Montagsmantra: Ja – ich will!

Yay! Ab jetzt gibt es unser Facebook #montagsmantra mit Blogbeitrag – damit du auch weißt, was wir uns hinter den Affirmationen denken.

Diesen Montag heißt unser Mantra Ja. Ich will!“. Für mich ist das eine Art Basis-Mantra für alle Dinge, die ich denken, fühlen und ändern möchte. Denn der erste Schritt, um alte Glaubenssätze und Gewohnheiten loszuwerden ist der Wille dazu. Nicht umsonst spricht man von „Willenskraft“. Erst wenn wir etwas wirklich wollen, wecken wir die Energie dafür und richten diese gebündelt auf dieses Ziel. Vielleicht ist es dir auch schon passiert, dass du ein Problem unbedingt lösen wolltest und plötzlich bist du auf das passende Buch gestoßen oder hast genau den Ratschlag erhalten, den du brauchtest.   

Und noch etwas Wichtiges passiert, wenn man wirklich will: Anstatt die Hindernisse zu sehen, nehmen wir verstärkt die Möglichkeiten war.

Falls du bereits Vorsätze für das neue Jahr hast, mach dir am besten eine Prioritätenliste, um herauszufinden, was dir wirklich wichtig ist. Dann nimm die wichtigste Sache und konzentriere dich darauf: „Ja, ich will …“.

Am besten, du setzt dir schon morgens im Bett deine Intention, indem du aufrecht und entspannt sitzt, die Augen schließt und dein Mantra mehrmals wiederholst. Damit dich deine Affirmation über den Tag begleitet und du sie nicht vergisst, kannst du dir auch einen Alarm in dein Telefon speichern, der dich zum Beispiel alle zwei Stunden daran erinnert.

Wenn die Ängste und inneren Zweifler sich melden und versuchen, dich umzustimmen,  begegne ihnen ganz gelassen mit „Ja, ich will…“.

Ich wünsche dir eine Woche voller Willenskraft!

Love. Peace. Om

Franziska

[highlight] Autor

Franziska hat Psychologie und Soziologie an der Leibniz Universität Hannover studiert. Sie ist ausgebildete Kommunikationstrainerin und beschäftigt sich neben ihrem Job als PR- und Kommunikationsberaterin leidenschaftlich gern mit der Psyche des Menschen und zeitgenössischer Philosophie. Bei sich selbst hat sie gelernt, wie hilfreich Meditation und Yoga sein können, um loszulassen, zu vergeben und daraus Raum für persönliche Weiterentwicklung zu schaffen. Sie ist Mitgründerin von Fuck Lucky Go Happy und liebt es zu bloggen. Read more: https://www.fuckluckygohappy.de/persoenliches-thanksgiving-einfaches-dankbarkeitsritual-fuer-jeden-tag/#ixzz2mzaSqSch [/highlight]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*