Du musst lernen, die richtigen Fragen zu stellen

Wir alle haben Wünsche und Ziele und an jedem Jahresbeginn steht der große Plan, was wir in den kommenden zwölf Monaten alles erreichen wollen. Jetzt, sechs Monate später, stellen wir fest, dass wir kaum etwas davon umgesetzt haben. Dieses Spiel spielen wir jedes Jahr erneut. Aber warum eigentlich?

Kürzlich saß ich in meiner Meditation und fühlte mich sehr verbunden mit meiner inneren Weisheit, dieser intuitiven Quelle, auf die man sich verlassen kann. Ich dachte „jetzt kann ich alle wichtigen Fragen stellen, die wichtig für meinen Weg sind!“ … Und dann fiel mir keine ein!

Ich hatte keine Ahnung, was ich meine innere Führung fragen könnte. Die Sache beschäftigte mich noch den ganzen Tag lang. Ich dachte darüber nach, wie normal es früher war zu beten. Vor dem Essen, vor dem Schlafengehen und jeden Sonntag in der Kirche. Da fiel mir auf, wie mega modern Beten ist. Denn es bringt uns zurück zu uns selbst. Zu den wichtigen Fragen, die es aktuell zu klären gibt, um unsere langfristigen Ziele Schritt für schritt zu erreichen.

Es ist eine Form der Selbstreflexion, oder man könnte sagen ein „Einchecken“ bei sich selbst. Wenn du zum Beispiel vor einer wichtigen Entscheidung stehst und du bist nicht sicher, ob welche der Optionen der beste Weg zu deinem Ziel ist, kannst du fragen, ob das, was du vor hast zu tun, das Richtige ist.

Wenn du es nicht gewohnt bist, Fragen zu stellen, kommt zunächst vielleicht keine Antwort. Verzweifle nicht. Die Intuition spricht meistens zu uns, wenn wir ganz entspannt sind und nicht mit ihr rechnen. Wenn du deine Frage jeden Tag oder mehrmals täglich wiederholst, wirst du zu einhundert Prozent eine Antwort bekommen, die sich für deinen Bauch richtig anfühlt.

Die Antworten kommen nicht immer in Form von einer inneren Stimme. Manchmal sind es auch Zeichen oder Gespräche, die dir helfen, eine Entscheidung zu treffen.

Wenn es nicht darum geht, eine Entscheidung zu treffen, sondern du einfach nicht weißt, wie du dein Ziel je erreichen sollst, kannst du zum Beispiel auch fragen, was du genau heute tun kannst oder was du jetzt brauchst, um deinem Ziel näher zu kommen.

Die Idee dahinter ist, dass du wieder mehr auf deine Intuition hörst. Es macht viel mehr Sinn, dich selbst zu fragen, als die Antwort im Außen durch Freunde, Kollegen, Familie usw. zu suchen. Denn die Frage trägt die Lösung schon in sich. Für alles, was dich beschäftigt, gibt es eine Lösung, die du tief im Inneren kennst. Nur hast du gerade keinen Zugriff dazu.

Denk dran, du bist dein Guru!

Hier noch ein paar Tipps für deine Fragerunde mir dir selbst:

  • Stelle dir jeden ganz spontan Morgen eine Frage. Die erste Frage die dir in den Kopf schießt, ist die Beste, so absurd sie für deinen Verstand auch klingen mag. Wenn du eine Meditationspraxis hast, baue das als Ritual mit ein. Ansonsten funktioniert es auch so.
  • Wenn dich bereits etwas Konkretes beschäftigt, das du lösen willst, nimm eine spontane Fragestellung zu diesem Thema.
  • Frag dich jeden Morgen erneut, bis irgendwann die Antwort – auf welchem Wege auch immer – da ist.
  • Wenn dir partout keine Frage kommt, dann fang mit dieser an: „Was brauche ich jetzt?“. Mit dieser Frage lernst du, wieder mehr auf dein Inneres zu hören.

Dein Montagsmantra: Wer fragt, der gewinnt!

Wenn immer du zweifelst oder nicht weißt, was das Richtige ist oder was der nächste Schritt in deinem Leben sein soll, frag deine innere Weisheit, das Universum oder vielleicht nennst du es Gott. Und vertraue darauf, dass die Antwort schon da ist und du sie nur noch empfangen musst.

