Moonvibes August: Vollmond im Wassermann am 15.8.

Keep cool! Das könnte das Mantra für diese heiße Zeitqualität sein.

Lass dich jetzt bloß nicht aus der Ruhe bringen. Bleib schön zentriert und gelassen.

Am 15. August 2019 ist der Mond schön rund und voll. Vollmondzeit. Diesmal im Tierkreiszeichen Wassermann. Alle ca. zweieinhalb Tage durchwandert der Mond die 12 Tierkreiszeichen, was bedeutsam ist und was wir für unser Verstehen vom Leben und vom jetzigen Zeitpunkt nutzen dürfen. 

Jedes Tierkreiszeichen  repräsentiert bestimmte Qualitäten, die das allgemeine Erleben färben. So ist zum Beispiel die allgemeine Stimmung während einer Stier-Mond-Phase eher lustbetont und sinnlich oder zur Skorpion-Mond-Phase tiefgründig und intensiv und zu einer Zwillinge-Mond-Phase eher quirlig und kommunikativ. 

Da der Mond für unsere Gefühle und Stimmungen steht, können wir zu Neu- und Vollmond besonders hinspüren lernen, wie es uns gerade geht und was wir brauchen, um uns wohl zu fühlen. Stimmungen und Gefühle wollen ausgedrückt werden. Das Tierkreiszeichen, in welchem der Mond steht, gibt einen Hinweis, wie diese Stimmung bewusster ausgedrückt werden darf, um im Einklang mit dem eigenen Seelenleben zu sein.

Deshalb liebe ich die Astrologie, die für mich eine Sprache ist, die mich seit meinem 18. Lebensjahr begleitet. Und ich liebe den Mond und seine Zyklen, weil sie so verständlich machen, wie alles im Leben seinen ganz eigenen Rhythmus hat und wir doch alle an einen gemeinsamen Rhythmus angebunden sind, der uns trägt, wenn wir es zulassen und wieder mehr hinspüren!

Schon zu allen Zeiten haben sich die Menschen am Mond und seinem Verlauf orientiert.

Das Wort „Mond“ geht auf die indoeuropäische Wurzelsilbe me- zurück und hat in ihren erweiterten Formen und Suffixen wie men-, men-en-, men-s, men-ot- die Bedeutung von Monat (einem uralten und universellen, vom Lauf des Himmelskörpers bestimmten Zeitmaß).

Der Mond mit seinen zyklischen Phasen des Zunehmens und Abnehmens war den Menschen ein Symbol für Geburt, Wachstum, Tod und die Erneuerung aller Lebensformen. Und so stehen die verschiedenen Rhythmen für Schöpfung (Neumond), Wachstum (Phase bis zum Vollmond), Abnahme/ Minderung und den Tod (die Phase vor Neumond, Dunkelmond genannt). 

Es geht immer wieder um Erschaffen, Erhalten, Erneuern. Zunahme und Abnahme.

Schöpfung und Zerstörung, Wachstum und Verfall, Geburt und Tod, Licht und Dunkel, Bewußtes und Unbewußtes.

Du kannst diese Zyklen zur Orientierung für dich und deine Vorhaben nutzen. 

So ist die Neumondphase kurz gesagt die Zeit, in der du etwas initiieren und in Gang setzen kannst. Hier geht es um Neubeginn. In der Phase bis zum Vollmond geht es um Aufbau – Attribute sind Kraft und Stärke. Der Mondzyklus erreicht hier seinen Höhepunkt. 

In der Phase nach Vollmond will etwas in Form gebracht werden und die Energie darf sich verteilen. Qualitäten sind Verbundenheit, Fühlen und Erfüllung. Und im letzten Viertel bis zum nächsten Neumond löst sich die Form auf, die Bedeutung wird in einen neuen Samen integriert. Diese Phase entspricht Schweigen, Weisheit und Erneuerung. Danach beginnt wieder einer neuer Mondzyklus und der Kreislauf geht weiter.

Da der Mond immer wieder zyklisch in die verschiedenen Tierkreiszeichen wechselt, hat das eine Bedeutung, die du für dich und deinen Alltag, deine Vorhaben nutzen kannst.

Was hat es jetzt also auf sich, mit diesem Vollmond im Wassermann?

Wenn Vollmond ist, stehen sich Sonne und Mond genau gegenüber. Die Sonne steht dann immer im gegenüberliegenden Tierkreiszeichen, diesen Monat also im Zeichen Löwe und der Mond im Zeichen Wassermann. 

Löwe und Wassermann liegen sich gegenüber und haben immer miteinander zu tun. Und da Sonne (Verstand, Bewusstsein) und Mond (Gefühle, Unbewusstes) zur Vollmondzeit in Opposition zueinander stehen ist diese Zeit immer eine etwas angespannte Zeit, in der die Emotionen gerne hochkochen und sich entladen wollen. 

