Erwecke den Jesus in dir

Weihnachten steht so gut wie vor der Tür. Noch ein paar Mal schlafen, dann ist es soweit. Aber was eigentlich? Im Adventsstress vergessen wir schnell mal, was wir am heiligen Abend eigentlich feiern. Falls bei dir statt Weihnachtsfeeling auch eher der Stress regiert, lass dich von diesem Montagsmantra auf eine frohe und heilige Nacht einstimmen!

Warum wir Weihnachten feiern

Am heiligen Abend finden wir mit der Familie zusammen, um die Geburt eines ganz besonderen Kindes zu feiern: Jesus Christus. Die Ankunft dieses kleinen süßen Babys steht sinnbildlich für eine Qualität, die uns Menschen glücklich macht. Die uns von unseren wahnwitzigen Fantasien über das Leben, andere Menschen und uns selbst befreit.

Denn Jesus wusste: Alles, was nicht Liebe ist, ist eine Illusion. Genau wie Buddha, Martin Luther King, der Dalai Lama oder Nelson Mandela. Es lohnt sich also diesen Tag ganz bewusst zu feiern, um dir dieser Qualitäten in dir gewahr zu werden, auch wenn du kein Freund von christlicher Religion bist.

Warum deine Familie so wichtig für dieses Fest ist

Wir kommen am heiligen Abend zusammen, um die Geburt der Liebe in uns zu feiern – die Fähigkeit, unsere dunklen Schatten aus Mangel, Neid, Hass und so weiter zu integrieren und in pure Liebe zu verwandeln. Dafür eignet sich nichts besser als Übungsfeld, als die eigene Familie. Denn niemand kann dich besser zur Weißglut treiben und deine dunklen Seiten ans Licht bringen, als deine Geschwister, Eltern, Kinder und sonstige Familienmitglieder. Vielleicht kennst du den Spruch

Wenn du denkst, du bist erleuchtet, besuche deine Familie.

Nutze Weihnachten deshalb ganz bewusst, um deinen Herzmuskel zu trainieren. Freue dich auf diese großartige Challenge für deine Liebesfähigkeit.

Bei mir selbst klappt es von Jahr zu Jahr und Besuch zu Besuch besser. Seitdem ich diesen neuen Blickwinkel auf meine Familie habe, wird es immer schöner mit der Bande!

Erwecke den Jesus in dir

Für mich ist Liebe wie eine Frequenz. Erst wenn dein Radiosender perfekt eingestellt ist, kann dich die Musik berühren. Sobald es rauscht, hörst du nicht mehr mit dem Herzen, sondern mit deinem Ohr. Das strengt sich an und versucht die Störgeräusche zu filtern. Nach spätestens fünf Minuten, ist dein Ohr überfordert und sendet Stress-Signale. Du fühlst dich genervt. Nach weiteren fünf Minuten kommen dir die ersten Fantasien, das Radio aus dem Fenster zu werfen. Dein Geist geht jetzt in den Angriffsmodus!

Genauso läuft es Weihnachten mit der Familie ab. Ist deine Frequenz nicht auf Liebe eingestellt, übst du dich eine Zeitlang in Toleranz, doch nach einer gewissen Zeit gehst du höchstwahrscheinlich entweder in den Angriffs- oder in den Fluchtmodus. „Wie kannst du nur so etwas zu mir sagen!“, „Ich bin doch keine Zwölf mehr!“, „Nimm mich endlich ernst!“, „Mir reicht’s. Ich reise ab!“ und so weiter.

Wenn du deinen Radiosender jedoch auf 88,8 Pure Liebe einstellst, kannst du diesem Kreislauf entrinnen.

Du kannst wählen, ob du auf Gegenangriff schaltest, oder die Liebe einlädst. Bei der nächsten brenzlichen Familiensituation, entscheide dich für die Liebe und lade deinen inneren Jesus ein.

So geht’s:

1. Raus aus dem Kreislauf!

Wenn die Stimmung unterm Weihnachtsbaum unfriedlich wird, entscheide dich anstelle zu reagieren dafür, einige tiefe Atemzüge zu nehmen und in dich hinein zu spüren, was bei dir selbst gerade abgeht. Denn wenn du Unfrieden spürst, bist du selbst nicht auf Liebesfrequenz. Schau deshalb unbedingt, welche Opfer- oder Angriffsgedanken du gerade hegst und welche Gefühle für dich in dieser Situation hochkommen. Jesus sagte:

Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?

Und die US-amerikanische Lifecoach Rha Goddess sagt, dass es manchmal reicht, ein Gefühl neunzig Sekunden lang zu fühlen, um es zu transformieren.

