Fuck Lucky Go Happy sucht den Superyogi

Wir haben die Kohle – Du hast die Power.

Du liebst Sonnengrüße, hast eine Tiefenmuskulatur wie Superman oder Superwoman und traust dir zu, 108 Sonnengrüße am Stück zu machen? Dann suchen wir dich!

Für den [themecolor]yogischen Spendenmarathon[/themecolor] 108×108 am 8.10. um 10.08 Uhr in Berlin suchen wir einen Yogi, der für [themecolor]Fuck Lucky Go Happy[/themecolor] auf die Matte steigt und 108 Sonnengrüße für den guten Zweck macht. Für jeden Sonnengruß spenden wir 1,40 Euro für die Rettung des Amazonas, so dass du mit deinem Einsatz insgesamt 144 Euro einsammelst. Wenn du früher schlapp machst, ist das auch kein Beinbruch. Wir spenden trotzdem.

Zum Hintergrund der Aktion:

Am 10.8. findet die große Yoga-Charity-Party 108×108 auf dem Holzmarkt in Berlin statt. 108 Yogis machen gleichzeitig 108 Sonnengrüße. Jeder Yogi  hat zuvor Sponsoren gesammelt, die für jeden überstandenen Sonnengruß spenden.  So sollen pro Yogi mindestens 144 Euro zusammenkommen.  Ziel der Veranstalterin Frauke Schroth ist es, eine Brücke zwischen Yoga und Aktivismus zu schlagen, zusammen zu feiern und so 15.500 € zum Schutz des Amazonas zu sammeln. Wir haben über die Aktion bereits [themecolor]berichtet[/themecolor].

Und so wirst du zu unserem Superyogi:

  1. Sende eine Mail an mail@fuckluckygohappy.de und sag uns, warum du mitmachen willst.
  2. Geh auf die Fuck Lucky Go Happy [themecolor]Facebook-Seite[/themecolor] und markiere dich auf dem Superyogi-Gesucht-Bild auf unserer Pinnwand.
  3. Drück dir die Daumen, dass du unser Superyogi wirst.

Die Aktion läuft bis Mittwoch, den 7.8. um 24 Uhr. Der Gewinner wird am Donnerstag Vormittag benachrichtigt.

Wichtig: Weitersagen. Vorbeikommen. Unterstützen. Als Yogi, Sponsor oder Zuschauer. Wir freuen uns über jeden, der dabei ist.

Die Fuck Lucky Go Happy Redaktion ist natürlich am Start!

xoxo
Rebecca und Franziska

Mehr Infos in Rebeccas Interview mit Frauke für das Happy Mind Magazin.
Photo Credit: Cherry Crimson via Compfight cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*