Moonvibes Dezember: Vollmond im Zwilling am 19.12.21

Der letzte Vollmond in diesem Jahr. Noch dazu ein sehr heilsamer. Lass in der dunkelsten Jahreszeit ein Licht in dir aufgehen und erkenne, was es noch zu heilen gibt. Öffne dich für neue Impulse in deinem Denken und entdecke deine Möglichkeiten. Vielleicht wendet sich ja etwas… am 21.12. ist Wintersonnwende

Was in dir darf sich jetzt wenden? Du könntest immer stärker spüren, dass es sehr schwer ist, klar zu erkennen, an was zu glauben es sich noch lohnt, was wahr ist, wer recht hat, was stimmt etc. Mit all dieser Unklarheit und Unsicherheit ist dieser Vollmond, gepaart mit der bevorstehenden Wintersonnwende zwei Tage später, eine Einladung in dir zu beleuchten, was sich in deinem Denken (Zwillinge) wandeln und wenden darf. Der beste Ratgeber ist deine Intuition, deine innere Weisheit (Schütze), die immer da ist.

Wintersonnenwende: So zelebrierst du die Rückkehr des Lichts 1

Dieser Vollmond am 19.12.2021 steht im Zeichen Zwillinge.

Mit dem Zeichen Zwillinge haben wir es immer auch mit dem Zeichen Schütze zu tun. Denn beim Vollmond liegen sich Sonne und Mond immer genau gegenüber. Bei der aktuellen Zeitqualität geht es um die Wissensachse: Mit Zwillinge erwerben wir uns Wissen durch Schule, Ausbildung, Bücher, Medien und den Austausch mit anderen. Dieses Wissen beeinflusst unser Denken und unseren Ausdruck über Sprache und Schrift. Bei Schütze paart sich, im besten Fall, dieses Wissen mit unserer Intuition, unserem Glauben und unserer inneren Weisheit. So, dass wir anderen ein guter Lehrer*in sein können, Wissen und einen Sinn vermitteln. 

Der Mond steht für unser Unbewusstes, das Aufnehmende und Empfangende. Vielleicht wird dir jetzt bewusst(er), wie du bisher unbewusst Wissen und Informationen (Zwillinge) in dir aufgenommen hast, ohne zu hinterfragen oder zu bemerken, dass es entweder gar keinen Sinn (Schütze) ergibt, die Quellen fraglich sind oder dich verwirrt. Genauso könnte es dich darauf hinweisen, inwieweit du vielleicht zu vorschnell eine Sache oder einen Menschen oder eine Situation be- oder verurteilt hast. 

Mit Zwillinge geht es aber immer um zwei Seiten der Medaille. 

Das Zwillingesymbol stellt zwei Wesenheiten dar. Vielleicht kennst du Menschen, die viel Zwilling in ihrem Geburtshoroskop haben? Oft haben sie tatsächlich zwei Gesichter, also zwei ganz verschiedene Wesensarten, die schlagartig wechseln können. Gleichzeitig bringen sie aber die Fähigkeit mit, einem anderen Menschen oder einer Situation ganz offen und unvoreingenommen zu begegnen. Es schwingt auch immer eine gewisse Freude am Austausch und eine lebenslange Neugierde zum Lernen mit. 

Der Vollmond lädt dazu ein, das Wahre vom Unwahren zu unterscheiden.

Und das gelingt dir jetzt nicht mit dem rationalen Verstand. Sondern im Vertrauen darauf, dass in dir eine innere Weisheit ist, die weiß, was richtig und falsch ist. Daran erinnert die Schützequalität. Nur in dir kannst du deine Wahrheit entdecken. Das heißt natürlich nicht, dass wissenschaftliche Informationen falsch sind oder du dein Bauchgefühl mit Fehlinformationen verwechseln solltest – in Anbetracht der aktuellen pandemischen Situation wollen wir das kurz klarstellen. 

Am 19.12. wird Chiron wieder direktläufig, der für den alternativen Heiler steht. 

Er erinnert daran, dass so, wie du vielleicht bisher etwas angegangen bist, dich das immer wieder an deine Grenzen gebracht hat. Vielleicht hast du in seiner Rückläufigkeit im vergangenen halben Jahr bestimmte Erkenntnisse gehabt oder dir wurde etwas Tiefliegendes bewusst: jetzt mit der Direktläufigkeit darfst du deine Erkenntnisse umsetzen. 

