Liebe dich selbst. Aber wie eigentlich? 5 ultimative Helfer für tägliche Liebesbeweise

„Um Liebe zu erlangen, fülle dich selbst mit Liebe, bis du zum Magneten wirst.“ Charles F. Haanel

Wir alle haben diese klugen Sprüche schon einmal gehört: „Nächstenliebe setzt Eigenliebe voraus“, „Erst, wenn du dich liebevoll dir selbst zuwendest, wirst du die Schwächen und Unzulänglichkeiten anderer akzeptieren“ und das gilt natürlich auch im Umkehrschluss: „Nur wer sich selbst liebt, kann auch Liebe von anderen empfangen“. Aber wie geht das eigentlich mit der Selbstliebe? Mit dieser Frage wurde ich letztens in einem Kommunikationsseminar konfrontiert. Deshalb habe ich die fünf wichtigsten Helfer, mit denen ich gelernt habe, mir meine Liebe zu beweisen, zusammengetragen.

1. Leg die Bücher weg!

Klar, es ist wichtig zu verstehen, warum man überhaupt ein liebevolles Verhältnis zu sich selbst aufbauen sollte. Aber wenn du dich für diese Tipps hier interessierst, hast du diesen Punkt schon erreicht. Die theoretische Prüfung ist bestanden – jetzt geht es darum, Fahrstunden zu nehmen.

2. Fang klein an!

Sich gut zureden und den inneren Zweiflern Mut zusprechen hilft. Das beste Mittel, um liebevoller zu sich selbst zu sein ist jedoch „einfach mal machen!“. Frag dich, was dich entspannt, was dir gut schmeckt, was du als Kind richtig gerne gemacht hast und dann handele danach. Kauf dir Blumen, Leg dir schöne Musik auf, misch dir einen schönen Badezusatz. Es lohnt sich, mit kleinen Dingen anzufangen, weil sie nicht soviel Überwindung kosten. Und mit der Zeit wird es immer einfacher, auch die größeren Lebenswünsche zu verfolgen.

3. Etabliere schöne Routinen!

Integriere kleine Routinen in deinen Alltag, die du dir selbst widmest. Du musst dazu nicht jeden morgen meditieren. Vielleicht gehst du zum Beispiel ab morgen den schöneren Weg zur Arbeit und genießt die schöne Strecke, auch wenn der Weg etwas länger ist. Ich gehe morgens vor der Arbeit mit dem Hund in den Park, genieße mindestens 15 Minuten die frische Luft und die Stille, hole mir danach einen Kaffee in meinem Lieblingscafé und starte dann in den Tag.

4. Fall nicht auf falsche Freunde rein!

Es gibt Dinge, mit denen wir uns auf den ersten Blick etwas Gutes tun. Eigentlich sind es aber „falsche Freunde“ mit denen wir uns im zweiten Schritt selbst bestrafen. Das beste Beispiel ist Shopping. Im Laden fühlst du dich noch großartig und beim Blick aufs Konto merkst du, dass du mit dem übermäßigen Konsum längerfristigen großen Zielen, wie zum Beispiel deiner Traumreise, weiterhin entfernt bleibst. Genauso ist es mit Alkohol und anderem übermäßigen Konsum. Die Rechnung dafür kommt gewiss.

5. Behandele deinen Körper wie einen Tempel!

Ich habe mal gelesen, dass wir unseren Körper behandeln sollen, wie einen heiligen Tempel. Und es stimmt. Wenn man sich liebt, müllt man seinen Körper nicht mit Zucker und Zusatzstoffen zu. Die Zeit und Mühe für eine gesunde Ernährung ist ein wahrer Liebesbeweis an sich selbst. Ich starte zum Beispiel jeden Tag mit einem Green-Smoothie und einer Handvoll Walnusskernen in den Tag. Aber auch wenn du mal über die Strenge geschlagen hast und dem Fast-Food nicht widerstehen konntest, mach dich dafür nicht fertig. Entschuldige dich den nächsten Tag einfach mit gesundem Love-Food bei dir.

Wie beweist du dir deine Liebe? Hast du einen weiteren praktischen Geheimtipp?

Love,

Franziska

3 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Gönn dir deine Gefühle, Eindrücke und Gedanken anzunehmen (auch die schlechten). Gönn dir etwas me-time (vllt sogar morgens und abends) um zu reflektieren was geschehen ist. Dadurch ändert sich die Sichtweise auf viele Dinge und dein innerer Beobachter hilft dir etwas Abstand zu gewinnen. Mann kann gelassener in den Tag starten und ihn mit einem Lächeln ausklingen lassen.

    Vielen Dank für deine weitern Tipps und den schönen Artikel :)

  2. Ändere deinen Blick auf die Welt…. Kinder können sich über einen Mann, der Laternen putzt minutenlang freuen. Für jeden von uns gibt es genau heute ein Wunder … Wenn Du es sehen willst. Öffne Dein Herz weit …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*