Also, übernimm Verantwortung für deine eigenen Gefühle. Spür rein, was bei dir in Unfrieden ist!

2. Lade deinen inneren Jesus ein

Atme tief in dein Herz und bitte deinen inneren Jesus oder die Person, die für dich Sinnbild der bedingungslosen Liebe ist, dort einzutreten und Platz zu nehmen. Frag ihn oder sie, wie er oder sie die Situation sieht?

Dann bitte ihn oder sie, die Situation für dich neu zu ordnen und dich durch seine/ihre Liebesbrille sehen zu lassen.

3. Benutze Jesus Lieblingstool

Für mich verkörpert Jesus die bedingungslose Liebe durch die Kraft der Vergebung und der Gnade. Und tatsächlich ist Vergebung auch für mich das kraftvollste Tool, um zurück in meine Liebesfrequenz zu gelangen.

Dabei gibt es allerdings einen ganz wichtigen Schlüssel, den die Kirche und ihre Prediger vergessen haben: Vergebung beginnt immer bei dir selbst!

Jetzt, wo du Jesus oder deine alternatives Sinnbild der Liebe in dein Herz gelassen hast und erkennen kannst, dass du die Situation zuvor ganz schön schräg wahrgenommen hast, vergib zunächst dir selbst für deine feindliche Gesinnung, für deine Angriffsgedanken, für deine Verurteilung der anderen Person.

Sobald du dir für deine eigenen Fehler vergibst, wirst du automatisch viel nachsichtiger und vergebungsfreudiger anderen gegenüber werden.

Es wirkt Wunder! Probier es unbedingt aus.

Lass uns Weihnachten wieder zu einem heiligen Abend machen. Lass uns diesen Tag als Kick-Off für das Bewusstwerden unserer eigenen Heiligkeit markieren. Lass uns gemeinsam unseren Herzmuskel trainieren und uns wieder mit dem Licht verbinden.  auf dass es in all unsere dunklen Ecken leuchtet und alle Illusionen aufhebt.

Bist du dabei? Dann hinterlasse einen Kommentar und verbinde dich so mit mir, Rebecca und allen anderen, die am Kick-Off teilnehmen. Gemeinsam ist es doch noch viel schöner und kraftvoller.

Lasst es uns tun! Sat Nam und Shine bright,

PS: Mich erreichst du ab dem 20.1. wieder persönlich per Skype. Ich werde dann auf Bali sein. Wenn du mich dorthin begleiten willst, dann folg mir auf Instagram unter franziska_fvckluckygohappy.

12 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Franziska,

    vielen Dank für diese wundervollen weisen und liebevollen Worte. Gerne verbinde ich mich mit euch, um unsere Herzmuskeln zu trainieren und das Licht und die Liebe zu teilen und in die Welt zu streuen. Ich wünsche euch ein wundervolles lichtvolles Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2016 mit vielen Seelenmomenten. Lasst uns die Liebe und das Licht in die Welt bringen. Shine bright.

    Von Herzen alles Liebe??Christina

  2. Vielen Dank für die schönen Gedanken und Worte zum bevorstehenden Weihnachtsfest – bin dabei ;-)
    Wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben – mit ruhigen Momenten im Bewusstsein der eigenen Heiligkeit.
    Gutes Gelingen beim Training unserer Herzmuskeln und viel Freude beim Verbinden mit dem gewünschten Licht!
    Gesegnete Weihnacht & ein positives Jahr 2016

  3. Danke für die schönen Gedanken und die Tipps für eine Umsetzung. Es ist wunderbar wie ich von Euch immer wieder inspiriert werde.
    Auf ein lichtvolles Weihnachtsfest mit ganz viel Liebe im Herzen!

  4. Danke für den schönen Text. Ich weiß, dass ich mit einer ganz besonderen Familiensituation gesegnet bin und freue mich jedes Jahr auf die Weihnachtszeit. Doch auch bei mir schleichen sich solche Gedanken ein. Vielen Dank für deine Tipps.
    Und vielleicht noch ein kleiner Tipp von mir, wenn ihr die Liebe und eure innere Heiligkeit spürt, tretet zurück und genießt den Moment für ein par Minuten. Spürt das Gefühl und genießt es.
    Schöne Weihnachten :)

  5. Weihnachten-Seit Ewigkeiten das Fest der Enttäuschung. Wenn ich es mit einigen Skills schaffen sollte, dieses Gefühl zu verwandeln, dass wäre mein schönstes Weihnachtsgeschenk!
    Danke für die Hilfestellung. Ich will es versuchen und bin dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*