Das heißt zu schauen, welche neuen, heilsamen Wege es für dich geben könnte, die du bisher noch nicht erkennen konntest – dies gilt nicht nur für uns individuell, sondern könnte auch für uns als Kollektiv mehr Thema werden.

Merkur spielt auch noch hier mit rein, da er der Herrscherplanet vom Zeichen Zwillinge ist und eine spannungsvolle Verbindung zu Chiron bildet. Merkur steht im Zeichen Steinbock. Er sorgt dafür, dass uns in diesen Zeiten die ernste Lage besonders bewusst wird, was angesichts des Winters, der angespannten Lage auf Intensivstationen und eventuell weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie hilfreich ist. Gleichzeitig könnte uns das ein Gefühl von Schwere und Entmutigung vermitteln. 

Zum Glück unterstützt Merkur in Steinbock konsequent und nachhaltig an Ideen oder Vorhaben dranzubleiben und sie klar zu kommunizieren oder in Form zu bringen. Mit der Verbindung zu Chiron könnte dir nochmal mehr schmerzlich bewusst werden, dass du mit deinem bisherigen Denken und Tun an deine Grenzen kommst und nach wie vor viele Fragen in dir sind. Chiron lädt dazu ein, dich mit diesem Unwissen auszusöhnen und Frieden zu schließen mit dir und für den Moment.

Wissen, dass man nichts weiß, das ist das Allerhöchste.

Laotse

Merkur bildet auch eine unterstützende Verbindung zu Uranus. 

Vielleicht kommen dir plötzlich innovative Ideen und Impulse, die dir, mit Chiron zusammen, neue Heilungsmöglichkeiten aufzeigen oder neue Möglichkeiten, wie du deine psychische und physische Gesundheit fördern kannst. Uranus steht im Zeichen Stier, was immer mit unserem Körper auch zu tun hat und wie gut wir uns um uns kümmern. Deshalb sei sehr achtsam und aufmerksam, was dir in dieser Zeit begegnet. Das könnten alles Hinweise darauf sein, wie du auf heilsamere Art und Weise künftig für dich sorgen darfst. Vielleicht schöpfst du deine eigenen Ressourcen noch gar nicht genügend aus, die dir auch dazu verhelfen können, immer freier und selbständiger deinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Mach dich bereit und folge deiner inneren Stimme.

Mars, der Macher unter den Planeten, macht eine Verbindung zu Chiron und zum aufsteigenden Mondknoten, der für unsere seelische Bestimmung steht. 

Mutig etwas in Angriff nehmen, für etwas kämpfen, etwas in die Welt bringen, das sind die Themen von Mars. Was ist es also, was du in deinem Leben gerade mutig in Angriff nehmen darfst? Vielleicht spürst du schon länger, dass du mit deinem Job oder deiner Beziehung unzufrieden bist – zu diesem Vollmond könnte dir bewusst werden, was du ändern oder auch abschließen darfst, um Platz zu machen für Neues zu schaffen, das deiner seelischen Bestimmung entspricht. 

Was ist es also, das dich innerlich mehr erfüllt und glücklich fühlen lässt, weil du spürst, dass du genau am richtigen Platz bist oder das tust, wozu genau du da bist? Mit diesem Vollmond darfst du ehrlich zu dir sein. Und aufrichtig. 

Diese Fragen können helfen, deiner Wahrheit auf die Spur zu kommen:

  • Wie ehrlich bist du mit dir und anderen? 
  • Zeigst du aufrichtig dein wahrhaftiges Gesicht?
  • Was hindert dich daran, dich authentisch zum Ausdruck zu bringen? 
  • Was würde sich in deinem Leben verändern, wenn du den Mut dazu aufbringst?
  • Bist du gerade am richtigen Ort, in der passenden Beziehung, im stimmigen Job?
  • Falls nicht, was stimmt nicht oder dürfte anders werden?
  • Vertraust du deiner inneren Stimme?

Auch wenn dieser Vollmond wieder vieles im Gepäck hat, bleibe immer bei dir und halte inne, bevor du etwas tust oder aussprichst. Vor allem halte das Licht!

In diesem Sinne wünsch ich dir und uns hoffentlich einen heilsamen und lichtvollen letzten Vollmond in diesem Jahr. 

Herzlichst

Melinda

Wo du Melinda findest: 

MONDINBRIEF https://www.melindavioletfleshman.de/mondinbrief/

JAHRESREADING https://www.melindavioletfleshman.de/dein-2022/

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*