Die große astrologische Jahresvorschau 2017

In dieser Spezial-Ausgabe des Astrocasts werde ich nicht wie sonst über die monatlichen Transite der Schnellläufer (bspw. Sonne, Mond oder Merkur) berichten, sondern vor allem auf die großen Planetenzyklen eingehen, die die kosmische Energie dieses Jahr prägen.

Am 20. März 2017 beginnt ein neuer astrologischer Jahreszyklus mit dem Wechsel der Sonne ins Zeichen Widder.

Als erstes möchte ich eine Thematik besprechen, die das Jahr 2016 relativ stark geprägt hat: das Pluto-Uranus-Quadrat. Dieses Jahr bildet Pluto im Zeichen Steinbock zwar kein exaktes Quadrat mehr zu Uranus im Widder, bis Mitte April 2017 wird diese Konstellation aber noch präsent sein. Dann wird der Abstand zwischen den beiden Planeten größer und der Einfluss lässt langsam nach. Eine wirkliche Auflösung dieser Konstellation ist aber erst im Frühjahr 2018 zu erwarten.

Vielleicht hast Du letztes Jahr schon stark wahrgenommen, dass etwas Großes ansteht. Eine Art radikale Umwälzung, ein Sprung in der Bewusstseinsentwicklung durch den nichts mehr bleibt, wie es bisher war.

Häufig ist dies auch körperlich spürbar: Vielleicht hast Du eine wachsende Anspannung gespürt, ein Gefühl, als wolltest du aus der Haut fahren, bist extrem erschöpft oder hast vielleicht sogar zuweilen eine Art Todesangst, weil Du erkannt hast, dass Du wirklich etwas hinter Dir lassen musst.

Uranus fordert Dich auf, wirklich neue, geniale Wege zu gehen, insbesondere dort, wo alles zu erstarrt und innerlich erfroren ist, wo Du Dich auf Vorstellungen von richtig und falsch fixiert hattest, wo Du glaubtest die Wahrheit gefunden zu haben. Das macht natürlich Angst. Leider führt Angst oft zu dem Versuch, noch mehr an dem festzuhalten, was vertraut ist.

Ein wichtiger Aspekt wäre jetzt, die Zeichen und Signale zu deuten, die Dir gezeigt haben, an welchen Stellen Du Dich noch zu eingeengt fühlst und verantwortungsvoll Schritte in Richtung Deiner persönlichen Freiheit und der neuen Zeit zu unternehmen. Verschließe jetzt nicht die Augen vor „unangenehmen“ Wahrheiten und öffne Dich der Bewusstseinstransformation. Sei selbst die positive Revolution bzw. der Quantensprung oder die neue Lebensform, dann wird Dich das Schicksal nicht zwingen, die Richtung zu wechseln.

Vertraue darauf, dass Deine Seele weiß, welche Erneuerungen anstehen. Wehre Dich nicht, sondern verschmelze mit diesem inneren Auftrag.

1703_astrojahresvorschau
https://praxisfuerganzheitlicheentwicklung.wordpress.com/

Seit Ende November 2016 ist neuerdings Jupiter in das Pluto-Uranus-Quadrat eingebunden. Zusammen bilden die drei ein herausforderndes T-Quadrat, welches sich aber bereits Anfang April auflöst. Daraus ergibt sich neben dem oben erläuterten Pluto-Uranus-Quadrat eine Opposition von Jupiter und Uranus und ein Quadrat von Pluto und Jupiter. Beide Konstellationen werde ich jetzt noch näher erläutern.

Die Jupiter-Uranus-Opposition wurde das erste mal am 26. Dezember 2016 exakt, dann am 3. März. Ein letztes Mal wird sie sich am 28. September konstellieren (die Wirkung des Transits ist circa drei Wochen vor und nach diesen Terminen spürbar). Diese Konstellation bringt uns ein wahres Erkenntnisgewitter. Wenn der Gott des Himmels (Uranus) und der Gott der spirituellen Sinnsuche, des Glücks und der Expansion (Jupiter) in der Opposition aufeinandertreffen, kann man durchaus von einer Pioniergeist-Periode sprechen.