Falls du tiefer in das Thema innere Führung und innere Blockaden einsteigen möchtest, kannst du am 21. Juni mit Kaja Otto und mir in einem ganztägigen Workshop dir selbst auf den Grund spüren und lernen, deine inneren Blockaden aufzulösen. Alle Infos zum Workshop liest du hier: https://www.fuckluckygohappy.de/loese-deine-blockaden-auf-jetzt/

Welche Frage beschäftigt dich zur Zeit und hilft es dir, Fragen zu stellen? Teile es mir mir unten in den Kommentaren!

Shine bright,

Deine Franziska

10 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Ihr Lieben,
    wie zum Teufel macht ihr das, dass alle eure Montagsmantras so passend und wirklich hilfreich sind. Sie sind auf den Punkt genau und reden nicht um den heißen Brei. Ich habe immer so viele Dinge im Kopf, die ich gerne aufschreiben würde, z.B. für meine Freunde, um ihnen zu helfen. Aber wenn ich es zu Papier bringen will, kommt NICHTS heraus – oder nur Quatsch. Also, herzlichen Glückwunsch!! :) Ich liebe eure Montagsmantras. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für den „Schreib-Flow“?
    Herzliche Grüße, Katharina

  2. Toller Text liebe Franziska – vor allem die praktischen Tipps. Ich habe gestern Nacht auch wieder um Hilfe gebeten – etwas anders.. ich habe einen wunderschönen Kristall aus Brasilien, welcher mir dort sehr geholfen hat. Gestern Abend hatte ich etwas Kummer bzw. spüre, dass ich meine letzte Beziehung immer noch nicht ganz losgelassen habe und mein Herz noch etwas Heilung braucht.. Ich habe den Kristall mit ins Bett genommen und ihn um Hilfe & Heilung gebeten. In der Nacht habe ich dann von meinem Ex-Freund geträumt und wie wir ein klärendes Gespräch hatten und ich habe deutlich gesehen, dass ich an einer Illusion hafte… Also man kann die Mächte auch so um Hilfe bitten :) total spannend und dann am Morgen sehe ich deinen Blogpost – danke liebste Franziska :)

    1. Liebe Glitzi :-) danke für deine schöne Geschichte! Und wenn dann alles zusammenkommt – deine Erfahrung, der Blogpost zur rechten Zeit … ein Fall von Synchronizität würde ich sagen :-) genieße es! Schön! Ganz viel Liebe und Licht, deine Franziska

  3. @Joanna:
    Genauso ging es mir auch. Du brauchst Geduld, eines Tages wirst du merken, das jetzt der richtige Zeitpunkt ist, und dann hast du auch den Mut zu „springen“ – in dein neues Leben.
    Denn du musst auch „reif“ sein für diesen Schritt, also überleg und plane schonmal, wie du danach leben willst, auch ganz praktisch. Dann bekommt das unbekannte Konturen und verliert seine Ungewissheit. Es ist ein sehr egoistischer Schritt, aber es ist DEIN Leben.

    Liebe Grüße
    Martin

  4. Leider verliert man gerade in den „weniger guten Zeiten“ total schnell den Zugang zu den Fragen + zur inneren Führung. Dann, wenn man es besonders brauchen würde…
    Aber die Erfahrung zeigt, die Antworten sind auch dann da!! Nur etwas weiter unter Kram versteckt.
    Schöne Woche!

  5. guten morgen franziska, das mantra passt gerade genau in mein leben? eigentlich weiss ich die antwort auf meine frage in meinem tiefsten inneren schon lange, ich fühle schon lange, dass ich meine ehe beenden werde. ich schaffe leider den letzten schritt nicht-bis jetzt. meine frage ist deshalb, was brauche ich jetzt, damit ich den letzten schritt tun kann?
    danke für das montagsmantra, es wird mir helfen!
    hab eine sonnige woche
    joanna

    1. Liebe Joanna, das freut mich sehr! Frag dich einfach jeden Morgen, was jetzt wichtig für dich ist, damit du die Beziehung in Liebe und Frieden gehen lassen kannst beziehungsweise transformieren kannst. ich kann dir dafür sehr das Buch von Marianne Williamson – Rückkehr zur Liebe – empfehlen.

      ich schicke dir Licht und Liebe, deine Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*