Knuspermüsli selber machen – und zu Weihnachten verschenken

Die nächste Baustelle meiner jungen Küchenenthusiasten Karriere, nach den [themecolor]Brownies[/themecolor], war Knuspermüsli. Knusprig wird es ja in der gekauften Variante in den allermeisten Fällen durch eine Tonne weißen Zucker und wie z.B. beim konventionellen Nestlé Fitness Knusper-Müsli Frucht [themecolor]Inhaltsstoffen[/themecolor] super zu sehen ist,  einer Vielzahl weiterer Zuckersorten, die nur anders genannt werden, wie z.B. „Invertzuckersirup“, „Gerstenmalzextrakt“ oder „Glukosesirup“ und Pflanzenölen mit erwiesenermaßen ungesunden langkettigen Fettsäuren.

Höchstwahrscheinlich ist meine Verzehrmenge des „gepimpten“ Granolas, welches ich euch heute vorstelle, auch nicht gesund. Aber nun gut, das hat weniger mit den Inhaltsstoffen als mit meiner Selbstbeherrschung zu tun und soll hier gar nicht weiter vertieft werden. Kokosöl und Kokosmus sind nicht nur megalecker, sondern auch very good for you und Haferflocken geben lang anhaltende Energie und werden von vielen Bäuchen vertragen, die mit Weizen nix am Hut haben. 

In einem schönen Glas verpackt, eignet sich das Müsli auch wunderbar als DIY Weihnachtsgeschenk. Es steckt schließlich viele Liebe und gesunde Zutaten drin.

Dauer: Vorbereitung ca. 10 min.; Zeit im Ofen: 15-20 Min + Abkühlzeit

 Das brauchst du für ca. 400 g Müsli

  • 200 g grobe Haferflocken
  • 75 g Mandelplättchen
  • 70 g Kokosraspel oder Kokoschips
  • 40-50 g Leinsamenschrot oder Chiasamen
  • 1 t Vanille Extrakt
  • ½ t Salz
  • ca. 50-80 g Honig (hier geht es wieder ganz nach deinem persönlichen Süßmaul, ich nehme 50 g und nutze ein steifes Eiweiß als Ersatzklebstoff)
  • 4 Esslöffel Kokosöl, im festen Zustand abgemessen (oder zwei Esslöffel Butter und zwei Esslöffel Öl für einen leicht buttrigen Geschmack)
  • Evtl. 1 steifgeschlagenes Eiweiß

Und so geht’s:

Den Ofen auf 160 °c vorheizen.

  1. Haferflocken, Mandelplättchen, Kokosraspel, Lein/Chiasamen, Salz und Vanille vermengen.
  2. In einer kleinen Pfanne den Honig und das Kokosöl  erhitzen und dabei rühren, bis sich alles gut verbindet.
  3. Nun die Masse über die trockenen Zutaten gießen und gründlich mit einem großen Löffel mischen, bis alles gleichmäßig feucht ist. An diesem Punkt kannst du noch das steifgeschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben, wenn du wenig Honig verwendet hast, oder es gerne mega crunchy magst. Das Müsli jetzt auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und mit den Händen ein wenig andrücken.
  4. Ab in den Ofen auf die mittlere Schiene und so ab Minute 15 ein wachsames Auge drauf haben – sobald es leicht gebräunt ist raus damit und abkühlen lassen, erst dann in gewünschte Stücke brechen. In Blech- oder Glasdosen aufbewahren (am besten eine mit Schloss, den Schlüssel einer vertrauenswürdigen Person übergeben).

Viel Spaß beim backen und verschenken!

Laura

[highlight] Über Laura Stanszus

Müsli RezeptLaura ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an einem Lehrstuhl für nachhaltigen Konsum und forscht zum Thema Achtsamkeit und Konsum. Daneben liest sie alles über eine gesunde Art von Ernährung, die vom Bauchgefühl und nicht von der Kalorienzahl bestimmt wird und experimentiert leidenschaftlich gern mit allen Rezepten, die irgendeine Form von Schokolade oder Kokosnuss enthalten. [/highlight]

5 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Huhu,
    klingt super lecker. Habe nur gerade gelesen, dass man Honig nicht auf über 40 Grad erhitzen sollte…weißt Du ob das stimmt? Vielleicht gibt es da ja eine Alternative?
    Ich freue mich schon auf weitere leckere Rezepte :)

  2. Oh Gott, ich sehe erst jetzt und voller Schrecken, dass ich die wichtigste Zutat nicht aufgeschrieben habe!! Das Kokosmus!! ca. 60 Gramm, einfach mit dem Öl und dem Honig zusammen schmelzen. Da war ich wohl sehr urlaubsreif…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*