Jetzt kannst Du revolutionäre bis geniale Einsichten und blitzartige Wachstumsschübe erleben.

Es handelt sich also um eine Art geistiges Erwachen. Öffne Dich für das neue Bewusstsein, verliere dabei aber nicht gänzlich die Bodenhaftung. Das ist durchaus eine Gefahr, die diese Konstellation mit sich bringt. Durch diese Zeitqualität kommst Du möglicherweise mit völlig neuen Meditationstechniken oder Energiearbeit in Kontakt. Dies ermöglicht Dir, Dich mit den höher-schwingenden Frequenzen zu verbinden. Wenn Du bereits in diesem Bereich arbeitest oder Erfahrungen gesammelt hast, kannst Du jetzt weitere Öffnungen erfahren. Aber Vorsicht, Jupiter neigt gerne dazu, alles zu übertreiben. Spüre in Dich hinein und schaue, was Du an Input verarbeiten kannst und wann die gesunde Dosis für Dich erreicht ist.

Inhaltlich wird durch diese Konstellation insbesondere das Thema Beziehungen betont, d.h. die Ich-Du-Achse. Durch neue, ganzheitliche Weltanschauungen und Werte wäre es nun möglich, eine Synthese zwischen dem Mut zur eigenen Individualität und der Liebe zur Kooperation zu finden im Sinne einer, fairen Auseinandersetzung, die in wahrhaft lebendigen Begegnungen resultiert. Frei nach dem Motto „Ich möchte Teil einer dynamischen Friedensbewegung sein“. Der Schatten der Konstellation wäre das überstarke Festhalten an eigenen Ideologien oder Rebellion, die nur zu Zerstörung führt und nichts zur wirklichen Veränderung beiträgt.

Das Quadrat zwischen Jupiter und Pluto war zum erste Mal im November 2016 exakt, dann wird es noch einmal am 30. März sowie am 4. August exakt. Es wird allerdings fast durchgängig bis Ende September spürbar sein. Im Kern geht es um transformierende Einsichten aus der Tiefe und massive bis übersteigerte Energieverdichtung.

Stell Dir vor, Du trägst einen Diamanten in Dir, aber er ist sehr verborgen und nur durch großen Druck freizulegen. Jetzt ist die Zeit dafür gekommen.

Dieser Strukturwandel erlaubt Dir alles loszulassen, was nicht Deiner wahren Essenz entspricht. Halte nicht übertrieben an alten Machtpositionen fest, denn die Gefahr dieses Transits wäre ein übersteigerter Machthunger und Größenwahn, auf Kosten von Menschlichkeit und Fairplay. Vielmehr sollte durch das Erkennen Deiner eigenen Kraft eine größere Akzeptanz und Toleranz für den Weg Anderer und eine Vertiefung von Beziehungen entstehen.

Eine wundervolle Konstellation, die uns das ganze Jahr über energetisch begleiten wird, ist das unterstützende Trigon, das Saturn in Schütze mit Uranus in Widder formt. Exakt war das Trigon bereits am 25. Dezember 2016, wird es dann wieder am 19. Mai und zum letzten Mal am 11. November. Eigentlich sind der Herr des Karmas (Saturn) und der Gott des Himmels, des Geistes und der Energie (Uranus) von jeher Feinde. Aber 2017 dürfen wir, aufgrund des Trigons, ein sehr positives Zusammenspiel dieser beiden Energien erwarten. Dies könnte sich beispielsweise dadurch zeigen, dass Deine schöpferischen, intuitiven Visionen endlich eine Form finden und manifestiert werden können.

Die magische Macht der Energie und des Geistes kann jetzt sichtbar und greifbar werden und sich in der Realität niederschlagen.