Das Feuerzeichen Löwe liebt Dramatik und übernimmt auf der Bühne des Lebens gerne das Sagen. 

Es könnte also sein, dass ein Teil in dir gerade einen Drang verspürt, sich lebensfroh und unübersehbar, kreativ zum Ausdruck bringen zu wollen. Du willst der Star sein und auch so gesehen werden. Deine innere Königin, dein innerer König (Sonne) wollen sichtbar sein und sich feiern lassen. 

Gleichzeitig ist aber der Mond im Zeichen Wassermann, einem Luftzeichen. Du könntest deshalb in dir spüren, dass du dich gar nicht alleine auf dieser Lebensbühne zeigen willst, weil das ja vielleicht auch unfrei macht und dich festlegt. Das Wassermännische in dir will frei und unabhängig sein, mit anderen gemeinsam Spaß haben und durchs Leben tanzen, so wie es ihm gefällt – ohne Verantwortung, Konsequenzen und Extras. Jeder und Jede ist gleich. Wir sind alle Freund*innen. Wir haben alle die gleichen Rechte. 

Das sieht der Löwe anders. Nicht alle sind gleich. ER oder SIE ist nämlich viel mehr besonders, schöner, erfolgreicher, besser, etc. Also ist da ein kleiner innerer Kampf, der zum Ausgleich kommen will. 

Von Ich gegen Wir zu Ich UND Wir.

Noch dazu spielt diesmal die Venus eine Rolle in dem Ganzen. Denn sie ist in exakter Verbindung zur Sonne. Die Sonne im Löwen will also gefeiert werden, will sich lustvoll ausleben, das Leben genießen, sich spüren und kreativ ausdrücken – gepaart mit der Venus ist das ganz schön lustvoll-erotisch und einem Flirt oder mehreren nicht abgeneigt. 

Du könntest dich jetzt ganz schön sexy fühlen. Ob als Single oder in einer Partnerschaft, diese lustvolle Energie will zum Ausdruck kommen. Schau also, dass du dir Raum und Gelegenheit dafür erschaffst. Und wenn du einfach mal knallrote Spitzenunterwäsche trägst, ein sexy Outfit, rote Lippen, deinen Liebsten*deine Liebste verführst, deine Sinnlichkeit kreativ lebst.

Werbung

Contentbanner rechts 1 (frei)

Contentbanner rechts 1 (frei)

UND gleichzeitig bleibe offen für Überraschungen!

Denn der Mond ist ja im Wassermann. Also lass viel Freiraum für dich selbst und dein Gegenüber oder für das, was du gerade vorhast. Hab nicht zu hohe Erwartungen und bleib flexibel. Vor allem lass dich nicht durcheinander wirbeln von eventuellen Unberechenbarkeiten des Lebens. 

Diese Zeitqualität lädt dich ein, zu üben, in dir zentriert zu bleiben und mit objektiver Gelassenheit dich und dein Umfeld zu betrachten. Das ist nämlich eine wunderbare Fähigkeit des Wassermännischen. 

Immer nach dem Motto: Gefühle mit Distanz wahrnehmen.

Und nicht alles auf sich beziehen. Nimm also wahr, was in dir vorgeht. Beobachte. Spür nach. Und dann schau, was du brauchst. Vor allem atme. Wenn du das Gefühl hast, dass du gerade gar nicht weißt, was du willst oder was dran ist, dann nimm dir einen Moment und achte bewusst auf deinen Atem. 

Atme ein. Atme aus.

Atme immer wieder bewusst tief ein und aus, wenn sich Unruhe in dir breit macht. Das Konzentrieren auf deine Atmung wirkt beruhigend und klärend.

Ich wünsche dir eine gelassene Zeit! 

Keep cool and breathe!

Herzlichst

Melinda

Titelbild © Unsplash

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Melinda,

    also ich muss ja schon zugeben… bisher habe ich so Themen wie Astrologie und Tarot für „Hokuspokus“ gehalten.

    Doch seitdem ich hier seit einiger Zeit immer fleissig mitlese, finde ich es schon ziemlich spannend.

    Würde mich da schon gerne ein bissel mehr mal einlesen.

    Hast du da vielleicht eine Empfehlung für ein Buch oder ein Video oder ähnliches?

    Bin auf weitere Beiträge gespannt, die sicherlich auch wieder das ein oder andere Aha-Erlebnis in mir auslösen.

    Danke!

    Lieben Gruß, Michel

    1. Lieber Michel

      Danke für Deinen Kommentar!
      Und schön, dass Dein Interesse für Astrologie etc. zu wachsen scheint. Gerne würde ich Dir auch was empfehlen, es gibt nur soooo viel. Frage ist, in was Du Dich genau gerne einlesen möchtest- ob es zu Astrologie sein soll oder zum Mond oder Spiritualität allgemein oder ganzheitliches Denken oder oder…? Vielleicht kannst Du Deine Frage etwas konkretisieren!

      Herzlicher Gruß, MELINDA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*