Moonvibes Februar: Vollmond in Löwe am 9.2.2020

Genauso wie der Mond zunimmt, nehmen zu dieser Zeit auch die Gefühle zu. 

Vielleicht fühlst du dich angespannter, gestresster und hibbeliger, aber auch energievoller. Nicht selten lässt uns der Vollmond ja auch schlechter schlafen – wir sind einfach unruhiger als sonst. Denn diese Phase des Mondes ist die kraftvollste vom gesamten Zyklus: Hier versucht der Energiefluss aufzubauen, zu stabilisieren und eine Form zu perfektionieren. Es ist der Höhepunkt vom ganzen Prozess. 

>> Kennst du schon Melindas Mondinbrief? Dort beschreibt sie die Mondphasen ausführlicher. 

Schau zurück, was du zum letzten Neumond am 24.1. als Vision oder Vorhaben hattest und was sich davon bisher entwickelt hat. 

  • Kannst du eine „Form“ erkennen? 
  • Ist eine „Blüte“ oder sind mehrere sichtbar?
  • Ist deine „Knospe“ vom Neumond aufgegangen?

Zum Vollmond wird deine Vision voll beleuchtet. Und um Früchte zu tragen, darfst du dich öffnen, um zu empfangen, was diesen Zyklus befruchtet. Jetzt kannst du dich dazu bewusst auf die Energien eintunen und andocken. 

Werbung

Contentbanner links alone

Der Kosmos unterstützt uns da mit Merkur in Fische, was uns intuitiver und feinfühliger Informationen empfangen lässt. 

Nur darfst du auch prüfen, ob sich das wirklich richtig und stimmig anfühlt oder ob der Schein vielleicht doch trügt. Es ist nicht immer alles so, wie es scheint; deshalb sei gerade sehr wachsam, besonders, wenn du mit anderen kommunizierst. Vertraue deinen feinen Antennen!

Da der Mond im Zeichen Löwe steht, kannst du gerade die Kraft des Herzens besonders für dich nutzen. 

Das Herz entspricht auf Körperebene der Qualität des Löwen und ist uns ein treuer Kompass. Das Herz weiß. Immer. Bist du mit deinem Herzen verbunden, kannst du authentisch aus dir heraus strahlen und dich zeigen. Du bist dann eben auch mit deiner Löwenkraft verbunden. Das heißt, du zeigst dich gerne und selbstverständlich, bist kreativ und lebendig, spielst, lachst und kannst Freude empfinden, lebst und liebst deine Sexualität, nutzt deine Schöpferkraft und tust, was dir am Herzen liegt und kannst andere Menschen so inspirieren und führen. 

Eine Gefahr kann sein, dass Menschen mit einer ausgeprägten Löwekraft sehr „ego-zentrisch“ sein können und etwas nur tun, um Anerkennung dafür zu erhalten. Es gibt ja immer helle und dunkle Seiten von Qualitäten. 

Steht dein eigener Mond in deinem Geburtshoroskop im Zeichen Löwe, sind die oben genannten Aspekte für dich sehr wichtig, damit du dich innerlich genährt fühlst. Und steht deine Sonne im Zeichen Löwe, dann darfst du immer mehr lernen, die obigen Aspekte in dein Leben zu integrieren und dir darüber bewusst zu werden, um dich in deinem Leben immer mehr und mehr zu entfalten.

Wenn dein Mond und deine Sonne nicht in diesem Zeichen stehen, dann darfst du dennoch diese Aspekte in dein Leben integrieren. Denn die Aufgabe für uns alle ist, alle zwölf Qualitäten des Tierkreises zu entwickeln und zu leben, manche mehr und manche weniger, das kommt darauf an, was und wie wir schon leben und wie bewusst wir uns darüber und uns sind. 

Jetzt ruft die Löwequalität besonders nach Aufmerksamkeit und du darfst schauen, inwieweit du dich traust, selbstbestimmt zu leben. 

Zum Neumond im Wassermann ging es um Befreiung. Und mit der Saturn und Pluto-Konjunktion durfte und darf weiterhin Altes verabschiedet und losgelassen werden. Aber es kann sein, dass dir bewusst wird, dass dich immer noch etwas hindert, mutig und freudig und spielerisch dein Leben zu leben. 

Das Wassermännische erinnert auch daran, dass es nicht darum geht, aus deinem Ego heraus zu handeln, sondern aus einer größeren Perspektive heraus zu schauen, was du wirklich von Herzen tun willst und zu tun berufen bist (Saturn). Vor allem geht es auch darum, nicht allein und als Einzelkämpfer*in weiter durchs Leben zu gehen, sondern dir andere Gleichgesinnte zu suchen oder dich mit deinen Talenten und Fähigkeiten in Gemeinschaft verantwortlich einzubringen. 

Saturn und Pluto erinnern immer wieder daran:

  • Für was hast du jetzt Verantwortung zu übernehmen?
  • Was willst du wirklich und was ist nachhaltig und bist du bereit, dich konsequent zu verwandeln?
  • Bist du bereit, dafür zu gehen, auch wenn es noch so lange dauert, wie es eben dauert?
  • Bist du bereit, Disziplin und Geduld dafür aufzubringen?
  • Bist du aber auch bereit, zu beenden, was endlich ein Ende finden darf?