Diese Zeitqualität eignet sich also mehr als jede andere dazu, Dich im kreativen Visualisieren (von Shakti Gawain) zu üben, denn innere Bilder und Zukunftsahnungen können sich jetzt materialisieren. Manche Astrologen gehen auch von einer damit einhergehenden Technologiewende aus, wobei ich persönlich auf nachhaltige Fortschritte hoffe: Das würde dieser Konstellation zumindest sehr viel mehr entsprechen. Vielleicht spürst Du auch, dass der Zeitgeist durch Dich verkörpert werden will, lass es zu, dass die kollektive Psyche durch Dich zum Ausdruck kommt.

Am 29.12.2016 stand Saturn in Schütze exakt im Quadrat zu Chiron in den Fischen. Diese Konstellation wird noch einmal am 30. April und 02. November exakt, allerdings ist das Thema das ganze Jahr über präsent (nur im Juni, Juli und August gibt es eine kleine Pause). Seit Chiron in den Fischen ist, wird uns eigentlich die kosmische Aufgabe gestellt, das Mitgefühl für Ausgegrenzte und Verstoßene, aber auch für uns selbst und unsere eigenen Wunden, zu verstärken – aber jetzt im Quadrat zu Saturn könnte dieser Versuch der Integration und Selbstheilung plötzlich auf die Härte der Realität und die Grenzen des Normativen stoßen. Es ist jetzt wenig hilfreich, Dich durch den moralischen Zeigefinger der Gesellschaft oder Schuldzuweisungen einschüchtern, und Härte gegen Dich selbst walten zu lassen. Damit fühlst Du Dich nur weiterhin ausgestoßen oder unwürdig, weil nicht anpassungsfähig an die „Realität“. Eine andere daraus resultierende Gefahr wäre die Rückkehr in die alte Opferposition und somit ein Verharren im Leid. Beide Formen des Umgangs helfen allerdings nicht weiter.

Erinnere Dich daran, dass Deine Wunden und Verletzungen zum Menschsein dazugehören und nutze diese schmerzhaften Phasen, um echte Heilung durch Annahme und Akzeptanz Deiner Sterblichkeit geschehen zu lassen.

Schlussendlich kannst Du den höheren Sinn dieser Erfahrung in der Weitergabe Deines achtsamen, liebevollen Umgangs mit Deinen Unzulänglichkeiten und Schattenanteilen erleben.

Aktuell müssen wir uns mit einer rückläufige Venus (4.März bis 15. April) auseinander setzen (siehe auch Astrocast März): Jetzt ist die perfekte Zeit Beziehungsfragen/themen, die schon länger im Raum stehen zu klären. Du musst Dich ja nicht gleich trennen, aber nutze diese Zeit um Dir bewusst und klar darüber zu werden, was Du fühlst.

Astrologisch gesehen eignet sich diese Zeit nicht so sehr für den Neustart von Beziehungen (weil wir eigentlich so mit vergangenen Liebesdingen beschäftigt sind), ich persönliche stehe allerdings nicht auf fixe Regeln, also kann ich Dir nur empfehlen doppelt gut in Dich hineinzuhören und zu schauen wie sich die Dinge entwickeln (vor allem nachdem die Venus wieder direktläufig geworden ist).

Da die Venus auch stark mit unserem Wertebewusstsein verbunden ist, kannst Du diese Zeitqualität auch wunderbar dazu nutzen eine Bestandsaufnahme Deiner Integrität bzgl. Deine Werte, Grundsätze und Deinen Umgang mit Geld durchzuführen.

Vom 10. April bis zum 3. Mai wird dann unser Kommunikationsplanet Merkur rückläufig (auch noch mal vom 13.08 – 05.09 & vom 03.12 – 23.12). Wie Du vielleicht schon aus bisherigen Astrocasts weiß, kann es in dieser Zeit vermehrt zu Missverständnissen oder Fehlinterpretationen von Gesagtem, sowie zum Versagen von Telefonen, Computern und anderen technischen Geräten kommen. Generell ist es eher ungünstig jetzt Verträge abzuschließen und bei Reisen sollte man Pleiten, Pech und Pannen mit einplanen. Allerdings kannst Du jetzt Liegengebliebenes richtig gut aufarbeiten und zum Abschluss bringen.

