Lunch to Go: Taschengemüse mit Lavendel-Quinoa

Kennst Du das? Du sitzt im Büro und es ist längst Mittagszeit und Dein Magen grummelt und Du weisst, Du müsstest etwas essen, aber Du weisst nicht was. Dann wartest Du so lange, dass Du es nur bis zum Bäcker an die Ecke schaffst. Du isst ein belegtes Baguette, im Idealfall einen Bagel, setzt Du Dich wieder an den Schreibtisch und fühlst Dich alles andere als fit genug, um in die zweite Hälfte des Tages zu starten.

So ging es zumindest mir, bis ich vor Jahren damit anfing, gelernte Ayurveda-Theorie auch in die Praxis umzusetzen. Bis dahin habe ich mich nach dem Mittagessen eher nach schlafen als weitermachen gefühlt. Als ich begann, mir mein Abendessen vom Vortag mitzunehmen und aufzuwärmen, konnte ich meine Pause plötzlich genießen. Und nach dem Verdauen hing ich nicht mehr müde an meinem Schreibtisch oder über den Kochtöpfen, sondern konnte mein Tun fortsetzen. Frisch und voller Energie.

Auf die Dauer kann es natürlich lustlos machen, immer Vortags-Essen zu essen. Darum habe ich mir dieses praktische Taschen-Gemüse ausgedacht. Wenn Du also Abwechslung brauchst und kein Super-Lunch-Spot um die Ecke ist, dann ist dieses Mittagessen genau für Dich. Du musst dafür nicht zweimal kochen, sondern es reicht, von Deinem Dinner-Gemüse etwas mehr zu schnibbeln. Schon zauberst Du Dir in einem Rutsch Abendessen und Lunch dazu. Alles, was Du brauchst, sind Weckgläser, die Du locker zwischen Laptop und Yogahose in Deine Tasche packen kannst. Und etwas saisonales Gemüse.

Rezept für Dein Lunch-to-Go Taschengemüse

Für 2 Gläser brauchst Du:

  • 2 Weckgläser
  • ½ Rote Beete
  • 1 Karotte
  • ½ Stange Lauch
  • ½ Fenchelknolle
  • ½ Rote Zwiebel
  • Etwas Mangold- oder Spinatgrün
  • 1 TL Koriandersaat, ganz, mit dem Mörser gemahlen
  • 1 Prise gemahlener Ingwer
  • Frischer Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Kokosöl

Ich habe mit diesem Gemüse 2 Weckgläser gefüllt und hatte so gleich zwei Mittagessen. Natürlich kannst Du Dich austoben und frei kombinieren!

Zu Beginn den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Rote Beete, Karotte und Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Lauch und Fenchel in Ringe schneiden, dann waschen und abtropfen lassen. Das Gemüse, welches am längsten braucht, solltest Du zu unterst in die Gläser geben. Also in der Reihenfolge: Rote Beete, dann Karotte, dann Lauch, dann den Fenchel und schliesslich die Zwiebel. Jetzt kannst Du das Gemüse von oben mit Koriander, Ingwer, Salz und Pfeffer bestreuen und dann Öl darüber giessen.

Jetzt gibst Du Wasser in eine feuerfeste Form und stellst die Gläser (unverschlossen!) in diese Form und das alles zusammen in den Backofen. Backzeit ca 45 Minuten.

Nach 45 Minuten legst Du den Spinat oder Mangold oben auf die Gläser und beträufelst ihn mit Kokosfett. Noch mal im Ofen garen lassen, den Ofen dann ausstellen. Das Essen kann ruhig nachschmoren.

Dann kannst Du die Gläser aus dem Ofen holen und verschliessen. Dein Weck-Glas passt jetzt bequem in jede Tasche hinein und ist Dein Lunch-to Go für den nächsten Tag.

Julia Wunderlich Taschengemüse

Dazu passt perfekt ein Lavendel-Quinoa.

Für 2 Portionen brauchst Du:

  • 125 Gramm Quinoa
  • 250 ml Wasser
  • Einen kleinen Schuss Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Lavendelblüten

Quinoa muss gut gewaschen werden. Dann gibst Du alle Zutaten, bis auf den Zitronensaft in den Topf und rührst einmal um. Danach kannst Du das Quinoa ohne zu rühren köcheln lassen. Nach 20 Minuten nimmst Du es zum Quellen vom Feuer und gibst etwas Zitronensaft dazu.

Das Taschengemüse ist das perfekte Vata-Kapha-Lunch. Es ist leicht, warm, mild und reich an energetisierenden Vitaminen. Es erdet Dich und vitalisiert in Einem. Die Pittas unter Euch, also diejenigen, die mehr zu beißen brauchen und schnell wieder Hunger bekommen, sollten sich noch 3-4 Scheiben Tofu, etwas Salat oder ein paar Löffel Hummus in die Lunchbox packen. Eine Idee, was dein Dosha ist, bekommst du hier.

Bon apetit!

Deine Julia

Anmerkung der Fuck Luckys: Mehr von Julias fabelhaften Rezepten aus der Ayurveda Power Cuisine findest du hier. Huschhusch, unbedingt vorbeischauen. Wenn du tiefer eintauchen möchtest in die Kunst des ayurvedischen Kochens, melde dich für Julias Workshop im Veganz in Berlin an oder buche eine Ernährungsberatung.

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*