Das sind alles nicht gerade die Lieblingsthemen vom Löwischen oder vom Wassermännischen. Und doch sind sie wichtig und wesentlich, um dem näher zu kommen, was du wirklich, wirklich von Herzen tun willst! 

Letztlich geht es weiterhin um Heilung. Zu heilen, was dich an deinem Voranschreiten hindert. 

Denn Chiron, Venus und Lilith stehen in Konjunktion in Widder. Hier darfst du dir anschauen, was sich in dir nicht wert und geliebt fühlt und wo du deine Kraft und Stärke zurückhältst und noch nicht „ganz“ und „heil“ bist. Weibliche und männliche Aspekte dürfen (in dir) geheilt werden.

Vielleicht gibt es jetzt Anteile in dir, die vorpreschen, wild und leidenschaftlich ihr Ding machen wollen (Lilith und Venus in Widder), aber gleichzeitig meldet sich etwas in dir, das sich dafür schuldig und schlecht fühlt, weil du eventuell nicht dazu ermutigt wurdest, besonders als Frau (Konjunktion zu Chiron).

Und da gerade auch Venus (Weiblichkeit) im Widderzeichen steht, einem Feuerzeichen, und Mars (Männlichkeit) in Schütze, auch ein Feuerzeichen, könnte es in Beziehungen und Partnerschaften feurig zugehen. Vielleicht begegnet dir auch jemand und du bist Feuer und Flamme oder in deiner bestehenden Beziehung entflammt wieder etwas. Wie auch immer sich dies in deinem Leben zeigen mag: Bedenke, dass zum Vollmond die Emotionen gerne hochflammen und hochkochen. 

Also sei achtsam und nimm nicht alles zu persönlich und sieh es nicht als in Stein gemeißelt. 

Feuerzeichen stehen für Schnelligkeit, Impulsivität und einfach machen. Das darf jetzt auch sein und gleichzeitig sind da wie gesagt Merkur in Fische und Neptun in Fische, und Chiron spielt ja auch noch eine Rolle und Saturn und Pluto halten das Ganze im Zaum. Also spür immer wieder gut in dich hinein und gib diesen Energien dennoch auch Ausdruck auf deine individuelle Art. 

Dazu kannst du dich in deiner Beziehung fragen:

  • Wie lebst du dich als Frau?
  • Wie als Mann?
  • Wie lebt ihr euch als Paar?
  • Hat jeder von euch die gleichen Rechte und Pflichten?
  • Oder braucht eure Beziehung eine neue „Bewertung“?
  • Was bedeutet für dich/ für euch eine heilsame Beziehung?
  • Und wie könnt ihr diese gemeinsam leben?
  • Was braucht jeder von euch dazu?
  • Was ist eure gemeinsame Vision?
  • Was gibt jedem Einzelnen Kraft?
  • Wofür schlägt dein Herz wirklich?
  • Für diesen einen Menschen oder doch für jemand anderen, oder für mehrere?
  • Erlaubst du dir das?
  • Was willst du jetzt, hier und heute?

Und auch wenn du Single bist, lohnt es sich für dich, dir zu den obigen Fragen Gedanken zu machen! 

Denn wie kannst du einen anderen Menschen in dein Leben ziehen (vorausgesetzt, das willst du), wenn dir nicht klar ist, wer du bist, was du brauchst und was du wirklich willst?

Du kannst diesen Vollmond nutzen, um zu diesen Fragen Antworten zu finden. Aber nicht so, dass du fragst und zack kommt die Antwort, sondern meditiere länger über z.B. nur eine Frage und schau, was dir kommt. Vielleicht kommen Worte, Sätze, Bilder, etc. Geh nicht linear mit dem Kopf daran, sondern intuitiv. 

Vielleicht tauchen auch erst Tage später Antworten auf. Du kannst ja auch mal schwanger gehen mit einer oder mehreren Fragen. Schreibe. Male. Tanze. Oder bring dich so zum Ausdruck, wie du gerade willst – ab dem 17.2. läuft Merkur wieder rückwärts bis zum 10.3., was eine gute Gelegenheit ist, um dich auch mit solchen Fragen zu beschäftigen, in dich zu gehen und zu reflektieren.

Hör auf dein Herz. 

Wie das geht? Konzentriere dich immer wieder auf dein Herz, deine Brustmitte. Du kannst auch eine Hand darauf legen, reiben, kreisen und so dein Herzzentrum erwärmen. Und dann könntest du mit einer Frage so in Verbindung gehen mit deinem Herzen. Und abwarten. Es kommt ganz bestimmt etwas. Zweifle dann nicht, ob es wirklich dein Herz ist oder der Kopf. Vertraue. Übe das am besten so oft wie möglich. Irgendwann bekommst du ein sichereres Gefühl und weißt, wann und wie dein Herz zu dir spricht.

Fang doch heute damit an!

Stell dir vor, wir würden uns alle mit dem Herzen begegnen?

Gib deinem Herzen Kraft. Das wünsche ich dir und uns. Herzlichst

Melinda 

Titelbild © Ivan Diaz via Unsplash

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*