#montagsmantra: Eine Anleitung zum guten Leben

Zugegebenermaßen gibt es einfachere Aufgaben als das erste #montagsmantra des Jahres zu schreiben. Auch wenn ich natürlich weiß, dass trotz des neuen Jahres alles gar nicht so anders ist, wollte ich irgendetwas Anderes oder besser etwas Bedeutsames bringen. 

Ich kramte in den Tiefen des Internets, überlegte, welche meiner eigenen Neujahrserfahrungen ich als #montagsmantra verwursten könnte und räumte aus Prokrastinationsgründen erst einmal meinen Schreibtisch auf. Wie immer eine sehr gute Entscheidung, denn mir fiel die Weihnachtskarte meiner lieben Freundin Janna in die Hände.

Über die Worte, die Janna mir auf einen kleinen, weißen Papierzettel geschrieben hat, habe mich schon an Weihnachten stark gefreut. Sie stammen von keinem geringeren als Joseph Beuys und beinhalten nichts geringeres als eine Anleitung zum guten Leben. Nicht schlecht, oder?

Lass dich fallen, lerne Schlangen zu beobachten. Pflanze unmögliche Gärten. Lade jemanden Gefährlichen zum Tee ein. Mache kleine Zeichen, die „ja“ sagen und verteile sie überall in deinem Haus.

Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit. Freue dich auf Träume. Weine bei Kinofilmen. Schaukle so hoch du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht. Pflege verschiedene Stimmungen. Verweigere dich, ‚verantwortlich zu sein‘ – tu es aus Liebe!

Mache eine Menge Nickerchen. Gib Geld weiter. Mach es jetzt. Es wird folgen. Glaube an Zauberei, lache eine Menge. Bade im Mondschein.

Träume wilde, fantasievolle Träume. Zeichne auf Wände. Lies jeden Tag. Stell dir vor, du wärst verzaubert. Kichere mit Kindern, höre alten Leuten zu. Öffne dich, tauche ein. Sei frei. Preise dich selbst.

Lass die Angst fallen, spiele mit allem. Unterhalte das Kind in dir. Du bist unschuldig. Baue eine Burg aus Decken. Werde nass. Umarme Bäume. Schreibe Liebesbriefe …

(Joseph Beuys)

So nutzt du die Anleitung zum guten Leben als #montagsmantra:

Lies die Anleitung zum guten Leben als kleine Gebete oder als Zaubersprüche. Ganz wie du magst.

Such dir deine Lieblings-Aufforderung aus und formuliere dein persönliches, erstes #montagsmantra 2015.

Zum Beispiel so: „Ich glaube an Zauberei!“ oder „Ich umarme die Freiheit und die Unsicherheit!“ oder „Ich tu es aus Liebe!“ oder „Ich preise mich selbst!“ oder, oder, oder…

Ich persönlich habe übrigens vor im Mondschein zu baden. Eine gute Sache für die erste „richtige“ Woche des Jahres, wie ich finde.

Shine on,
deine Rebecca

Nie wieder ein #montagsmantra verpassen? Dann abonniere jetzt unseren Newsletter und finde das #montagsmantra jeden Montagmorgen in deiner Inbox.

7 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Wunderschöne Zeilen und wie ich finde, ein gutes #montagsmantra um in das Jahr zu starten. Zeilen, die das Kind in mir wecken und mich ganz schön entschleunigen. Sehr sehr schön.

    Danke.

    Sabrina

  2. Ich feiere das Mantra von Joseph Beuys grade ziemlich. Danke dir! Ich werde mir die Worte einrahmen und in meiner Wonung aufhängen. Irgendwo wo ich sie jeden Tag sehe. Schön. :-)

  3. Verweigere dich, ‚verantwortlich zu sein‘ – tu es aus Liebe! – oh yeah, genau das wird diese Woche mein persönliches Mantra sein.

  4. Welch FREUDE es mir gerade wahr, diese Zeilen zu lesen,
    welch INSPIRATION zu ME(E)HR vom Leben mich damit
    erreicht hat. Danke für den GENUSS des Tanzes deiner Worte.

    Mit einem Herzensgruß aus den Tiroler Bergen zu Dir
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*