Vielleicht siehst Du es ja mal so: alle paar Monate verordnet Dir der Kosmos einfach mal eine dreiwöchige Auszeit von allem dem Trubel da draußen, um Deinen Gedanken nachzugehen, innere Klärungsprozesse (mentales Detoxen) voranzutreiben und auch den ganzen Papierkram der sich aufgestaut hat, abzuarbeiten. So kannst Du anschließend wieder frisch und mit weniger altem Ballast durchstarten.

In der Zeit vom 06.April bis zum 25. August wird Saturn dann rückläufig. Diese Zeit eignet sich ganz wunderbar dafür unseren inneren „Mängelbericht“ abzuarbeiten. Wenn Saturn dann Ende August wieder direktläufig wird, können wir uns mit neu gewonnen Erkenntnissen und Kraft noch einmal den alten Herausforderungen stellen, um diese dann besser zu bewältigen, weil wir unsere „Hausaufgaben“ gemacht haben.

Ich kann mich noch erinnern wie mein Astrolehrer Markus Jehle sagt: „Verpennt bloß nicht die Rückläufigkeitsphase von Saturn – das ist echt eine Chance, sonst bekommt ihr nachher die Quittung serviert“. Ganz so bedrohlich würde ich es vielleicht nicht sehen, aber ihm ging es darum, dass wir diese Zeit der Reifung wirklich für uns nutzen sollten. Saturn kommt vielleicht im ersten Moment hart daher, aber er ist fair. Du wirst also definitiv für Deine Mühe belohnt!

Da Saturn aktuell das Zeichen Schütze durchläuft, kann es in dieser Zeit vor allem um Themen wie Selbstzweifel, Sinnlosigkeitserleben, Existenzkrisen und Zukunftsängste gehen. Vielleicht hast Du das Gefühl, Du fällst vom Glauben ab. Geb nicht auf, halte durch. Prüfe an welchen Schrauben Deiner Vision Du noch drehen und arbeiten musst um sie wieder stimmig für Dich und Deine Realität zu machen. Auch wenn Deine Intuition jetzt unter einem Berg von depressiven Gefühl verborgen sein kann – sie ist immer an Deiner Seite, schau was Du brauchst um wieder mit ihr in Kontakt zu kommen. Übernimm Verantwortung für Dein Glück und mach Dich auf die Suche!

Am 10. Mai wechselt der aufsteigende Mondknoten, bei dem es um das Thema Deiner „karmischen Bestimmung“ geht, vom Zeichen Jungfrau nach Löwe (bis 06.11.2018) und der absteigender Mondknoten ins Zeichen Wassermann. Ab jetzt bis Ende November 2018 heißt es:

Folge Deinem Herz und verwirkliche Dich selbst!

In der Zeit vom 10. Mai bis Ende Juni bildet der Mondknoten in Löwe zudem ein Feuer-Dreieck mit Saturn in Schütze und Uranus in Widder. Diese Zeitqualität erweckt Deine Handlungsenergie und ruft dazu auf, mutig zu Deinen neuen Ideen zu stehen, diese selbstbewusst und mit ganzer Herzensenergie zu verwirklichen, so dass Deine Vision dauerhaft auf dieser Erde ihren Platz finden dürfen.

Ende August wird dann noch das Jupiter-Saturn-Sextil exakt (27.08.) und unterstützt Dich dabei, den reellen Anforderungen mit Begeisterung und Leichtigkeit zu begegnen. Jetzt verschmelzen Hoffnung und Realität. Genieß es!

