vollmond auch andere Planetenqualitäten wirksam sind, kann es sein, dass du Altes besonders spürst und sich auch Schuldgefühle bemerkbar machen. 

Denn immer, wenn Steinbock und Saturn im Spiel sind, dann macht sich unser innerer Kritiker und Zweifler bemerkbar. 

Und da wir uns ja sowieso gerade in einer so besonderen Wandlungszeit befinden, können solche Schuldgefühle stärker spürbar sein als sonst. Lass dich aber nicht davon abhalten, Neues in die Welt zu bringen! Denn Altes will endgültig losgelassen und verabschiedet werden und Neues will und muss durch dich in die Welt.

Strukturwandel steht an. Nicht nur jetzt, sondern schon das ganze letzte Jahr intensivst. Saturn und Pluto sind sich das letzte Jahr über immer näher gekommen. Am 12. Januar sind sie sich ganz nah, in der Astrologie spricht man von einer Konjunktion. Danach entfernen sie sich wieder langsam, sehr langsam, sodass wir das ganze Jahr noch diese Thematik spüren werden.

Das Leben fordert von uns, uns und unser zu eng gewordenes „Konzept Leben“ konsequent zu verwandeln.

Du wirst ganz bestimmt spüren, wo es nach Veränderung ruft. Jetzt zum Vollmond kannst du nochmal genauer hinspüren, was du wirklich willst und welche heilsamen Schritte dir auf deinem Weg helfen. 

Da einige Planeten im Steinbockzeichen sind, verlierst du dich nicht zu sehr in deiner Gefühlstiefe, sondern kannst ganz pragmatisch für dich überprüfen, was noch angebracht ist für deine Vorhaben. Jupiter zum Beispiel unterstützt dich sehr darin, an das Gute zu glauben und zuversichtlich deinen Weg zu gehen. Achte aber auch darauf, dass du nicht zu viel erwartest!

Rückenwind hast du auf jeden Fall auch von Uranus. Denn der läuft am 11.1. wieder direkt, nachdem er fast ein halbes Jahr rückwärts lief. So eine Rückläufigkeitsphase ist auch immer eine Zeit zum Prüfen. Und du wirst sicherlich die letzten Monate des öfteren den Wunsch gehabt haben, dich zu befreien, aber so richtig gelungen ist es dir nicht. Jetzt hast du bessere Chancen. Nutze die uranische Kraft, aber weise. 

Die Vollmondzeit eignet sich jetzt gut, um dich mit deinem Inneren bewusst zu verbinden. Hier hilft dir auch die neptunische Kraft. 

Sei ganz intuitiv und bring vielleicht kreativ dein Inneres zum Ausdruck. Vielleicht ist dir nach malen, singen, schreiben, tanzen. Vielleicht möchtest du dich auch einfach gemütlich in dein Bett kuscheln und schlafen, lesen, ausruhen. Und natürlich ist es immer gut, wenn du rausgehst in die Natur, in den Wald oder jetzt noch besser an ein Gewässer. Verbinde dich mit der Kraft des Wassers und bitte um Unterstützung im Fluss des Lebens gut mitfließen zu können. 

 

 

Und wenn du eher das Bedürfnis nach Erdung hast, dann verbinde dich bewusst mit der Kraft der Erde, stelle dich draußen mit beiden Füßen fest hin und atme tief ein und aus. Um noch besser die eigene Standfestigkeit zu spüren, kannst du dich auch in deiner Wohnung barfuss hinstellen und so den Boden unter dir spüren. Atme alles Alte aus und das Neue und die Kraft von Mutter Erde in dich und jede deiner Zellen ein. Mache eine kleine Meditation daraus und spür, wie du in dieses Sein hinein entspannen darfst.

Dieses sich immer mit dir und deinem Inneren Verbinden ist jetzt sehr wichtig und hilfreich. 

Es lässt dich in dir ruhen und zenrtiert sein. Schau, wonach es dir ist und folge dem. Vertraue dir. Wonach auch immer es dich ruft, folge deinem Herzen und geh deinen Weg.

Ich wünsche dir und uns allen einen kraftvollen Start ins Jahr 2020.

Herzlichst

Melinda

Titelbild © Jordan via Unsplash

Das könnte dich auch interessieren:

  • Wenn du noch ausführlicher erfahren möchtest, wie du dich mit den Mondrhythmen verbinden kannst, deinen weiblichen Zyklus verstehen lernen, astrologischen Zeitqualitäten leichter nachvollziehen kannst, dann abonniere Melindas monatlichen Mondinbrief jeweils zum Neumond!
  • Buche eine astrologische Beratung bei Melinda: Sie berät und coacht nicht nur telefonisch, sondern auch in ihrer neuen „Praxis für kreative Lebenswege“ in Berlin-Kreuzberg. Alle Infos hier.
  • Astrocast Januar
  • Mondkraft Basics: Wie du die Phasen des Mondes nutzen kannst

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

  1. HIMMLISCH schöne und sehr logisch kompetente Ausführungen für den Start in die NEUE WELT des höheren Bewusstseins derErde und Menschheit! Als Yogalehrer und Musiker-Komponist habe ich grosse Visionen der harmonischen Zusammenführung aller Menschen und Lebewesen. Wer mag mich dabei unterstützen? Ich plane ein interkulturelles Musical
    aus den kultischen Anfängen von Musik und Tanz bis hin zur Moderne, die sich wiederum kultmässig dem eigentlichen Thema
    der Menschheit nähert: LIEBE. Liebe ist unsere einzige Wirklichkeit. Über Mutter Erde sind wir aus Liebe geboren worden und wollen jetzt in höhere Dimensionen der Liebe eintauchen, so wie die Delphine im Liebesmeer. Meine Worte spiegeln das Zusammenspiel der aktuellen Planetenkonstellation. Hat jemand eine kreative Idee, die PLANETENKRÄFTE musikalisch-tänzerisch für die liebessehnsüchtigen freiheitsliebenden Menschen umzusetzen?
    Liebe musikalische HERZENSGRÜSSE
    EUER Delphin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*