Heiliger Bimbam #4: Selbstoptimierung nervt. Aber sind wir wirklich gut genug?

Auf der Yogamatte dürfen wir das ewige Leistungsdenken endlich mal ablegen, denkt Elli.

Von der Mail einer Hörerin wird sie aber eines Besseren belehrt: Trotz ihren Versuchen ganz bei sich zu bleiben, hat Carsta immer wieder Optimierungsgedanken auf der Matte. In ihrer Mail an uns schreibt sie:

“Ich denke nur noch, ey mann, what the f… wann komme ich endlich ins Level 2? Ist das Yoga, wenn ich da einfach nur in der Haltung des Kindes liege und atme, während die Anderen sich verbiegen wie eine Brezel? Und verdammt, welche Leistungserwartungen habe ich an Yoga und mich selbst?” 

Carstas Mail hat uns inspiriert. Zu einer Folge über Leistungsdruck, Selbstoptimierungswahn und den inneren Kritiker, der uns allen immer wieder einflüstert: So wie du bist, bist du nicht gut genug!

Warum sind wir so selten zufrieden mit dem, was wir haben oder können?

In Folge 4 von Heiliger Bimbam plaudern Elli und ich mal wieder aus dem Nähkästchen: Du erfährst drei Dinge, die ich gar nicht an mir leiden kann, Elli teilt ihre Nummer 1 Strategie, mit ihrer inneren Kritikerin umzugehen und gemeinsam finden wir heraus, woher die Idee, nicht gut genug zu sein, eigentlich kommt.

Aber keine Panik: Besser sein zu wollen, hat auch gute Seiten.

Warum? Das erfährst du im Podcast.

Übrigens: Ab heute veröffentlichen wir Heiliger Bimbam statt jeden zweiten Sonntag jeden zweiten Dienstag – im Sinne der Selbstoptimierung übrigens, denn Rebecca will am Wochenende nicht mehr arbeiten und Podcast-Folgen und Blogposts online stellen.

Wo auch immer du dich gerade rumtreibst, hör jetzt rein!

Über Bewertungen, also fünf Sterne, freuen wir uns besonders. Noch mehr, wenn ihr uns abonniert!

Einfach in der iTunes App Heiliger Bimbam eingeben, suchen und auf abonnieren klicken. Alle Folgen von Heiliger Bimbam findest du übrigens hier.

Über Heiliger Bimbam:

Heiliger Bimbam, das ist der Podcast über den Sinn und Unsinn des Lebens. Deep stuff ohne Eso-Blabla. Kritisch, lustig und mit Herz. Rebecca Randak, Yogalehrerin und Gründerin des erfolgreichen Blogs für Yoga und Spiritualität Fuck Lucky Go Happy, und ihre Freundin Elisabeth Veh reden Tacheles: Über Spiritualität zwischen Hype und Heilmittel, die ewige Suche nach dem Glück und darüber, ob man auf dem Weg zur Erleuchtung eine Flasche Wein oder doch lieber einen Rosenquarz dabei haben sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*