Bis zum Oktober steht Jupiter weiterhin im Zeichen Waagen. Du wirst also weiterhin von Jupiter ermuntert, alle reichhaltigen Beziehungschancen, die sich auftun, zu nutzen. Wie ich schon im Astrocast September 2016 schrieb, stehen jetzt die Chancen besonders gut, dass Du zur richtigen Zeit die richtigen Leute triffst. Dabei gilt es aber, Deine eigenen Beziehungsideale selbst zu verkörpern und zu dem Partner zu werden, den Du Dir selbst wünschst anstatt Deine Wünsche ins Außen zu projizieren. In dieser Zeit lohnt es sich, Deinen Sinn für Fairness zu stärken, die Perspektiven des Anderen wahrzunehmen, ohne Dich dabei selbst aus dem Auge zu verlieren. Erst dann sind Begegnungen auf Augenhöhe sowie Harmonie und Frieden möglich. Alle künstlerischen Angelegenheiten, in denen es um Ästhetik- und Stilfragen geht, stehen jetzt unter einem guten Stern.

Am 10. Oktober wechselt unser Glücks- und Expansionsplanet Jupiter ins Zeichen Skorpion (bleibt dort bis zum 08.11.18) und bringt folgende Themen mit:

Jetzt geht es darum, Dich durch Krisen transformieren zu lassen und somit wahrlich zu wachsen. Du kannst jetzt aus dem Dunkel ins Licht treten.

Suche nach den verborgenen Antworten in Dir selbst. Was ist der Sinn hinter Deinem Leid? Was ist seine Botschaft? Oft können wir im Nachhinein erkennen, dass Zusammenbrüche oder große Konflikte Wendepunkte in unserem Leben darstellten. Nehme jetzt diese Chance wahr, Dich tiefgreifend zu wandeln. Das Glück wartet in den Tiefen Deiner Psyche. Du trägst die Wahrheit bereits in Dir oder wie Marc Aurel sagte:

Forsche im Inneren. Im Inneren liegt die Quelle des Guten, und sie wird immer sprudeln, wenn du beständig nach ihr suchst. 

Zum Ende des Jahres erwartet Dich dann noch einmal eine „wunder-volle“ Konstellation, wenn Jupiter in Skorpion ins Trigon zu Neptun in den Fischen läuft (exakt am 3.12., aber spürbar von Mitte November bis Ende des Jahres).

Nun kannst Du in mystische Erfahrungen, Begegnungen mit dem Numinosen bis Erleuchtungsmomenten, Deinen wirklichen Lebenssinn finden.

Pass allerdings auf, dass Du Dich in Trance und Riten nicht komplett out of space begibst, denn diese Konstellation beinhaltet neben der Erfahrung von wahrer Spiritualität und echter Nächstenliebe auch einen Hang zum Tiefenrausch. Jetzt gilt es, Deinen Visionen zu vertrauen!

Ich wünsche Dir ein wundervolles, magisches Jahr mit ganz viel Sternenstaub!

Deine Luisa

Wichtig: Sei Dir bewusst, dass Du aufgrund Deines einzigartigen Geburtshoroskop nur mit bestimmten der hier genannten Themen und Energien in Resonanz gehen wirst – andere werden vielleicht fast unsichtbar an Dir vorüberziehen. Für eine persönliche astrologische Prognose des kommenden Jahres kannst Du gerne einen Termin mit mir ausmachen.

Auf einen Blick die Rückläufigkeitsphasen 2017:

  • Merkur: rückläufig vom 10.04 – 03.05.17, vom 13.08 – 05.09.17 und vom 03.12 – 23.12.17
  • Venus: rückläufig vom 04.03 – 15.04.17
  • Jupiter: rückläufig vom 06.02 – 09.06.17
  • Saturn: rückläufig vom 06.04 – 25.08.17
  • Chiron: rückläufig vom 01.07 – 05.12.17
  • Uranus: rückläufig vom 03.08 – 02.01.18
  • Neptun: rückläufig vom 16.06 – 22.11.18
  • Pluto: rückläufig vom 20.04 – 28.09.17

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*